ITW BY 2018

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ITW BY 2018

    Hallo allerseits,

    das BRK hat gerade eben eine Preview auf den ITW BY 2018 gepostet: https://www.facebook.com/brklgst/photos/a.314819631983930.1073741829.298198253646068/1249833295149221/?type=3&permPage=1

    Eckdaten:
    • Iveco Eurocargo 120-28
    • 12t zGG weil Luftfederung auf beiden Achsen und Wandlerautomatik erst ab dieser Tonnage verfügbar
    • Ausbauer Fahrtec

    Offizieller Text der BRK Facebook-Seite:
    Spoiler anzeigen

    Nächste Generation Intensivtransportwagen in Bayern – „the big one“

    Die kommende Generation Intensivtransportwagen in Bayern (ITW BY 2018)
    bringt mehrere Überraschungen: Erstmals wird ein Basisfahrzeug der
    12-Tonnen-Klasse eingesetzt und erstmals kommt ein Basisfahrzeug von IVECO im Rettungsdienst Bayern zum Einsatz. Konstante in dieser Rechnung ist die Fa. Fahrtec Systeme aus Neubrandenburg, welche schon die beiden Vorgänger-Generationen ITW in Bayern mit den passenden Auf- und Ausbauten versehen hat.

    Das Auf- und Ausbaukonzept wurde dabei zusammen mit den bayerischen
    ITW-Betreibern einem Update unterzogen und auf den aktuell notwendigen
    Stand von Medizin und Technik gebracht. Am Heck der ITW ist eine
    hydraulische Ladebordwand angebracht, damit das Intensivtragensystem
    patientenschonend ein- und ausgeladen werden kann.

    Das
    Basisfahrzeug vom Typ „Iveco Eurocargo 120-28“ in der
    12-Tonnen-Kategorie war notwendig, da zur Verbesserung des Fahr- und
    Patientenkomforts eine Vollluftfederung an Vorder- und Hinterachse sowie
    eine Wandlerautomatik eingesetzt werden sollte, was in dieser
    Kombination am Markt üblicherweise erst ab dieser Tonnage verfügbar ist.

    Intensivtransportwagen (ITW) sind im wahrsten Sinne des Wortes rollende
    Intensivstationen. Mit ihnen können schwerstkranke Patienten auch dann
    noch verlegt werden, wenn ein Transport im Rettungs- oder Notarztwagen
    apparativ nicht mehr möglich oder ein Lufttransport zu riskant ist.
    Dafür werden in Bayern an fünf Standorten insgesamt sechs ITW plus ein
    Reservefahrzeug vorgehalten. Die bayerischen ITW verfügen über eine
    hochspezialisierte Medizintechnik-Ausstattung,
    u.a. mit Beatmungsgeräten für klinische Beatmungsmuster,
    Überwachungsmonitoren und der Möglichkeit zur Bestimmung von Blutwerten
    und Laborparametern während des Transportes.


    Lasst die Spiele beginnen...