Einsatzfahrzeug: OE-XEL (c/n: 0187)

OE-XEL (c/n: 0187)
OE-XEL (c/n: 0187)

Einsatzfahrzeug-ID: V100808 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname OE-XEL (c/n: 0187) Kennzeichen k.A.
Standort Europa (Europe)Österreich (Austria)
Wache ÖAMTC LRZ Suben - Christophorus Europa 3 Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Rettungsdienst Organisation ÖAMTC-Luftrettung
Klassifizierung Rettungshubschrauber Hersteller Eurocopter (EC)
Modell EC-135 T2 (LBA: 3061) Auf-/Ausbauhersteller AAT - Air Ambulance Technology
Baujahr 2001 Erstzulassung 2001
Indienststellung 2001 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Rettungshubschrauber des ÖAMTC auf Basis einer EC-135 T2, welche durch die Firma AAT ausgebaut wurde.

Der Hubschrauber wurde 2001 beschafft und im Jahre 2005 auf den T2-Standard angehoben, was die Performance der Maschine erhöhte und ein gesteigertes MTOW ermöglichte.
Der Hubschrauber besitzt keine Windenbeschläge und kann im Bedarf mit einer Fixtau-Anlage unter dem Rumpf bestückt werden. Eben auch wegen dieser Möglichkeit und den öfteren Einsätzen im Gebirge, ist der Hubschrauber mit Rückspiegeln ausgerüstet, die die Rundumsicht des Piloten begünstigen.

Weiterhin verfügt der Hubschrauber über ein WSPS-System (Wire-Strike-Protection-System / Cable-Cutter genannt), welches die Absturzgefahr beim Einfädeln in Hochleitungen reduzieren soll.

Am Standort des Christophorus Europa 3, welcher von zwei Betreibern genutzt wird, kommt der ÖAMTC in den Sommermonaten zum Zuge. Von April bis Oktober werden Maschine und Pilot durch den ÖAMTC gestellt. Von Oktober bis April übernehmen die deutschen Kollegen des ADAC. CHO E3 kommt grenzüberschreitend zum Einsatz und wird auch häufig durch die Leitstelle Passau alarmiert.
Installiert wurde der Standort am 23.07.2002 auf dem Flugplatz Suben/Schärding (ICAO-Code: LOLS). Anfangs handelte es sich hierbei um ein Pilotprojekt. Im Sommer 2003 wurde das Pilotprojekt eingestellt und ging in den Dauerbetrieb über.
Das ärztliche Personal stellen die Krankenhäuser Ries, Braunau und Schärding, die HCM wechseln ebenfalls und werden teils durch das ÖRK oder BRK gestellt.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage k.A.
Besatzung 1/2 Leistung 1.030 kW / 1.400 PS / 1.381 hp
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 26.08.2012 Hinzugefügt von Alexander Erik Kup
Aufrufe 41472

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Österreich (Austria)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Österreich (Austria) ›