BeDoKW "zivil"?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • BeDoKW "zivil"?

      Hi,

      kann mir jemand sagen, warum die BeDoKW immer irgendwie "zivil" aussehen wollen? Bei dem hier bos-fahrzeuge.info/einsatzfahr…/M-32139_-_VW_T4_-_BeDoKW scheint man (siehe gelbes Unterteil der UKE-Blitzer, Beklebung) sogar bedacht gewesen zu sein, den Eindruck eines Baustellenfahrzeugs zu vermitteln. Bei dem hier bos-fahrzeuge.info/einsatzfahr…Sprinter_318_CDI_-_BeDoKw wird mit Magnetkennleuchten gearbeitet - wohl auch damit das Auto sonst "zivil" aussieht (ne, klar, Autos mit Kameras auf´m Dach hat ja jeder Privatmensch....)

      IMHO macht das doch keinen Sinn, denn aufgebaut mit Videomasten, Videoplattform usw. glaubt doch eh niemand, dass es ein ziviles Fahrzeug ist. Die BeDoKW könnten also doch genausogut in weiss-grün/blau oder silber-grün /blau herumfahren.
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst
    • das habe ich mich auch schon oft gefragt.

      Und was habe ich mir geantwortet ?
      im Verband mit anderen Polizeifahrzeugen wird niemand einen Zweifel dran haben, wer das Fahrzeug betreibt.

      Bei anderen Aufgaben, losgelöst von großen Veranstaltungen kann man sich vieles denken, aber nichts Genaues weiß man nicht !

      Denke an andere Fahrzeuge, viele sehen "irgendwie verdächtig" aus, aber solange nicht definitiv "Polizei" dran steht, weiß man es eben nicht.

      Will sagen: es gibt genug Transporter mit Dachgepäckträger.
      Diese können beispielsweise vom Handwerker oder Energieversorger sein

      es gibt genug Fahrzeuge mit rot-weißem-Flatterband-Aufkleber,
      diese können zB vom Energieversorger, Vermessungsamt, Bauleitung usw sein

      es gibt genug Fahrzeuge mit Blaulicht, die können zB auch vom Rettungsdienst, Energieversorger, ÖPNV sein ...

      ... oder es sind ausrangierte Fahrzeuge die sich nun in privater Hand befinden ....

      oder denk' an die "Postfahrzeuge" die Funkstörungen aufdecken ... massenhaft Antennen auf dem Dach - aber kein Polizeifahrzeug

      oder die der privaten Netzbetreiber ... ebenfalls Antennen, Lüftung, Steckdosen usw am Fahrzeug ... aber eben nicht von der Polizei


      es gibt viele Beispiele wo die Sache eben nicht so klar ist, warum sollte man sie also unnötig klären in dem man immer gleich "Polizei" draufschreibt ? :)
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Gibt auch noch sehr viele pseudo-zivile T4 mit farbiger Uni-Lackierung und Magnetblaulichtern (aber Bundespolizeikennzeichen).

      Die Frage habe ich mir ebenfalls schon gestellt. Bei Demos ist die Lage völlig klar. Außerhalb von Demos gibt es jedoch wiederum recht wenig Gelegenheiten zu denen man sie verstecken könnte. Neidrige Beschaffungskosten dürften auch eher marginal sein.
      Spekulationen:
      -Rechtliche Situation? Muss ein Fahrzeug wo Polizei draufsteht auch etwas bestimmtes enthalten? So wie oft bei RD Fahrzeugen das "Notarzt" überklebt wird bei Dienstfahrten bzw. man sogar Magnetschilder mit der Aufschrift "Werkstattfahrt" hat?
      -Vielleicht werden die Fahrzeuge auch gelegentlich von Zivilangestellten bewegt. Wäre bei dem Einsatzzweck unwahrscheinlich.
      -Alternativ wäre die Unklenntlichkeit beim Abstellen praktisch. Das Fahrzeug kann man gegebenenfalls schon vor Demobeginn irgendwo in der Nähe parken ohne, dass es "Schutz" benötigt. Denn wenn ein "überraschendes" Auftreten der Polizei angestrebt wird muss man mit den Autos nicht so durch die Stadt heizen.

      Wirklich überzeugend ist allerdings ekine dieser Varianten...
    • ...warum sollte Zivilangestellte der Polizei ausgerechnet und nur (?) mit BedoKw unterwegs sein ?

      Werkstattangehörige zB können theoretisch so ziemlich jedes Polizeifahrzeug bewegen ohne dass "Polizei" überklebt wird.

      Was mir noch einfällt:
      BedoKw könnten vielleicht im Verbund mit anderen, wirklich "getarnten Aufklärern" tätig werden,
      dann macht es keinen Sinn ein liebevoll getarntes Fahrzeug zu haben und daneben eines wo groß "Polizei" drauf steht ;)
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Hi,

      kellern schrieb:


      im Verband mit anderen Polizeifahrzeugen wird niemand einen Zweifel dran haben, wer das Fahrzeug betreibt.
      Bei anderen Aufgaben, losgelöst von großen Veranstaltungen kann man sich vieles denken, aber nichts Genaues weiß man nicht !
      Denke an andere Fahrzeuge, viele sehen "irgendwie verdächtig" aus, aber solange nicht definitiv "Polizei" dran steht, weiß man es eben nicht.


      Wer Böses vorhat und/oder sich verstecken will, dem fallen auch zivile Autos auf, die einen grossen Kameramast auf´m Dach haben oder auf deren Dach Leute mit Kameras herumstehen. Und da spielt es keine Rolle, ob auf dem Auto "Stadtwerke" oder "Baumpflege Bernd Brot" draufsteht. Egal ob Polizei oder nicht - "böse Buben" wollen so oder so nicht fotografiert/gefilmt werden (und die meisten braven Bürger auch nicht - siehe Diskussionen um Google Streetview).

      Wirklich "zivil" und unauffällig sind allenfalls die normalen T4/T5 ohne Mast und Dachaufbau - die kann man tatsächlich gut verstecken (sie sollten dazu aber nicht unbedingt ein Behördenkennzeichen haben....)

      Allerdings - durch die öffentlich gezeigte Präsenz bei Grossdemos usw. bleiben die Autos für "Kenner" alles Andere als zivil und man kennt schnell "seine" Autos in der Stadt. So ist z.B. der hier bos-fahrzeuge.info/einsatzfahr…578/BePo_-_VW_T4_-_BeDoKw so gut wie auf jeder Grossveranstaltung hier in München zu finden. Leicht identifizierbar an den "unauffälligen" Frontblitzern und dem speziellem Aufkleber am linken Kotflügel (rechts hinten hat er auf der Seite auch noch seinen typischen Aufkleber) . Wirklich zivil ist was Anderes ;) Die Karre könntest du locker "unauffällig" in meiner Strasse parken aber ich weis sofort, welches Auto das ist und wofür es gut ist....
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Erich Kirchmayer ()

    • @kellern
      Wie wenig überzeugend ich meine Spekulationen finde hatte ich schon geschrieben.

      @Erich
      Genau diese T4 meinte ich. Sie sind natürlich unauffälliger... aber bei weitem nicht getarnt. Insbesondere da die Polizei diese T4 in diesem Blau und einem Orange hat. Beides Farben die in dieser Fahrzeugkombination recht selten sind. Klar, wenn so ein Auto an mir vorbeifährt erkenne ich es nicht immer. Aber mit einem etwas geübten Blick fallen die sofort auf - eben weil sie dann doch nicht richtig getarnt sind.
    • Es scheint sich bei den vorgenannten Fahrzeugen um Bundesbeschaffungen zu handeln, die dann auf die Landespolizeien aufgeteilt wurden. Hier spielt vielleicht doch schon der Kostenfaktor "Polizeibeklebung" eine Rolle.
      Weiterhin muss man sich ja fragen, warum ein solches Fahrzeug nun unbedingt als Polizeifahrzeug auf den ersten Blick identifizierbar sein muss. Da es ja nie im Bereich der Prävention und Abschreckung eingesetzt werden wird, ist auch die "Warnwirkung" via Polizeiaufschrift unnötig. Im Nachgang von Straftaten ist eh genug erkennbare Polizei vor Ort, so daß auch hier die eindeutige Identifizierung unnötig ist.

      Weiterhin ist das halbwegs zivile Aussehen auch sicherlich von Vorteil, wenn man spezielle Einsätze vorbereitet. Hier vielleicht im Rahmen von Orts- und Lageerkundungen bei "diskreten" Einsätzen.

      Hauptgrund dürfte aber der sein, daß man auf Grund der verbauten Werte im Inneren der Fahrzeuge und dem vorrangigen Einsatzgebiet bei Demos seinem Gegner nicht unbedingt ein plakatives Angriffsziel bieten möchte. Randale und Angriffe gegen die Polizei sehen eben besser aus, wenn man diese gegen entsprechend erkennbare Fahrzeuge durchführt.
    • @ Erich

      meine Ausführungen waren auch allgemein gehalten, denn nicht nur BedoKW sind "halb-zivil",
      wenn du meinst dass jeder Trottel, Ortsunkundiger und Polizeidesinteressierter einen zivlien Bedokw sofort als Polizeifahrzeug entlarvt - auch wenn es nicht draufsteht - dann erübrigt sich deine Frage ja schon im Ansatz

      alles andere wird hier im Prinzip ja nur von verschiedenen Leuten wiederholt, aber das hat der TE für sich ja schon abgelehnt.

      Echte einsatztaktische Beweggründe von "jemanden der es wissen muss" werden wir hier in einem öffentlichen Forum sowieso nicht erfahren, alles andere bleibt Spekualtion.
      Ddarum also:

      zurück zu Kaffee & Kuchen !
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Hi,

      kellern schrieb:


      wenn du meinst dass jeder Trottel, Ortsunkundiger und Polizeidesinteressierter einen zivlien Bedokw sofort als Polizeifahrzeug entlarvt - auch wenn es nicht draufsteht - dann erübrigt sich deine Frage ja schon im Ansatz


      Ein "ziviles" Fahrzeug macht doch nur dann Sinn, wenn es von den "bösen Buben" nicht als Fahrzeug der Polizei erkannt wird. Die Polizei kann das - ich kenne Autos, da kommst du nie drauf, dass die von der Polizei sind ;) Hierzuort fährt "man" im zivilen Streifendeinst vorwiegend zivile BMW - schön öffentlich ausgestellt vor z.B. dem Polizeipräsidium und für Jedermann (sowie die Parküberwacher) deutlich als Polizeidienstwagen gekennzeichnet mit der Anhaltekelle oder Magenetblaulicht auf´m Armaturenbrett und langer Dachantenne. (die "normalen" BMW dieses Typs haben keine Dachantenne, nur eine "Haifischflosse")

      Immerhin - als ich noch Autos fuhr, die besser keine Polizeikontrolle gesehen haben (Tuning etc.) , war es noch viel einfacher, die "ZEG´ler" zu erkennen. 80er Audi oder 5er BMW, keine Alufelgen, kein Metallic, keine Typenbezeichnung wie "525i" auf der Heckklappe, kein "Autohaus XYZ" am Nummernschildträger, Hirschmannantenne mit 6-Kant unten die nur so aussieht wie eine Teleskopradioantenne usw. Ein Spezl hat damals ein "Zivilbullenauto" nachgebaut - 5er BMW, kein Metallic etc. w.o., dazu noch "Details" wie (totes) Spiralkabel in Richtung unter dem Fahrersitz, Kunstlederabdeckung über dem Radio (dort "in echt" das BOS-Bedienteil), Anhaltekelle (ohne Aufschrift) "griffbereit" zwischen den Sitzen, obligatorische grüne Schreibmappe mit Aufdruck "GdP" auf der Rückbank, (funktionsunfähiges) 2m-Handfunkgerät in der Türablage usw. usw. War immer viel Spass, mit ihm durch die Gegend zu fahren. Bei Polizeikontrollen gab es fast immer nur "ah, servus Kollegen" und das war´s ;)
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst
    • Ich finde das Fahrzeug zu spannend, um soweit O.T. zu gehen, deswegen fasse ich zusammen:

      - Das Fahrzeug ist noch bei keinem Einsatz vorher gesehen worden? (Keiner SiKo, WM, Demo, etc.?)

      - Die Warnbeklebung und das gelbe Unterteil der Blitzer sind sehr selten (Baustellenfahrzeug)

      - Den Dachaufbau gibt es in dieser Form in Bayern bei keinem einzigen BeDoKW

      - Die blauen Magnetschilder lassen darauf schließen, dass das Fahrzeug erst kürzlich damit ausgerüstet wurde, unser BeDoKW hat noch die grünen im Einsatz..

      - Man kann zur Heckscheibe reinsehen, was war im Fahrzeug? Bilder?

      - Und was für ein Fahrzeug parkt vor dem BeDoKW? Bilder?
    • bei diesem gezeigten Fahrzeug halte ich BedoKw auch für falsch, da er den Üblichen nicht entspricht,
      nicht alles was Metal auf dem Dach hat wird zur BeDo rangezogen.


      Wie ist das in München, wer wechselt die "Filme" in Starenkästen aus ?
      Ich kenne es auch früheren Tagen dass dafür ein Polizeifahrzeug mit Dachaufbau vorgehalten wurde.
      Dazu passt auch die Warnbeklebung um ggf vor sich selbst als Hindernis auf Fuß-/Radweg zu warnen


      PS: bei uns sind auch bei älteren Fahrzeugen die grünen Magnetschilder schon gg blaue getauscht worden.
      Interessant finde ich hier die Gabs (bzw Andeutung derer) auf den Magnetschildern selbst !
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Die Idee mit "kein BeDoKW" ist auch nicht schelcht. Stationäre Starenkästen kenn ich in München keine, wohl aber stationäre Rotlichtüberwachung! In einer anderen bayerischen Großstadt tauscht die Filme die zuständige VPI aus, mit einem zivilen VW-Bus mit einfacher Leiter, aber ohne festes Blaulicht und Magnetschilder.

      Wenn es solch ein Fahrzeug wär, wieso aber dann so "markiert" bei der SiKo?





      Mit den silbernen Gaps sind die neuen blauen Schilder doch alle, oder? Unserer hat immer noch grün, ist aber selber auch dunkelblau ;)
    • Hi,

      kellern schrieb:

      bei diesem gezeigten Fahrzeug halte ich BedoKw auch für falsch, da er den Üblichen nicht entspricht,
      nicht alles was Metal auf dem Dach hat wird zur BeDo rangezogen.
      Wie ist das in München, wer wechselt die "Filme" in Starenkästen aus ?


      Mit den "Starenkästen-Autos" könntest du durchaus Recht haben. Allerdings war das Auto bei der Aufnahme garantiert nicht dafür in Verwendung (Sicherheitskonferenz, Standort war bei der Auftaktkundgebung der Demo), geparkt hinter einem "echten" BeDoKW (mit Kameramast. Zudem gab es regen ""Besuch" des Fahrers durch andere uniformierte Beamte, (Lagebesprechung etc.?). Es gibt auf der Strecke der Demo keine "Starenkästen", di eman ggf. nach einer Randale "akute" reparieren hätte müssen. Damit wurde das Fahrzeug eben doch als BeDoKW eingesetzt bzw. als Reserve dafür vorgehalten.

      Den "Starenkastenwagen", den ich kenne, habe ich allerdings nicht auf der Demo bzw. in deren Umgebung gesehen (dabei ist der auch sehr hübsch zivil und man könnte vermuten er gehört zu einer ganz anderen "Firma")
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst
    • Hi,

      Edelweiss_10 schrieb:


      - Das Fahrzeug ist noch bei keinem Einsatz vorher gesehen worden? (Keiner SiKo, WM, Demo, etc.?)


      Also ich kenn´s nicht.


      - Die blauen Magnetschilder lassen darauf schließen, dass das Fahrzeug erst kürzlich damit ausgerüstet wurde, unser BeDoKW hat noch die grünen im Einsatz..


      Es waren ansich nur blaue Magnetschilder zu sehen (zumindest für die bay. Fahrzeuge)



      - Man kann zur Heckscheibe reinsehen, was war im Fahrzeug? Bilder?


      Konnte man, aber so neugierig war ich nicht ;)


      - Und was für ein Fahrzeug parkt vor dem BeDoKW? Bilder?


      Davor stand noch ein BedoKW mit Kameramast. Bild hab ich, mus sich schaun, ob es galerietauglich wird (Kamera etwas abgeschnitten - man sollte einfach bei Minus 13°C keine Fotos machen, da tränen die Augen so im Wind....
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst
    • Das Auto davor war der: polizeiautos.de/show_one.php?id=2201. Nur hatte der erstmalig Blaulichter und die blauen Magnetaufkleber.

      Das eigentliche Fahrzeug (M-32139) muss nach dem Kennzeichen aber schon länger bei der Polizei sein. Auch mir ist es erstmalig aufgefallen, aber da hatte es keine "Polizeiaufkleber" und wäre mir bestimmt nicht als Polizeifahrzeug aufgefallen, wenn es nicht auf einem speziellen Polizeiparkplatz geparkt gehabt hätte.
      Da auch noch ein weiteres Fahrzeug als BedoKW mit Plattform unterwegs war und der laut Aussage des Teams ein Versuchsfahrzeug ist, vermute ich, dass hier in München etwas ausprobiert wird.
      Schon in früheren Zeiten gab es Fahrzeuge mit Plattformen, von denen herunter die Szenen gefilmt, beobachtet werden konnten.
      MfG

      Helmut Kunert
    • Letzteres Fahrzeug ist jedoch auch für ganz andere Zwecke nutzbar. Das Podest wird sicherlich nicht immer auf dem Dach sein. Wenn das dann weg ist, geht das Auto als 100% zivil durch. Zumindest dem anschein anch ist das sonst ein ganz normaler T5 mit Sitzen. Den kann man dann wirklich für alles nutzen. Bei den anderen Fahrzeugen geht das nicht so sienfach.

      Nur so nebenbei... soweit ich weiß hat der T5 eine zulässige Dachlast von 150kg... da sollte mal jemand nachrechnen...