Bildfreischaltung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Praetorian schrieb:

      Wenn jener weiss "Bild ist angekommen, wir ergänzen erstmal den Datensatz. Das kann ein paar Tage dauern.", dann braucht es kein Kabarett und - mit Verlaub - auch keine nach meinem Eindruck langsam ein wenig unglückliche Außendarstellung.
      Da gibt's im "Bildstatus" ja schon den Vermerk "Bild wird bearbeitet". Was im Bildstatus allerdings nicht auftaucht sind die neu erstellten Datensätze. Heißt, Bild ist freigeschaltet, Datensatz aber noch nicht. Das kann der Otto-Normal-User nicht einsehen und wundert sich dann, dass sein neu hinzugefügtes Fahrzeug "verschwunden" ist. Vielleicht könnte man den ein oder anderen "nervigen" User damit schon besänftigen. Weil er sieht ja, aha, mein Datensatz ist in Bearbeitung und nicht in irgendeiner Schublade verschwunden.

      Praetorian schrieb:

      Die Außendarstellung erweckt zum Teil den Eindruck, daß der User als Bittsteller gesehen wird, der der Galerieverwaltung Arbeit macht. Selbst wenn die Absicht eine andere ist.
      Rein theoretisch betrachtet macht er ja auch Arbeit, aber die meisten im Team machen die Arbeit genau deswegen, weil sie einen Fetisch für gute Beschreibungen haben und eben keinen zwei Zeiler wollen.

      Praetorian schrieb:

      Teilaspekt dieser Professionalisierung ist beispielsweise der Anspruch, einen neuen Datensatz erst dann freizuschalten, wenn er komplett durchrecherchiert ist. Daß sich das Team diese Arbeit macht ist angesichts des Zeitaufwands sehr löblich, ist aber auch ein selbstauferlegtes Joch im Streben nach möglichst vollständigen Datensätzen.
      Wobei der Datenbestand so groß ist, dass man zumindest bei "Standard" Fahrzeugen sämtliche Informationen sogar schon auf der Seite zusammentragen kann.
      Es gibt nämlich auch User die bei so einem Fahrzeug als Beschreibung einfach nur stehen haben: "Der Krankenwagen aus Steinbach".
      Mal unabhängig davon, dass es ein Bayern-RTW ist und eine entsprechende fertige Beschreibung zur Verfügung steht, hätte man sich fast alle Daten auch aus der Datenbank raussuchen können.

      mkberlin schrieb:

      ....ich glaube besser kann man es nicht formulieren! Dankeschön
      Das sind übrigens sehr politische Methoden, nur die für einen guten Absätze fett markieren und den Rest ignorieren. Kleiner Tipp für die Zukunft, wenn man so arbeiten möchte, muss man den für einen selbst schlechten Mittelteil weglassen. ;)

      mkberlin schrieb:

      im Originalgröße top Bilder, da mit DSLR
      Nur weil man eine teure DSLR benutzt, macht man nicht automatisch tolle Bilder.

      mkberlin schrieb:

      Wenn ich dergleichen Intentionen hätte, würde ich das auf millionenfach mehr frequentierten Seiten tun.
      Welche Seiten wären das? Mir ist keine Galerie für Autos mit blauen Lampen bekannt, die mehr frequentiert wird. Da ich aber nie auslerne (LLL), erhelle mich doch bitte mit deinem Wissen.

      kellern schrieb:

      Ich bin aber auch sicher dass es im Monat ein paar hundert Mal vorkommt dassdiese Arbeit eben stillschweigend vom Team übernommen wird,
      ohne irgendjemanden als Bittsteller darstehen zu lassen.
      Die besten Freunde des Admins in der Datensatzfreischaltung --> Google und Wikipedia :D

      Jérôme Biondi schrieb:

      Der (Neu)User versteht erst einmal gar nicht was du von ihm willst und schon fangen die Diskussionen an. Warum willst du das Originalbild? Was ist an meiner Bearbeitung so schlecht? und, und, und...
      Kann man das einem Neu-User wirklich übelnehmen? Woher soll er wissen was du mit seinem Foto vor hast?

      Jérôme Biondi schrieb:

      Ablehnungen: Ziehen mittlerweile ganze Shitstorms nach sich. Eingeschnappte (Neu)User bombardieren dir die Mailbox voll und nennen dich Trottel, weil du als Admin die AGB's kennst und so vollziehst. Oder schicken dir dann 100 Originalbilder in gleich schlechter Qualität, damit du sie nachbearbeiten kannst... Dann hast du aber auch die "Künstler", die dir an einem Tag ohne Ende Bilder hoch laden, in sehr schlechter Qualität die dann abgelehnt werden, weil sie nicht entsprechen und wieder von vorne, Diskussionen ohne Ende. Hier mangelt es auch ein wenig bei manchen Usern an Selbstkritik. Nicht jedes Bild ist so gut, dass es den Weg in die Galerie schaffen kann, das ist nun einmal so.
      Das ist doch nichts Neues, das gab es früher auch schon.

      Jérôme Biondi schrieb:

      Einzig für die Sondersignalanlage bist du entschuldigt, ich glaube im Team sind wir dazu alle etwas pervers zugeneigt und kennen "fast" alles dazu.
      Alle? Hab ich was verpasst? Wotsche (und in Teilen Kalli) etwa auch? 8|

      kellern schrieb:

      Meine Bilder entstehen oft in freier Wildbahn,da sind die Fahrzeuge z.T. verdeckt, falsch ausgeleuchtet, zu weit entfernt oder durch Bewegung unscharf.
      Und wenn sie irgendwo ruhig abgestellt sind achte ich nicht auf den Hintergrund bzw Aufnahmewinkel
      Klar, BOS-Fahrzeuge versucht sich von Straßenbildern zu distanzieren, aber ohne Straßenbilder wäre der Berliner Ordner vermutlich leer.
      Also, Mut zur Lücke und Bilder die halbwegs den bekannten Richtlinien entsprechen hochladen! Wenn sie dir dann doch wieder um die Ohren fliegen, dann ist es ebenso.

      Tobias Voss schrieb:

      An der Qualität sollte es wohl wirklich nicht hapern, aber dafür an etwas anderem auch sehr wichtigem.Und das ist die Zeit. Leider sitze ich bis zu 10 Stunden im Büro am Rechner und habe danach nicht mehr
      so wirklich Lust, auch noch privat vor meinem Rechner zu sitzen ...
      Ist bei mir ähnlich, wenn du schon den ganzen Tag vor dem PC sitzt, willst du dich abends maximal deswegen noch vor die private Kiste hocken, um vielleicht dem ein oder anderen mit einem Sniper in den Kopf zu schießen. (In Ballerspielen!)
      Das war auch mit der Hauptgrund, warum ich letztes Jahr meinen Adminposten an den Nagel gehängt habe. Weil es mich einfach angekotzt hat, zu wissen, jetzt bin ich daheim und hab Feierabend und muss immer noch vor einem 27" Bildschirm über Dinge nachdenken!

      Jérôme Biondi schrieb:

      Ich gehe hier von einer 95% Trefferquote, dass die neuen User zwar ihr Häckchen bei "AGB's gelesen" setzen, diese jedoch nicht einmal angeschaut haben.
      Liest du bei jedem Programm, das du installierst die AGBs durch? Löblich löblich! :P

      Jérôme Biondi schrieb:

      Das was du beschreibst ist zwar ärgerlich und ich kann es auch verstehen, aber es dürfte heute jedem "älteren" User auch aufgefallen sein, dass sich in Punkto Qualität hier etwas getan hat. Wenn die Bilder den Weg nicht in die Galerie finden, t'ja dann stimmt was nicht damit. Dann entsprechen sie eben nicht den AGB's und daran halten sich eigentlich alle Admins gleich.
      Da habe ich gerade sogar ganz aktuell ein klasse Beispiel: Unser aller geschätzter ehemalige Adminkollege Peter Kube war 2008 bei der FF Marktrodach und hat deren Fuhrpark für die damals noch alte Galerie fotografiert.
      Nach heutigem Stand wäre er dafür geköpft, gevierteilt und dann noch verbrannt worden, damals war es aber auch bei uns State of the Art. Vielleicht sind meine jetzigen Bilder eines Tages auch der letzte Dreck, weil sich in Sachen Qualität noch mehr getan hat. Wobei ich ehrlich gesagt nicht weiß, wie man den aktuellen Stand ohne Halle als Studio noch übertreffen kann.

      Jérôme Biondi schrieb:

      "Hallo Admin, leider bin ich mir hier bei der Bildqualität nicht sicher und überlasse euch die Entscheidung. Sollte das Bild frei geschaltet werden, werde ich gerne nachträglich Infos via das Korrekturformualr nachreichen."
      Aber kann das die Lösung sein, denn was steht dann im Datensatz drin? Auch nur ein Dreizeiler? Warum die Beschreibung nicht trotzdem schon einfügen? Wenn sie jemand nicht tausendmal neu schreiben kann, kann man die Beschreibung auch als Worddatei archivieren. Mache ich auch, weil man weiß ja nie :D

      Jérôme Biondi schrieb:

      In einem Punkt gebe ich euch allen jedoch Recht und ich habe dies auf meine ToDo-Liste fürs nächste Admintreffen aufgenommen, das Häckchen für eine standardisierte Mail bei längerer Bearbeitungszeiten. Das kostet mir als Admin wirklich nur wenig Zeit und wenns dann jeden zufrieden stellt, warum nicht. Die Machbarkeit muss natürlich zuerst geprüft werden, aber ich werde diesen Punkt dann auch mitnehmen und ausarbeiten. Danke für diese konstruktive Kritik hier an euch!
      Dafür!
    • Leider auf zweimal meine Meinung, da die Zeichenerkennung der Meinung war, dass nicht mehr wie 10.000 Zeichen gehen :cursing:

      Tobias Voss schrieb:

      Im Bereich Fotografie / Tipps finden sich tatsächlich Hinweise was zu einer Ablehnung führen könnte, aber dieser Bereich ist letztlich auch nur für die User zu finden, die sich wirklich mit der Seite beschäftigt haben. Richtige Hinweise, wie ein Bild zu erstellen oder zu bearbeiten ist, findet man dort aber auch nicht. Das einzige was man mt viel Glück hier im Forum finden kann ist eine uralte Anleitung für die Bearbeitung der mit Photoshop und eine etwas neuere Anleitung für die Bearbeitung der Bilder mit Phtotofiltre. Aber, wieviele der in der Galerie angemeldeten Neu-User sind denn auch hier im Forum aktiv oder kennen es überhaupt?
      Wäre es dann nicht vielleicht mal eine Idee, da nach zu bessern und etwas neues aktuelles den Usern an die Hand zu legen. Ich weiß, dass genau das jetzt von mir kommt klingt etwas frech, sollte ich das doch eigentlich schon Mitte letzten Jahres machen...
      Aber das wäre doch was Gutes für die News.

      Tobias Voss schrieb:

      Möglicherweise liegt die Reaktion "die Admins sind alle böse" ja aber auch daran, dass die Art und Weise der Kommunikation nicht optimal ist? Systemseitige Bildablehnung sind, selbst wenn da ein zusätzlicher Text enthalten ist, zumindest bei neuen Usern in meinen Augen nicht optimal. Ich hab es früher (zu Kaiser's Zeiten) immer so gehandhabt, dass ich erst eine normale Mail rausgeschickt habe und nach der entsprechenden Rückmeldung des Users die Ablehnungen vollzogen habe.
      Halte ich persönlich für übertrieben. Wenn der Freitext in der Ablehnung ausführlich ist, was zumindest bei Neu-Usern Pflicht ist/war, sollte damit alles gesagt werden können.

      Tobias Voss schrieb:

      Ich habe in meiner Ausbildung mal lernen dürfen, dass jede eingehende Anfrage auch eine Antwort erfordert. Und das ist auch heute noch so, denn nur mit einer Antwort kann der Anfragende auch wissen, dass man seine Anfrage auch angekommen ist und man sich darum kümmert. In meinen Augen zeigen fehlende Rückmeldungen ziemlich deutlich, was man von dem Anfragenden hält und sowas führt dann gerne dazu, dass man die betreffenden Firmen / Seiten / was auch immer als hochnäsig und ignorant ansieht. So kann man sich seine Kunden auch erziehen, aber dann darf man sich auch nicht wundern, wenn die dann irgendwann einfach wegbleiben.
      Wenn man zwei Funkgeräte nebeneinanderstellt und bei einem die Sprechtaste drückt, kommt ein schöner Ton aus dem anderen Funkgerät raus. Nennt sich Rückkopplung! Das gleiche hat man auch, wenn man auf jede Mail antwortet, irgendeiner muss mal das letzte Wort haben, warum muss das ein Admin sein, wenn er schon alles gesagt hat? Stellt der User eine Frage, in seiner Mail kann man darauf eingehen, wenn man aber einfach nur mit sich, der Welt und dem Leben unzufrieden ist, muss doch keine Antwort mehr folgen!
      Aber um nochmal auf den Teil "was man von dem Anfragenden hält" einzugehen. Das gleiche sollte dann aber auch für User gelten, die der Meinung sind, einen Admin ignorieren zu können!


      Tobias Voss schrieb:

      Das ist natürlich mehr als unfair, allerdings sollte man sich auch eingestehen, dass für eine nicht unwesentlich kleine Anzahl an User die Beschreibung ein notwendiges Übel ist, was zur Freischaltung erforderlich ist und der Inhalt eigentlich vollkommen uninteressant ist. Ich habe leider sogar schon Rückmeldungen bekommen, dass man sich über Beschreibungen von MTFs mit mehr als 22.000 Zeichen amüsiert und man das ganze mehr als lächerlich findet.
      Was ich übrigens auch etwas überzogen finde! Eine ausführliche Beschreibung ja, aber einen Roman, wie man ihn aus dem Saarland kennt (ich nenne an dieser Stelle bestimmt keine Namen, da sowieso jeder weiß, wenn ich meine), muss nicht bei jedem Auto sein. Wenn das Auto eine interessante Geschichte hat gerne, aber ansonsten sollten die Fakten eigentlich reichen.


      Tobias Voss schrieb:

      Die Arbeit als Admin ist ganz sicher alles andere als einfach, aber dennoch sollte man den User eher als "Partner" denn als "Gegner" sehen. Ansonsten könnte nämlich der Eindruck entstehen, dass man eigentlich gar keine User mehr haben will, da sie ja doch alle viel zu viel Arbeit machen. Und das wäre in meinen Augen (mittlerweile als User, aber auch als ex-Admin) definitiv der falsche Weg.
      Ich glaube kaum, dass die Adminschaft die User per se als Gegner sieht. Manche vielleicht, aber bestimmt nicht alle. Problem an der Sache ist halt auch, die ganzen guten User werden über kurz oder lang Admin ;)
    • Hallo,
      mal eine kleine Unterbrechung zum allgemeinen Thema hier.

      Da ja kein Userbetreuer vorhanden und die Frage wahrschinlich mehere interessiert und es auch um die Freischaltung von Bildern geht:

      Sind wieder eigene Logos auf den Bildern erlaubt?
      Habe ich etwas nicht mitgekommen
      oder hat da jemand Sonderstatus?
      Siehe Datensätze:
      bos-fahrzeuge.info/einsatzfahr…trodach_5501/photo/357325
      bos-fahrzeuge.info/einsatzfahr…trodach_1101/photo/357324
      MfG

      Helmut Kunert
    • Zwischendurch Frage von mir...

      Kann es zu viele Infos geben (außer man muss sich gewisse Leute mit ihren Handlungen - quasi also nackt - vorstellen)?

      Finde ich nicht, jeder liest das was er braucht. Lesen bildet!
      Wenn jemand also Romane in die Beschreibungen macht, bleibt es doch ihm selbst überlassen. Seid Ihr argumentativ nun da angekommen, Euch über sowas aufzuregen? Sorry, das ist ausgemachter Schwachsinn!
      Vielleicht auch mal daran denken, dass diejenigen, die sich an sowas stören, eben nicht der Nabel der Welt sind!

      Allgemein finde ich, dass hier viel MIMIMI zu lesen ist... ich von meiner Warte kann sagen, dass mir bisher immer geholfen wurde, wenn ich eine Frage hatte. Vielleicht kommt es auch darauf an WIE man in den Wald reinruft?! :geistesblitz:
      Grüße vom Marcel
      Global Head of durcheinander Mensch :cursing:

      If anybody meint, er must what with mir klären, so he kann everytime use the Nachrichtenfunktion!
    • Helmut Kunert schrieb:

      Sind wieder eigene Logos auf den Bildern erlaubt?
      Das von mir genutzte "Logo" ist in Abstimmung mit Kalli entstanden, da er dieses hier, höflich ausgedrückt, beschissen fand!

      Du beziehst dich mit deiner Aussage vermutlich auf diesen Thread, oder?
      Da ging es ja eigentlich darum, das alte BOS-Logo zu verbannen, da das den Anschein erwecken würde, als würde Hinz und Kunz im Auftrag von BOS-Fahrzeuge die Bilder einstellen.

      Und nein ich habe keinen Sonderstatus, ich war einfach nur kreativ und wollte was eigenes. Das Logo ist auch nicht größer wie das aktuelle BOS-Logo, im Gegenteil, es ist sogar etwas kleiner!
      Da bin ich übrigens nicht der Erste und Einzige, der Kollege Konietzko hat ja auch mehr (oder weniger ?( ) als nur seinen Namen auf dem Bild stehen.
    • Moin,

      melde mich noch einmal zu Wort.

      Dass mit den Mimimi-Mails ignoriere ich einfach mal.

      Die Idee, das Bild im Vorab einem Admin zur Prüfung zu schicken, finde ich gut. Darf natürlich nicht überhand nehmen.

      Aber solange so ein Bild den Weg in die Galerie findet, habt bitte Verständnis, dass eine Ablehnung keine Begeisterungsstürme auslöst ...

      Gruß,
      Mitja
    • Joa, von dieser Freischaltung bin ich auch nicht sonderlich begeistert und der freischaltende Administrator darf sich dazu auch etwas anhören...
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • aber das ist doch ein Beispiel für den angesprochenen Fall:

      offenbar ist das Foto "solala" und war unter den Umständen vielleicht auch nicht viel besser zu machen,
      aber bei der Beschreibung hat man sich ordentlich Mühe gegeben.


      Wahrscheinlich hat man hier das Gesamtpaket abwägen müssen:

      halbwegs gutes bis eher schlechtes Foto + sehr gute Daten


      und das bei einem Fahrzeug welches noch nicht lange im Dienst ist
      und deswegen wahrscheinlich noch bessere Fotos folgen werden ...

      ... die braucht man dann nur anfügen weil der Wagen eben schon in der Galerie
      aufgenommen ist

      ich seh' das jetzt nicht soooo kritisch,
      vermutlich ist das Foto doch noch besser als das was regelmässig abgelehnt wird, oder ?
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Das ist das was wir immer sagen... das Gesamtbild macht es.
      Man kann auch ein nicht sonderlich gutes Foto mit einer guten Beschreibung retten. Dennoch gilt es immer die Fairness zu wahren. Das ist kein leichter Weg, das darf ich an dieser Stelle mal mitteilen. Aber in Deutschland neigen wir ja sowieso gerne zur Verallgemeinerung und klammern das differenzierte Betrachtungsbild gerne mal aus (darf man sich ja an diversen Schauplätzen immer wieder ansehen).

      Ganz offen gesagt - und auch hier gilt das von Martin Sperzel seinerzeit hervorgebrachte Zitat ("Strenge Rechnung, ehrliche Freundschaft!") - wenn wir eine Entscheidung treffen, dann haben wir uns etwas dabei gedacht, was auch immer. Ferner gilt, dass auch wir nicht frei von Fehlern sind und wir räumen den Usern oft genug einen gewissen Spielraum ein. Allerdings sind auch wir nur Menschen und hier treffen wir eben auch menschliche Entscheidungen, die sogar ab und an tagesformabhängig sein können.
      Da sollte sich eigentlich jegliche Diskussion erübrigen... weil das alles führt zu NIX... das kostet lediglich Zeit, Engergie und vor allem Nerven!
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Also laut "Dienstanweisung" von mir an meine Adminstratoren, habe diese 28 Tage Zeit - quasi also einen Monat - bis sie Bilder und Daten abarbeiten müssen, ab dem Zeitpunkt wo sie hochgeladen wurden.
      Was die beiden Fotos von Dir betrifft... die sind in meinem Ordner und Du solltest auch Post von mir bekommen haben... aber ich schaue noch mal nach...
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Patrik Kalinowski schrieb:

      Also laut "Dienstanweisung" von mir an meine Adminstratoren, habe diese 28 Tage Zeit - quasi also einen Monat - bis sie Bilder und Daten abarbeiten müssen, ab dem Zeitpunkt wo sie hochgeladen wurden.
      Auch wenn die 28 Tage noch lange nicht rum sind, möchte auch ich einfach mal nachfragen, ob bei meinem aktuellen Upload etwas durchgerutscht ist bzw. in wie weit ich nachbessern kann, da dieser seit dem 25.06. im Status "in Bearbeitung" steckt und spätere Uploads seit dem bereits bearbeitet worden sind.
      Ich vermute zwar, dass die Verzögerung damit zusammenhängt, das es sich um einen neuen Datensatz handelt, trotzdem ist es, gerade für mich als mehr oder weniger Neuling erstmal schlecht nachzuvollziehen, warum das ganze "so lange" auf "in Bearbeitung" steht. Eine Mail habe ich zu diesem Upload bisher noch nicht erhalten.


      Außerdem würde ich im Zusammenhang mit neuen Datensätzen gerne noch wissen, ob immer erst das erste Foto inkl. Datensatz freigeschaltet werden muss, bevor ich weitere Bilder hochladen kann oder ob ich bisher einfach zu blöd war, um den Datensatz direkt mit weiteren Bildern füllen zu können?

      Vielen Dank schon mal im voraus für die möglichen Antworten.
      Gruß Markus
    • Danke für die Antwort. Dann bin ich ja nicht ganz so doof^^

      Nun zu deiner Frage:
      Da ich selber in der entsprechenden Ortswehr tätig bin, hatte ich z.B. den Fahrzeugschein zur Verfügung um die diversen technischen Daten benennen zu können. Die Ausstattung bzw Beladung konnte ich dementsprechend auch, nach meinem Verständnis, sehr ausführlich beschreiben.

      Bzgl. der Fahrzeugbeschreibung habe ich mich an diesem Datensatz orientiert.
      Es kann natürlich auch am Bild an sich liegen, aber gerade dann hätte ich gedacht, das eine entsprechende Rückmeldung relativ schnell kommt.
      Gruß Markus
    • Jetzt habe ich mal in meine Glaskugel geschaut...

      So... also wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann wollte sich der Kollege noch einmal melden, denn der Zuschnitt bei dem Foto war nicht ausreichend. Das Foto selbst ist in Ordnung, nur wir lehnen sowas etwaig auch unter dem Motto "zu wenig Fahrzeug, zu viel Umwelt" ab. Nochmal - damit das richtig verstanden wird - das Foto ist in Ordnung, nur der Zuschnitt ist ein wenig groß.
      Ich mache den Kollegen heute mal Dampf, weil wenn ich in die Zuweisungen sehe, bekomme ich Heimweh!! :cursing:
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -