Keine LUCAS mehr in München

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Keine LUCAS mehr in München

      Hallo,

      seit Ende August verfügt die BF München nur noch über ein einziges Reanimationsgerät "LUCAS" (Version 1 mit Druckluft). Die bisher auf allen Ersten HLF vorgehaltenen Geräte wurden nach Ende einer Studien-/Erprobungsphase vom Hersteller wieder abgeholt.

      "Der Lucas" war nach einiger Eingewöhnungsphase auch seitens des RD-Personals inzwiwchen ein anerkannter Bestandteil der in München durchgeführten Reanimationen geworden. Die Taktik der BF, die Geräte auf den HLF zu verlasten wurde anfangs oft kritisiert ("auf NAW/NEF wären sie besser aufgehoben" etc.) , die Manpower, die mit einem HLF zur Reanimation kommt, war aber oft sehr nützlich. So konnte nicht nur das Gerät selbst stets sehr schnell angelegt werden, auch die weiteren Schritte (z.B. Transport auf der Trage durch das Treppenhaus) waren dank der vielen Hände sehr einfach durchzuführen.

      Noch hat die Stadt bzw. BF nicht bekanntgegeben, ob sie LUCAS-Geräte in grösserer Zahl anschaffen will. Bis dahin muss auf den noch verbleibenden, BF-eigenen Lucas1 zurückgegriffen werden, der nun nur noch auf Anforderung mit einem PKW von der FW 1 zum Einsatzort gebracht wird. Einen Vorteil haben Patienten an den Stadtgrenzen - viele First-Responder der Landkreisgemeinden halten einen eigenen LUCAS oder Auto-Pulse vor.
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst
    • Hi,

      SanSold schrieb:

      Unangenehmer beigeschmack: Niemand vom Rettungdsienst erfuhr dass die Geräte nur eine beschränkte dauer bleiben, von heute auf morgen waren sie einfach weg. Die ganze Zeit über wurde suggeriert dass die Geräte bereits gekauft bzw. eigentum der Feuerwehr sind.


      "Suggeriert" würde ich mal nicht sagen. Die BF hatte die Dinger und gut. Warum, woher etc. hat doch niemanden wirklich interessiert - auch die meisten BF´ler nicht.

      Ich (und alle BF-Leute, von NAW/NEF/HLF die ich gefragt habe) wissen bis heute nicht, ob die LUCAS nur eine Studie, Versuch, "Test", "Leihgabe" etc. waren.
      Ein Gerücht hält sich jedoch: Angeblich sollten die LUCAS "Vorführgeräte" sein, die die BF dann nach der Testphase zu einem günstigen Preis hätte kaufen können. Die BF habe den Kauf aber abgelehnt. (was recht logisch klingt, denn eine Investition in dieser Grösse muss über Ausschreibung laufen)

      Und - Gerücht Nr. 2: Angeblich soll Medtronic das Ganze nun mit den HiOrGs machen - Testgeräte, die dann "günstig" gekauft werden können.

      Unterm Strich alles recht be....... Ich bin jemand, der Alles Neue erstmal in Zweifel zieht und sich nur schwer vom Nutzen überzeugen lässt. Aber die LUCAS haben mich überzeugt. Einige Reanimationen wären ohne LUCAS ganz anders gelaufen - z.B. Transport über die Treppe. Auch mit LUCAS nicht optimal, aber ohne wird garnicht gedrückt oder noch weitaus uneffizienter. Auch bei Reas unter Lyse extrem hilfreich - 1 Stunde Drücken hält man trotz Personalwechsel kaum durch, die Maschine "kann" das....
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst