Krise in Fernost

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Krise in Fernost

      [hi]

      Wer ab und zu die Nachrichten verfolgt, wird schon mitbekommen haben, dass es einen kleinen, postpubertären Diktator in Nordkorea gibt, der mit scharfer Rhetorik und Drohungen den Blutdruck der Welt ein wenig erhöht.
      Es vergeht kaum mehr ein Tag, an dem die Drohung nicht schlimmer werden.
      Wie seht Ihr das? Knallt es bald Fernost? Geht die Weltwirtschaft komplett baden oder werden wir gar in einen dritten Weltkrieg katapultiert?
      Wäre wirklich mal interessant zu lesen, wie eure Meinung dazu ist.

      Das Szenario ist zwar ein wenig anders und dennoch erinnert es mich ein wenig an die Kubakrise. Vielleicht auch nur deswegen, weil wieder einmal vermeintlich Atomwaffen mit im Spiel sind...
      Grüße vom Marcel
      Global Head of durcheinander Mensch :cursing:

      If anybody meint, er must what with mir klären, so he kann everytime use the Nachrichtenfunktion!
    • was sich irgendwelche kranken Köpfe am anderen Ende der Welt ausdenken, darauf habe ich keinen Einfluß.

      Meistens hat deren Handeln keinen direkten Einfluß auf mich, und selbst wenn es dazu kommen sollte,
      kann ich es nicht ändern.

      Mein Leben geht deshalb erstmal so weiter und ich versuche meinen "Mikrokosmos" sauber zu halten,
      da ich hier nicht alles stehen und liegen lassen kann nur weil es "vielleicht" zu einer weltweiten Krise kommen könnte ... denn dazu gab es schon genug Möglichkeiten, und bisher ist es oft "gut" gegangen.

      Und ehrlich gesagt kann ich es mir kaum vorstellen dass ein Einziger zB eine Atombombe zündet (bzw es technisch kann) da wird es hoffentlich noch eine Menge Sicherheitsmechanismen, menschliche oder wirtschaftliche Überlegungen geben die dem entgegen stehen.

      Deshalb gilt für mich b.a.w. : Business as usual.
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • In gewisser Hinsicht sehe ich es ja ähnlich wie kellern. Auch ich bin nicht in der Lage an der Situation etwas zu ändern... dennoch sehe ich das Ganze ein wenig mit Besorgnis.
      Nordkorea hat Völkerrechtlich betrachtet den USA de facto den Krieg erklärt!
      Gut, wer den USA mit einem Atomschlag droht, der schaut auch im Tank mit einem Streichholz nach, ob noch genug Benzin drin ist.
      Besorgniserregent ist eben, dass Nordkorea in den letzten fünf Jahren deutlich bewiesen hat, dass die sog. Führer dort einen an der Waffel haben. Man denke allein nur an den konventionellen Beschuss der Inselgruppe.
      Bei der derzeitig angespannten Lage bedarf es also gar keines atomaren Erstschlags, eine einzelne Granate auf den Boden des Verbündeten, wo jemand zu Schaden kommt, reicht vollkommen aus, dass das Pulverfass hochgeht.
      Wer sich ein wenig mit der geopolitischen Situation ein wenig befasst hat, wird mir ggf. zustimmen, dass das Ganze sich dann zu einem nicht aufzuhaltenden Flächenbrand entwickelt, der dann auch letztendlich vor unserer Haustüre toben wird.
      Allein schon die weltwirtschaftlichen Reaktionen wären katastrophal.

      Nordkorea und Iran sind ganz Dicke miteinander, gerade wenn es gegen die Amerikaner geht. Geht also in Fernost der Punk ab, wird auch im mittleren Osten irgendwas passieren und das ruft die Israelis auf den Plan, die man dann mit Sicherheit nicht mehr an die Leine nehmen kann. Somit rutschen wir von einem psychopathischen Diktator in einen Glaubenskrieg, der den kompletten asiatischen Raum ziemlich bleihaltig machen wird. Mittendrin dann noch Pakistan und Indien, an denen das mit Sicherheit auch nicht spurlos vorbeigeht.

      China, Russland, ja sogar der gute alte Fidel auf Kuba haben dem mondgesichtigen Vollhorst mitgeteilt, dass er in die Eisen gehen soll. Erschreckend dabei ist, dass Russland aktuell keine Möglichkeit sieht, aus der Sache politisch rauszukommen. Die USA sind sehr besonnen... und das macht mir am meisten Angst!
      Nordkorea kommt aus der Nummer nicht mehr raus, ohne dabei komplett sein Gesicht zu verlieren und sich noch weiter zu isolieren. der Depp steht mit dem Rücken an der Wand und kann eigentlich nur noch in eine Richtung. Faktisch ist es vollkommen gleich wie er es anstellt, die Bevölkerung Nordkoreas wird weiter leiden und aktuell haben wir eine Lunte mit 0,5 cm vor dem Dynamit am brennen.
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • zugegeben ist mir der oben beschriebene Dominoeffekt nicht klar gewesen,

      mir ist aber auch jetzt nicht klar, ob es tatsächlich dazu kommt.

      Man kann es nicht absolut technisch sehen da überall Menschen die Entscheidung tragen,
      und Menschen reagieren nicht unbedingt vorhersehbar.

      Manche ticken grundlos aus, andere bewahren ihre Ruhe obwohl sie allen Grund hätten auf die Pauke zu hauen ...
      ... ausserdem wissen wir gar nicht was wirklich hinter den Kulissen abgeht, vielleicht haben finde dort Gespräche und Verbrüderungen statt die wir so gar nicht vermuten ... allein aus wirtschaftlichen Interessen usw.


      Im Grunde ist es wie in jedem etwas besserem Kindergarten:
      Der dicke Junge droht dir Prügel an, und nun wartest dun in jeder Pause im Sandkasten drauf verdroschen zu werden. Du überlegst dir wer im Fall des Falles wohl zur Hilfe kommt, wer mit auf dich einschlägt und bei wem du dir nicht so sicher bist zu wem er hält.

      Am Ende des Tages gehst du ohne Prügel nach Hause. Morgen auch, und übermorgen auch, obwohl es immer wieder etwas Säbelrasseln gab ... in 1-2 Woche ist die Geschichte vergessen und alle reden über etwas anderes ....
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Patrik Kalinowski schrieb:

      In gewisser Hinsicht sehe ich es ja ähnlich wie kellern. Auch ich bin nicht in der Lage an der Situation etwas zu ändern... dennoch sehe ich das Ganze ein wenig mit Besorgnis.
      Nordkorea hat Völkerrechtlich betrachtet den USA de facto den Krieg erklärt!
      Gut, wer den USA mit einem Atomschlag droht, der schaut auch im Tank mit einem Streichholz nach, ob noch genug Benzin drin ist.
      Besorgniserregent ist eben, dass Nordkorea in den letzten fünf Jahren deutlich bewiesen hat, dass die sog. Führer dort einen an der Waffel haben. Man denke allein nur an den konventionellen Beschuss der Inselgruppe.
      Bei der derzeitig angespannten Lage bedarf es also gar keines atomaren Erstschlags, eine einzelne Granate auf den Boden des Verbündeten, wo jemand zu Schaden kommt, reicht vollkommen aus, dass das Pulverfass hochgeht.
      Wer sich ein wenig mit der geopolitischen Situation ein wenig befasst hat, wird mir ggf. zustimmen, dass das Ganze sich dann zu einem nicht aufzuhaltenden Flächenbrand entwickelt, der dann auch letztendlich vor unserer Haustüre toben wird.
      Allein schon die weltwirtschaftlichen Reaktionen wären katastrophal.

      Nordkorea und Iran sind ganz Dicke miteinander, gerade wenn es gegen die Amerikaner geht. Geht also in Fernost der Punk ab, wird auch im mittleren Osten irgendwas passieren und das ruft die Israelis auf den Plan, die man dann mit Sicherheit nicht mehr an die Leine nehmen kann. Somit rutschen wir von einem psychopathischen Diktator in einen Glaubenskrieg, der den kompletten asiatischen Raum ziemlich bleihaltig machen wird. Mittendrin dann noch Pakistan und Indien, an denen das mit Sicherheit auch nicht spurlos vorbeigeht.

      China, Russland, ja sogar der gute alte Fidel auf Kuba haben dem mondgesichtigen Vollhorst mitgeteilt, dass er in die Eisen gehen soll. Erschreckend dabei ist, dass Russland aktuell keine Möglichkeit sieht, aus der Sache politisch rauszukommen. Die USA sind sehr besonnen... und das macht mir am meisten Angst!
      Nordkorea kommt aus der Nummer nicht mehr raus, ohne dabei komplett sein Gesicht zu verlieren und sich noch weiter zu isolieren. der Depp steht mit dem Rücken an der Wand und kann eigentlich nur noch in eine Richtung. Faktisch ist es vollkommen gleich wie er es anstellt, die Bevölkerung Nordkoreas wird weiter leiden und aktuell haben wir eine Lunte mit 0,5 cm vor dem Dynamit am brennen.
      Ich sehe dies auch so.
      Wenn dieser kleine Nordkoreanische Snickerpupser meint,so einen Schritt zu wagen lasst ihn gehen...Denn wenn wirklich der Knopf gedrückt wird namens "dritter Weltkrieg - ich zünd ne Atombombe" lasst ihn machen,denn auch er wird sterben.
      Da bringt ihm auch das beste beten :pfaffe: & das beste verstecken im Atombunker :kran: nichts.....

      Hier mal einen Faceboolink zum lachen [facebook.com/photo.php?fbid=50…7823437031&type=1&theater]
    • Florian68 schrieb:

      Denn wenn wirklich der Knopf gedrückt wird namens "dritter Weltkrieg - ich zünd ne Atombombe" lasst ihn machen,denn auch er wird sterben.
      richtig, das meinte ich zB mit den menschlichen Erwägungen in einer solchen Situation,
      allerdings ist das "selber sterben" auch kein Gegenargument, wie uns einige Bärtige in anderen Teilen der Welt lehren ...

      Man kann sich also auf nichts verlassen, ausser auf sich selbst, deswegen, wie erwähnt: business as usual
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Wie Kalli schon beschrieben hat, kann an der ganzen Geschichte eine Menge dranhängen, wenn's knallen sollte. Allerdings habe ich auch den Eindruck, daß sich da alle gegenseitig auf den Füßen stehen. So lange, wie Nordkorea da ist, hat man ein gemeinsames Feindbild und auch wenn man offiziell nicht viel von dort mitbekommt, dürften die verschiedenen Geheimdienste schon ne Idee davon haben, was man von und aus dem Land erwarten kann. Wenn man aber Position beziehen muss, wird's spannend:
      - China ist noch halbwegs mit der DPRK verbunden und seine Ideologiefreunde greift man nicht eben so mal an. Macht man also nichts, hat man zwar seine Ruhe, aber im Zweifel stehen die Amis vor der Tür - das wollen die Chinesen aber sicherlich auch nicht.
      - Russland zwar kein direkter Nachbar, aber dicht genug dran, dass man was abbekommen würde, wenn in NK was losgeht. Das will man dort nicht, aber mit den Amis ist man auch nicht grad Freund.
      - Südkorea wird auch nichts tun, angesichts der Gefahr, dass das eigene Land genauso dahin ist wie der Norden. Und wenn es nicht das ganze Land ist, dannn mit Sicherheit die strategisch sehr ungünstig gelegene Hauptstadt.
      - Die USA würden sicherlich lieber heute als morgen den Norden asphaltieren. Sind aber (zumindest offiziell) nicht sicher, was sie erwarten würde. Und wenn da doch Langstrecken-Atomwaffen vorhanden sind, wird's sehr schwer, zu erklären, warum man angesichts dieser Gefahr für das eigene Volk (und das im eigenen Land!) überhaupt einmarschiert ist.
      - Japan wird aus der DPRK eh wie der kleine Bruder der USA angesehen, ist aber in Reichweite von Mittelstreckenwaffen. Mit der extrem dichten Bevölkerung würde jeder Angriff beachtliche Opferzahlen bringen. Hiroshima ist etwas, was man sicherlich nicht wiederholt wissen möchte. Also gilt auch hier: Ruhe bewahren.

      zu guter Letzt Nordkorea selbst:
      - Der Kim-Clan ist bekanntermaßen nicht ganz sauber im Kopf - aber vollkommen blöd sind die auch nicht. Da kann man dem eigenen Volk noch so oft erzählen und in Propagandafilmen zeigen, wie toll man ist: die zweifellos vorhandene Manpower wird bei der massiven technischen Unterlegenheit (die Flugzeuge sind im besten Fall ca. 25 Jahre alt, Landfahrzeuge eher noch älter) eine untergeordnete Rolle spielen, zumal es wohl kaum zu Grabenkämpfen kommen wird wie in früheren Kriegen. Das eigene Volk glaubt aber (mangels alternativer Informationen) alles, was der Chef erzählt. Somit gibt sich für Kim Jong-Un eine eigentlich ganz komfortable Situation: Aus dem eigenen Volk wird er unterstützt und im Ausland nimmt ihn eh keiner mehr 100%ig für voll, also kann er auch tun, was er will. Nur bis zum Ende treiben und den Knopf selbst drücken wird er vermutlich auch nicht, denn der Gegenschlag - aus welcher Richtung auch immer er kommen mag - wird massiv und ohne Volk und Land ist's schlecht Diktator spielen.
      Gruß,
      OlafW
      -----------------------------------------------------------
      "Was ist das da?" - "Ein Premier Hazard Ultimax."

      BOS-Fahrzeuge.info - Sondersignal-Kompetenzteam
      Wir kennen sie (fast) alle!