Feuerwehr Hamburg - neuer Ausbildungsberuf

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feuerwehr Hamburg - neuer Ausbildungsberuf

      Am Dienstag stellte die Feuerwehr Hamburg auf ihren Social Media Kanälen einen neuen Ausbildungsberuf vor. Man kann nämlich ab dem 1.8.2018 oder 1.9.2018 direkt nach der Schulzeit bei der Berufsfeuerwehr anfangen.
      Der neue Beruf nennt sich "Feuerwehrfrau/Feuerwehrmann in Berufs- und Werkfeuerwehr als Ausbildungsberuf".

      Frage von mir:
      Was haltet ihr davon? Ist das als Alternative gedacht, um den eventuellen Personalmangel aufzufangen bzw zu stoppen? Oder wird damit wirklich ein neuer Ausbildungsberuf geschaffen?

      Auf eure Meinungen bin ich gespannt.

      Feuerwehr Hamburg - neuer Ausbildungsberuf

      Mit freundlichen Grüßen
      Florian68
    • Unter der Voraussetzung, dass dieser Ausbildungsberuf eine bundesweite Anerkennung hat, sollte das eine
      sinnvolle Möglichkeit sein, den Personalbedarf zukünftig zu decken. Allerdings, und das gilt auch für die
      Ausbildungen im Rettungsdienst, muss es neben einer Anerkennung des Berufes in der Bevölkerung, endlich
      auch zu vernünftigen Arbeitszeiten und Gehältern kommen.

      Wir reden hier immerhin von hochqualifizierten Ausbildungen mit der entsprechenden Verantwortung für
      Menschenleben und hohe Sachwerte.
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • die Feuerwehr Hamburg MUSS sich was einfallen lassen, denn personaltechnisch laufen wir jetzt schon auf dem Zahnfleisch... bis 2023 werden 50%(!!) des personals pensioniert.... da muss sich was tun.
      grundsätzlich eine richtige Idee, aus dem feuerwehrmann einen "richtigen" beruf zu machen.
      im Handwerk wird im Moment gutes Geld verdient durch den Bauboom und die jungen Kerle haben eben keine große lust für A7 und Schichtdiensten ihr Geld zu verdienen.... ist ja nicht jeder mit dem feuerwehrvirus durch jf und ff infiziert wie unsereins :)

      ich bin der meinng auch das wird nicht reichen den bedarf zu decken. die einzige möglichkeit wird sein aufgaben abzugeben.... mittelfristig.. aber das gehört in ein anderes thread...

      also ich finde es gut auch wenn man mal abwarten muss wie sich 16 bis 18 jährige im Einsatzdienst "anstellen"

      gurndsätzlich muss man mehr anreize schafen... A7 auf Lebenszeit ist da leider keine große alternative für die Ausbildungen (vor allem dem NOTFALLSANITÄTER), die der junge kollege zu absolvieren hat...
    • Du hast ja nicht nur die Stellen die du neu besetzten musst, sondern auch die wo fehlen, das du auf jeder Wache deine HLG mit 10 Leuten hast - bei wie viel Wachen wird das geschafft? (Ausgenommen F-15*)
      Ich denke auch, wenn du nicht benachteiligt wirst (möglich auch mal später noch zu einer anderen Berufsfeuerwehr zu wechseln bzw. von einer WF zur BF) ist es eine Gute Idee
      Frohe Ostern