Auf Wiedersehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auf Wiedersehen

      Heute wurden wir von einem langjährigen User aufgefordert seinen Account - und damit auch seine Bilder - zu löschen.
      Über 1.100 Bilder, darunter auch sehr seltene Exponante aus dem Bereich der Polizei, verlassen damit unseren Bestand.
      Das ist dann dieses Jahr schon der zweite User, welcher in der Größenordnung unser System verlässt...


      Wir wünschen alles Gute
      :blumenstrauss:
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski 8|
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Steffen Kauschke schrieb:

      Keine guten Nachrichten, schade eigentlich. Die Leute könnten ja auch einfach gehen und ihre Bilder im System lassen, aber nein, das eigene Ego ist ja zu groß, da muss man natürlich die Bilder von der Bildfläche verschwinden lassen

      Schwarzenberger schrieb:

      Schade, dass man die Bilder nicht im System lässt. Was erhofft man sich davon?
      Ich hab keine Ahnung, was man sich davon erhofft, aber letztlich wäre es auch mal ziemlich interessant zu wissen, warum ein User seine Mitarbeit an dieser Seite beenden will. Ich bezweifel nur, dass der ziehende User sich dazu noch äußern will.

      Fehlt mir als User einfach nur die Zeit und es ist sonst nichts vorgefallen, dann breche ich mir weiß Gott keinen Zahn aus der Krone, wenn ich die Bilder im System lasse. Immerhin steckt da ja auch eine nicht gerade geringe Menge an Zeit drin. Und User-Accounts, die das letzte Mail gefühlt im Jahr 2010 eingeloggt gewesen sind, gibt es ja auch zu genüge. Ist allerdings irgendwann einmal irgendwas zwischen dem User und dem Team vorgefallen, dann kann ich schon verstehen, wenn man das ganze Projekt nicht mehr unterstützen mag und mit seinem Abschied auch seine Bilder hier nicht mehr sehen möchte. Zumindest juristisch kann man ihm nichts anhaben, denn die Gesetzeslage ist diesbezüglich eindeutig.

      Mittlerweile gibt es ja so einige Accounts, die nicht mehr existieren ... und was mit denen da auch an Bildern verschwunden ist, ist schon mehr als schade.
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • wir kennen ja die Hintergründe nicht ...

      aber grundsätzlich ist es doch wie bei jeder Partnerschaft:

      a) man trennt sich im Streit, dann will man natürlich nichts zurücklassen was dem anderen nützen könnte

      b) man trennt sich aus anderen Gründen und bleibt dem Partner grundsätzlich positiv gesonnen
      und spart sich das "Aufräumen"
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Tobias Voss schrieb:

      Ist allerdings irgendwann einmal irgendwas zwischen dem User und dem Team vorgefallen, dann kann ich schon verstehen, wenn man das ganze Projekt nicht mehr unterstützen mag und mit seinem Abschied auch seine Bilder hier nicht mehr sehen möchte.
      Jungs....
      mehr fällt Euch dazu nicht ein?

      Es gibt durchaus User mit einem beruflichen Wechsel im BOS-Bereich, wo es manchmal aus deren! Sicht umsichtiger erscheint, keine Bilder zu veröffentlichen.
    • So als Info von meiner Seite...
      Der User hatte vor mehr als drei Jahren sein letztes Bild hochgeladen, seitdem nichts mehr. Also eine Ablehnung kann es nicht gewesen sein. Ebenso gab es keine Korrespondenz die darauf schließen lässt.
      Auch uns hat das aus heiterem Himmel getroffen...
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski 8|
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Rüdiger Barth schrieb:

      Es gibt durchaus User mit einem beruflichen Wechsel im BOS-Bereich, wo es manchmal aus deren! Sicht umsichtiger erscheint, keine Bilder zu veröffentlichen.
      Und welcher Bereich wäre das, wenn es sich hier um nicht sensible Daten wie Fahrzeugbilder (die dazu zum Teil historisch sind) handelt?
      Grüße, Manuel

      Habe ich ein "J" geschickt, weil Du mich so von der Seite anlaberst? ;)
    • ... vielleicht bevor man sich für eine Führungsposition einer polizeilichen Behörde bewirbt.

      Könnte momisch wirken wenn die Entscheider googlen und sehen dass der zukünftige
      Mitarbeiter mit besonderen Freigaben Infos im Internet plaziert (und wenn es nur Fotos sind)

      wir wissen doch wie selbst harmlose Dinge auch ein konstruiertes Geschmäckle bekommen können ...
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Nun, ich möchte an dieser Stelle mal ganz offen schreiben/sprechen:

      Also zunächst denke ich, dass die Leute sich "vorher" vielleicht einmal Gedanken machen sollten, woran sie hier teilnehmen. Ich persönlich finde es affig, einen etwaigen Arbeitgeber vorzuschieben. Ich denke nicht, dass irgendein Arbeitgeber etwas dagegen hat, das einer seiner Arbeitnehmer Bilder irgendwo veröffentlicht. Klar letztendlich kommt es auf die Bilder an, aber hallo, wir reden hier von Fahrzeugen mit blauen Lampen auf dem Dach. Anders sieht das aus, wenn man in seiner Arbeitszeit solche Bilder anfertigt oder sich dadurch einen Vorteil verschafft. Aber am expliziten Beispiel einmal orientiert, handelt es sich hier zumeist um Fahrzeuge, die auf der Straße fotografiert wurden oder aber im Urlaub... aber sei's drum!

      Ich versuche letztendlich ja auch die Motivation zu verstehen, nicht mehr und nicht weniger... Wenn man dann allerdings abgebügelt wird mit "darüber will ich nicht reden" oder aber mit "darauf will ich nicht näher eingehen" bleibt ja schon ein kleines "Geschmäckle".
      Letztendlich müssen wir das akzeptieren und das tun wir auch, keine Frage... das mag sich zwar nun wieder nach Management nach Brechstange anhören, aber ich bin eben der Auffassung "wer nicht kommt, muss nicht gehen!".
      Letztendlich finde ich den damit verbundenen Arbeitsaufwand bedauerlich, vor allem bedauerlich für meine Administratoren, die sich damit dann befassen müssen.
      Nicht selten ist es auch so, dass gerade solche Datensätze oftmals durch uns oder die eingereichten Korrekturen überarbeitet wurden, alles in allem geht also eine Menge Arbeit flöten.

      Ich zwinge niemanden dieses Projekt hier zu unterstützen, was allerdings nicht bedeutet, dass ich mich nicht über jedes brauchbare Bild und jeden vernünftigen Datensatz freue, im Gegenteil.

      Der erste User, der sich hier dieses Jahr verabschiedet hat, war eben verstimmt darüber, dass wir seine Auffassungen nicht als das Wort Gottes aufgefasst haben und er war eben der Meinung, dass er uns damit ein Loch in die Datenbank reißen kann. Sicherlich, gewissermaßen hat er das auch getan und trotzdem trauern wir ihm da jetzt keine größe Träne nach.
      Im jetzt aktuellen Fall ist es auch so, dass einige seltene Exponate flöten gegangen sind, schade drum, aber dennoch kein Grund für mich mir deswegen das Leben zu nehmen.
      Wie gesagt, mir persönlich ist das absolut scheißegal, mir tun meine Administratoeren leid und das eben viel Mühe und Arbeit vergebens war... sowas finde ich bedauerlich.

      Okay, auch mir ist bewusst, dass wir in einer Welt leben, wo jeder sich für den Mittelpunkt der Weltgeschichte hält und dies vor allem im Internet und dessen vermeintlicher Anonymität auslebt. Da bleiben Objektivität und Authentizität oftmals auf der Strecke... auch das ist sehr schade... bekommen solche Leute im realen Leben doch kaum das Maul auf, sprechen sie im Internet und in Mails immer groß auf. Ich könnte Euch da eMails zeigen... aber lassen wir das!

      Um es mal auf den Punkt zu bringen:
      Oftmals kommen die Leute erst dann an, wenn das Kind schon im Brunnen liegt und die eigene Unzufriedenheit derart vorangeschritten ist, dass ein konstruktives Gespräch als Solches gar nicht mehr möglich ist.
      Ebenso verhält es sich mit den Erwartungshaltungen und den Ansprüchen, wobei hierbei noch erschwerend hinzu kommt, dass nicht selten mit einem gefährlichen Halbwissen operiert wird.
      Mein Posting hier zielte darauf ab, etwaig aufkommende Gerüchte gleich im Keim zu ersticken, denn ich glaube nicht, das knapp 2.500 Bilder weniger in diesem Jahr unbemerkt bleiben. Ferner gebe ich damit mein Bedauern gegenüber meinen Adminsitratoren zum Ausdruck, die quasi (Statistisch betrachtet) die Arbeit eines ganzen Monats umsonst gemacht haben.

      Wie gesagt... BEDAUERLICH... aber es ist wie es ist... das Leben ist kein Ponyhof und Welt dreht sich auch morgen noch weiter!
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski 8|
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -