ELRD / ORGL Privat-PKW

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ELRD / ORGL Privat-PKW

      Die Thread-Überschrift war neutral, aber jetzt deutlich: MIR WIRD KOTZÜBEL!

      Nun, das Rote Kreuz hat eh schon das schlechteste Ansehen im Bereich des "Auftretens" der Mitarbeiter, deutlich hinter POL und FF, und dann kommt sowas: bos-fahrzeuge.info/einsatzfahr…Rotkreuz_Lichtenfels_0208..

      Okay, fangen wir klein an: Die Optik des Bus ist übel, aber geschmackssache. Mit der roten Plakette lebt er eh nicht mehr lang.

      Kommen wir aber nun sachlich auf den Punkt: Ist der Bullenfänger rechtsmäßig eingetragen? Was sollen die vielen reflektierenden Dinge an der Front? Sind die Frontblitzer zugelassen? Ist das beleuchtete Dachschild wirklich rechtsmäßig? Und vorallem, erwartet sich der Fahrer für diese Optik des "Einsatzfahrzeuges" zuspruch und verständniss in der Bevölkerung?

      Ich hoffe hier auf eine Diskussion über die dezente Optik ziviler / privater Einsatzfahrzeuge..Denn wenn ich sowas bei meinem heiligen BRK sehe, schäme ich mich fremd!
    • Hoffen wir zumindest das die Heckabsicherung hier rechtmäßig, zugelassen, eingetragen und nicht richtungsweißend ist, damit zumindest das "Safe" ist..

      Achja, muss die leuchtrote Jacke des Regelrettungsdienstes wirklich im Kofferraum sein? Und reicht allgemein die offiziell ausgelieferte und zugelassene Jacke ELRD nicht aus?
    • Der Bullenfänger wird durchgehen. Die kleinen sind immer noch zulassungsfähig. Außerdem kann der schon vor dem Verbot der großen Kuhfänger angebracht worden sein.
      Die Beklebung ist mehr als fragwürdig. Da sollte man sich entscheiden entweder Zivil (dann weg mit der Beklebung da die bei privater Nutzung nur verwirrt) oder als klares Einsatzfahrzeug (wobei selbst die halbzivilen Einsatzfahrzeuge oft auf Beklebung verzichten).

      Rechtlich geht das wohl durch. Von der Präsenz her dennoch mehr als fragwürdig. Mit sowas bastelt man sich eher einen Imageschaden nur weil jemand sein Batmobil braucht.



      Also würde man mir ein solches Auto andrehen würde ich sofort von jedem Posten zurücktreten.
    • Edelweiss_10 schrieb:


      Und vorallem, erwartet sich der Fahrer für diese Optik des "Einsatzfahrzeuges" zuspruch und verständniss in der Bevölkerung?!


      Ich würde vermuten, dass dem Fahrzeughalter Deine Erwägungen völlig wurscht sind.
      Ihm gefällt es und er hat seine Vorstellungen verwirklicht. Ist ja seine private Karre. Die Tatsache, dass das Erscheinungsbild von Einsatzfahrzeugen mitunter auch das Bild einer HiOrg in der Öffentlichkeit beeinflussen und womöglich Kopfschütteln hervorrufen können, spielte bei dieser Gestaltung wohl eher keine Rolle.
    • ... bei uns wäre die Bezeichung für sowas wohl "pubertierender Beschaller" !

      aber gut,

      nachdem ich letztens das dienstliche Privatfahrzeug eines Abschnittsbrandmeisters gesehen,
      der mit seinem Fahrzeug den Eindruck eines zivilen Polizeifahrzeugs erwecken will,

      muss ich sagen dass mir der Lichtenfelder da doch noch lieber is ...
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Hi,

      Schulsani schrieb:


      Rechtlich geht das wohl durch. Von der Präsenz her dennoch mehr als fragwürdig. Mit sowas bastelt man sich eher einen Imageschaden nur weil jemand sein Batmobil braucht.


      Wer aus einem solchen Auto aussteigt, dem würde ich noch nicht einmal den EL-RD/OrGL abnehmen und ihn für einen Wichtigtuer halten (und versuchen, ihn von der Einsatzstelle zu verscheuchen)

      Wie Leute ihr Privatfahrzeug aufmotzen ist deren Sache. Eigentlich sieht der T4 - bis auf die hässlichen Reflexstreifen - ja ganz hübsch aus, aber er passt mit dieser Optik eher auf ein Treffen von Tuningfreunden oder vor eine Dorf-Disco als an eine Einsatzstelle....
    • Rescue-M schrieb:

      Hi,

      Schulsani schrieb:


      Rechtlich geht das wohl durch. Von der Präsenz her dennoch mehr als fragwürdig. Mit sowas bastelt man sich eher einen Imageschaden nur weil jemand sein Batmobil braucht.


      Wer aus einem solchen Auto aussteigt, dem würde ich noch nicht einmal den EL-RD/OrGL abnehmen und ihn für einen Wichtigtuer halten (und versuchen, ihn von der Einsatzstelle zu verscheuchen)

      Wie Leute ihr Privatfahrzeug aufmotzen ist deren Sache. Eigentlich sieht der T4 - bis auf die hässlichen Reflexstreifen - ja ganz hübsch aus, aber er passt mit dieser Optik eher auf ein Treffen von Tuningfreunden oder vor eine Dorf-Disco als an eine Einsatzstelle....
      Schlimm finde ich wohl, das man im zuständigend KV nicht bemüht ist, diesen "Weltretter" etwas einzubremsen, auf das CI zu verweisen und ihn zur Vernunft ermahnen. Außerdem bräuchte er wohl mal ein Gespräch beim Leiter RD wegen der Tagdienst-Jacke im Auto :D

      Achso, wenn er natürlich auch der LRD ist, fehlt das Schild aber an der Sonnenblende!

      @kellern, tatsächlich bei der FW? Hast du ein Bild? Danke!
    • Ganz ehrlich....
      Wenn in meinem Rückspiegel solch ein Fahrzeug wie der T4 auftauchen würde ginge der erste Griff zur Freisprecheinrichtung um die Polizei zu verständigen.
      Das sieht nach allem, aber nicht nach einem offiziellen Einsatzfahrzeug aus!
      Ich bin keine Signatur. Ich putz hier bloß. :bluelight:
    • Hi,

      kellern schrieb:


      nachdem ich letztens das dienstliche Privatfahrzeug eines Abschnittsbrandmeisters gesehen,
      der mit seinem Fahrzeug den Eindruck eines zivilen Polizeifahrzeugs erwecken will,


      wie macht man denn sowas? Ziviles Auto, klar. 4m-Antenne auch klar. Irgendwo Funkgerät/Statusgeber/Funkhörer, gg. versteckt. Movia-D, evtl. FroBli, verdeckte Schalter für SoSi. Kann man übrigens komplett so bei z.B. BMW kaufen ;) Und nicht nur bei BMW bekommt man "Behördenrabatt". Und ja, solche Autos gibt´s auch gebraucht von Privatpersonen mit BOS-Funktion (KBM, LNA usw.) Die Karren sehen damit quasi zwangsweise wie "zivile Polizeifahrzeuge" aus.
    • [hi]

      Die Thread-Überschrift war neutral, aber jetzt deutlich: MIR WIRD KOTZÜBEL!

      Glaubst Du, dass Dich das nun qualifiziert oder eher doch disqualifiziert, wenn Du schon gleich zu Beginn so rumpöbelst?


      Nun, das Rote Kreuz hat eh schon das schlechteste Ansehen im Bereich des "Auftretens" der Mitarbeiter, deutlich hinter POL und FF, und dann kommt sowas:

      Super sachlich verfasst, ich bin begeistert! Schaffen in der Regel die wenigsten Leute, sich in den ersten beiden Sätzen derart ins Off zu kicken!


      Okay, fangen wir klein an: Die Optik des Bus ist übel, aber geschmackssache. Mit der roten Plakette lebt er eh nicht mehr lang.

      Ob Du nun den Sprung vom Subjektiven ins Objektive schaffst, wage ich bereits an dieser Stelle arg zu bezweifeln...


      Kommen wir aber nun sachlich auf den Punkt: Ist der Bullenfänger rechtsmäßig eingetragen? Was sollen die vielen reflektierenden Dinge an der Front? Sind die Frontblitzer zugelassen? Ist das beleuchtete Dachschild wirklich rechtsmäßig? Und vorallem, erwartet sich der Fahrer für diese Optik des "Einsatzfahrzeuges" zuspruch und verständniss in der Bevölkerung?


      Ohne den Fahrer nun zu kennen, aber ich glaube, er erhofft sich lediglich im Straßenverkehr aufzufallen und heil an der Einsatzstelle anzukommen.
      Letztendlich kann man von der Nutzung halten was man will, aber die Argumentationsführung ist derart polemisch und daneben, dass ich mich gerade beherrschen muss Dir nicht schier vor die Füße zu kotzen. Dabei sei festgehalten, dass wenn ich drei Liter Buchstabensuppe fresse, kotze ich immer noch sachlicher als Du hier schreibst!
      Oh, fast vergessen... Wenn ein Fahrzeug (auch in Bayern) eine Sosi erhält, bekommt es nochmal eine Abnahme. Dementsprechend wird alles schon so seine Richtigkeit haben, wie Du es da siehst!


      Ich hoffe hier auf eine Diskussion über die dezente Optik ziviler / privater Einsatzfahrzeuge..Denn wenn ich sowas bei meinem heiligen BRK sehe, schäme ich mich fremd!

      Nun, die Diskussion ist Dir sicher... allerdings möchte ich es nicht versäumen Dir mitzuteilen, dass wenn ich solch eine Schreibweise vernehme, dann schäme ich mich für die komplette Zunft! Wie heißt es so schön... wer im Glashaus sitzt, sollte zum Wichsen in den Keller gehen!


      Wer aus einem solchen Auto aussteigt, dem würde ich noch nicht einmal den EL-RD/OrGL abnehmen und ihn für einen Wichtigtuer halten (und versuchen, ihn von der Einsatzstelle zu verscheuchen)

      Großer, eben hast Du gelogen, aber wenigstens warst Du kreativ!
      Wenn Du in dem Bereich unterwegs wärst, würdest Du ihn kennen und Du würdest Dir ebenso ein Schnitzel weglachen oder Dich freuen, dass einer so eine Karre verwirklich hat! Alles andere nehme ich Dir gerade mal nicht ab!
      Und was das verscheuchen angeht: "Hast Du eine Funktion inne, die der Fahrer kennen müsste?"


      Wie Leute ihr Privatfahrzeug aufmotzen ist deren Sache. Eigentlich sieht der T4 - bis auf die hässlichen Reflexstreifen - ja ganz hübsch aus, aber er passt mit dieser Optik eher auf ein Treffen von Tuningfreunden oder vor eine Dorf-Disco als an eine Einsatzstelle....

      Das Fahrzeug wird in erster Linie auch privat genutzt, daher ist es auch sein Ding.
      Alles in allem ist das Schubladendenken, ich weiß nur noch nicht in welcher Reihe das zu suchen ist.


      ... bei uns wäre die Bezeichung für sowas wohl "pubertierender Beschaller" !
      aber gut,

      nachdem ich letztens das dienstliche Privatfahrzeug eines Abschnittsbrandmeisters gesehen,
      der mit seinem Fahrzeug den Eindruck eines zivilen Polizeifahrzeugs erwecken will,

      muss ich sagen dass mir der Lichtenfelder da doch noch lieber is ...

      Da haben wir's, man kann Kritik an so anbringen, dass man noch dabei ernst genommen wird, ohne das der nötige Sarkasmus und Ironie fehlt.


      Ich würde vermuten, dass dem Fahrzeughalter Deine Erwägungen völlig wurscht sind.Ihm gefällt es und er hat seine Vorstellungen verwirklicht. Ist ja seine private Karre. Die Tatsache, dass das Erscheinungsbild von Einsatzfahrzeugen mitunter auch das Bild einer HiOrg in der Öffentlichkeit beeinflussen und womöglich Kopfschütteln hervorrufen können, spielte bei dieser Gestaltung wohl eher keine Rolle.

      Ebenso eine Kritik die ich zweifelsohne unterschreiben würde.
      Andere "Länder", andere Sitten.
      Wenn ich an dieser Stelle so frei sein darf, ich habe bei den BOS weitaus schlimmere Sachen gesehen. Aktuell möchte ich da an die RETTmobil erinnern. 300 km von Zuhause weg, aber der Melder funktionsbereit am Gürtel!


      Rechtlich geht das wohl durch. Von der Präsenz her dennoch mehr als fragwürdig. Mit sowas bastelt man sich eher einen Imageschaden nur weil jemand sein Batmobil braucht.

      Mit welcher Gabel hast Du denn die Suppe der Weisheit gelöffelt?
      Du bescheinigst dem "Fahrer" eine gewisse Inkompetenz und Imageschädigung wegen dem Fahrzeug, respektive weil er seine überwiegend privat genutzte Karre so hergerichtet hat? Wie der Rettungsdienst, die HiOrgs funktionieren, bzw. nicht funktionieren hast Du aber schon mal mitbekommen, oder?
      Ich könnte nun weiter ausholen, wie das ja Einige hier gerne tun, aber ich spare es mir auf, weil ich jetzt schon merke, dass das nur in einem gegenseitigen "Eiertanz" endet!


      Hoffen wir zumindest das die Heckabsicherung hier rechtmäßig, zugelassen, eingetragen und nicht richtungsweißend ist, damit zumindest das "Safe" ist..
      Achja, muss die leuchtrote Jacke des Regelrettungsdienstes wirklich im Kofferraum sein? Und reicht allgemein die offiziell ausgelieferte und zugelassene Jacke ELRD nicht aus?

      Bub, was ist dein Problem? Bist Du als ELRD übergangen worden oder frühstückst Du jeden Morgen irgendein Regelheft, weil Du sonst keine Freuden hast?
      Wenn man sich an sowas aufhält - und nun hole ich aus - darf man sich wirklich bei der Entwicklung der HiOrgs nicht wundern, dass viele kompetente Leute das Handtuch werfen und das Ehrenamt immer weiter vor die Hunde geht, weil an jeder Ecke irgendwelche Hackfressen stehen, die meinen sie müssen sich über irgendwas aufkoffern. Der deutsche Kleingartenverein erhält immer weiter Einzug in die BOS. Nur noch Neider, Wadenbeißer und Klugscheißer unterwegs. Von nix eine wirkliche Ahnung, aber auf dicke Hose machen.
      Ich denke ja immer, dass mein Arbeitgeber schlimm ist, aber was ich hier gerade lese, sollte ich bei Gesprächen mit Kameraden einmal vorbringen, damit wir uns einmal mehr darüber freuen dürfen, wie gut wir es haben!


      Resume:
      Ich habe fast nur unterschwelligen Neid hier lesen können. Die vermeintlich sachlichen Argumente sind in meinen Augen keine, denn man kann davon ausgehen - wie erwähnt - dass wenn ein Einsatzfahrzeug die Genehmigung für eine SoSi-Anlage bekommt, muss es noch einmal durch eine Abnahme.
      Demnach ist also davon auszugehen, dass alles seine Richtigkeit hat.
      Subjektiv betrachtet, bleibt es jedem selbst überlassen, ob das Fahrzeug gut oder schlecht findet. Bei mir ist es unter der Kategorie "Wenn er meint... Bayern ist scheinbar ein Schlaraffenland" abgelegt.
      Wo meine Carotiden aber gleich auf Fallrohrniveau gehen, ist, wenn man Leute anfeindet, die man nicht kennt, die man noch nie gesprochen hat und über deren Qualifikation man gar nichts aussagen kann!
      Und da möchte ich mit den Worten von Dieter Nuhr schließen: "WENN MAN KEINE AHNUNG HAT, EINFACH MAL DIE FRESSE HALTEN!"


      In diesem Sinne... :einbuddel:
      Grüße vom Marcel
      Global Head of durcheinander Mensch :cursing:

      If anybody meint, er must what with mir klären, so he kann everytime use the Nachrichtenfunktion!
    • Rescue-M schrieb:

      Die Karren sehen damit quasi zwangsweise wie "zivile Polizeifahrzeuge" aus.
      nun ja,
      wenn man sich dazu noch "typischen" Aufklebern bedient die zB von der Autobahnpolizei bekannt sind (wie Brockenhexe, weiße Maus ...)
      und einen Schriftzug aus dem Polizeigebrauch am Fahrzeug anbringt (wie zB Provida .... ) dazu noch das Blaulicht offensichtlich .... dazu Blitzer hinter der Frontscheibe ....

      klar, dass es ein BOS-Fahrzeug ist sieht jeder,
      es macht aber durch diverse "Verschönerungen" eher den Anschein eines Polizei- als eines Rettungsdienst- oder Feuerwehrfahrzeugs.

      Jede "Firma" hat so ihre eigenen Erkennungsmerkmale, und dieser bedient sich eben bei der Pol :)
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • MDK81 schrieb:

      Wenn ein Fahrzeug (auch in Bayern) eine Sosi erhält, bekommt es nochmal eine Abnahme. Dementsprechend wird alles schon so seine Richtigkeit haben, wie Du es da siehst!

      Da wäre ich mir nicht so sicher!
      Die bei diesem Fahrzeug verwendete Reflexbeklebung (so wie es aussieht 90 x 30 mm) hat definitiv kein ECE-Prüfzeichen (ECE R-104) und ist somit auch nicht genehmigungsfähig oder abnahmefähig - also faktisch eine unzulässige Beleuchtungseinrichtung.
      Grüße, S.O.
    • Hi,

      MDK81 schrieb:


      Wer aus einem solchen Auto aussteigt, dem würde ich noch nicht einmal den EL-RD/OrGL abnehmen und ihn für einen Wichtigtuer halten (und versuchen, ihn von der Einsatzstelle zu verscheuchen)

      Großer, eben hast Du gelogen, aber wenigstens warst Du kreativ!
      Wenn Du in dem Bereich unterwegs wärst, würdest Du ihn kennen und Du würdest Dir ebenso ein Schnitzel weglachen oder Dich freuen, dass einer so eine Karre verwirklich hat! Alles andere nehme ich Dir gerade mal nicht ab!
      Und was das verscheuchen angeht: "Hast Du eine Funktion inne, die der Fahrer kennen müsste?"


      Muss man alle EL-RD/OrGL in dem Bundesland kennen, indem man sich gerade bewegt? (Hint: Fahrten sowohl dienstlich als auch privat führen auch mal ausserhalb des eigenen RD-Bereichs und der "eigenen" EL-RD/OrGL)

      Und was die Funktion betrifft - ja, die habe ich als z.B. ersteintreffendes RD-Fahrzeug: Nämlich die RD-Einsatzleitung bis ein RD-Einsatzleiter eintrifft.

      Und: Wenn du als Fernfahrt-RTW/KTW als erstes Auto zu einem grösseren VU in einem entfernten RD-Bereich kommst, die Lage sichtest, nachforderst, koordinierst usw. und dann kommt so ein "optisch auffälliger Kombi" angebraust, jemand (ggf. in Freizeitklamotten) steigt aus, wirft sich eine gelbe Jacke über und erklärt dir, dass er jetzt hier der Chef ist? Findest DU sowas seriös und vertrauenswürdig und überlässt diesem "Jemand" problemlos die Einsatzleitung? Oder wärst du mal mindestens skeptisch, fragst bei der Leitstelle etc. nach usw.?



      Wie Leute ihr Privatfahrzeug aufmotzen ist deren Sache. Eigentlich sieht der T4 - bis auf die hässlichen Reflexstreifen - ja ganz hübsch aus, aber er passt mit dieser Optik eher auf ein Treffen von Tuningfreunden oder vor eine Dorf-Disco als an eine Einsatzstelle....

      Das Fahrzeug wird in erster Linie auch privat genutzt, daher ist es auch sein Ding.
      Alles in allem ist das Schubladendenken, ich weiß nur noch nicht in welcher Reihe das zu suchen ist.


      Dennoch bleibt die Aussenwirkung bei jedem Einsatz, bei dem das Auto scheinbar als BRK-Fahrzeug ("BRK Einsatz" steht so auf dem Dachaufsetzer), eingebunden ist. Und morgen kommen die Leute in den roten Jacken und wollen ´ne Spende von dir. "kein Geld haben, aber solche aufgemotzten Kisten fahren" - so oder so ähnlich dürften dann einige Leute denken. Der Normalbürger kennt die Zusammenhänge ja nicht, für den steht da ein alter, getunter VW-Bus mit Blaulicht und "BRK" drauf, also ist das Auto dann auch ein "BRK-Auto". Und in den Augen vieler (insbes. älterer) Leute passt eben ein optisch so auffällig getuntes Auto nicht zu einer seriösen HiOrg.

      btw. - einen ähnlichen Effekt in der Aussenwirkung hätte es, wenn der EL-RD/OrgL ein nagelneues Auto der Luxusklasse (Porsche Cayenne, S-Klasse etc.) fahren würde. Mit Blaulicht, BRK-Dachaufsetzer und BRK-RD-Jacke über´m Sitz wird das Auto dann auch zum "BRK-Auto" und würde genauso Unverständnis (= haben die zuviel Geld?) hervorrufen.
    • was den "Bullenfänger" angeht:

      hier ein Fahrzeug eines Regionskrankenhauses (also einem Eigenbetrieb einer Kommune !)
      ebenfalls mit "Bullenfänger", damals fuhr der so rum, wurde dier auch diskutiert,
      als das Fahrzeug um DRK wechselte wurde der Bullenfänger entfernt. Gut so.

      Eigentlich begegnet man den Designauswüchsen einzelner doch damit indem ein CD vorgegeben wird.

      Konsequenter Weise trifft das auch auf das Fahrzeug eines ORGL usw zu,
      jedoch nur wenn der Wagen auf die HiOrg zugelassen ist,
      meinem Privatwagen ein CD zu verleihen kann niemand verlangen.

      Und da sind wir schon bei der Praxis:
      selbst wenn ein Vorgesetzter aus der HiOrg sagt "ey, deine Karre is'n bisschen prollig"
      dann komt zurück: "dann stellt' mir doch nen Dienstwagen !"
      und schon dürfte die Diskussion beendet sein ...

      Was die Funktion an der ESt angeht:
      ja, ich tendiere nun mal auch zu Schubladendenken und selbst wenn ich an einer großen und wohlmöglich unübersichtlichen ESt das Fahrzeug des ELRD überhaupt wahrnehmen sollte und auch noch Zeit habe aufgrund dessen seine Kompetenz anzuzweifeln, muss ich seine Anwesenheit akzeptieren un dihm das Zepter überreichen.

      Solange er ortsüblich gekennzeichnet ist kann mir sein Fahrzeug egal sein ("mir doch egal womit der seine Arbeit erledigt ! - Hauptsache er macht sie !)


      Man weitergedacht:
      was mache ich wenn zB bei einem Unfall auf der BAB zufällig ein Arzt seine Hilfe anbietet,
      dieser aber aus einem tiefer-breiter-schneller-bunter-Kleinwagen steigt ... ?

      Ich denke dass abfällige Bemerkungen und Verluste in der Wertschätzung das Eine sind,
      aber jemanden wegen seines "prolligen" Autos an der Est nicht mitspielen zu lassen gibt im Ernstfall richtig Ärger - und zwar für mich ... nun ja, das wär's mir nun auch nicht wert :)
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Leute,
      Ist es nicht egal,mit welchem Auto der ERLD/LNA/OrGL zur Einsatzstelle kommt ?(
      Deswegen schließe ich mit dem Beitrag von kellern ganz klar an.Dann ist das Fahrzeug halt der Gott unter den Einsatzfahrzeugen.


      @ Edelweiss_10,

      Hast du dir die Beschreibung im Link richtig durchgelesen ??
      Der ERLD hat das Fahrzeug selbst beschafft & in 30 Arbeitsstunden nebenbei auch noch ausgebaut ;).
      Nun eben zur Heckklappenbeleuchtung: Ich schätze die Beleuchtung ist erlaubt,sonst wäre das Auto nicht durch den TÜV gekommen.
    • safety-officer schrieb:

      MDK81 schrieb:

      Wenn ein Fahrzeug (auch in Bayern) eine Sosi erhält, bekommt es nochmal eine Abnahme. Dementsprechend wird alles schon so seine Richtigkeit haben, wie Du es da siehst!

      Da wäre ich mir nicht so sicher!
      Die bei diesem Fahrzeug verwendete Reflexbeklebung (so wie es aussieht 90 x 30 mm) hat definitiv kein ECE-Prüfzeichen (ECE R-104) und ist somit auch nicht genehmigungsfähig oder abnahmefähig - also faktisch eine unzulässige Beleuchtungseinrichtung.
      Haben die Fotos eine derartige Tiefenschärfe, dass Du das wirklich unterschreiben kannst?
      Ich kann das von hier aus nicht beurteilen und meine Augen funktionieren bestens!

      Ich zeige mich immer wieder zutiefst erschrocken, wenn Leute mit gefährlichem Halbwissen derart auf offene Hose machen.
      Meine Eltern haben mich so erzogen, nur dann die Klappe aufzumachen, wenn ich wirklich Ahnung habe. Alles andere könnte im Nachhinein peinlich werden!

      @Rescue-M:


      Hätte, wäre, wenn...
      Morgen knallt auch der Mond in die Erde und ich habe einen Sechser im Lotto, den ich nicht mehr verbraten kann.
      Bla Bla Bla...

      Das ist theoretisches Geblubber, dass keinen weiterbringt, schon gar nicht diese Diskussion hier.
      Zum Einen ist es so, dass wenn es irgendwo knallt und kracht, bin ich froh um jede helfende Hand. Wenn diese nur Mist baut, kann ich immer noch einschreiten. Weiterhin interessiert es mich herzlich wenig, aus was für einer Karre der aussteigt und wenn doch, wäre "ich zumindest" froh darüber, dass da ein Bock steht, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht, weil er blitz und blinkt und ein etwaiger Gaffer hoffentlich in die Karre reinschüsselt, als in die Menschentraube an Helfern und Beteiligten.

      Außerdem... kommt doch endlich mal von diesem perfiden, asozialen Trip runter, ihr pseudo-Hobbypsychologen, wegen eines solchen Gefährts Rückschlüsse auf die Kompetenz und das Verhalten einer Person zu ziehen!

      Und die Wirkung auf die HiOrg, dass deswegen gerade ältere Menschen sich darüber aufkoffern....pffff... lasst doch mal die Kirche im Dorf!
      Das interessiert die genauso einen Scheißdreck wie den Rest der Bevölkerung auch, der nicht mit dem Thema verhaftet sind!
      Grüße vom Marcel
      Global Head of durcheinander Mensch :cursing:

      If anybody meint, er must what with mir klären, so he kann everytime use the Nachrichtenfunktion!
    • och, unterschiedliche Meinungen gibts doch überall und machen die Sache erst interessant,

      und hier läuft es doch (noch) recht human ab, oder ?


      was mich eher interessiert:
      wann der erste mit einem privaten Einsatzfahrzeug aufgrund dieser Diskussion einen Fototermin ablehnt bzw sein Fahrzeug hier löschen lässt ...

      "... da tut man der Galerie einen Gefallen und muss sich dann persönlich anfeinden lassen ...."

      ... aber gut, da bin ich auch nicht ganz frei von Schuld :anbetrechts:
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Leute, was ist an dem Fahrzeug so schlimm?
      Ein Fahrzeug wird, wie MDK81 schon sagt, nachdem es zum BOS-Fahrzeug wird noch einmal überprüft. Außerdem müssen Sondersignal, Heckwarnanlage etc. im TÜV eingetragen werden, wenn was nicht zugelassen ist, lässt es der TÜV nicht zu dass es am Fahrzeug bleibt. Und TÜV muss man ja wie man weiß immer mal machen nach einem gewissen Zeitraum.

      Es hat alles seine Ordnung, sonst würde der Fahrer des Fahrzeuges einen Fototermin nicht mal machen, weil er Angst hätte, dass etwas auffliegt.

      Wir haben auch viele Zivile Einsatzfahrzeuge bei uns - zwar keins so wie das auf dem Bild, aber natürlich auch welche mit "außergewöhnlichen" Dingen. Denkt ihr da sagt irgendwer was?

      Man will im Straßenverkehr auffallen, das ist doch wohl keine Straftat oder kein Fehler, oder? ;)
      https://www.youtube.com/user/BayernModder

      Schaut doch mal vorbei ;)
    • Jonas Müller schrieb:

      Man will im Straßenverkehr auffallen, das ist doch wohl keine Straftat oder kein Fehler, oder?
      naja:
      * fallen weiße Gaps auf weißem Grund auf ? auch am Tage ?
      wer mit seinem Fahrzeug auffallen will braucht andere Farbkombinationen

      * braucht man um (angenehm) aufzufallen Bullenfänger ?

      * muss man seine Einsatzjacke so ins Fahrzeug hängen dass sie unbedingt jeder sehen muss ?

      das ist alles kein Verbrechen und taugt höchstens zum Naserümpfen,
      hat m.M.n. aber auch nichts mit "im Straßenverkehr" auffallen wg "besser gesehen werden = sicherer unterwegs" zu tun


      wenn ich so ein Fahrzeug hätte sollte das nicht nach Rettungsdienst aussehen,
      ich hätte viel zu viel Schiß dass mir jemand die Karre knackt weil er denkt dass da Medikamente oder teure Ausrüstung zu holen sind.

      bei einem leihweise zur Verfügung gestelltem Dienstwagen kanns mir ja egal sein - aber nicht bei meinem PrivatPkw !

      und da bin ich mir nämlich auch versicherungsrechtlich nicht so sicher:
      schon bei der privaten Versicherung für jedermann ist gefordert dass "Wertgegenstände" nicht offen im Fahrzeug rumliegen dürfen ("einladend"),

      ich bin nicht sicher ob eine übertriebene Kennzeichnung eines Privatfahrzeugs als "pseudo Einsatzfahrzeug" nicht auch als "Einladung" zum Aufbruch gewertet werden würde ... (zumal dazu evtl noch eine "gewerbliche Nutzung" unterstellt werden könnte ...)
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !