Corpuls C³ vs. PhysioControl Lifepak15

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Corpuls C³ vs. PhysioControl Lifepak15

      Womit arbeitet Ihr lieber... 18
      1.  
        Corpuls C³ (16) 89%
      2.  
        Lifepak15 (2) 11%
      Hallo miteinander,

      in einem anderen Thread diskutieren wir ja gerade, was das neue Bayern-NEF werden könnte.
      Es ist noch gar nicht so lange her, da hat das Lifepak15 auf den bayerischen Rettungsmitteln Einzug erhalten.
      Die Meinungen hierzu gehen weit auseinander. Es scheint ähnlich zu sein wie bei der Vorliebe für Kameras, die Einen mögen Nikon, die Anderen eben Canon.

      Jeden Freitag treffen Kalle und ich uns zum kochen und gemeinsamen schnabulieren, nicht selten ist dabei der Rettungsdienst das Thema unserer Unterhaltungen.
      So haben wir uns neulich über die zukünftigen Bayern-NEF und deren Ausstattung unterhalten.
      Da ich nun sehr viele Meinungen kenne, würde ich diese Diskussion nun gerne einmal ins Forum verlagern.

      Also, welches Gerät bevorzugt Ihr und was sind eure Gründe dafür. Wo sind für Euch die Stärken und Schwächen bei dem Gerät.
      Ich gebe diesmal gleich eine Umfrage dazu, würde mich aber dennoch über ausgeprägte Meinungen und Erfahrungen freuen... [vain]
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Ich selbst habe mit dem Corpuls leider keine Erfahrungen, sehe aber wie viele den Vorteil darin, dass das gerät "teilbar" ist. Zudem werden die Geräte mehr und mehr in der Luftrettung eingesetzt (bayernweit glaube ich bereits flächendeckend), weshalb man sich gerade hier vielleicht für eine Variante entscheiden sollte.
      Grüße, Manuel

      Habe ich ein "J" geschickt, weil Du mich so von der Seite anlaberst? ;)
    • Bzgl Bayern: Von jemandem der in dem Entscheidungsgremium zum "Bayern EKG" sass, wurde mir folgendes erzählt:
      Nahezu alle der Entscheider hatten den C3 rein technisch und komfortmässig deutlich über das Lifepak favorisiert, als jedoch die Kostenrechnung über einen Lebenszyklus des Geräts ergab, dass das C3 15-25% (sic!) teurer ist/wird und auch weitere Aspekte (AED mit gleichen Elektroden, Zubehörpreise, Anteil der KV die eine Geräteumstellung vor sich hätten, etc.) dagegen sprachen, entschied man sich für das Lifepak 15 in der bekannten Ausstattung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dens ()

    • Mal unter uns:
      Wenn ich ein EKG/Defi auf dem Auto habe, wo ich bei jedem Schichtbeginn die Akkus tauschen/checken muss, dann stimmt was nicht.
      Das der Hersteller da nicht endlich nachbessert, verstehe ich wirklich nicht! Allerdings zeigt es auf, dass die primäre Sparte scheinbar eine andere zu seien scheint, auch wenn die Geräte tausendfach in den USA (Weltweit) auf Rettungsmitteln zum Einsatz kommen. Für mich persönlich ist das Ganze ein Armutszeugnis und auch ein k.O.-Kriterium.

      Neben dem C3, welchen ich nach dem 08/16 wirklich klasse finde, möchte ich noch die Zoll M-Serie ins Rennen werfen, von der ich ebenfalls sehr viel halte.
      Grüße vom Marcel
      Global Head of durcheinander Mensch :cursing:

      If anybody meint, er must what with mir klären, so he kann everytime use the Nachrichtenfunktion!
    • MDK81 schrieb:

      Wenn ich ein EKG/Defi auf dem Auto habe, wo ich bei jedem Schichtbeginn die Akkus tauschen/checken muss, dann stimmt was nicht.
      Sorry, aber das Argument lasse ich nicht gelten. Ein Check ist obligatorisch. Egal, ob der das Gerät als zuverlässig oder anfällig gilt. Zumindest habe ich das so gelernt.
      Grüße, Manuel

      Habe ich ein "J" geschickt, weil Du mich so von der Seite anlaberst? ;)
    • MDK81 schrieb:

      Mal unter uns:
      Wenn ich ein EKG/Defi auf dem Auto habe, wo ich bei jedem Schichtbeginn die Akkus tauschen/checken muss, dann stimmt was nicht.
      Das der Hersteller da nicht endlich nachbessert, verstehe ich wirklich nicht! Allerdings zeigt es auf, dass die primäre Sparte scheinbar eine andere zu seien scheint, auch wenn die Geräte tausendfach in den USA (Weltweit) auf Rettungsmitteln zum Einsatz kommen. Für mich persönlich ist das Ganze ein Armutszeugnis und auch ein k.O.-Kriterium.

      Neben dem C3, welchen ich nach dem 08/16 wirklich klasse finde, möchte ich noch die Zoll M-Serie ins Rennen werfen, von der ich ebenfalls sehr viel halte.

      Der Hersteller braucht nicht nachbessern. Es gibt es nämlich schon. Nur dann hätten sie ja keinen Preisvorteil mehr gehabt. Und ich gebe dir recht, es ist ein unding mit dem Akkutausch. Und zu schwer ist es auch noch. Es ist im allgemeinen in meinen augen ein recht unpraktisches Gerät. Du hast auch das Problem mit der Bluetooth (glaub ich) Verbindung zum NIDA-Pad. Denn es ist nicht möglich eine dauerhafte Übertragung der Daten zu machen.
    • Hallo zusammen,

      ich kenne keinen Rettungsdienstmitarbeiter, welcher schon beide Geräte in der Anwendung hatte, der für das Lifepak gesprochen hat. Allein wenn man einen Patientin unter Monitorüberwachung eine Treppe runtergetragen hat, wird wissen, von was ich spreche. Es macht einfach einen unterschied, ob ich einen schweren Koffer am Patienten platzieren und mitschleppen muss, oder ob ich eine handliche Patientenbox auf den Schoß des Patienten lagere und dem Notarzt die Monitoreinheit in die Hand drücke.

      Ein weiterer Anspekt ist die Energieversorgung. Ein Gerät in Ladehalterung würde ich immer einer reinen Akkulösung mit externen Ladegerät bevorzugen. Klar gehört ein täglicher Check dazu - aber muss ich dann wirklich immer die Akkus tauschen? Es es defintiv besser, wenn ich das Gerät einfach anschalte und den Akkuzustand kontrollieren kann.

      Viele werden die lange Ladezeit des C3 als negativ bewerten. Wobei man sich an diesen Umstand schon gewöhnt hat. Der Vorteil am C3 ist aber auch deutlich in der besseren Updatefähigkeit des Gerätes.

      Von der Bedienung her finde ich das C3 auch etwas übersichtlicher. Allerdings können die vielen Funktionen neue Mitarbeiter auch erschlagen. Hier muss ordentlich eingewiesen werden.

      Soweit von mir. Klarer C3 verfechter.
    • Schwarzenberger schrieb:

      MDK81 schrieb:

      Wenn ich ein EKG/Defi auf dem Auto habe, wo ich bei jedem Schichtbeginn die Akkus tauschen/checken muss, dann stimmt was nicht.
      Sorry, aber das Argument lasse ich nicht gelten. Ein Check ist obligatorisch. Egal, ob der das Gerät als zuverlässig oder anfällig gilt. Zumindest habe ich das so gelernt.
      Da hast Du mich nun falsch verstanden.
      Selbstverständlich ist ein Check obligatorisch, aber dass ich das Gerät auch noch "auseinandernehmen" und neue Akkus reinschieben muss, dann ist das wenig praktikabel. Vielleicht bin ich auch einfach nur vom LP12 so enttäuscht (das Gerät fand und finde ich einfach scheiße), dass der 15er von Haus aus bei mir unten durch ist.
      Was bin ich froh, dass mein Arbeitgeber da andere Wege gegangen ist...
      Grüße vom Marcel
      Global Head of durcheinander Mensch :cursing:

      If anybody meint, er must what with mir klären, so he kann everytime use the Nachrichtenfunktion!