Bildbewertungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bildbewertungen

      Nach welchen Kriterien bewertet ihr die Bilder in der Galerie? (Mehrfachantwort möglich) 60
      1.  
        nach optischem Gesamteindruck (z.B. Fahrzeug vor schönem Hintergrund) (32) 53%
      2.  
        nach der technischen Bildqualität (z.B. Schärfe, Kontrast, Licht, Schatten etc.) (28) 47%
      3.  
        nach Seltenheit/Besonderheit des Fahrzeugs (Oldtimer, Hubschrauber, Spezialfahrzeug, Ausland, Action/Kunst) (16) 27%
      4.  
        ich bewerte keine Bilder (12) 20%
      5.  
        ich weis nicht, was die Bewertung von Bildern bringen soll (12) 20%
      6.  
        ich mache mir keine Gedanken darüber, wenn mir ein Bild gefällt, bekommt es Sterne (8) 13%
      7.  
        nach User (z.B. Freunde, Mitglieder) (7) 12%
      8.  
        nach BOS-Zugehörigkeit (z.B. "Polizei" wird geringer bewertet als "Feuerwehr") (3) 5%
      9.  
        nach Ausbau/Fahrzeughersteller (3) 5%
      10.  
        nach eigener BOS-Zugehörigkeit (z.B. Fahrzeuge der eigenen BOS bekommen mehr Sterne) (1) 2%
      11.  
        nach Ort (z.B. Stadt/Gemeinde/Kreis) (1) 2%
      Hallo,

      in der Galerie haben registrierte User die Möglichkeit, Bilder zu bewerten. Man kann 1-10 "Sterne" vergeben. Manchmal ist mir allerdings nicht klar, wieso Bilder eine besonders gute oder auch besonders schlechte Bewertung erhalten. Wir haben nur eine Kategorie "Bewertung" und es würde mich interessieren, nach welchen Kriterien (bevorzugt) bewertet wird.

      Die Umfrage ist anonym, bitte ehrlich antworten! Mehrfachantworten sind natürlich möglich.
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Erich Kirchmayer ()

    • Hi,

      danke für die bisherige Beteiligung an der Umfrage.

      Zum Auswahlpunkt "ich weis nicht, was die Bewertung von Bildern bringen soll" Folgendes:

      Es ist heute üblich, mit "gefällt mir" oder dergl. im Web seine Meinung auszudrücken wenn man das will. Facebook kennt kein "gefällt mir nicht", wir schon - nämlich wenig Sterne. Kein Stern (=keine Bewertung) ist nichts, d.h. wird nirgendwo gezählt oder gewertet.

      Was sollen also Bewertungen bei den Bildern?
      Vorallem sind sie ein Feedback für den Fotografen, ob er ein Bild gut oder weniger gut gemacht hat. Das erste Feedback bekommt man, wenn das Bild überhaupt freigeschaltet wird. Das ist bei bos-fahrzeuge.info nicht so leicht wie in anderen Bildergalerien zum Thema "Blaulicht". Noch mehr Feedback bekommt man als Fotograf dann von den Usern, die ein Bild sehr gut (8-10 Sterne) oder auch sehr schlecht (1-3 Sterne) bzw. "mittelmässig bis gut (4-7 Sterne) bewerten.

      Da kann man als Fotograf dann stolz drauf sein (=gut/sehr gut) oder auch nachdenklich (=nicht gut - was könnte ich besser machen?")

      Ich will nicht für andere Leute sprechen, aber ich hatte für mich den Anspruch, auch mal ein "sehr gut Foto" zu machen und ich hab mich an den Bildern orientiert, die "viele Sterne" bekommen haben und habe es immerhin geschafft, auch einige Male unter "Beste Bilder" zu landen. Mich freut es ungemein, wenn ich von 20 oder mehr Usern im Schnitt 8 "Sterne" oder mehr bekomme und ich denke, das geht anderen Fotografen auch so.

      Somit: Nutzt die Bewertungsfunktion und bleibt dabei fair. Jeder Uploader/Fotograf freut sich über eine ehrliche Meinung!
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Erich Kirchmayer ()

    • zu "ich weis nicht, was die Bewertung von Bildern bringen soll " und Erichs Ausführung:

      beides schliesst sich gegenseitig nicht aus.

      Es ist un bleibt für den Fotografen ein Rätsel warum er eine gute oder schlechte Bewertung bekommen hat,
      weil es eine Gesamtwertung ist. Ein Feedback findet m.M.n. gar nicht statt, weil man eben nicht weiß wer warum nach welchen Kriterien was bewertet hat.

      Darum gilt "ich weis nicht, was die Bewertung von Bildern bringen soll " m.M.n. uneingeschränkt weiter !

      Ein Feedback mit dem man was anfangen kann wäre es wenn ea auch detailiert aufgedröselt wird.
      Ein Bild kann technisch sehr gut gelungen sein (zB eine Nachtaufnahme) und bekäme dafür eine Note 1,
      da im Hintergrund aber die hellen Wachentore stören gibts für die Komposition eine Note 3,
      oder weil was weiß ich.

      Dann wüsste ich als Fotograf: aha, Nachtaufnahme kann ich jetzt, ist alles gut zu erkennen, nix säuft ab und nix ist überstrahlt, aber an der Bildkomposition muss ich noch arbeiten ...


      DAS wäre in Feedback mit dem der Fotograf auch was anfangen kann.


      Jetzt dient dieses Instrument nur dazu um ein "Foto des Monats" zu kühren,
      was ich ja nicht kritisieren will, aber ein Fotografenfeedback sieht m.M.n. anders aus.
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Hi,

      kellern schrieb:


      Ein Feedback mit dem man was anfangen kann wäre es wenn ea auch detailiert aufgedröselt wird.
      Ein Bild kann technisch sehr gut gelungen sein (zB eine Nachtaufnahme) und bekäme dafür eine Note 1,
      da im Hintergrund aber die hellen Wachentore stören gibts für die Komposition eine Note 3,
      oder weil was weiß ich.


      Im Schnitt also eine Note 2 - in Sternen also 7 oder 8 Sterne (wenn man die Sterne in Schulnoten Noten von 1-5 umrechnen würde) Damit kann man schon was anfangen. Immerhin sieht man, dass z.B. ein Bild mit 20 Bewertungen und einem Schnitt von 5 Sternen nicht so gefällt, als wenn die gleiche Zahl Bewerter für ein anderes Bild im Schnitt 8 Sterne vergeben. Warum nun genau das eine Bild 5 und das Andere 8 Sterne bekommen hat, bleibt dabei aber leider offen, aber so in etwa kann man schon etwas rauslesen dabei.

      Ich halte es weiterhin für sinnvoll, wenn User ein Bild, das sie sich ansehen oder downloaden auch bewerten - selbst wenn es nicht so gut gefällt. Ich freue mich über alle bekommenen Sterne. Bei vielen Sternen freue ich mich mehr, bei wenig Sternen freue ich mich weniger ;) Auch wenn das Feedback mittels nur einer Kategorie von Sternchen nicht umfassend ist denke ich, dass es schon ein Ansporn für die Fotografen ist, mittels Bildqualität einen möglichst hohen eigenen "Sternchen-Schnitt" zu erreichen.
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst
    • wie gesagt: zum Freuen, ärgern, küren des Monatsbildes völlig ausreichend,

      zum Lernen aus Fehlern völlig ungeeinet in der bisherigen Form.
      Und dann zieht das Argument: Ansporn usw nicht, denn ich muss wissen was schlecht ist und wie ich es verbessern könnte.

      Es bringt mir nichts wenn
      meine Bilder sehr gut bewertet werden weil sie zufällig von einer Organisation oder aus einem Kreis sind, der anderen sehr nahe liegt und sie deswegen gut bewerten,
      oder wenn meine Bilder schlecht bewertet werden weil ich den Forentroll gebe und es nur nach persönlichen Befindlichkeiten geht.

      Ich muss die pros und cons explizit wissen, wenn es mir als Fotografen helfen soll
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Dem Fotografen bringt es wenig. Ist nur ein Mittel um Anerkennung zuzeigen.

      Also zumindest ich nutze es dafür.. Bilder die mir gefallen (Mischung aus Technisch gut und gute Motivwahl) bewerte ich entsprechend. Klar... Bilder mit wenig Sternen geben kein detailliertes Feedback - allerdings dürften dürften die Macher die Gründe oft selbst kennen. Die schlecht bewerteten Bilder sind oft aus einer Gelegnheit raus entstanden und dementsprechend waren die Bedingungen schlecht. Da kann man vermutlich gar nichts besser machen... aber "schön" sind sie trotzdem nicht. Dementsprechend bewerte ich sie.