Oha!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Bayerische Rote Kreuz ist zum ersten Mal seit über 100 Jahren nicht mehr mit dem Sanitätsdienst beim weltweit grösstem Volksfest mit dabei!

      2018-2021 wird die Firma "Aicher Ambulanz Union" die sanitätsdienstliche Betreuung des Münchner Oktoberfestes ( = "Wiesn") übernehmen. Die Firma hat eine EU-weite Ausschreibung darüber für sich entscheiden können. Vorbehaltlich evtl. Einsprüche der Mitbieter ist das "fix".

      aicher-ambulanz.de/presse-news…-2018-bis-2021-vorgesehen

      Die lokale Presse heult herum, es wäre "ein Schlag ins Gesicht" für die EA-Helfer des BRK usw.

      merkur.de/lokales/muenchen/sta…rk-von-wiesn-9793283.html

      Das BRK in München trifft das tatsächlich hart. Als ehemaliger "Platzhirsch" hat das BRK über viele Jahre einen "traditionellen" SAN-Dienst (und auch im RD) nach dem Anderen verloren bzw. nicht (mehr) bekommen:
      - Messe München (Aicher)
      - BUGA (Aicher)
      - Konzertsaal Gasteig (Aicher)
      - Olympiastadion, Olympiapark und Olympiahalle (JUH)
      - TSV 1860 (Aicher)
      - Oktoberfest (Aicher)
      - RTH-Personal (BF)
      - Rettungsleitstelle (Stadt/BF)

      sowie div. kleinere SAN-Dienste auf Strassenfesten, Partytempeln, Konzerten etc., die von inzwischen vielen unterschiedlichen Anbietern durchgeführt werden.

      Auch im Rettungsdienst kommen bayernweit bei Ausschreibung für neue Wachen/Fahrzeuge immer mehr "Andere" zum Zug, z.B. die Münchner Firma MKT.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rescue-M ()