Fototermine....leider tut sich nichts

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schulsani schrieb:

      bos-fahrzeuge.info/profil/22622/CBenkert
      Aber hier nicht? Die angegeben 4 kann man nicht sehen [...]
      Weil es die angegebenen vier Bilder auch nicht (mehr) gibt ;)

      "C.Benkert" ist ein Account den ich benutze wenn ich für das Feuerwehr-Magazin schreibe. Auf meinen eigentlichen Account hat Jürgen ja schon verwiesen.

      Kurz zur Erklärung: Wenn ich über ein Fahrzeug eine längere Geschichte für das Feuerwehr-Magazin schreibe, dann erstelle ich mit "C.Benkert" vorab den Datensatz und gebe den Link an die Redaktion weiter. Diese verbaut ihn dann in der IPad-Ausgabe des Magazins und teilweise auch in einem kleinen "Button" im gedruckten Magazin. Wenn ich den Datensatz mit meinem Adminaccount erstelle und ihn mir dann zuweise, dann taucht er nie auf der Startseite bei den neuesten Datensätzen auf. Also nutze ich als Kunstgriff einen Useraccount, weise mir als Admin den Datensatz zu und kurz vor der Veröffentlichung des Heftes schalte ich den Datensatz frei und lade von meinem Adminaccount aus die Bilder hinein. Klickt doch im Datensatz zum Limbacher TLF 4000 mal auf "Profil" oder "Bilder" unter dem Bild und kuckt wo ihr landet ;)
      Achso und die vier angeblichen Bilder bei "C.Benkert" rühren daher das ich keinen Datensatz ohne Foto hochladen kann. Also packe ich in den vorbereiteten Datensatz ein Bild hinein und lösche es vor dem freischalten wieder heraus. Der Bilderzähler im Profil läuft aber trotzdem weiter.

      Ich hoffe damit diese kleine Offtopic-Frage geklärt zu haben :)
    • Fassen wir also zusammen:

      kellern schrieb:

      - persönliche Anrede !

      - erklären dass ich FW-Interessiert bin,
      gerne die Fahrzeuge fotografieren würde und dann, und auch auch nur dann,
      evtl ausgewählte Foto nach vorherigem Einverständnis online posten würde

      - das Angebot die Fotos der Wehr zu überlassen (win-win-Situation) ist sehr gut,
      ich würde ganz kurz (!) umreißen in welchem Unfang / zu welchem Nutzen die Fotos überlassen
      werden würden (zur kommerziellen/privaten Nutzung) aber die Details
      (da juristisch durchaus verzwickt) später vor Ort persönlich klären.

      kellern schrieb:

      vielleicht sollte man so eine Anfrage etwas mehr wie ein "Bewerbungsschreiben" verfassen,
      also auch für sich "werben".


      So könnte man kurz umreißen wie alt man ist, warum man BOS-Interessiert ist und ob man vielleicht sogar selbst bei einer HiOrg mitwirkt und in welcher Funktion.

      Patrik Kalinowski schrieb:

      Ich bin passionierter Fotograf mit dem Schwerpunkt Fahrzeugfotografie
      Meine Fotos stelle ich auf der Homepage X vor, bzw. lade sie dort hoch
      Ich verdiene damit KEIN Geld
      Ich stelle Ihnen die Fotos - unter Angabe der entsprechenden Urheberschaft - kostenlos zur Verfügung
      Ich fotografiere die Fahrzeuge rundherum mit Details, in der Regel muss das Fahrzeug ein- bis zweimal gedreht werden - Zeitaufwand ca. 15 Minuten pro Fahrzeug
      Ich schreibe mir einige Daten dazu auf (technische Daten, Indieststellung, Beladung, Besonderheiten, etc.)
      Mit ein wenig Feingefühl vermitteln, dass je besser man mit mir zusammenarbeitet, desto besser die Fotos und die Daten werden.

      Ich habe das ganze mal in einen Text zusammengefasst. Ich hoffe es ist mir gelungen.



      Sehr geehrter Herr X

      Mein Name ist Thomas-Alexander Karbe und ich bin passionierter Fotograf mit dem Schwerpunkt Fahrzeugfotografie. Ich schreibe ihnen, ob es möglich wäre den Fahrzeugfuhrpark ihrer Organistation zu fotografieren. Bei der Fahrzeugfotografie handelt es sich um ein Hobby meinerseits, dass heißt ich verdiene damit KEIN Geld. Die gemachten Fotos stelle ich auf der Website bos-fahrzeuge.info vor. Bei dieser Seite handelt es sich um eine professionelle Online-Datenbank für Einsatzfahrzeuge aus den Bereichen Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei.
      Ich fotografiere die Fahrzeuge rundherum, sowohl von Außen als auch mit Details. In der Regel muss dabei jedes Fahrzeug ein-oder zweimal gedreht werden. Der Zeitaufwand liegt dabei pro Fahrzeug etwa bei 15 Minuten. Außerdem würde ich mir einige Daten zu den Fahrzeugen (z.B. technische Daten, Indienststellung, Beladung, Besonderheiten etc.) notieren. Ihnen und ihrer Organisation entstehen bei einem solchen Fototermin KEINERLEI Kosten.
      Im Gegenzug dazu wäre ich bereit ihnen die gemachten Fotos KOSTENLOS, zum Beispiel für ihre Öffentlichkeitsarbeit zu Verfügung zu stellen. Da ich selbst einer Hilfsorganisation angehöre weiß ich aus eigener Hand wie kostbar Zeit sein kann. Trotzdem würde mich ich über eine erfolgreiche Zusammenarbeit freuen.

      Für eventuelle Rückfragen können sie mich auch gerne telefonisch erreichen unter: 0160/XX YY WWW


      Mit freundlichen Grüßen
      Thomas-Alexander Karbe
      Zum Glück ist

      :bluelight: "Florian Silbereisen" :bluelight:

      :singing: kein Funkrufname :singing:
    • d4rksp10n schrieb:

      Sehr geehrter Herr X

      Mein Name ist Thomas-Alexander Karbe und ich bin passionierter Fotograf mit dem Schwerpunkt Fahrzeugfotografie und ich würde sehr gern die Fahrzeuge der Feuerwehr X fotografieren. Bei der Fahrzeugfotografie handelt es sich um ein Hobby meinerseits, dass heißt ich verdiene damit kein Geld.

      Sofern sie mir die Erlaubnis dazu erteilen würde ich die gemachten Fotos gern auf der Website bos-fahrzeuge.info [Anm. damit ist der Link direkt anklickbar !) vorstellen, anderseits werde ich die Fotos nicht veröffentlichen. Bei dieser Seite handelt es sich um eine professionelle Online-Datenbank für Einsatzfahrzeuge aus den Bereichen Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei.

      Ich fotografiere die Fahrzeuge rundherum, sowohl die Gesamtansicht als auch gern Details. In der Regel muss dabei jedes Fahrzeug ein-oder zweimal umgeparkt werden. Der Zeitaufwand liegt dabei pro Fahrzeug etwa bei 15 Minuten. Gerne würde ich mir auch einige Daten (z.B. technische Daten, Indienststellung, Beladung, Besonderheiten etc.) notieren.

      Da ich selbst einer Hilfsorganisation angehöre weiß ich aus eigener Hand wie kostbar Zeit sein kann,
      daher stelle ich ihnen, als Dank für Ihre Mühe, die gemachten Fotos KOSTENLOS zur Verfügung, zum Beispiel für die Öffentlichkeitsarbeit.

      Ihnen und ihrer Organisation entstehen bei einem solchen Fototermin keinerlei Kosten.

      Ich bedanke mich für ihre Aufmerksamkeit und würde mich sehr über eine positive Antwort freuen.


      Für eventuelle Rückfragen stehe ich ihnen jederzeit unter: 0160/XX YY WWW oder per eMail zur Vefügung.


      Mit freundlichen Grüßen
      Thomas-Alexander Karbe
      sorry - schon mal vorab ...

      ich wollte nur Kleinigkeiten ändern,
      aber dann kam eine Idee nach der anderen, ich habe zu viele Details geändert ... dazu Satzumstellungen usw ... sodass ich mit bloßem farbig-markieren nicht mehr weiter kam .... sorry dass ich so viel geändert hab,
      aber das wars was mit zuerst in den Sinn kam ... ist aber durchaus diskussionswürdig :)

      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • kellern schrieb:

      anderseits

      andernfalls/ansonsten/sonst

      kellern schrieb:

      Ihnen und ihrer Organisation entstehen bei einem solchen Fototermin keinerlei Kosten.

      Selbstverständlich entstehen Kosten, wenn hauptamtliches Personal dafür abgestellt wird, einen Fotografen zu betreuen. Die können dann nämlich nicht das tun, wofür sie eigentlich bezahlt werden - die Frage ist, ob die betroffene Organisation das ggf. aufgrund des eigenen Mehrwertes (Öffentlichkeitsarbeit) in Kauf nimmt.
      So ehrlich sollte man dann aber doch sein im Anschreiben.
    • kellern schrieb:

      d4rksp10n schrieb:

      Sehr geehrter Herr X,

      Mein Name ist Thomas-Alexander Karbe und ich bin passionierter Fotograf mit dem Schwerpunkt Fahrzeugfotografie und ich würde sehr gern die Fahrzeuge der Feuerwehr X fotografieren. Bei der Fahrzeugfotografie handelt es sich um ein Hobby meinerseits, dass heißt, ich verdiene damit kein Geld und Ihnen, Ihrer Wehr und Ihrer Gemeinde entstehen keine Kosten.

      Sofern Sie mir die Erlaubnis dazu erteilen, würde ich die gemachten Fotos gern auf der Website www.bos-fahrzeuge.info [Anm. damit ist der Link direkt anklickbar!) vorstellen, andernfalls werde ich die Fotos nicht veröffentlichen. Bei dieser Seite handelt es sich um eine professionelle Online-Datenbank für Einsatzfahrzeuge aus den Bereichen Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei.

      Ich würde die Fahrzeuge rundherum fotografieren, sowohl die Gesamtansicht als auch gern Details. In der Regel muss dabei jedes Fahrzeug ein-oder zweimal umgeparkt werden. Der Zeitaufwand liegt dabei pro Fahrzeug etwa bei 15-20 Minuten. Gerne würde ich mir auch einige Daten (z.B. technische Daten, Indienststellung, Beladung, Besonderheiten etc.) notieren.

      Da ich selbst einer Freiwilligen Feuerwehr angehöre, weiß ich aus eigener Hand wie kostbar Zeit sein kann.

      Daher stelle ich Ihnen, als Dank für Ihre Mühe, die erstellten Fotos mit entsprechender Nennung der Urheberschaft, KOSTENLOS zur Verfügung, zum Beispiel für Ihre Öffentlichkeitsarbeit.

      Ihnen und Ihrer Organisation entstehen bei einem solchen Fototermin keinerlei Kosten.

      Ich bedanke mich für ihre Aufmerksamkeit und würde mich sehr über eine positive Antwort freuen.

      Für eventuelle Rückfragen stehe ich ihnen unter: 0160/XX YY WWW oder per e-Mail gerne zur Verfügung.

      Mit freundlichen Grüßen
      Thomas-Alexander Karbe


      ich hab mal noch ein paar Kommas dabei gepackt und die "ihre" und "sie" in "Ihre" und "Sie" umgewandelt ;)
    • d4rksp10n schrieb:



      "Sehr geehrte Damen und Herren der Feuerwehr X
      ich schreibe ihnen um zu erfragen, ob es möglich wäre den Fuhrpark der
      Feuerwehr X zubesichtigen und zufotografieren. Ich bin ein technisch-intersessierter Fotograf und lade die Bilder auf die Website www.bos-fahrzeuge.info hoch, einer Onlinedatenbank für Einsatzfahrzeuge.


      Eine persönliche Anrede ("Sehr geehrter Herr Mustermann") wäre besser. Ansprechpartner (Kommandant, Wehrführer etc.) findet man i.d.R. auf den FW-Homepages, den Kreisfeuerwehr-Homepages etc.

      Ich würde auch nicht gleich mit der Tür ins Haus fallen und erzählen, dass ich die Bilder irgendwo hochladen will. Das schreckt ab, denn viele i.d.R. ältere Kommandanten usw. haben mit "dem Internet" nicht so viel am Hut oder gar irgendwelche Bedenken. Sowas macht man dann nach erfolgtem Kontakt per Mail oder besser in einem persönlichem (Telefon-)Gespräch mit dem Ansprechpartner.

      "Ich bin ein technisch-intersessierter Fotograf" ist eine recht knappe Beschreibung ;) 2-3 Sätze als "Begründung" wären besser (bin selbst bei einer BOS, bin Modellbauer, mich interessiert die Technik etc.). Dazu noch einen Link als Referenz zu bereits gemachten Bildern (eigene Homepage, Link zu eigenen Bildern bei bos-fahrzeuge etc.). Und die Betonung auf "Hobby" - d.h. nicht für Geld bzw. um Geld zu verdienen.


      Im Gegenzug dazu würde ich ihnen die gemachten Bilder kostenlos zur Verfügung stellen.


      das wäre ja auch das Mindeste, wenn bei mir jemand auf die Wache kommen und Bilder machen will. Ich würde den Satz weglassen oder anders formulieren ("gerne können Sie eigene Ideen bei einem evtl. Fotoshooting mit einbringen und die gemachten Bilder natürlich kostenlos für ihren Webauftritt oder andere Zwecke nutzen" oder so.

      Und: Das Anschreiben sollte in fehlerfreiem Deutsch mit einwandfreier Grammatik erfolgen. "zubesichtigen und zufotografieren" gehört nicht dazu. Lieber über eine Standard-Mail 2-3x querlesen lassen, wenn man sich selbst nicht sicher ist. Anschreiben mit Rechtschreib- oder Grammatikfehlern werden häufig nicht einmal bis zum Ende durchgelesen und schon vorher mit der "Löschen-Taste" digital entsorgt.
    • Steffen Kauschke schrieb:

      Ganz wichtig ist auch, schon in der Mail klar zu stellen, dass nicht nur die angefertigten Aufnahmen der Feuerwehr kostenlos zur Verfügung gestellt werden sondern das der Feuerwehr auch keine Kosten durch den Fototermin entstehen.


      Kosten nein, Umstände aber ja! Irgendwer muss die Karren ja aus der Halle fahren, ins Licht stellen usw. Und ganz ehrlich - ich würde auch nicht extra am Sa. oder So. zur Wache kommen, um Autos aus der Halle zu fahren, damit sie irgendein Heini Knipsen kann.

      Übungen und TdoT bieten sich da an, da da eh die Autos bewegt werden. "Der frühe Vogel..." ist da nützlich, denn mit einer kurzen Absprache vorher ist es i.d.R. kein Problem, die Autos beim Aufstellen noch ganz ohne Besucher, Flatterleine und Schilder zu fotografieren.
    • Rescue-M schrieb:

      Und ganz ehrlich - ich würde auch nicht extra am Sa. oder So. zur Wache kommen, um Autos aus der Halle zu fahren, damit sie irgendein Heini Knipsen kann.
      Aber genau das ist jetzt bei mir passiert. [vain] Ich habe Kontakt zu einer Ortsfeuerwehr hergestellt. Der Wehrführer meinte an den Wochenenden wäre ihm das sehr recht. :thumbsup: Und ich glaube kaum, dass dies ein Einzelfall ist. Sicher mag es stimmen, dass es auch Leute gibt für die es ein No-Go ist an einem Samstag oder Sonntag den Fuhrpark der eigenen Feuerwehr einem Fotobegeistertem zu Verfügung zu stellen.
      Zum Glück ist

      :bluelight: "Florian Silbereisen" :bluelight:

      :singing: kein Funkrufname :singing:
    • Rescue-M schrieb:

      Übungen und TdoT bieten sich da an, da da eh die Autos bewegt werden. "Der frühe Vogel..." ist da nützlich, denn mit einer kurzen Absprache vorher ist es i.d.R. kein Problem, die Autos beim Aufstellen noch ganz ohne Besucher, Flatterleine und Schilder zu fotografieren.

      Toller Einfall, in der heißen Phase da auftauchen und fragen ob die die Autos mal so hinstellen könnten wie du es gerne hättest. Am besten gleich noch am anderen Ende vom Ort, weil man am Gerätehaus keine vernünftigen Bilder machen kann.

      Also ich bin bis jetzt mit den Terminen am Wochenende immer richtig gelaufen, erstens sind die meisten am Wochenende zu Hause, zweitens kann man, was ich übrigens schon mal hier geschrieben habe, auch aufs Wetter reagieren und drittens kannst du mir nicht erzählen, dass eine Feuerwehr niemanden hat, der sich am Samstag mal 2 Stunden nachmittags Zeit nehmen kann und die Autos rausfährt. Klar, ab und an gerät man mal an einen der mit einer richtigen Nullbockeinstellung an die Sache ran geht, aber das ist eher die Ausnahme als die Regel. Ich war mal bei einer Feuerwehr, bei der ich danach gesagt habe, ok, nie wieder, die sind ja saukomisch drauf und drei Jahre später sind wieder zwei Admins bei der gleichen Feuerwehr und die sind wie ausgewechselt, fahren die Autos auf einen schönen Platz, räumen teilweise die Karren leer und man kann stundenlang Bilder machen.

      Und jeder, der einmal damit angefangen hat, mit Termin zu arbeiten und nicht einfach dort auftaucht und sagt, "so da bin ich", wird das nie mehr anders machen.
    • Dem kann ich nur beipflichten... Terminfotografie (so wie wir das bei uns nennen), kann durch nichts ersetzt werden!
      Man kann die Fahrzeuge so stellen lassen, dass sie wirklich im guten Licht stehen und ggf. auch der Hintergrund passt.
      Wichtig ist - und das kam auch schon mehrfach zur Sprache - man muss sich eben nur anständig vorbereiten, recherchieren und vor allem... MAN MUSS MIT DEN LEUTEN REDEN!

      Klar, man kann immer an Leute geraten, die bei diesem Hobby den Kopf schütteln und denken, dass man einen an der Waffel hat, aber mein Gott, sollen sie sich eben ihren Teil denken. 98% der HiOrgs und Feuerwehren sind dankbar, wenn man Ihnen die Fotos kostenlos zur Verfügung stellt und sie auch wissen lässt, dass sie einen interessanten Fuhrpark haben, respektive das man es klasse findet, dass man sich Zeit für einen genommen hat.

      Wir können nur an ALLE appellieren... macht Termine und nehmt Euch Zeit für die Bilder... das gibt schönere Ergebnisse und sorgt auch hier für weniger Frust! ;)

      Wenn wir helfen können, dann helfen wir!
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Patrik Kalinowski schrieb:

      MAN MUSS MIT DEN LEUTEN REDEN!

      So sehe ich das auch. Daher halte ich nichts von E-Mails. Schon gar nichts von vorgeschriebenen 0815-E-Mails.

      Wenn ich Fotos von den Einsatzfahrzeugen will, dann rufe ich entweder den Wehrleiter oder den Pressesprecher an, da kann mir schon wer helfen.

      Zu denen sage ich, dass ich sehr interessiert an der Arbeit in der Feuerwehr, beim Rettungsdienst oder was auch immer bin. Oder ich spreche sie auf ihr "tolles neues Fahrzeug" oder ihren tollen Fuhrpark insgesamt an. Dann frage ich nach, ob es möglich wäre, dass ich die Fahrzeuge für das online-Portal "bos-fahrzeuge.de" fotografieren könnte und ob sie dafür etwas Zeit hätten. Die Fotos wurde ich dann auch gerne in diesem Portal zeigen und die Feuerwehrwache/HiOrg, was auch immer, damit vorstellen.

      Da kann ich dann auch direkt Rückfragen ohne große Mühen beantworten und eventuelle "Vorurteile" ausräumen.

      Das kommt besser, als ein Text, mit dem ein u. U. älterer Wehrleiter nichts anfangen kann. Da steht dann was von Termin, Fotos ins böse Internet usw., da wird sich keiner die Mühe machen und per Mail zurückfragen. Deshalb ist ein Gespräch m. M. n. immer vorzuziehen. ;)
    • ich persönlich würde das Instrument eMail nicht komplett verteufeln.

      Ich sehe das so:
      bei ehrenamtlichen HiOrg (FF, SEG usw) sind in aller Regel private Telefonnummern der Führungspersonen angegeben,
      eben weil sie ihr Ehrenamt nebenher ausführen und kein 8-Stunden/5-Tage-Büro in der Wache haben.

      Das bedeutet dann dass man die Leute zu Hause, sprich "privat" mit sowas "Unwichtigem" belästigen muss.
      Vielleicht muss man sogar mehrmals anrufen weil erst nur die Kinder, die Ehefrau usw zu Hause sind.

      Ich kann verstehen dass man da Hemmungen hat und lieber eine Mail schreibt,
      die kann der Adressat in Ruhe lesen wenn es ihm passt - die stört ihn nicht bei Privatem oder Wichtigerem.



      Bei Berufsfeuerwehren usw ist das Telefonat vielleicht der bessere Weg,
      krass gesagt werden die Leute in der Dienstzeit ja dafür bezahlt sich auch um solche Frage zu kümmern.
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Veranstaltungen

      Ich möchte noch mal auf die Frage Fototermin / Veranstaltung zurückkommen; auch bei letzteren können gute Bilder entstehen.


      So konnten im Süden (wo ich herkomme, d.h. für den Norden/Osten .. mangelt es mir an Kenntnis), natürlich nach Absprache
      mit dem Veranstalter, bei einigen Veranstaltungensehr schöne Fotoplätze eingerichtet werden.

      In den meisten Fällen war dabei auch vom Veranstalter Interesse und Verständnis vorhanden.


      Wichtig ist dabei natürlich entsprechende Vorbereitung von beiden Seiten (Platz, Hintergrund usw.), und während der Veranstaltung
      Verständnis der Fotografen für die Bedürfnisse des Veranstalters (der hat da akut mehr Stress als die meisten von uns).


      Wenn der Veranstaltungsablauf es erfordert muss der Fotoplatz eben abgebrochen werden.

      Leider ist es auch schon mehrfach zum verfrühten Abbruch von Fotoplätzen gekommen, weil verschiedene Fotografen ohne Einfühlungsvermögen
      für die Probleme des Veranstalters Schwierigkeiten verursachten (mangelnde Absprache unter den Fotografen, schlechtes Benehmen und

      ausgesprochen viel Zeitaufwand einzelner Kollegen).

      Ich möchte hierbei als positive Beispiele Veranstaltungen in
      Eppstein-Vockenhausen, Sindlingen, Heppenheim, Bensheim, Ladenburg, Edenkoben, Memmingen, Waldperlach, Schnelldorf, Schorndorf ,

      Bühl/Baden, Neckarhausen (MA), Mühlacker, Reichenbach a.d.F., Hochdorf/ES und Welzheim erwähnen.


      Einige sehr gute Bilder von diesen Veranstaltungen sind immer wieder auch in Artikeln, Büchern und im Netz zu finden.

      Ganz am Rande möchte ich natürlich nicht vergessen, daß bei solchen Treffen auch Verständnis unter uns Fotografen erforderlich ist,

      da kommt es leider auch immer wieder zu Problemen und Reibungen.


      Im Gegensatz dazu, ist es auf Großveranstaltungen (z.B.Landesfeuerwehrtag 2013 in Stuttgart) eher schwierig gute Bilder zu bekommen.
      Wenn man auf so einer Veranstaltung kurz vor Eröffnung beieinem Aussteller Fahrzeuge gestellt bekommen will, muß man sich nicht über eine
      sehr schwäbische Antwort wundern.

      Mit etwas Geduld kann man aber auch auf solchenVeranstaltungen brauchbare Bilder machen (einige von dieser Veranstaltung sind
      ja trotzdem ganz gut geworden und auch in der Galerie zu finden).