Einsatzfahrzeug: Florian Dillingen 01/12 (a.D.)

Florian Dillingen 01/12 (a.D.)
Florian Dillingen 01/12 (a.D.)

Einsatzfahrzeug-ID: V101919 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Dillingen 01/12 (a.D.) Kennzeichen SLS-2073
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)SaarlandSaarlouis (SLS)
Wache FF Dillingen/ Saar LBZ Dillingen Innenstadt Zuständige Leitstelle Leitstelle Saar, RD Saarland gesamt, FW HOM, IGB, NK, MZG, SLS, WND
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Einsatzleitwagen Hersteller Mercedes-Benz
Modell 208 Auf-/Ausbauhersteller Sonstige
Baujahr 1986 Erstzulassung 1986
Indienststellung 1986 Außerdienststellung 2012
Beschreibung

Einsatzleitwagen ELW 2 des Landkreises Saarlouis, stationiert bei der freiwilligen Feuerwehr Dillingen/ Saar Löschbezirk Dillingen Innenstadt

Fahrgestell: Mercedes-Benz 208 ("T1" / "Bremer Transporter")
Ausbau: Schreinerei K.H. Nilles (Dillingen/ Saar)
Baujahr: 1986

Beladung/ Ausstattung:

  • Funkraum mit Funktisch mit
    • 2 2 m-Band Funkgeräte, fest verbaut
    • 2 4 m-Band Funkgeräte, fest verbaut
    • 5-Ton-Alarmgeber
    • Dokumentationsanlage
    • Radio mit Kassettendeck Blaupunkt
  • Besprechungsraum mit Sitzgruppe und abgesetzter Funksprechstelle
  • Funksprechstelle im Fahrerraum
  • Funkmast am Heck
  • Zubehör für den Aufbau einer Relaisstelle RS2
  • Laptop
  • Mobiltelefon
  • Telefonanlage
  • Fax
  • 6 2 m-Band Funkgeräte, tragbar
  • Satz Funktionswesten
  • Gefahrgutlexikon Hommel
  • Einsatzhandbuch
  • Einsatzpläne
  • Landkarten

Der Landkreis Saarlouis beschaffte Mitte der 1980er Jahre aus eigenen Mitteln einen Einsatzleitwagen 2 für große Schadensereignisse. Das Fahrzeug wurde im Löschbezirk Dillingen Innenstadt der Feuerwehr Dillingen/ Saar stationiert. Der Einsatzleitwagen 2 kam auf Anforderung im gesamten Landkreis Saarlouis zum Einsatz, wurde aber auch durch die Dillinger Feuerwehr als Führungsmittel bei Einsätzen im eigenen Zuständigkeitsbereich genutzt. Der Landkreis Saarlouis baute mit diesem Einsatzleitwagen ein paralleles System zur technischen Einsatzleitung des Katastrophenschutzes auf. In den 1990er Jahren wurde der Kreis-Einsatzleitwagen zudem auch zum Führungsmittel des ABC-Zuges im Landkreis Saarlouis. Im Jahr 2012 erfolgte eine Ersatzbeschaffung durch den Landkreis Saarlouis für den mittlerweile 26 Jahre alten Einsatzleitwagen 2. Bereits einige Monate vor Indienststellung des neuen Einsatzleitwagens 2 (MAN mit Kofferaufbau) musste der Einsatzleitwagen aufgrund technischer Mängel ausgesondert werden.

Der Landkreis Saarlouis ließ seinen Einsatzleitwagen 1986 auf der Basis eines vollverglasten Kleinbusses vom Typ Mercedes-Benz 208 mit Hochdach ausbauen. Für den Innenausbau zeichnete sich die Dillinger Schreinerei K.H. Nilles verantwortlich. Im Lauf der Jahre wurde der Ausbau des Einsatzleitwagens mehrfach durch den Löschbezirk Dillingen Innenstadt angepasst und verändert.
Im letzten Ausbauzustand vor seiner Außerdienststellung verfügte der Einsatzleitwagen über einen Funk- und einen Besprechungsraum. Der Funkraum umfasst den kompletten vorderen und mittleren Teil des komplett verglasten Mercedes-Benz 208. Der Raum wird über eine Schiebetür auf der rechten Seite betreten. In ihm befindet sich ein in Fahrtrichtung eingebauter Funktisch und davor eine durchgehende Sitzbank. Der Funktisch ist mit zwei fast gleichwertig ausgestatteten Arbeitsplätzen ausgestattet. Jeder Funker kann auf jeweils ein fest eingebautes 2 m-Band und 4 m-Band Funkgerät zugreifen. Am linken Arbeitsplatz ist zusätzlich ein 5 Ton-Alarmgeber eingebaut und am rechten Platz ein Tonbandgerät zur Aufzeichnung des Funkverkehrs. Zwischen beiden Arbeitsplätzen sind ein Radio und zwei Digitaluhren eingebaut. Unter dem Funktisch sind Aufnahmen für mehrere Materialkisten eingelassen und ein kleiner Schrank in dem unter anderem ein Faxgerät lagert. Über den Fenstern auf der linken Fahrzeugseite ist ein Hängeschrank für kleinere Ausrüstungsgegenstände eingebaut. Der Funkraum wird durch eine Trennwand mit einer Durchreiche vom Besprechungsraum getrennt. Der Besprechungsraum liegt im hinteren Teil des Kleinbusses und kann über die hintere Tür betreten werden. In diesem Teil des Einsatzleitwagens ist quer zur Fahrtrichtung ein Tisch eingebaut. An der Trennwand zum Funkraum ist über die gesamte Fahrzeugbreite eine Bank eingebaut. Auf der anderen Seite des Tisches ist eine kürzere Bank eingebaut, welche einen Durchgang freilässt. Bei Bedarf kann der Tisch erweitert werden. Dazu kann ein Tischteil hochgeklappt werden und versperrt dann den Zugang zur hinteren Sitzbank. Am Besprechungstisch ist eine zusätzliche Funksprechstelle eingebaut. Im Fahrzustand wird im Besprechungsraum ein kleiner Honda-Stromerzeuger transportiert. Dieser wird am Einsatzort abgeladen und dient der Stromversorgung des Einsatzleitwagens.

Als Sondersignalanlage findet ein Warnbalken Hella RTK 4-SL Verwendung. Dieser Warnbalken wurde erst nachträglich Anfang der 90er Jahre montiert, vormals war das Fahzeug mit 2 einzelnen Drehspiegelleuchten und Bosch-Hörnern ausgestattet.

Nachfolger:
http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/102001

Vielen Dank an den Löschbezirk Dillingen für den sehr interessanten, aber auch schweißtreibenden Fototermin!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage

Warnbalken Hella RTK 4-SL

Besatzung 1/3 Leistung 63 kW / 86 PS / 84 hp
Hubraum (cm³) 2.277 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 03.10.2012 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 27346

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Saarlouis (SLS)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Saarlouis (SLS) ›

Anzeige