Mal wieder das Thema "Mirando-Werbung"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Patrik Kalinowski schrieb:

      calvin1 schrieb:

      Und so ganz nebenbei verdeckt die Werbung auch die Anmeldemaske. Ihr wollt wirklich die letzten aktiven User auch noch vertreiben? :/
      Weißt Du da mehr als ich?
      Aber herzlichen Dank für die pauschale Schuldzuweisung, solange ich/wir dahingehend als emotionaler Prellbock genügen, sind wir uns unseres Stellenwerts einmal mehr überdeutlich bewusst! <3
      nein ich weiss nur, dass die Werbung nervt.

      Ich bin Gast in deinem Haus. Du hast das Hausrecht und wir User müssen uns, um nicht gecancelt zu werden, an die Spielregeln halten. Gleichwohl darf ich als User doch meinen Unmut über diese Lego-Sch..ße äußern. ;)
    • Unmut äußern darf jeder gerne. Nützen wird es in diesem Fall allerdings nichts, wenn wir Admins der Prellbock sind. Uns nervt die Werbung (die ich übrigens nur auf dem Handy habe, nicht auf dem PC) genauso. Wie Kalli schrieb, haben wir die Werbung nicht geordert, sie wurde vom Verlag (der Eigentümer der Galerie ist) vereinbart.

      Der Grund für Werbung dürfte sicherlich jedem klar sein: Es muss Geld in die Kasse kommen, damit die nicht geringen Kosten gedeckt sind. Die Alternative wäre eine kostenpflichtige Galerie oder zumindest Teile davon - das will vermutlich auch niemand.

      Wir suchen noch immer den großzügigen Sponsor, der zwar alle Kosten für die Seite trägt, aber sich dann von Admins und/oder Usern sagen lässt, was er zu tun und vor allem zu lassen hat. Bisher hat sich noch niemand gemeldet.

      Also bleibt die alte Regel bestehen: "Wer die Musik bezahlt, entscheidet, was gespielt wird!"

      Klausmartin
      (Die Signatur hat sich verlaufen.)
    • Und wer sich fragt, in welchem Rahmen wir uns bewegen...
      Das Damoklesschwert schwingt aktuell knapp 175.000 Mal
      und ja... BOS-Fahrzeuge.info ist immer noch für JEDEN kostenlos!

      Nein?
      DOCH!
      OOOOOHHH...
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski 8|
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Registrierte Nutzer füllen diese Galerie kostenfrei(!) mit Inhalt. Ohne diesen Inhalt hättet Ihr hier nichts. Nicht mal Kosten in der gezeigten Höhe.

      Eure arrogante Art den Usern gegenüber, die auf diese unzeitgemässe Art und Weise der Werbung hinweisen, ist auf eine Art schon dreist bis frech und, ähnlich wie die Werbung, unpassend.
      Da die Admins direkte Ansprechpartner dieser Seite sind, ist eine Anfrage hierzu legitim und nachvollziehbar. Diese Anfrage dann infantil und bockig zu beantworten spricht für den Ersteller der Antwort. Einfach nur sachlich geht halt nicht. Aber so ist das wohl in der heutigen Zeit...

      Vielleicht habt Ihr als Admins einen besseren Draht zum Eigentümer der Homepage um eine andere und subtilere Art der Werbung zu integrieren. Nichts Anderes, als die Suggestion, diesen Weg zu gehen, habe ich aus den bisherigen Posts herausgelesen.

      Vielleicht solltet Ihr Euch mit Absprungraten etc. auseineander setzen. Würde mich zumindest nicht wundern, wenn diese ganz plötzlich nach dem Besuch der Einstiegsseiten angestiegen sind. Muss sich dann jeder selber die Frage stellen, ob das dann Sinn macht.
    • Basulke schrieb:

      ´Da die Admins direkte Ansprechpartner dieser Seite sind, ist eine Anfrage hierzu legitim und nachvollziehbar. Diese Anfrage dann infantil und bockig zu beantworten spricht für den Ersteller der Antwort. Einfach nur sachlich geht halt nicht. Aber so ist das wohl in der heutigen Zeit...
      Ja das ist das Problem. Derjenige, welcher es verbockt hat, ist weit weg und schwer erreichbar. Das geht der Tankstellenangestellten so. Sie darf sich das Gemecker über die Preise anhören. Das geht der Supermarktangestellten so, welche sich für Sinn oder Unsinn von Masken und Körben für ein Getränk rechtfertigen darf. Und das geht auch mir so. Ich werde auch für die Parkplatzsituation verantwortlich gemacht wenn ich mal wieder auf Grund eines Schwerlasttransportes die Schwerlastspur freiräumen darf/muss.
    • @Basulke wer hier einen "arroganten und bockigen" Schreibstil an den Tag legt ist Gott sei dank jedem selbst überlassen.
      Aber vielleicht solltest du nicht nur vereinzelte Kommentare lesen sondern den gesamten Thread. Ist ja zum Glück nicht viel. Dann würde dir vielleicht auch auffallen, dass das Thema schon mal da war, und damals auch mühsam weggekämpft wurde. Und wenn du ein wenig auf der Seite aktiv wärst, würde dir auch sicher der Slider mit "Unsere Partner" auffallen.
    • Ich denke nicht, dass es jedem selbst überlassen ist, wie sein Schreibstil ist. Dem normalen User: ja. Einem Vertreter der Betreiberfirma: nein.

      Und es ist vollkommen egal, ob vor einem Jahr(!) das Thema schonmal besprochen wurde. Diese Argumentation dürfte calvin1 in seinem Job ja auch nicht wirklich weiterhelfen.

      Das ist ein unprofessionelles Auftreten. Würden Mitarbeiter in meiner Firma öffentlich und für jeden einsehbar so auftreten, das würde im besten Fall eine Abmahnung geben.
      Wer in der Unternehmenskommunikation so die Sachebene verlässt, um auf der Persönlichkeitsebene zu landen, der hat
      A. seinen Job nicht verstanden
      B. nicht verstanden, dass der Anfragende einer Derjenigen ist, der seinen Job sichert
      C. nicht gelernt, wie man eine effiziente und zufriedenstellende Problemlösung anbietet

      Aber vielleicht ist das ja auch vom Betreiber so gewünscht. Dann sollte man aber vielleicht darüber sinnieren, ob man als User hier überhaupt erwünscht ist.
    • calvin1 schrieb:

      Basulke schrieb:

      ´Da die Admins direkte Ansprechpartner dieser Seite sind, ist eine Anfrage hierzu legitim und nachvollziehbar. Diese Anfrage dann infantil und bockig zu beantworten spricht für den Ersteller der Antwort. Einfach nur sachlich geht halt nicht. Aber so ist das wohl in der heutigen Zeit...
      Ja das ist das Problem. Derjenige, welcher es verbockt hat, ist weit weg und schwer erreichbar. Das geht der Tankstellenangestellten so. Sie darf sich das Gemecker über die Preise anhören. Das geht der Supermarktangestellten so, welche sich für Sinn oder Unsinn von Masken und Körben für ein Getränk rechtfertigen darf. Und das geht auch mir so. Ich werde auch für die Parkplatzsituation verantwortlich gemacht wenn ich mal wieder auf Grund eines Schwerlasttransportes die Schwerlastspur freiräumen darf/muss.
      Ja, und eben von diesen Menschen erwarte ich doch ein höheres Maß an Reflektion, Empathie und gesellschaftlicher Sozialkompetenz, eben dem Umstand geschuldet, dass sie wissen, wie es ist, auf der anderen Seite des unsachlichen Fingerzeigs zu stehen.
      Ich meine, mit mir kann man das machen, ich werde dafür bezahlt! Aber wenn dann eine Antwort meinerseits als arrogant oder gar als Gegenwind bezeichnet wird... dann vorsicht an der Bahnsteigkante!

      Natürlich, ich - respektive die Administratoren - gelten hier als erste (und letzte) Instanz als Ansprechpartner, keine Frage (!), allerdings inkludiert das keinesfalls die Tatsache, dass wir uns ausschließlich sachlich den uns gegenüber angebrachten Diskussionskultur ausgesetzt sehen müssen! Der Grundsatz für beide Seiten ist immer geltend: "Wie es in den Wald hineinschallt, so schallt es auch wieder heraus" & "Ich bin verantwortlich für das was ich schreibe, NICHT für das, was mein Gegenüber versteht!".
      Mir persönlich (und das äußere ich an dieser Stelle gerne mal ganz deutlich) kommt es immer so vor, als fühlen sich hier sehr Viele sehr schnell in ihrer Meinungsfreiheit beschränkt oder angegriffen, wenn sie gemäß ihrer Einleitung dann auch mal eine entsprechende Antwort bekommen. Das ist Unsinn, hier im Forum hat sich inzwischen ebenfalls eine Diskussioskultur und ein gesellschaftliches Gebaren etabliert, dafür hätten wir, als Admins, anderen vor ein paar Jahren noch den Stecker gezogen. Jeder stampft mit offener Hose durch die Landschaft mittlerweile, ich mache mir dahingehend keine Sorge um Meinungsfreiheit oder das kontrovers & differenzierte Debatten geführt werden, ich mache mir viel mehr Sorgen um das Schamgefühl, weil wir offensichtlich vergessen haben, was Scham für eine wichtige Funktion in der Gesellschaft hat! Mir offenbart sich das ein wenig wie der "das wird man ja wohl noch sagen dürfen"-Trend, aber wenn dann der gleiche Bumerang einem an die Nuss knallt, dann ist aber Bambule und es wird sofort nach der Etiquette und der Professionalität der Betreiber/Administratoren gebrüllt... "Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass!"... WAS!??

      Und immer dieser Defätismus, wie auch diese fingerzeigende Schuldzuweisungen in den Einleitungen einer vermeintlich sachlichen Diskussionsfindung... was wird bitte erwartet wie darauf reagiert wird?
      Die Erfahrung zeigt, selbst wenn wir versuchen das Ganze der Userschaft nahezubringen, zu erklären, uns zu erklären und wie das Ganze hier abläuft, das verfängt doch gar nicht mehr. Basulke hat es doch wunderherrlichst auf den Punkt gebracht:

      Basulke schrieb:

      Und es ist vollkommen egal, ob vor einem Jahr(!) das Thema schonmal besprochen wurde.
      Herzlichen Glückwunsch, vielen Dank für das Gespräch!
      Wir wollen allen Ernstes erwarten, dass offen und transparent kommuniziert wird, und dann bringen wir nicht einmal die Souveränität und Verantwortung auf, etwaig vorhandene Texte und Erläuterungen zu lesen, die das Thema bereits erschöpfend erklärt haben? Das ist richtig süß und goldig!

      Also... Wir haben die nervende und störende Werbung beim Verlag angezeigt und mitgeteilt, dass es die User (und auch uns) nervt.
      Dafür habe ich einen fulminanten Rüffel und eine Abfuhr kassiert.
      BOS-Fahrzeuge.info hat an die 175.000€ Miese generiert (Software, Server, Unterhalt, etc.), das die entsprechenden Firmen bei uns Partner-Werbung/Sponsoring machen, ist eher die Ausnahme, als die Regel... die Branche lebt von viel Bla Bla, das ist nun einmal eine traurige Erkenntnis... und wir sind froh um jeden Partner, den wir mühsam gewinnen und halten können.
      Aber das deckelt bei Weitem nicht die Kosten...
      Aktuell wird ausgelotet, wie man die Erreichbarkeit verbessern kann, damit die Serverausfälle wieder abnehmen, oder gar ausbleiben... das alles will/muss aber bezahlt sein.
      Unsere Userschaft, die das ein klein wenig mit auffangen könnte, knipst das ganze mit AddBlockern weg oder gibt sich hier kruden und wenig zielführenden Diskussionen hin, dazu noch mit gefährlichem Halbwissen.
      Mir offenbart sich da folgende Haltungsweise: Die User wollen den Finger, wir reichen die Hand und am Ende bekommen wir doch den Arm abgerissen!
      Das mag zwar im heimischen Wohnzimmer funktionieren, wo es einfach ist Stammtischparolen herauszuposaunen und die Gabel der Selbstgerechtigkeit in irgendwelche Avatare und Vodoopuppen zu stecken und sich an diesen abzuarbeiten... die Realität sieht aber anders aus!

      Und dann noch was, wo ich gerade schon dabei bin:
      Dem Gegenüber Unsachlichkeit und Arroganz vorwerfen, ist schnell gemacht und einfach... es ist eben ein gesellschaftlicher Trend, dem Gegenüber den Spiegel vor sie Nase zu halten und die eigene, unerledigte Ethik dem anderen vor die Türe zu kehren, damit man von sich und den eigenen Unzulänglichkeiten ablenken kann, wenn man sich selbst ebenso gebahrt. Wie wäre es mal damit den Spiegel umzudrehen, sich selbst zu betrachten und zu reflektieren? Ich meine, da ist Bewegung drin und es tut sich etwas... und sowieso, was erwartet man eigentlich dass sich ereignet, außer man sich selbst?

      Mein/unser Job ist es, die Seite am Laufen zu halten, Unterstützung zu geben und durchzusetzen, dass hier alles nach den aufgestellten Standards abläuft. Ich diskutiere mit den Usern, oder setze mich mit ihnen auseinander, wenn ich es für nötig erachte und es als sinnvoll sehe, gerade im Hinblick auf offene Frage, Hilfestellung, etc.
      Allerdings kann ich mich nicht zerreißen... und außerdem - wenn wir gerade schon so offen und herzlich miteinander sind - und meine Stellenbeschreibung beinhaltet auch nicht, dass ich die Ärsche anderer zu küssen habe!

      Ich habe viel mehr geschrieben als ich eigentlich wollte... aber vielleicht sind wir ja nun wieder "on the same Page", wie man heutzutage ja gerne sagt!
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski 8|
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Basulke schrieb:

      Und es ist vollkommen egal, ob vor einem Jahr(!) das Thema schonmal besprochen wurde.
      Also MIR ist das nicht egal, denn es zeigt mir, dass man sich sehr wohl von Seiten der Administration die Sorgen und Wünsche der User anhört und diese auch entsprechend an den Verlag weitergibt. Allerdings zeigen deren Reaktionen ja nun auch ganz deutlich, was man dort davon hält.

      Patrik Kalinowski schrieb:

      Also... Wir haben die nervende und störende Werbung beim Verlag angezeigt und mitgeteilt, dass es die User (und auch uns) nervt.
      Dafür habe ich einen fulminanten Rüffel und eine Abfuhr kassiert.
      Meiner Ansicht ist damit ganz deutlich, dass es den Verlag absolut nicht interessiert, was die Administratoren denken oder gerne hätten. Und die Meinung und Wünsche der User (ergo: Endkunden des Verlags) scheint dort auch niemand wirklich ernst zu nehmen. Klar, man kann immer sagen, dass man der Ansicht ist, die Meinungen der User werden nur selektiv an den Verlag weitergegeben. Mein Lösungsvorschlag wäre also, sich als genervter User die Mühe zu machen und ein entsprechendes Schreiben mit seiner Meinung über die Mirando-Werbung zu verfassen und per Post oder Fax an den Verlag zu senden, der richtige Adressat im Verlag ist ja dem Impressum jederzeit zu entnehmen.

      Die Mirando-Werbung nervt genauso wie das Anspruchsverhalten einiger User. Ist eine Seite nicht kostenpflichtig, so werden zumindest Teile der Kosten über andere Wege (Werbung) reingeholt. Es beschwert sich ja auch keiner, dass bei Facebook oder Instragram unendlich viel Werbung vorhanden ist, warum also hier?
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Moin,

      die Art und Weise mancher Administratoren war hier immer mal wieder ein Thema. Nur weil jemand tolle Fotos machen kann und über ein fundiertes Fachwissen verfügt, macht es ihn nicht zu einem guten Administrator oder Forenbetreuer. Wir haben über die die Jahre geschafft eine sehr aktive Foren – Community zum erliegen zubringen. In anderen Bereichen würde dieses zum Wertverfall einer Plattform führen. Hier hat man nur den Vorteil dass die BOS-Fahrzeuge ein Nischenthema sind und somit der Wert des Forums nicht entscheidend ist für den Besitzer, sondern nur die Bilder die kostenfrei von den Usern hochgeladen werden.


      Meine 2 Cents.
      Am 30. Juni hat Steffen das Problem mit der Werbung gemeldet, aber erst 6. Juli gab es von offizieller Seite, durch Patrik eine Reaktion zu diesem Thema. Ich könnte mir vorstellen, wenn ihr (Admins) nicht nur im Hintergrund euch an den Betreiber gewendet hättet, sondern kurz ein kleines Feedback hier abgegeben hättet, mit dem Inhalt, „das Problem ist erkannt und wir arbeiten dran,“ wäre diese Diskussion und der Frust nicht so hochgekocht.
    • TobiPLOEN schrieb:

      Nur weil jemand tolle Fotos machen kann und über ein fundiertes Fachwissen verfügt, macht es ihn nicht zu einem guten Administrator oder Forenbetreuer.
      Dann erzähle doch einfach mal, was Deiner Meinung nach jemanden zu einem guten Administrator und Forenbetreuer macht? Und warum hast Du Dich nicht selbst mal für diese Aufgabe beworben? Aufrufe nach der Mithilfe weiterer Personen gab es doch immer mal wieder ...

      TobiPLOEN schrieb:

      Wir haben über die die Jahre geschafft eine sehr aktive Foren – Community zum erliegen zubringen.
      Der "Abstieg" dieses Forum begann mit dem Aufstieg von Facebook und Instagram. Das ist nicht nur hier, sondern auch in ganz vielen anderen Foren festzustellen. Es ist in der heutigen Zeit halt einfacher, mal schnell etwas bei Facebook zu kommentieren, als umständlich in irgendeinem Forum einen Beitrag zu schreiben. Klar ist das schade, aber so ist der Lauf der Dinge und das wird vermutlich auch nicht mehr zurückzudrehen sein. Übrigens, die Galerie war bei BOS-Fahrzeuge schon immer der weit aus wichtigere Teil und der Läuft trotz Facebook und co in meinen Augen absolut problemlos.

      TobiPLOEN schrieb:

      In anderen Bereichen würde dieses zum Wertverfall einer Plattform führen.
      Diese Aussage solltest Du mal etwas näher begründen, gerade unter dem Hintergrund, dass das Forum immer nur ein "Beiwerk" der Galerie gewesen ist. Meine ganz eigene Meinung ist, dass die Galerie auch ohne das Forum, das Forum jedoch nie ohne die Galerie funktionieren würde. Die Zeiten der Foren ist nun einmal endlich, letztlich das gleiche, was damals auch mit den ganzen Diskussionsgruppen (Newsnet?) aus der Anfangszeit des Internet passiert ist.

      TobiPLOEN schrieb:

      Am 30. Juni hat Steffen das Problem mit der Werbung gemeldet, aber erst 6. Juli gab es von offizieller Seite
      Steht irgendwo geschrieben, dass eine Rückmeldung sofort zu passieren hat? Oder sind 7 Tage nicht vielleicht doch ausreichend, gerade weil es ja in der Zwischenzeit auch keine Nachfragen nach Rückmeldungen sondern nur ergänzende Hinweise gegeben hat. Ich empfinde so manches Anspruchsdenken hier schon als ziemlich respektlos vor dem, was hier in der überwiegenden Mehrzahl in der Freizeit der jeweiligen Administratoren passiert.
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Moin Tobi,

      danke für Deine Reaktion auf meinen Post und Deiner Bereitschaft zu einem offenen Dialog. Der Übersichtlichkeit halber, nummeriere ich die Punkte, hoffe das ist so okay für Dich.

      zu 1.1
      Persönlich empfinde ich Administratoren unangenehm, wenn sie sich ohne einem triftigen Grund über die Teilnehmer eines Forums stellen, entweder weil sie z.B. über einen Wissensvorsprung Verfügungen und andere versuchen zu minimieren die über diese Informationen nicht verfügen oder wenn sie z.B. Diskussionen über die Art von Administratoren durch ihre Rhetorik und ihrer „Lautstärke“ am Anfang schon beenden.

      zu 1.2
      Beide Seiten würden sich in dieser Kooperation keinen Gefallen tun, ich halte die Art der meisten Admins für deplatziert, dieses habe ich des Öfteren hier moniert. Ich persönlich sehe nicht euren Willen dieses in der Zukunft zu modifizieren, daher würden wir im Falle einer Zusammenarbeit uns
      im Hintergrund viel mehr über die Zukunft des Forums auseinandersetzen.

      zu 2
      Diese Aussage halte ich nur in Teilen für richtig. Es gibt auch eine Vielzahl von Foren die trotz Facebook und Co ihre aktive Community aufweisen können und sogar ausbauen konnten. Wir hingegen haben m.E. unsere Gemeinschaft an einer anderen Stelle verloren. Ich kann mich hier noch gut an die Zeit erinnern, wo neue Mitglieder, oder Mitglieder die nicht über euren Habitus verfügen für in „euren Augen“ unnötigen Fragen sofort kleingemacht worden. Beweise für diese Aussage könnt ihr in älteren Beiträgen zuhauf finden.

      Ob man dieses Medium noch einmal vernünftig reaktivieren kann, mag ich aber tatsächlich, dank anderer Medien bezweifeln.

      zu 3
      Du hast recht, dieses Forum ist nur noch ein Beiwerk, aber es war mal etwas anderes. Siehe z.B. das Forum von www.feuerwehr.dewo sich eine Vielzahl von Usern über Fahrzeuge, Techniken und News aus dem Blaulichtbereich austauschen. All diese Dinge hatten wir hier auch einmal. Vielleicht macht es Sinn, wenn ihr euch einmal kritisch hinterfragt und nicht jede Kritik als Spinnertum o.ä. abtut.
      Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir hier, viele User an diese anderen Plattformen verloren haben.
      Eine aktive Community geht immer in die Bewertung einer Plattform mit rein. Würden z.B. keiner mehr hier Bilder hochladen, wäre die Datenbank weniger Wert. Dieses kann ich Dir aber gerne separat genauer erklären.

      zu 4
      Besonders weil die meisten es hier ehrenamtlich machen, wäre dieser kurze Satz in einer angemessenen Zeit es wert gewesen. Was müsst ihr jetzt an Freizeit investieren und was hätte euch eine kurze Rückmeldung an Zeit gekostet?

      Man sieht übrigens wer gerade im Forum aktiv ist, auch wenn es ein Admin ist…
      Vielleicht könnte das eine Erklärung für den Unmut der letzten User etwas erklären
    • TobiPLOEN schrieb:

      Du hast recht, dieses Forum ist nur noch ein Beiwerk, aber es war mal etwas anderes. Siehe z.B. das Forum von feuerwehr.dewo sich eine Vielzahl von Usern über Fahrzeuge, Techniken und News aus dem Blaulichtbereich austauschen. All diese Dinge hatten wir hier auch einmal. Vielleicht macht es Sinn, wenn ihr euch einmal kritisch hinterfragt und nicht jede Kritik als Spinnertum o.ä. abtut.
      Hier muss ich kurz intervenieren und einhaken. Dieses Forum als "Maßstab" anzuführen, ist die schlechteste Art, Foren zu bewerben. Wer die Materie von Feuerwehr.de näher kennt, weiß, dass unbequeme Nutzer sofort gegängelt und "unterdrückt" werden. Der Forenbetreiber selbst ist alleiniger Admin und Moderator und taucht, wenn man seine Schreibweise kennt, unter verschiedensten Pseudonymen auf, die die Ansichten des Betreibers "untermauern" sollen.
      "Spurt" man nicht so, wie er das gerne hätte, wird man "auf Linie" gebracht. Das bedeutet Sperre im Forum für Beiträge und teilweise Lesezugriff, die nur rückgängig zu machen ist, indem man mit ihm persönlich telefoniert und seine Sichtweise darlegt. Und auch dann nur, wenn man den richtigen Nerv trifft.
      Viele alte Forumianer und Größen im Feuerwehrwesen haben sich von feuerwehr.de zurückgezogen, eben weil eine unvoreingenommene Kommunikation nicht möglich ist und/oder unterdrückt wird.

      Dass sich dort viel über Fahrzeuge und Technik ausgetauscht wird, liegt zum Großteil an den Sponsoren, die das Forum stützen und Gesprächsstoff generieren, was hier eher nicht der Fall ist. Hier steht eher das Motiv denn die Technik im Vordergrund. Alles in allem wäre ohne diese Admin-Spielerei, den Sponsoren und vor allem der Domain Mayers "Kind" schon lange tot.

      Ja, ich denke auch, dass das Forum Beiwerk ist. Dennoch gibt es hier einige sehr aktive Mitglieder, mit denen sich der Austausch lohnt. Natürlich verlagert sich der Kontakt in Soziale Medien, wenn man sich näher kennt oder öfter miteinander kommuniziert. Das liegt auch in der Natur der Sache. Dennoch ist dieser Ort auch für mich eine tolle Plattform, um Wissen aus dem gesamten Bundesgebiet zu bündeln und Vergleiche ziehen zu können. Darüber hinaus ist das Forum auch eine super Datenbank, denn sie "vergisst nicht". Sucht man mit einem Schlagwort nach einem bestimmten Thema, findet man das. Social Media eignet sich dafür nur bedingt.

      Zum eigentlichen Thema hat sich @Patrik Kalinowski meiner Meinung nach hinlänglich geäußert und auch dargelegt, dass gerade die Admins hier auf die Änderung keinen Einfluss haben. Schließlich sind auch diese hier nur ein vom Verlag eingesetztes Instrument, der - verständlicherweise - auch irgendwie versucht, Kosten decken zu können. Da kann man den Schmetterlingstanz aufführen, anrufen, mailen so viel man will. Sieht man in der anschaffenden Etage keinen Handlungsbedarf, dann ist das so und man muss wohl oder übel damit leben.

      Klar kann man dann aufmucken, aber wird man zu unbequem, wird man eben ersetzt und hat es kommt jemand, der sich eben loyaler oder ruhiger verhält und das Problem ist nicht gelöst.

      Wenn also jeder, der sich hier über diese Werbung aufregt, nur die Hälfte der Energie, die er hier in die Diskussion um die Admins und das ach so fast tote Forum steckt, in einen Brief, eine E-Mail oder sonst ein Medium investiert und seinen Unmut in anständiger Wort und Schrift ordentlich formuliert, dann erkennt der Verlag vielleicht, dass es wirklich User gibt, denen das Forum und die ganze Plattform am Herzen liegt.

      Sorry, wenn sich wer angegriffen fühlt, darf er den Unmut gerne behalten. Aber das musste jetzt mal raus.
      Grüße, Manuel

      Habe ich ein "J" geschickt, weil Du mich so von der Seite anlaberst? ;)
    • Basulke schrieb:

      Registrierte Nutzer füllen diese Galerie kostenfrei(!) mit Inhalt. Ohne diesen Inhalt hättet Ihr hier nichts. Nicht mal Kosten in der gezeigten Höhe.
      Das kann man auch mal andersherum sehen: ohne die kostenfreie Galerie könnten die registrierten Nutzer ihre Bilder gar nicht mit solch einer Reichweite präsentieren und sich darstellen. Dann würden die Bilder zu Hause auf dem eigenen Rechner versauern, vllt bei anderen Galerien gezeigten werden (mit deutlich weniger Möglichkeiten) oder gar nicht erst entstehen (Hobby/Freizeitbeschäftigung weg?).


      zum Thema Werbung:
      es ist klar, keiner will sie wirklich haben, ABER das Betreiben der Galerie verursacht nun mal Kosten! Wer keine Werbung möchte, kann nicht nur meckern sondern muss auch einen konstruktiven Gegenvorschlag machen. Wo soll das Geld herkommen? Für die Nutzer soll es kostenfrei sein (würde anders in meinen Augen auch nicht mehr funktionieren)... also woher?
      Und sich beim Verlag über die Werbung zu beschweren, könnte vielleicht auch mal bei den Entscheidern zu der Überlegung führen, die Galerie abzuschalten. Damit wäre keinem gedient und jahrelanges Engagement auf allen Seiten für die Katz!!
    • Dann würde es eine andere Seite geben, die den Inhalt darstellt. Mag vielleicht nicht besser und umständlicher sein, aber es würde jemanden geben, der sich da engagiert.

      Es geht auch nicht darum, dass keine Werbung geschalten wird. Es geht einzig und allein um die Art der Werbung. Und hier wurde ja diesbezüglich schon auf die Werbung bei Facebook verwiesen, ohne freilich den kleinen aber feinen Unterschied in der Platzierung der Werbung zu erkennen.

      Und das führt unweigerlich zur Art und Weise der Kommunikation, die immer noch unter aller Sau ist.

      Wie geschrieben, bei mir gebe es im Outbound, mindestens bei der zweiten Antwort von Herrn Kalinowski, eine freie Stelle zu besetzen. Beide Antworten der jüngsten Zeit hätte ich abgemahnt und dann wäre Schluss gewesen. Das ist keine Firmenkommunikation, die er hier stellvertretend betreibt, sondern Äusserungen nach "Gutsherrenart". Allerdings ist das Jahr 1973 schon lang vorbei.

      Und eben weil diese Homepage fast ausschliesslich vom Input der User lebt und nur deswegen in der Lage ist, Werbung zu schalten, sollte der User auch anständig angesprochen werden. Ganz einfach.
      Ist letztlich auch eine Frage des Respekts.
    • Teil 1 von 2 ...

      Moin,

      ich antworte jetzt einfach mal, indem ich Deine zumindest einzelne Absätze zitiere, manches ist tatsächlich eher etwas für eine hoffentlich konstruktive Diskussion außerhalb der Öffentlichkeit dieses Forums. Ach ja, das ganze ist meine persönliche Meinung und dabei sollte man nicht vergessen, dass ich zwar durch meine Tätigkeit als Admin bis 2014 zwar einen gewissen Einblick hatte, dieser aber mittlerweile doch schon lange her ist.

      TobiPLOEN schrieb:

      zu 1.1
      Persönlich empfinde ich Administratoren unangenehm, wenn sie sich ohne einem triftigen Grund über die Teilnehmer eines Forums stellen, entweder weil sie z.B. über einen Wissensvorsprung Verfügungen und andere versuchen zu minimieren die über diese Informationen nicht verfügen oder wenn sie z.B. Diskussionen über die Art von Administratoren durch ihre Rhetorik und ihrer „Lautstärke“ am Anfang schon beenden.
      Es wird immer schwer sein, einen Ton zu finden, der alle User gleichermaßen zufrieden stellt, dazu kommt, dass auch im Team der Administratoren (oder Moderatoren auf anderen Seiten) die gesamte Bandbreite an möglichen Typen sitzen. Und es ist vollkommen nachvollziehbar, wenn nicht jeder bei jedem gleich gut ankommt. Gleichwohl finde ich, dass hier nicht von Beginn an mit der "Keule" geschwungen wurde, das hat sich letztlich ein wenig hochgeschaukelt.

      TobiPLOEN schrieb:

      zu 1.2
      Beide Seiten würden sich in dieser Kooperation keinen Gefallen tun, ich halte die Art der meisten Admins für deplatziert, dieses habe ich des Öfteren hier moniert. Ich persönlich sehe nicht euren Willen dieses in der Zukunft zu modifizieren, daher würden wir im Falle einer Zusammenarbeit uns im Hintergrund viel mehr über die Zukunft des Forums auseinandersetzen.
      Hmm, jeder aktive und ehemalige Admin hat sicherlich seine Ecken und Kanten und seine Eigenheiten und auch in meiner aktiven Zeit habe ich sicherlich mehr als nur einen Kampf ausgefochten. Ich bin allerdings der Ansicht, dass das Team im Gazen und in der eigentlichen Aufgabe (aktiver Fortbestand der Galerie) eine sehr gute Arbeit geleistet hat und es immer noch tut. Denn die Galerie läuft und wächst ja unstrittig, wenn auch manchmal mit mehr oder weniger starkem Schluckauf und/oder nervender Mirando-Werbung.

      TobiPLOEN schrieb:

      zu 2
      Diese Aussage halte ich nur in Teilen für richtig. Es gibt auch eine Vielzahl von Foren die trotz Facebook und Co ihre aktive Community aufweisen können und sogar ausbauen konnten. Wir hingegen haben m.E. unsere Gemeinschaft an einer anderen Stelle verloren.
      Ja, es gibt weiterhin viele Foren, die auch in Zeiten von Facebook und Co weiterhin recht aktiv sind und ihre Anhängerschaft haben. Aber auch dort gilt gleiches wie hier. Die starke Konkurenz von Facebook und WhatsApp ist nicht mehr zu leugnen und ist in verdammt vielen Foren mittlerweile festzustellen. Gerade im Hinblick auf die mobilen Geräte wie Smartphone und Tablett haben sehr viele Foren Federn lassen müssen, weil sie nicht wirklich gut per Smartphone und Co nutzbar sind.

      Und was das "kleinmachen" angeht ... nicht umsonst gab es eine ganze Weile einen Administrator, der sich größtenteils um die Userbetreuung gekümmert hat, Du wirst nicht glauben, was damals alles per Mail oder Telefon geklärt und angeleitet wurde. Hier spielt aber auch die Bereitschaft sich helfen zu lassen eine ganz große Rolle, und nicht jeder User ist bereit sich helfen zu lassen, weil "er ja eh schon der beste ist und alle anderen ihn nur schlecht machen wollen".

      Ist der User bereit, entsprechende Hilfe anzunehmen, dann ist eine positive Entwicklung sehr oft feststellbar. Ich habe mit so manchem User stundenlang zusammen gesessen und ihm versucht zu erklären, wie man Fotos machen soll ... und mit Hilfe der Sonne und Modellautos hat das auch ganz wunderbar geklappt. Hilfe ist immer dann möglich, wenn diese auch angenommen wird.

      TobiPLOEN schrieb:

      Ob man dieses Medium noch einmal vernünftig reaktivieren kann, mag ich aber tatsächlich, dank anderer Medien bezweifeln.
      Da BOS-Fahrzeuge.info selbst ja auch fleißig bei Facebook am posten ist, bin ich mir nicht sicher, ob das Interesse an einer richtigen Reaktivierung des Forums vorhanden ist. Letztlich bedeutet ein aktives Forum auch sehr viel aktiver Mitarbeit seitens der Moderatoren. Ein Forum kann und wird nicht dadurch interessant, dass es nur "mitläuft". Das ist meiner Ansicht nach absolut nicht anders, wie bei einer Homepage. Eine Homepage, auf der nichts passiert, wird sich sicherlich eine gewisse Zeit im Gespräch halten können, aber es werden halt auch keine neuen User dazustoßen und irgendwann ist diese Homepage dann langweilig und für alle aktuellen User vollkommen uninteressant.

      TobiPLOEN schrieb:

      zu 3
      Du hast recht, dieses Forum ist nur noch ein Beiwerk, aber es war mal etwas anderes. (...) Würden z.B. keiner mehr hier Bilder hochladen, wäre die Datenbank weniger Wert.
      Vorweg, ich bin der Ansicht, dass das Forum immer nur das Beiwerk der eigentlichen Galerie gewesen ist. Das sehe ich aber auch nicht als negativ an. Früher gab es halt nur wenige Plattformen auf denen man sich über neue Fahrzeuge, Techniken, etc austauschen konnte, da wurde dieses Forum auch sehr gut genutzt. Was kommt aktuell noch? Ein paar Infos aus Hamburg, Hannover, mal etwas zu Hubschraubern und ähnliches. Wirklich neues wird hier nur sehr selten gepostet, vieles hat man schon vorher in anderen Foren oder auch bei Facebook/Instagram lesen können. Ja, ich finde diese Entwicklung mehr als schade ... aber sie ist nun einmal existent und inwieweit man diesen langen Prozess umkehren kann, ich weiß es nicht.

      Beim zweiten Teil stimme ich Dir uneingeschränkt zu, würde keiner mehr Bilder in die Galerie einstellen, dann wäre hier sicherlich ganz schnell Schluß, denn dann würde auch der Verlag die Reißleine ziehen (müssen). Und ja, wenn man mal schaut, wer hier Bilder einstellt, dann fallen einem immer wieder die gleichen Namen auf, ich würde behaupten, die Zahl der aktiven User liegt bei deutlich unter 100, eher sogar unter 50 ... auch das birgt in meinen Augen ein entsprechendes Problem, weil wenn diese aktiven ser irgendwann keine Lust mehr haben, dann stehen wir genau da, was Du geschrieben hast (eine Galerie ohne "Wert").
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tobias Voss ()

    • Teil 2 von 2 ...

      Basulke schrieb:

      Dann würde es eine andere Seite geben, die den Inhalt darstellt.
      Nein, diese "neue" Seite würde es definitiv nicht geben, denn wenn es jemanden geben würde, der sich diese Arbeit machen würde, dann würde es ihn schon geben. Drehen wir die Zeit mal gedanklich um etwa 10 Jahre zurück, da gab es neben BOS-Fahrzeuge.info noch zwei weitere Seiten, die eine ganz ähnliche Ausrichtung hatten. Beide Seiten sind heute nicht mehr existent, die eine weil man vermutlich deren Server gehackt hatte und die andere, keine Ahnung warum es die nicht mehr gibt. Das Problem ist einfach, dass Du in der heutigen Zeit so viel zu beachten hast (Datenschutz, Urheberrecht, etc), dass sich kein anderer Betreiber diese Mühe machen wird.

      Ich kenne diverse Webmaster von befreundeten Seiten und der Tenor in deren Aussagen ist generell der gleiche. Bilder von fremden Usern nimmt man nur, wenn man diese auch persönlich kennt, alles andere ist denen (und mir übrigens auch) in letzter Konsequenz viel zu risikoreich. Auf meiner Homepage habe ich derzeit neben meinen Bilder nur noch welche von zwei anderen, mir persönlich bekannten Usern. Ob es jemals mehr werden? Ich weiß es nicht, es wird aber definitiv nie möglich sein, dass andere User ihre Bilder bei mir selbstständig hochladen. Das gibt auch die zu Grunde liegende Software nur bedingt her ...

      Rüdiger Barth schrieb:

      Und sich beim Verlag über die Werbung zu beschweren, könnte vielleicht auch mal bei den Entscheidern zu der Überlegung führen, die Galerie abzuschalten.
      Ich bin der Ansicht, dass eine vernünftige und vorallem konstruktive Kritik zum Thema der Mirando-Werbung auch dem Verlag eine vernünftige Rückmeldung bietet, mit der man dann sich weitere Gedanken machen kann. Keiner stellt ja das Thema Werbung grundsätzlich in Frage, es ist halt nur die Art der Werbung. Und der Verlag sollte eigentlich froh sein, wenn er auch mal andere Rückmeldungen bekommt, als immer nur die der Admins oder eines Admins, der im Zweifel dot eh als der "Meckerer" bekannt ist.

      Sollte der Verlag aber tatsächlich nur Aufgrund der Kritik von Usern diese Seite schließen, dann würe das vermutlich eh über kurz oder lang passiert und würde in meinen Augen zeigen, was der Verlag wirklich von dem Engagement der Admins und User hält. Ein Tritt in den Allerwertestens wäre dann noch mehr als freundlich ausgedrückt ... mir würden da ganz andere Worte zu einfallen. Aber ich hoffe eigentlich, dass das nicht passieren wird und dass man irgendwann einen vernünftigen und konstruktiven Weg gemeinsam gehen kann.

      Rüdiger Barth schrieb:

      Das kann man auch mal andersherum sehen: ohne die kostenfreie Galerie könnten die registrierten Nutzer ihre Bilder gar nicht mit solch einer Reichweite präsentieren und sich darstellen. Dann würden die Bilder zu Hause auf dem eigenen Rechner versauern, vllt bei anderen Galerien gezeigten werden (mit deutlich weniger Möglichkeiten) oder gar nicht erst entstehen (Hobby/Freizeitbeschäftigung weg?).
      Na ja ... das kann man ja so eigentlich auch nicht stehen lassen. Es gibt ja genügend Fotografen von Einsatzfahrzeugen, die ihre gemachten Bilder nicht im Internet zeigen. Mein Hobby heißt ja "Fotografieren von Einsatzfahrzeugen" und nicht "Bilder bei BOS-Fahrzeuge hochladen" ... das erste geht auch ohne das zweite, das zweite aber nicht ohne das erste, und was haben wir in der Zeit gemacht, als es das Internet oder BOS-Fahrzeuge.info noch nicht gegeben hat? Da waren wir auch fotografieren und haben das sicherlich nicht mit weniger Spaß (dafür aber höheren Kosten) betrieben.

      Das zeigen der eigenen Bilder bei BOS-Fahrzeuge.info ist eine verdammt klasse Möglichkeit, die eigenen Bilder einer Öffentlichkeit bekannt zu machen, aber gibt halt noch viele andere Möglichkeiten ... Und ich kenne so manche Fotografen, die seine Bilder lieber auf den eigenen Festplatten oder Archiven versauern zu lassen würde, als sie irgendwo im Internet (kostenfrei) zu zeigen.

      Jeder kann halt selbst entscheiden, was er (oder sie) mit seinen Bildern machen möchte. Und für mich ist ganz klar, ich zeige sie sowohl auf meiner eigenen Homepage als auch hier bei BOS-Fahrzeuge.info. Wobei es auch immer Bilder geben wird, die ich ausschließlich hier zeige, weil sie auf meine Seite gar nicht reinpassen würden.

      Viele Grüße,
      Tobias

      PS: Wer hat sich eigentlich diese blöde Beschränkung auf 10.000 Zeichen einfallen lassen ... ich glaube, wie müssen Chroffer öfters hier im Forum schreiben lassen ...
      :D
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Basulke schrieb:

      Dann würde es eine andere Seite geben, die den Inhalt darstellt. Mag vielleicht nicht besser und umständlicher sein, aber es würde jemanden geben, der sich da engagiert.
      Gut,m dann verstehe ich aber auch nicht, warum sich über das Thema "Werbung" beschwert wird, wenn doch sowieso alles egal ist!? :)

      Basulke schrieb:

      Es geht auch nicht darum, dass keine Werbung geschalten wird. Es geht einzig und allein um die Art der Werbung. Und hier wurde ja diesbezüglich schon auf die Werbung bei Facebook verwiesen, ohne freilich den kleinen aber feinen Unterschied in der Platzierung der Werbung zu erkennen.
      Ich könnte es nun noch tanzen oder in Zeichensprache versuchen (Letztere beherrsche ich allerdings nicht mehr so gut), aber wie schon mehrfach gesagt ->
      "DARAUF HABEN WIR NUR EINEN BEDINGTEN EINFLUSS!"


      Basulke schrieb:

      Und das führt unweigerlich zur Art und Weise der Kommunikation, die immer noch unter aller Sau ist.
      Ooohohooo... Ich frage mich gerade mit einem süffisanten Grinsen, ob diese Aussage getroffen/geschrieben wurde, als das eigene Antlitz sich im Monitor spiegelte?
      Nicht vergessen: Wer mit dem Zeigefinger auf jemanden deutet, darf dabei die drei Fingerchen, die in die eigene Richtung deuten, nicht unterschätzen!

      Basulke schrieb:

      Wie geschrieben, bei mir gebe es im Outbound, mindestens bei der zweiten Antwort von Herrn Kalinowski, eine freie Stelle zu besetzen. Beide Antworten der jüngsten Zeit hätte ich abgemahnt und dann wäre Schluss gewesen. Das ist keine Firmenkommunikation, die er hier stellvertretend betreibt, sondern Äusserungen nach "Gutsherrenart". Allerdings ist das Jahr 1973 schon lang vorbei.
      Tja, aber nach Ihnen geht es eben gerade mal NICHT! Es geht nicht einmal nach mir... so ist das eben!
      Wir können uns da nun gerne weiter dran hochschaukeln, bitte... aber das Ganze auf eine persönliche Ebene zu wuppen, die dem ganzen Kontext wenig hilfreich gegenübersteht, ist eben auch bäh bäh!
      Und mir fehlt da weiterhin auch ein wenig das Raffinement ... ich habe ja nichts dagegen, wenn man sich an mir abarbeiten möchte - auch für Dinge, für die ich gar nichts kann - und in defätistischer Reinkultur den Pessimusmus von den Bäumen schüttelt, als gebe es kein Morgen mehr... bitte... aber mich dann auch noch herwatschen zu wollen, weil die eigene Rheotrik nicht ausreicht, mich so richtig aus der Fassung zu bringen oder zu Kreuze kriechen zu lassen... well, sorry for not sorry! [vain]

      Und was die "Gutsherrenart" betrifft: Nun, ich glaube da missverstehen Sie mich ein wenig, und ferner denke ich auch, dass der Vergleich ein wenig hinkt.
      A.) ich glaube nicht, dass Sie auch nur Ansatzweise erahnen können, wie das aussieht, wenn ich zum Gutsherren mutiere(!)... und
      B.) geht es in dem Kontext doch eher um Machiavellismus, gerade im Hinblick darauf, die Seite und all die Fotos/Informationen/Inhalte am Leben zu halten. :gott:
      Das mag im ersten Moment mal wieder viel zu ehrlich, raubeinig und herrsch klingen, aber das ist es gar nicht, im Gegenteil! Natürlich kann ich mir sehr gut vorstellen, dass der eigene RR nun gerade mal wieder in hypertensiver Frohnatur zum durch die Decke schießen tendiert, aber vielleicht sollte man sich hier doch eher einmal dazu hinreißen lassen, und nicht nur sich selbst und seine eigenen Ansichten zu reflektieren... wie wäre es einmal damit, das Gegenüber und den kompletten Sachverhalt nicht zu antizipieren, sondern eher einmal hineinzudenken? :geistesblitz:

      Basulke schrieb:

      Und eben weil diese Homepage fast ausschliesslich vom Input der User lebt und nur deswegen in der Lage ist, Werbung zu schalten, sollte der User auch anständig angesprochen werden. Ganz einfach.
      Ist letztlich auch eine Frage des Respekts.
      MÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖP! :horn:
      Ähm... FALSCH!
      Ich bedauere es ja wirklich sehr Ihnen das mitzuteilen, aber FAKT ist nun einmal, dass 62% des Inhalts doch eher Administratoren generierter Inhalt ist, respektive durch das Team generiert wurde.
      Und vergessen wir an dieser Stelle auch nicht, dass WIR es sind, welche die Inhalte überarbeiten, die Korrekturen geprüft - oder zumindest Ansatzweise verfiziert - einpflegen, etc.
      Diese "der KUNDE ist KÖNIG!"-Manier, hat hier doch eher keinen Einfluss.
      Klar, natürlich lebt BOS-Fahrzeuge.info auch von seinen Usern und deren Arbeit, das haben wir mit keiner Silbe bestritten, und wir sind auch für jeden engagierten User dankbar. Nicht umsonst wehren wir uns vehement (wie auch drastisch) gegen Ideen, BOS-Fahrzeuge.info kostenpflichtig zu machen. Das bisher angebotene Modell, respektive der Content, ist und bleibt kostenlos!

      Wir wollen ja mit dem User zusammenarbeiten, und in 98% der Fälle funktioniert dies auch erstklassig und ohne Probleme... das inkludiert aber nicht, dass wir uns zur Dienerschaft machen lassen und devor alles runterschlucken, was man uns vor die Füße kotzt... das ist die kleine, aber nicht weniger feine Differenzierung bei der Sache!



      TobiPLOEN schrieb:

      zu 1.1
      Persönlich empfinde ich Administratoren unangenehm, wenn sie sich ohne einem triftigen Grund über die Teilnehmer eines Forums stellen, entweder weil sie z.B. über einen Wissensvorsprung Verfügungen und andere versuchen zu minimieren die über diese Informationen nicht verfügen oder wenn sie z.B. Diskussionen über die Art von Administratoren durch ihre Rhetorik und ihrer „Lautstärke“ am Anfang schon beenden.
      Dem möchte ich noch einmal entgegensetzen, dass es in der Natur der Sache liegt, dass wir hier einen Wissensvorsprung haben... und ALLES gehört eben auch nicht kommuniziert, schon gar keine Interna. Man sollte da schon ein wenig über den eigenen Tellerrand hinausdenken... und zwar nicht in Einbahnstraßen-Manier.
      Andererseits wäre es eben auch vorteilhaft, sich eben NICHT IMMER als zu wichtig zu erachten, respektive die eigene Verhaltensweise als maßgeblichen Bodensatz zur Interpretation von Aussagen anderer herzunehmen. Eine nüchterne Betrachtungsweise kann da schon hilfreich sein, wobei ich da auch unumwunden zugebe, dass das gar nicht so einfach ist. Wer hier frei von Schuld ist, möge den ersten Stein werfen.

      TobiPLOEN schrieb:

      zu 1.2
      Beide Seiten würden sich in dieser Kooperation keinen Gefallen tun, ich halte die Art der meisten Admins für deplatziert, dieses habe ich des Öfteren hier moniert. Ich persönlich sehe nicht euren Willen dieses in der Zukunft zu modifizieren, daher würden wir im Falle einer Zusammenarbeit uns
      im Hintergrund viel mehr über die Zukunft des Forums auseinandersetzen.
      Ganz ehrlich, das glaube ich nicht! :)
      Bisher war es IMMER so, dass sich die Ansichten unserer "Neulinge" im Adminteam sehr schnell relativiert haben und der "AHA"-Effekt ganz schnell eingestellt hat.
      Und was die Auseinandersetzung im Hintergrund angeht: Das ist ganz einfach... mit mir kann man durchaus reden, dessen ist man sich im Team - wo wir naturgemäß - viel enger miteinander arbeiten und man sich auch kennt - durchaus bewusst. Es ändert aber dennoch nichts an der Tatsache, dass die letztendliche Entscheidungsgewalt über sowas bei mir, respektive beim Verlag liegt! Admin hin, oder her!

      TobiPLOEN schrieb:

      zu 2
      Diese Aussage halte ich nur in Teilen für richtig. Es gibt auch eine Vielzahl von Foren die trotz Facebook und Co ihre aktive Community aufweisen können und sogar ausbauen konnten. Wir hingegen haben m.E. unsere Gemeinschaft an einer anderen Stelle verloren. Ich kann mich hier noch gut an die Zeit erinnern, wo neue Mitglieder, oder Mitglieder die nicht über euren Habitus verfügen für in „euren Augen“ unnötigen Fragen sofort kleingemacht worden. Beweise für diese Aussage könnt ihr in älteren Beiträgen zuhauf finden.
      Da verweise ich noch einmal auf die Antwort zu 1.1 und füge dem hinzu, dass hier ebenfalls nur MENSCHEN sitzen.
      Abgesehen von mir, arbeiten die Administratoren komplett ehrenamtlich, in ihrer Freizeit, neben Job, Familie, Freunden und etwaigen anderen Hobbies... und dennoch schmeißen sie sich oft genug in die Petrischale der Gemeinschaft und kassieren einen Tritt nach dem anderen. Irgendwann ist dann eben mal gut.
      Das soll gar nicht als pauschale Entschuldigung herhalten... und sicherlich hast Du da recht. Aber wie gesagt, wenn man dann mal auf der anderen Seite der "Macht" steht, relativiert sich sowas dann doch sehr schnell.

      TobiPLOEN schrieb:

      zu 3
      Du hast recht, dieses Forum ist nur noch ein Beiwerk, aber es war mal etwas anderes. Siehe z.B. das Forum von feuerwehr.dewo sich eine Vielzahl von Usern über Fahrzeuge, Techniken und News aus dem Blaulichtbereich austauschen. All diese Dinge hatten wir hier auch einmal. Vielleicht macht es Sinn, wenn ihr euch einmal kritisch hinterfragt und nicht jede Kritik als Spinnertum o.ä. abtut.
      Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir hier, viele User an diese anderen Plattformen verloren haben.
      Eine aktive Community geht immer in die Bewertung einer Plattform mit rein. Würden z.B. keiner mehr hier Bilder hochladen, wäre die Datenbank weniger Wert. Dieses kann ich Dir aber gerne separat genauer erklären.
      Ich denke nicht, dass man es dermaßen und dahingehend pauschalisieren kann...
      Ferner schließe ich mich dann doch den Aussagen von Schwarzenberger an, wenn es darum geht.

      TobiPLOEN schrieb:

      zu 4
      Besonders weil die meisten es hier ehrenamtlich machen, wäre dieser kurze Satz in einer angemessenen Zeit es wert gewesen. Was müsst ihr jetzt an Freizeit investieren und was hätte euch eine kurze Rückmeldung an Zeit gekostet?

      Man sieht übrigens wer gerade im Forum aktiv ist, auch wenn es ein Admin ist…
      Vielleicht könnte das eine Erklärung für den Unmut der letzten User etwas erklären
      Ich recylce an dieser Stelle mal einen Passus aus einer eMail:

      "Abgesehen von mir, sind ALLE Administratoren ehrenamtlich aktiv und fröhnen hier mehr oder minder ihrem Hobby, was dennoch monatlich mit gut und gerne 600 Arbeitsstunden einhergeht.


      Um hier mal kurz Zahlen anzubringen (Monat Mai 2020):

      1.240 gelöste Korrekturen
      450 freigeschaltete Datensätzen (81 abgelehnt -> 2 waren zur Erhebung der Statistik noch zugewiesen und in der Überarbeitung)
      2005 freigeschaltete Fotos (220 abgelehnt -> 30 waren zur Erhebung der Statistik noch zugewiesen und in der Überarbeitung)
      551 freigeschaltete Wachen (4 waren zur Erhebung der Statistik noch zugewiesen und in der Überarbeitung)
      Die ganzen Nebenbaustellen, eigenes Bildmaterial der Administratoren und Überarbeitungen im Hintergrund sind hier gar nicht erfasst und werden dennoch täglich durch die Administratoren abgearbeitet.
      Zudem gehen pro Administrator (Statistisch betrachtet) täglich ca. 25 eMails rein oder raus, was so bei knapp 500 eMails pro Tag liegt.
      Mein Telefon rappelt pro Tag im Schnitt 8-10 Mal, wobei 50% der Anrufe relativ schnell abgearbeitet sind, da ich den Leuten nur verklickern muss, dass wir KEINE Fahrzeuge verkaufen.
      Von den Arbeiten in Facebook einmal ganz abgesehen, wo uns täglich eine Flut an Anschreiben, Chats, etc. erreicht.

      JETZT GERADE AKTUELL, sieht unser System wie folgt aus

      179.143 Korrekturen = 178.905 gelöst
      146.000 Datensätze = 129.644 freigeschaltet
      475.766 Fotos = 428.477 freigeschaltet
      48.067 Wachen = 46.980 freigeschaltet
      32.619 User = 32.072 Aktiv geschaltet
      193 Beiträge im Redaktionssystem"

      So, und was den Unmut betrifft:
      Ich kann meine Administratoren nicht zwingen(!), und das werde ich auch nicht!
      Vergessen wir an dieser Stelle bitte nicht, dass auch dies keine Einbahnstraße istFür den User als Solches ist es um ein Vielfaches einfacher, anonym und dahingehend mit "offener Hose" zu agieren, als für uns... und sehen wir uns das vorherrschende Topic doch einmal an. Selbst wenn wir offen, ehrlich und direkt mit der Userschaft kommunizieren und dabei eben auch die unverblümte Wahrheit kommuniziert, werden wir instantan dadurch konterkarriert, dass wir als Gutsherren auftreten, eine Abmahnung verdienen, alles als Spinnertum abtun, oder Sonstiges... DAS ist KEINE Inspiration!
      Da widme ich mich doch lieber den Dingen, die ich wirklich beeinflussen kann und deren Nutzen weitaus höher im Ranking des Nutzen/Aufwand-Faktors stehen.
      Auch unsere Tage haben nur 24 Stunden, was aber keinesfalls bedeutet, dass wir nicht aufhorchen, wenn irgendwas geschrieben wird.
      Wir sind eben nur erfahren genug, um zu wissen, dass eine Response unsererseits manche Dinge wieder per sofort aus dem Ruder laufen lassen.

      Dazu ebenfalls noch eine Anmerkung:
      Steffen Kauschke war Admin-Teammitglied hier bei uns und weiß wie der Hase läuft... sein Posting hier, hatte neben der Notiz als Solches noch einen ganz anderen Sinn... aber das nur am Rande.

      Und nun habe ich schon wieder viel mehr getippt, als ich eigentlich wollte... X/
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski 8|
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Also ich muss ja schon sagen das man sich ernsthaft wundert was für Leute hier aus ihren Löchern gekrochen kommen um ihren Senf zu einem Thema abzugeben, was Sie ja eigentlich gar nicht interessieren müsste, da wir ja nach eigenen Aussagen nur ein Haufen „unangenehmer Admins sind“, die sich „sich ohne einem triftigen Grund über die Teilnehmer eines Forums stellen“ und „die Galerie ersetzbar“ ist. Da fragt man sich doch ernsthaft ob nicht der eine oder andere mal wieder ein Ei am wandern hat...

      Zumindest sehe ich mal wieder recht deutlich warum ich mich lieber damit beschäftige Bilder und Datensätze für die interessierten User zu sammeln und im Forum, außer beim Thema Hamburg, nicht aktiv bin.