Fototermine....leider tut sich nichts

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fototermine....leider tut sich nichts

      Hallo liebe Community,

      vor längerer Zeit habe ich euch gefragt, ob/oder wie es möglich ist Fototermine bei verschiedenen Organistationen und Firmen zu bekommen. Nach nun knapp einem Jahr ist meine Ausbeutung für den Anfang schon ganz gut, könnte allerdings besser sein.

      Ich habe viele Organisationen angeschrieben um ihnen mein Anliegen vorzutragen. Dazu habe ich einen Standardtext verfasst:



      "Sehr geehrte Damen und Herren der Feuerwehr X
      ich
      schreibe ihnen um zu erfragen, ob es möglich wäre den Fuhrpark der
      Feuerwehr X zubesichtigen und zufotografieren. Ich bin ein technisch-intersessierter Fotograf und lade die Bilder auf die Website www.bos-fahrzeuge.info hoch, einer Onlinedatenbank für Einsatzfahrzeuge.

      Im Gegenzug dazu würde ich ihnen die gemachten Bilder kostenlos zur Verfügung stellen.
      Wenn sich da eine Möglichkeit ergeben würde, würde mich das sehr freuen.
      Mit freundlichen Grüßen Thomas-Alexander Karbe"

      Leider blieb ein Großteil meiner Mails unbeantwortet (nahezu 80%)


      Was könnte ich machen damit ich mehr Rückmeldungen erhalte ? Liegt es an meinem verfasstem Text ?


      Danke schonmal im Vorraus
      Zum Glück ist

      :bluelight: "Florian Silbereisen" :bluelight:

      :singing: kein Funkrufname :singing:
    • Genau kann ich es auch nicht sagen, da ich bisher keine Fototermine ausgemacht habe. Ich fotografiere eigentlich nur bei Übungen und Veranstaltungen.
      Allerdings hab ich die Erfahrung gemacht dass ein persönliches Gespräch eigentich zu nahezu 100% positiv ausgeht. Wenn ich im Rahmen einer Übung, z.B. am Ende, mal gefragt habe ob man das Fahrzeug kurz so oder so hinstellen könnte und die Gerätefächer schließen könnte wurde das immer recht freundlich gemacht. Oft wurde auch nachgefragt für was ich die Fotos machen würde und ich habe ihnen erklärt dass ich sie auch hochlade und bisher fanden es alle gut.

      In einer Mail würde ich diese Passage vielleicht rauslassen und nur schreiben dass ich eine Fotosammlung habe etc., beim Fototermin selber kann man dann den Rest abklären. In aller Regel dürfte jeder zustimmen dass die Fotos auch hochgeladen werden. Bessere Erfolgschancen als per Mail dürfte man auf jeden Fall per Telefon oder bei einem Gespräch erzielen.
    • Bayreuther2 schrieb:

      In aller Regel dürfte jeder zustimmen dass die Fotos auch hochgeladen werden.
      Das hängt ganz stark davon ab, WO die Fotos gemacht werden und wer der Besitzer der
      Fahrzeuge ist. Daher sollte man das grundsätzlich schon klären und am besten vorher.

      Bayreuther2 schrieb:

      Bessere Erfolgschancen als per Mail dürfte man auf jeden Fall per Telefon oder bei einem Gespräch erzielen.
      Und das ist ein Punkt, an dem jeder seine eigenen Erfahrungen machen muss. Es gibt
      sicherlich immer Beispiele, wo es telefonisch besser klappt, aber ich weiß auch, dass
      eine Anfrage per eMail nicht zwingend erfolglos sein muss.

      Es hängt halt auch etwas davon ab, wo man ist ... es gibt in NRW Bereiche, da hat man
      so gut wie keine Chancen auf einen Foto-Termin, sei es weil die ihre Stammfotografen
      haben, oder weil man Angst vor einer vernünftigen Öffentlichkeitsarbeit hat ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Bayreuther2 schrieb:

      In einer Mail würde ich diese Passage vielleicht rauslassen und nur schreiben dass ich eine Fotosammlung habe etc., beim Fototermin selber kann man dann den Rest abklären.


      Das würde ich sicher nicht so machen. Es ist unfair, mit dem Veröffentlichungswunsch erst beim Fototermin herauszurücken. Denn mancher wird dann nicht mehr einen Rückzieher machen obwohl ihm das so nicht passt.
      Fairer ist es, von vornherein zu besprechen wofür man diese Fotos machen möchte.

      Und richtig ist auch, dass sich solche Anfragen in einem persönlichen Gespräch/Telefonat viel besser klären lassen. Dafür sollte man sich auch den richtigen Ansprechpartner aussuchen: Wehrleiter, Ortsbrandmeister, Pressesprecher (und nicht irgendwen!)

      Tage der offenen Tür etc. eignen sich auch, mit den entsprechenden Personen das Gespräch zu suchen und die Möglichkeiten eines Fototermins auszuloten.

      Wenn man denn per Email anfragen möchte, dann sollte man sich seinen Text dreimal durchlesen, denn der Text ist der erste Eindruck, den man bei seinem Gegenüber hinterlässt! Wenn dieser aber mit Schreibfehlern gespickt ist, dann sinken sicher auch die Chancen, eine Antwort zu erhalten.

      Und zu guter letzt muß man sich in seiner Region mit den bisher gemachten Bildern auch einen Namen erarbeiten. Die Angeschriebenen schauen sicher , was bisher so veröffentlicht wurde.
    • Rüdiger Barth schrieb:

      Bayreuther2 schrieb:

      In einer Mail würde ich diese Passage vielleicht rauslassen und nur schreiben dass ich eine Fotosammlung habe etc., beim Fototermin selber kann man dann den Rest abklären.
      Das würde ich sicher nicht so machen. Es ist unfair, mit dem Veröffentlichungswunsch erst beim Fototermin herauszurücken. Denn mancher wird dann nicht mehr einen Rückzieher machen obwohl ihm das so nicht passt.
      Fairer ist es, von vornherein zu besprechen wofür man diese Fotos machen möchte.
      Wenn man nicht mit offenen Karten spielt (und dazu gehört auch das späte Mitteilen der Ver-
      öffentlichung im Internet), kann man sich ganz schnell seinen sehr mühsam aufgebauten Ruf
      wieder kaputt machen, und sowas spricht sich ganz schnell im Bereich herum.

      Ich gebe daher das Thema Internet in meinen Anfragen immer mit an und würde mich immer
      auch ein eine Einschränkung seitens der Hilfsorganisation halten, egal ob ich das verstehen
      kann oder nicht.
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • anbei meine ersten Gedanken beim Lesen des Textes,
      ich würde mir folgendes wünschen wenn ICH der Adressat wäre:



      "Sehr geehrte Damen und Herren der Feuerwehr X
      das klingt zu sehr nach Serienbrief.
      Er will was von mir persönlich, also kann er mich auch persönlich ansprechen !



      ich schreibe ihnen um zu erfragen, ob es möglich wäre den Fuhrpark der

      Feuerwehr X zubesichtigen und zufotografieren.
      legitime Frage. Gerne doch.

      Ich bin ein
      technisch-intersessierter Fotograf und lade die Bilder auf die Website www.bos-fahrzeuge.info hoch, einer Onlinedatenbank für Einsatzfahrzeuge.
      na Freundchen, ob du die Bilder tatsächlich irgendwo hochlädst entscheide dann immer noch ICH !


      Im Gegenzug dazu würde ich ihnen die gemachten Bilder kostenlos zur Verfügung stellen.
      Zur Verfügung stellen... aha. Wozu denn ?
      zum eigenen Gebrauch ? für Werbung ? oder nur fürs heimische Fotoalbum ?



      Wenn sich da eine Möglichkeit ergeben würde, würde mich das sehr freuen.


      zusammengefasst würde ich es als so machen:

      - persönliche Anrede !


      - erklären dass ich FW-Interessiert bin,
      gerne die Fahrzeuge fotografieren würde und dann, und auch auch nur dann,
      evtl ausgewählte Foto nach vorherigem Einverständnis online posten würde

      - das Angebot die Fotos der Wehr zu überlassen (win-win-Situation) ist sehr gut,
      ich würde ganz kurz (!) umreißen in welchem Unfang / zu welchem Nutzen die Fotos überlassen
      werden würden (zur kommerziellen/privaten Nutzung) aber die Details
      (da juristisch durchaus verzwickt) später vor Ort persönlich klären.
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Nachtrag:

      vielleicht sollte man so eine Anfrage etwas mehr wie ein "Bewerbungsschreiben" verfassen,
      also auch für sich "werben".


      So könnte man kurz umreißen wie alt man ist, warum man BOS-Interessiert ist und ob man vielleicht sogar selbst bei einer HiOrg mitwirkt und in welcher Funktion.

      Zudem vielleicht noch kurz auf die fotografische Ausrüstung eingehen und - wenn vorhanden - auf Referenzen oder bereits gepostete Fotos im Internet mit Link verweisen.


      Das alles in drei Sätzen verpacken,
      man will den Leser ja nicht langweilen und vom eigentlich Zweck der Anfrage ablenken,
      aber er soll ein Gefühl dafür bekommen WER da anfragt:

      ist es ein Dreikäsehoch einer sozialen Randgruppe der mit einer 8 Jahre alten Handykamera Fotos knipst und wo man befürchten muss das innerhalb der nächsten vier Wochen ins Gerätehaus eingebrochen wird

      oder ist es ein seriöser Mitbürger der einfach Spaß an der Sache hat und nun Unterstützung bei Ausübung seines Hobbies benötigt.
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • kellern schrieb:

      oder ist es ein seriöser Mitbürger der einfach Spaß an der Sache hat und nun Unterstützung bei Ausübung seines Hobbies benötigt.

      Dies trifft dann wohl eher auf meine person zu. :zwinker:

      Genau aus diesem Grund habe ich diesen höflichen Text (auch wenn er ein wenig spießig wirkt) verfasst um nicht als irgendein Trottel zu wirken. So nach dem Motto: "Ey Alter kann ich mal deine Karren knipsen." :wacko:


      Ein weiteres Kriterium wird sein, dass BOS-Fahrzeug hier einfach nicht sehr bekannt ist. Viele können damit leider einfach nichts anfangen. Dies soll jetzt bitte nicht als Kritik gewertet werden. ^^
      Zum Glück ist

      :bluelight: "Florian Silbereisen" :bluelight:

      :singing: kein Funkrufname :singing:
    • tja, dann gehts vielleicht nur über den Weg der hier bereits beschrieben wurde:

      sammele sämtlich Termine von Tagen der offenen Tür,
      Fahrzeugübergaben, öffentlichen Übungen usw in deinem Kreis und besuche diese,
      versuche dabei persönlich mit den Wehren ins Gespräch zu kommen.

      Wenn man relativ professionel auftritt wird man eh meist schon befragt bevor man selbst fragen kann
      ("für welche Zeitung arbeiten sie ?")

      dann kann man die Karten auf den Tisch legen und nach besseren Fotogelegenheiten fragen
      (sei es das die Fahrzeuge vor Ort günstiger geparkt werden oder ein späterer Termin an der Wache zB beim Einrücken usw)


      so entstehen Kontakte und eine eigene "Marke",
      dazu schadet auch eine eigene Visitenkarte nicht,

      die muss ja nicht gleich übertrieben professionell und teuer sein,
      aber man kann von seinem Gegenüber nicht erwarten dass er sich DEINE Kontaktdaten aufschreibt,
      schöner ist immer wenn er diese auf einem Kärtchen zugesteckt bekommt :)

      Einfach mit Name, Adresse, eMail und als Zusatz vielleicht sowas wie Hobby-Fahrzeugfotograf
      jedenfalls würde ich das klar zu einem kommerziellen, erlernten Journalisten/Fotografen usw abgrenzen damit nicht der Eindruck entsteht dass du mehr vorgibst zu sein
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • kellern schrieb:

      sammele sämtlich Termine von Tagen der offenen Tür, Fahrzeugübergaben, öffentlichen Übungen usw in deinem Kreis und besuche diese,
      versuche dabei persönlich mit den Wehren ins Gespräch zu kommen.
      Genau so mache ich es momentan auch. Ich hab die Termine (von denen ich Kenntnis habe) bei mir im Handy im Googlekalender eingespeichert. Ich besuche TdoT´s um dort Bilder machen zu können. Öffentliche Übungen gibt es leider wenige, was an sich aber eine prima Chance wäre.
      Zum Glück ist

      :bluelight: "Florian Silbereisen" :bluelight:

      :singing: kein Funkrufname :singing:
    • Ganz wichtig ist auch, schon in der Mail klar zu stellen, dass nicht nur die angefertigten Aufnahmen der Feuerwehr kostenlos zur Verfügung gestellt werden sondern das der Feuerwehr auch keine Kosten durch den Fototermin entstehen.

      Ich schreibe da immer die gleiche Passage.
      Natürlich wäre dies für Sie (hier meine ich den, den ich anschreibe, in der Regel den Kommandanten) , Ihre Wehr und die Gemeinde (Markt oder Stadt) XYZ völlig
      kostenlos.
      @d4rksp10n: Da entstehen in der Regel aber nicht wirklich gute Aufnahmen, irgendwer rennt immer im Bild rum, man kann die Autos nicht vernünftig positionieren und muss mit dem leben, was gegeben ist. Daher mein Tipp, immer mit Termin arbeiten (dann kann man auch auf schlechtes Wetter reagieren und den Termin einfach noch mal verschieben) und der Feuerwehr schon vor dem Termin erklären was du vor hast. Das du die Autos "einmal rund herum auseinander nehmen möchtest", einen Platz mit möglichst schönen Hintergrund (Wald und Wiese ist eigentlich nie schlecht) bräuchtest und das du ein paar Daten für den Datensatz brauchst. Diese Infos solltest du allerdings nicht gleich in der ersten Mail verpacken.

      In dieser sollte eigentlich nur stehen wer du bist, was du vor hast, sprich Bilder vom Fuhrpark machen und das du diese gerne bei BOS-Fahrzeuge online präsentieren möchtest, und das sie sich bei Interesse gerne bei dir melden können. Hier würde sich das Telefongespräch empfehlen, da man dann die oben genannten Sachen wie Location und ablauf eines Fototermines ganz einfach klären kann.

      Steffen
    • Steffen Kauschke schrieb:

      Da entstehen in der Regel aber nicht wirklich gute Aufnahmen, irgendwer rennt immer im Bild rum, man kann die Autos nicht vernünftig positionieren und muss mit dem leben, was gegeben ist.
      Darüber hatte ich vor einiger Zeit schonmal mit Patrick Kalinowsky via Telefon gesprochen, wo er meinte er halte nichts von so "Tagen der offenen Hose" (Zitat P.Kalinowsky). Dem kann ich nur zustimmen, dies war/ ist (noch) jedoch meine einzige Möglichkeit an Bilder von Einsatzfahrzeugen zu kommen.

      Ich würde sehr gerne darauf verzichten auf TdoT zurennen, um Fotos zu machen und komplett auf Fototermine umsteigen. Dies würde vorallem die Qualität und die Ausschlussrate der Bilder wesentlich verbessern.
      Zum Glück ist

      :bluelight: "Florian Silbereisen" :bluelight:

      :singing: kein Funkrufname :singing:
    • Du zäumst das Pferd falsch auf.

      Geht zum TdoT, guck die Autos an (gibt es etwas neues?), red mit den Leuten, such Ansprechpartner wie Wehrleiter, Pressesprecher etc. Lass Dir Telefonnummern geben und dann mach hinterher einen Termin in Ruhe aus, so wie Steffen es dargestellt hat.

      Aber Fotos auf einem TdoT kannst Du vergessen, das wird immer schwierig. Eine Möglichkeit, wenn es nicht anders geht, zur Auf- oder Abbauzeit dort erscheinen und freundlich fragen, ob man noch mal Fotos machen kann. Das stört natürlich deren Arbeit und die Autos kann man sich dann auch nicht vernünftig ins Licht stellen lassen, häufig sind dann auch schon Infozettel dran etc.
    • Hallo und guten Abend,

      Vieles kam hier schon zur Sprache, aber ich möchte es dennoch nicht versäumen noch ein wenig was dazu zu sagen.

      Wichtig ist, dass man mit einer kleiner Checkliste arbeitet. Man sollte sich ruhig einen kleinen Standard zulegen.
      Mit den Leuten in meinem Dunstkreis funktioniert das fast immer gleich... in geselliger Skype-Konferenz suchen wir uns entsprechende Ziele. Dann pinseln wir eine kleine Liste zusammen, so dass man das in eine Tour unterbringen kann... muss sich ja auch lohnen. Dabei gilt es schon einmal, sich nicht zu übernehmen, weniger ist manchmal dann doch mehr! Ist auch ein Prozess, den wir erst über die Jahre lernen mussten... ich zumindest!

      So, dann wird die Tour effizient zusammengestellt, kreuz und quer rumknattern, ist nicht das Gelbe vom Ei und frisst nur Zeit.
      Dann gilt es zu recherchieren. Homepages durchforsten, Ansprechpartner herausfinden, deren Nummern bekommen, etc...
      Wir haben uns angewöhnt direkt an den entsprechenden Kommandaten zu gehen, getreu dem Motto: "GEH ZUM SCHMIED UND NICHT ZUM SCHMIEDCHEN!"
      Telefonische Vorstellung kommt ein wenig besser, als sein Vorhaben in einer endlos anmutenden eMail unterzubringen.
      Okay, manchmal geht es nicht anders, aber dennoch versuchen wir das Ganze dann schnellstmöglich auf ein Telefonat zu bekommen.
      Wichtig ist, den Leuten von Anfang an klarzumachen, dass das NICHTS kostet, außer ein wenig Zeit!
      Statistisch betrachtet, blitzen wir in acht Prozent der Fälle ab... muss man dann einfach hinnehmen.

      Also, was will man:

      • Ich bin passionierter Fotograf mit dem Schwerpunkt Fahrzeugfotografie
      • Meine Fotos stelle ich auf der Homepage X vor, bzw. lade sie dort hoch
      • Ich verdiene damit KEIN Geld
      • Ich stelle Ihnen die Fotos - unter Angabe der entsprechenden Urheberschaft - kostenlos zur Verfügung
      • Ich fotografiere die Fahrzeuge rundherum mit Details, in der Regel muss das Fahrzeug ein- bis zweimal gedreht werden - Zeitaufwand ca. 15 Minuten pro Fahrzeug
      • Ich schreibe mir einige Daten dazu auf (technische Daten, Indieststellung, Beladung, Besonderheiten, etc.)
      • Mit ein wenig Feingefühl vermitteln, dass je besser man mit mir zusammenarbeitet, desto besser die Fotos und die Daten werden.
      Wichtig ist, dass man sich nicht zu viel für einen Tag vornimmt. Viele Feuerwehren legen auch wert darauf, mit dem Fotografen zu quatschen. Haben wir gerade erst wieder erlebt, dass wir nach dem Shooting noch eineinhalb Stunden mit dem Kommandanten in gemütlicher Runde beisammen saßen. Hin, knips knips und wieder weg, kommt nicht immer gut an. Ist eine Gefühlssache. Aber sucht das Gespräch, Leute... man erfährt mehr und hinterlässt einen besseren Eindruck.
      Dann darf ich noch mit auf den Weg geben, dass man ggf. zu zweit einen Termin wahrnimmt. Man kann sich die Arbeit teilen, kann koordinierter arbeiten und hat immer ein Auge auf den Maschinisten/Fahrer, bzw. den Verantwortlichen.
      Man muss sich reinfuchsen und aus seinen Fehlern lernen...
      Meine Vorredner haben wertvolle Tipps gegeben... wenn Du diese beherzigst, kann es auch vielleicht ein wenig besser werden... ;)

      P.S.
      Ich habe das nun erstmal wahllos reingeknattert... Fang erst mal mit einem Termin an und steigere Dich langsam, wenn Du die Routine hast.
      Wenn ich nicht mehr so platt und müde bin, werde ich mich noch einmal ausführlicher dazu auslassen!
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Kleine Anmerkungen (hoffe ich hab sie nicht überlesen),

      pack in die Mails doch mal deinen Profillink zur Galerie. Für mich wäre es wichtig zu wissen, ob da ein Laie auftaucht der die Kamera kaum grad halten kann oder schon ein semi-profi. Ich denke das könte zusätzlich ziehen wenn der Wehrleiter sieht "der macht wirklich gute Bilder". Denn zumindest ich wollte meine Zeit nicht verschwenden wenn sowieso nichts gescheites bei rum kommt.
    • Schulsani schrieb:

      pack in die Mails doch mal deinen Profillink zur Galerie
      Ansich eine gute Idee. Hab schonmal ein oder auch zwei Links von Fahrzeugen aus der Galerie mitgeschickt, die ich fotografiert habe. Aber brauch derjenige dafür nicht einen Zugang zu bos-fahrzeuge ?? ?( :whistling: Normal kann man doch nicht in die Profile der Nutzer sehen, wenn man nicht angemeldet ist.
      Zum Glück ist

      :bluelight: "Florian Silbereisen" :bluelight:

      :singing: kein Funkrufname :singing:
    • Schulsani schrieb:

      zumindest sagt die Galerie "C.Benkert" hätte nie Bilder hochgeladen

      Neenee, die Galerie "sagt":
      Gefunden: 8.933 Einträge auf 373 Seiten.
      Reicht doch, oder? -> bos-fahrzeuge.info/profil/881/…enkert_Chroffer112/photos

      Gruß, Jürgen
      Das ideale Geschenk für alle Feuerwehrfans und Modellbauer: Das Buch zum Hobby!
      Feuerwehr Nordstadt - eine fiktive Großstadtfeuerwehr im Modell


      Alle Infos zum Buch -> nordstadt-forum.info/viewtopic.php?p=123747#p123747