Eine Frage an Euch - Beschreibung der Modelle im Datensatz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine Frage an Euch - Beschreibung der Modelle im Datensatz

      Hallo miteinander,


      wir haben uns im Adminteam schon ab und zu die Frage gestellt, wie wir das zukünftig mit den Modellbezeichnungen handhaben sollen.
      In erster Linie geht es und da um die PKW, weil alles darüber recht gut eingependelt ist.
      Der VW Passat mit einer Vielfalt an Modellen, bzw. Facelifts macht uns da schon mehr Sorgen.
      Aktuell haben wir das ja zumeist als "Passat Variant" hinterlegt. Allerdings, wenn man schauen möchte, wie viele wir davon im System hinterlegt haben, dann bekommen wir eben ALLE angezeigt. Eine Variante wäre hier "Passat Variant (B7)".
      Bei BMW könnte man die E-Nummern dahinterbringen oder bei Mercedes die W-Nummern.


      Wie seht Ihr das?
      Lasst uns doch bitte eure Meinungen hierzu wissen. Vielleicht hat ja auch noch jemand einen besseren Vorschlag.
      :deal:
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski 8|
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • ich würde es nennen:

      VW Passat B7 (Facelift) Kombi (Limosine)

      warum ?

      ich würde ein Schema haben wollen welches auf jeden Hersteller passt
      und eine effiziente Suche ermöglicht ohne sich zuvor in die Nomenklatur des jeweiligen
      Herstellers eingelesen zu müssen.


      - "B7" dürfte im Gegensatz zu "Typ 3C" gängig sein

      - ein "Facelift" würde ich auch Facelift nennen und mich nicht an der Herstellerbezeichnung orientieren
      (wie zB "GP" bei Volkswagen")

      - Kombi, Limosine, Schrägheck usw würde ich genau so benennen weil nicht jeder die
      herstellereigenen Worte dafür kennen kann (Variant, T-Modell, Touring, Caravan, SW usw.)
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Hallo,

      Ich mache mir auf diesem Punkt schon länger Gedanken, da ich finde dass das Ganze überhaupt recht unübersichtlich ist. Wir haben, je nach Modell, schon sehr viele Schreibweisen und hier wäre ich glatt für eine Harmonisierung des Ganzen, alleine schon aus der Sicht, dass man dann mit einem Klick gezielter ein Modell finden könnte.

      Mein Vorschlag wäre es, hier vor allem das Ganze zu vereinfachen und es würde, meines Erachtens nach auch nur die Segmente PKW, Lieferwagen und Motorrad betreffen. Denn irgendwie stimmt die komplette LKW-Reihe aber dann doch und ist übersichtlich, aber das scheint dort auch einfacher zu sein.

      Mein erster Vorschlag wäre, dass das Modellfeld nicht mehr als Freitext sondern als Scrallliste wie z.B. schon bei den Herstellern oder Aufbauherstellern. Dies hätte schon von vorne herein den Vorteil, dass man da nicht viel Spielraum hat, sondern direkt in die richtige Schreibweise eingeführt wird. Damit ließe sich auch in einem ersten Schritt, die Fehlerquelle reduzieren, da Schreibfehler beim Modell einfach wegfallen.

      Für Lieferwagen, LKW und Motorräder würde ich hier den Weg einschlagen, diese dann auch wie die Hersteller zu benennen, sprich mit allen Daten die der Hersteller so auf die Kiste schreibt.

      Bei PKW würde ich die abgekürzte Version nehmen, sprich die offizielle Schreibweise der Hersteller. Am Beispiel des VW Passat würde das wie folgt aussehen:

      Passat B7
      Passat B7 Variant

      In Anbetracht der doch sehr unübersichtlichen Motorbezeichnungen, die auch noch von Land zu Land bei PKW abweichen können, würde ich die kompletten Motordaten ala 2.5 TDI und so weg lassen. Dies belastet das Modellfeld meines Erachtens nur und macht die Bezeichnung nur unnötig zu lang. Hinzu kommt, dass wir dann wiederum für ein Modell wieder unnötig viele Zweige haben und in der Ein-Klick-Suche via einem Datensatz dann auch wiederum nicht alle Fahrzeuge unter einem Dach haben.

      Wo man sich hier aber Gedanken machen müsste, sind die Namen die ein Modell hat. Der variiert je nach Land auch wiederum... Ein z.B. mir bekanntes Beispiel wäre der Hyundai ix35. Unter diesem Namen wird die Karre fast überall auf der Welt verkauft, nur nicht in Südkorea, da heisst die Karre dann wiederum Hyundai Tucson ix und die gleiche Karre heisst dann in Ägypten Hyundai Tucson ix35. Worauf ich hinaus will, ein Fahrzeug mit drei Namen. Hier müsste man sich Gedanken machen, ob man alle drei in die Liste aufnimmt oder eben die europäische Bezeichnung aufnimmt. Und solcher Beispiele gibt es viele...

      Wo man sich auch Gedanken machen müsste, wären die Fahrzeugmodelle, die es eigentlich schon seit 100 Jahren gibt und die nie geändert wurden, wie z.B. mit BMW und Mercedes. Hier wären mir zwei Wege genehm. Entweder, wie Kalli es vorgeschlagen hat, sprich mit den Baunummern, oder eben auch, wie Praetorian es vorschlägt, mit den Bauzeiträumen.

      Im Allgemeinen gefällt mir die letztere Variante sehr gut, das könnte man im Allgemeinen mit übernehmen, auch wenn dies wiederum vermehrt zu Fehler führen könnte. Aber seien wir einmal ehrlich, es wird immer User geben, die den Unterschied zwischen einem Sprinter und einem Vito nicht erkennen und beide verwechseln. Das ist dann wiederum die Arbeit der Admins, dies zu prüfen.
    • Jérôme Biondi schrieb:

      Mein erster Vorschlag wäre, dass das Modellfeld nicht mehr als Freitext sondern als Scrallliste wie z.B. schon bei den Herstellern oder Aufbauherstellern. Dies hätte schon von vorne herein den Vorteil, dass man da nicht viel Spielraum hat, sondern direkt in die richtige Schreibweise eingeführt wird. Damit ließe sich auch in einem ersten Schritt, die Fehlerquelle reduzieren, da Schreibfehler beim Modell einfach wegfallen.
      Und sollte es mal ein Modell nicht ìn der Liste geben?

      Meine Idee wäre jetzt, man macht "Sonstiges" und bekommt dann ein Freitext-Feld, in das man trotzdem wieder schreiben kann, was man möchte.
      Könnte man so vielleicht auch für die Hersteller und Aufbauhersteller übernehmen.