Belgien: Neue Battenburg-Beklebung für belgische Rettungsdienste

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Belgien: Neue Battenburg-Beklebung für belgische Rettungsdienste

      Wie die belgische Regierung am 13 Juli 2017 bekannt gab, werden mit sofortiger Wirkung große Teile der Neufahrzeuge der öffentlichen Feuerwehren, des öffentlichen Rettungsdienstes und des Zivilschutz mit einer neuen Beklebung ausgestattet werden. Die Wahl der neuen Beklebung fiel auf das aus England bekannte Battenburg-Muster.

      Die belgische Regierung will damit vor allem die Sichtbarkeit der Fahrzeuge durch die hellen und dunklen aber auch reflektierenden Flächen erhöhen. Ferner sei man bestrebt, eine Harmonisierung der einzelnen Rettungsdienste durch eine gleiche Beklebung und Aussehen zu erzielen. Die Initiative ist die Folge einer Studie, die 2015 durch das Innenministerium an einen Experten des "Centre fédéral de connaissances pour la sécurité civile" in Auftrag gegeben wurde. Untersucht wurden die verschiedenen Verkehrsunfälle mit Einsatzfahrzeugen und deren Folge. Jährlich zählen die belgischen Rettungsdienste 500 Unfälle und Zwischenfälle mit Einsatzfahrzeugen, eine Zahl die man unbedingt verringern will. Die Studie ergab, dass die Sichtbarkeit der belgischen Einsatzfahrzeug unzureichend sei und an einer Vielzahl der Unfälle beteiligt sei. Dementsprechend wurde bei dieser Studie eine Lösung gesucht, um die Sichtbarkeit der Einsatzfahrzeuge zu verbessern. Hier stützte man sich auf eine Studie aus Großbritannien aus dem Jahre 2008, welche besagte, dass das Battenburg-Design eines der besten sichtbaren auf den Welt sei. Hier stützt sich die Studie auf die Tatsache, dass das Battenburg-Design tagsüber als auch nachts ohne den Einsatz einer optischen Sondersignalanlage auf Autobahnen bis zu 500 Meter sichtbar sei und auf offenen Landstraßen immerhin noch 200 Meter. Der Studie folgte ein Praxistest an dem neuen Kommandowagen der Feuerwehr Halle. Das Resultat der Testphase war also anscheinend so versprechend, dass dies nun in die Tat umgesetzt wurde.

      Die Feuerwehren in Belgien werden also in absehbarer Zukunft mit der neuen Beklebung in Fluoreszierend Gelb mit Rot unterwegs sein. Erste Fahrzeuge wurden bereits an die Feuerwehren in Brüssel und Halle ausgeliefert. Der Rettungsdienst wird in Zukunft mit Fluoreszierend Gelb mit Grün unterwegs sein. Erste Fahrzeuge, vor allem NEF's wurden in Brüssel und Mechelen und ein RTW in Oostende ausgeliefert. Und zu guter Letzt, der Zivilschutz wird in Zukunft mir orange und blauer Battenburg-Beklebung unterwegs sein. Hier sind, zumindest bis jetzt, noch keine Auslieferungen bekannt. Was die bestehenden Fahrzeuge in den Fuhrparks angeht, so wird es in einer ersten Phase keine Umklebepflicht geben. Nur Neufahrzeuge sind von dieser Regelung betroffen. Es ist jedoch damit zu rechnen, dass Einsatzfahrzeuge nach den großen Revisionen bei den Herstellern im neuen Design umgeklebt werden.

      Was die Polizei in Belgien angeht, so scheint diese momentan noch an diese Regelung vorbei zu kommen. Die Studie wurde auch in Polizeikreise vorgestellt und diskutiert, dort hällt man jedoch scheinbar an der momentanen Beklebung fest und sieht diese als zureichend an. Auch wäre eine solche Beklebung nicht an alle Polizeifahrzeuge möglich, man denke hier an die dunklen, meist schwarzen FuStW, der Nachteinheiten um Täter in Flagrante und ohne Aufsehen zu erwischen.

      Die Jagd nach den neuen Motiven ist also für uns Fotografen eröffnet :thumbsup:
    • Jérôme Biondi schrieb:

      Die Feuerwehren in Belgien werden also in absehbarer Zukunft mit der neuen Beklebung in Fluoreszierend Gelb mit Rot unterwegs sein. (...) Der Rettungsdienst wird in Zukunft mit Fluoreszierend Gelb mit Grün unterwegs sein.
      Sehr schön, und wieder ein Land, welches sich an die weltweit einheitlichen Farben hält und
      nicht mit eigenen Farbvarianten daherkommt ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Jérôme Biondi schrieb:

      Denn wenns einmal zum Einheitsbrei wird, macht es doch keinen Spass mehr
      Tja, der eine nennt es Einheitsbrei und der andere Wiedererkennungswert ... und letzteres ist mir
      bei Einsatzfahrzeugen deutlich wichtiger als irgendwelche Spielereien auf den Fahrzeugen.
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -