Qualitätssteigerung bei der Bild- und Datensatzfreischaltung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Qualitätssteigerung bei der Bild- und Datensatzfreischaltung

      Hallo Zusammen,

      in den letzten Monaten sind leider vermehrt Bilder in unsere Galerie aufgenommen
      worden, die nicht ganz unseren Qualitätsansprüchen entsprochen haben. Damit in
      der Zukunft die Qualität der freigeschalteten Bilder wieder steigt, werden wir auf
      die Einhaltung unserer Vorgaben verstärkt achten.

      Ziel dieser Galerie ist es, ein möglichst vollständiges Abbild der BOS-Fahrzeuge in
      Deutschland (und gerne auch Europa) zu erhalten, dieses jedoch bei einer hohen
      Qualität der Bilder und der Datensätze.

      Ablehnungen von Bildern erfolgen in keinem Fall aus irgendwelchen Rachegelüsten
      oder persönlichen Abneigungen gegenüber einem User und sind auch nicht als Ab-
      wertung der Fotokenntnisse oder der verwendeten Technik eines Users zu sehen.

      Es zählt nicht nur die "technische" Ausführung eines Bildes (Lichtsituation, räum-
      liche Möglichkeiten, Umgebung, etc) sondern auch der Gesamteindruck des Bildes.
      So kann eine ungünstig stehende Person den Bildeindruck mehr stören, als eine
      komplett im Hintergrund stehende Schulklasse.

      Eine deutliche Bitte haben wir noch:

      Wurden Bilder durch ein Team-Mitglied abgelehnt, dann ist das erst einmal so. Die
      Ablehnung des Bildes wurde begründet und ist damit eine Tatsache. Es kann nicht
      sein, dass dann das gleiche Bild binnen weniger Tage und ohne eine Änderung er-
      neut hochgeladen wird.

      Dieses Verhalten produziert eine Menge Mehrarbeit, die uns bei der Steigerung der
      Datensatzqualität sehr deutlich im Wege steht. Daher werden wir in Zukunft auch
      eingreifen müssen, wenn ein User durch so ein Verhalten aufällig wird.

      BOS-Fahrzeuge.info
      - das Adminteam -
      Das Team von BOS-Fahrzeuge.info
    • BOS-Fahrzeuge.info schrieb:

      in den letzten Monaten sind leider vermehrt Bilder in unsere Galerie aufgenommen
      worden, die nicht ganz unseren Qualitätsansprüchen entsprochen haben.
      Ohne jetzt irgendeinem Admin zu sehr auf die Füße treten zu wollen, aber: Vom Gefühl her hätte ich jetzt genau das Gegenteil gesagt.

      Meiner Meinung nach - und ich denke, als User der "ersten Stunde", der hier schon einige Jahre und damit länger als die meisten Admins aktiv ist, kann ich das durchaus beurteilen - ist der Qualitätsanspruch in den letzten 1 oder 1,5 Jahren so sehr gestiegen, dass ein "normaler" User, der Fahrzeuge "im Vorbeigehen" schießt kaum noch die Möglichkeit hat, ein Bild in die Galerie zu bekommen. Da werden Bilder abgelehnt, weil im Hintergrund unkenntlich gemachte Personen herumstehen (Veranstaltung) oder ein Gebäude im Hintergrund "stört". Ich kann da ein nachträgliches Ablehnen verstehen, wenn ein besseres Foto den Weg in die Galerie findet - aber von vornherein das Bild eines noch nicht in der Galerie vertretenen Fahrzeugs nur deswegen abzulehnen...


      Allerdings muss ich auch sagen, dass mir hier in letzter Zeit zu viele Bilder viel zu voreilig gelöscht werden. Da steht da ein (relativ) gutes Foto zum Teil über Jahre in der Galerie, bis dann irgendwer mal einen Fototermin mit der entsprechenden Wehr macht und anschließend eine ganze Serie zum Fahrzeug online stellt und die bestehenden - oftmals gar nicht oder nur minimal schlechteren Bilder anderer User - niederbügelt. Da sollte man dann vielleicht ein wenig feinfüliger sein und auch die Bilder der anderen User erhalten - ob zu einem Fahrzeug nun 10 oder 12 Bilder vorhanden sind, dürfte technisch ja nicht allzu viel Mahraufwand sein...

      Will damit sagen: Es ist auffällig, dass in letzter Zeit immer mehr Bilder bestimmter Fotografen (diejenigen, die entsprechend Zeit haben und investieren und Fototermine vor Ort absprechen) diejenigen der Normal-User aus der Galerie verdrängen. Und das ist meiner Meinung nach sehr schade, weil die Galerie bislang von der Vielfältigkeit gelebt hat - der Vielfältigkeit an Fahrzeugen, aber auch der Vielfältigkeit an Fotografen und ihrer unterschiedlichen Stile, Herangehensweisen und Möglichkeiten.
      Also meine Bitte an die Adminschaft: Die Qualitätsansprüche bitte nicht immer weiter nach oben schrauben und im Zweifel auch mal bei dem ein oder anderen bestehenden Foto aufs Löschen verzichten, nur weil irgendwer eine ganze Serie neuer Bilder zu demselben Fahrzeug hinzugefügt hat.
      Fällt der Regen auf den Roggen, bleibt der Weizen auch nicht trocken! (Alte Bauernweisheit)
    • Hallo ,
      Danke dir Kay für deinen Beitrag , du sprichst mir aus der Seele!
      Auch ich bin ein User der ersten Stunde (seit 2006 dabei).
      Mitlerweile aber mehr stiller Betrachter der Galerie .
      Wenn ich noch Bilder mal hochlad dann meist nur noch bei vorhandenen Fzg. , wobei selbst da viele nicht angenommen werden .
      Von noch nicht in der Galerie vorhandenen Fzg. lad ich gar keine Bilder momentan mehr hoch.
      Auch wenn ich da ein paar ganz gute dabei hab , aber wenn ich mir denn die Arbeit mache , Beschreibung usw. auszufüllen und
      das Bild dann im Enteffekt doch aus irgendwelchen Gründen abgelehnt wird , denn ist man nachher um so mehr gefrustet.
      Seit neuestem ist das Thema "Spiegelungen" hier sehr verbreitet .
      Aber das lässt sich nun mal nicht ganz vermeiden , ein KFZ hat nun mal im Normalfall - Front-Seiten-Heckscheiben und da spiegeln sich nun mal bei gutem Wetter je nach
      Standort : Bäume etc.
      Meiner Meinung nach sollte man bei dem Thema nicht ganz so streng rangehen sofern es in einem vernünftigen Rahmen bleibt.
      Wie gesagt ansonsten bin ich 100 % einer Meinung mit Kay!
      Gruss Heiko
    • Einer Qualitätssteigerung sollte man doch immer positiv gegenüberstehen, denn immerhin ist dies auch ein Bereich den BOS-Fahrzeuge.info ausmacht.

      Mir kam auch schon zu Ohren das viele Leute hier nicht mehr einstellen, weil ihnen die Qualität nicht ausreicht oder sie es so empfinden als sei sie gesunken. Wie kann man denn ein Usergestütztes System für alle unter einen Hut bringen? Gar nicht! Wer bezahlt bestimmt die Musik, das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Neben "bitte" und "danke" sollte unsere Gesellschaft sich wieder einmal daran erinnern, dass manche Dinge hinnehmen muss, weil sie auf einer bestimmten Idee einzelner Personen oder Gruppen beruhen und das Ganze hier ist immer noch KOSTENLOS!

      Bestimmte User oder Besucher werden immer einen Grund finden um ihre Bilder hier nicht zu platzieren, ich glaube da sind die Administratoren vollkommen machtlos und meiner Meinung nach sind sie auch gut beraten weiterhin ihren Stiefel durchzuziehen.

      Ich empfinde es so, dass man hier sehr wohl auf die User eingeht und sich Lob und Kritik angeht, bei welcher vergleichbaren Seite wird denn z.B. eine Userbetreuung unterhalten, die sich wirklich intensiv mit den Usern auseinandersetzt und ihnen sogar versucht beizubringen wie man Fotos in das entsprechende Format bekommt? Ich kenne keine! Das BOS weniger für Knipsbilder zu haben ist und seine Ansprüche hierbei verbessern möchte ist durchaus legitim, denn der aufmerksame Beobachter wird feststellen, dass wenn eine Lockerung stattfindet, dass die Gesamtqualität immer ein wenig abnimmt, bis dann eine entsprechende Ansage erfolgt. In der Szene wird BOS ja auch schon gerne als Müllkippe bezeichnet und manche so tollen Fotografen lassen vom Stapel, dass BOS eine Krake gleiche die sich alle angelt. Nicht nur das sowas unverschämt ist und von einem erheblichen Kleingeist zeugt, nein, der pure Neid ist auch zu erkennen. Das ist wie mit den rechtsgerichteten Gruppierungen im Ausland, die heute noch stinksauer auf uns sind, weil wir den Nationalsozialismus vor ihnen erfunden haben (ich hoffe inständig, dass dieser polemische Verweis meinerseits richtig interpretiert wird, bei Wischmeyer haben es alle richtig verstanden!).

      Natürlich ist es frustrierend wenn einem das Bild abgelehnt wird, vollkommen egal ob Eingangs oder im Nachhinein, aber man sollte eben auch anerkennen, dass hier alle bestrebt sind die Qualität der Seite zu halten, bzw. zu verbessern. BOS ist in dem Sinne auch kein Hobbyprojekt mehr, da steckt nun einiges mehr dahinter und man möchte eben breitgefächert Professionalität walten lassen. Das sowas nicht von heute auf morgen geht sollte klar sein, ebenso dass es immer wieder Ausrutscher geben kann, denn wir sind alle nur Menschen!

      Vielleicht ist es aufgefallen, vielleicht aber auch nicht, aber wer hat sich denn die Personalfluktuation der vergangenen Monate angesehen, denkt man dass sowas von ungefähr kommt? Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dies auch der schieren Masse geschuldet ist die täglich auf BOS zurollt, denn wir sollten ja alle wissen, die machen das alle unentgeltlich, sogar ohne ein Danke!
      Grüße vom Marcel
      Global Head of durcheinander Mensch :cursing:

      If anybody meint, er must what with mir klären, so he kann everytime use the Nachrichtenfunktion!
    • Hallo,

      MDK81 schrieb:


      Mir kam auch schon zu Ohren das viele Leute hier nicht mehr einstellen, weil ihnen die Qualität nicht ausreicht oder sie es so empfinden als sei sie gesunken. Wie kann man denn ein Usergestütztes System für alle unter einen Hut bringen? Gar nicht!


      Es gibt auch sicher einige User, die nichts (mehr) hochladen, weil ihre Bilder sehr häufig bis immer abgelehnt werden. Man kann es eben niemandem Recht machen.

      Bei Allem bleibt aber das Problem, dass ein Bild immer auch eine subjektiv empfundene Komponente enthält. Objektiv kann ich klare Vorgaben machen (Schärfe, Kontrast, Bildgrösse, Motiv nicht verdeckt etc.) aber subjektiv? Und was ist mit Ausnahmen?

      Personen auf dem Bild, offene Türen, Schatten etc. - alles Dinge, die subjektiv in Ordnung sein können oder eben auch nicht. Bei einem seltenem Fahrzeug werden manche Admins sicher etwas "lockerer" entscheiden, als bei einem 08/15-Standardauto. bos-fahrzeuge ist aber nicht nur bekannt für insgesamt gute Fotos, sondern auch für eine fast unglaubliche Abdeckung. Es gibt nicht viele Gegenden in .de, von denen keine BOS-Fahrzeugbilder zu finden sind. Viele andere Fotoseiten im BOS-Bereich sind oft eher lokal ausgerichtet (Kreis, Bundesland). Aber da hat man schon das nächste Problem: will man umfassend bildlich über die deutsche BOS-Landschaft informieren oder ausschliesslich Top-Bilder haben und sich auf die Bundesländer/Landkreise der Top-Fotografen beschränken?


      Was die Qualität betrifft - die Seite hat auch ein Bewertungssystem, das IMHO viel zu wenig genutzt wird. Wenn "schlechte" Bilder keine ebenso schlechte Bewertung bekommen, dann wird der Fotograf so weitermachen, für die Aufnahme in die Galerie reicht es ja offensichtlich..... Wenn ich Bilder hochlade, die imme rnur 2-3 "Sternchen" bekommen, dann würde ich mir schon mal überlegen, woran das liegt. Und wenn ich ein Bild hochlade, das gar einige Tage lang unter "beste Fotos" zu finden ist, dann bin ich auch ein wenig stolz und versuche, sowas noch öfter zu produzieren....


      In der Szene wird BOS ja auch schon gerne als Müllkippe bezeichnet und manche so tollen Fotografen lassen vom Stapel, dass BOS eine Krake gleiche die sich alle angelt. Nicht nur das sowas unverschämt ist und von einem erheblichen Kleingeist zeugt, nein, der pure Neid ist auch zu erkennen.


      Eben - weil es nicht stimmt. Ich denke, die Mischung aus "geht so-Foto" und "Top-Foto" ist gut getroffen, ebenso das Gleichgewicht zwischen einer möglichst breiten Abbildung der BOS-Fahrzeuglandschaft in .de. und der reinen Qualität mit hohen Ansprüchen.


      Vielleicht ist es aufgefallen, vielleicht aber auch nicht, aber wer hat sich denn die Personalfluktuation der vergangenen Monate angesehen, denkt man dass sowas von ungefähr kommt? Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass dies auch der schieren Masse geschuldet ist die täglich auf BOS zurollt, denn wir sollten ja alle wissen, die machen das alle unentgeltlich, sogar ohne ein Danke!


      Wieviel "kommt", sieht man schon als regelmässiger User. Was teilweise am nächsten Tag an neuen Bildern zu finden ist, ist schon enorm. Manchmal muss ich auf die 3. oder 4. Seite von "Neueste Fahrzeuge" gehen, um ein Auto vom Vortag nochmal zu finden....
    • Nochmal ein Statement der Leitung

      Wer nicht mit der Zeit geht – geht mit der Zeit!

      BOS-Fahrzeuge.info hat sich über die Jahre zu einer Plattform entwickelt, deren Ruf ihr weit vorauseilt.
      Im allgemeinen werden Anfragen bezüglich Ablichtung von Fahrzeugen und Sammeln von Informationen positiv aufgenommen. Dies ist nicht zuletzt dem hohen Qualitätsstandard zu verdanken, dem wir uns unterworfen haben. Doch auch hier gilt: Fehler sind dazu da, gemacht zu werden, um daraus zu lernen!
      Wenn wir mit Kritik nicht umgehen könnten, gäbe es uns nicht mehr, denn schneller wie im Internet kann man nicht in der Versenkung verschwinden.
      Den Vorwurf, wir würden die Anforderungen an Bildmaterial und Fahrzeuginformationen in unerreichbare Höhe schrauben, nehmen wir sehr ernst – müssen diesen aber zurückweisen, da wir auch Aussagen kennen, die genau aus der anderen Richtung kommen.

      Erwarte keine Leistung, die du nicht selbst in der Lage bist, zu erbringen!

      Dieser Ausspruch ist maßgeblich dafür, was wir vom User erwarten. Die Fähigkeiten und Fertigkeiten des gesamten Adminteams und der Geschäftsleitung ergeben zusammen eine Maske, durch die angebotene Bilder und Datensätze passen müssen. Dabei ist aber zu beachten, dass sich die Parameter nicht addieren, sondern als Quersumme zu sehen sind. Wenn wir von BOS-Fahrzeuge.info unsere Möglichkeiten zusammennehmen würden, hätten ausschließlich
      Katalogbilder und Prospektaufnahmen eine realistisch Chance. Doch wir leben von und mit dem User!

      Leider haben wir feststellen müssen, dass die Entwicklung, der sich BOS-Fahrzeuge.info unterworfen sieht, von einigen Usern nicht wahrgenommen und erkannt wurde. Anders können wir uns die Kritik, der wir uns gegenüber stehen sehen, nicht erklären. Wenn Datensätze angeboten werden, die augenscheinlich und/oder im Detail Fehler aufweisen, dann sehen wir uns gezwungen, zu handeln. Deutlicher wird dies beim Bildmaterial.
      Der dokumentarische Charakter unserer Seite gebietet es einfach, dass Bilder die „im Vorbeigehen“ und „geknipst“ wurden, kritisch betrachtet werden und sehr häufig eine Ablehnung erhalten. Das gleiche Prozedere findet aber auch bei allen anderen Bildern seine Anwendung.
      Es mag sein, dass dabei der Eindruck entsteht, dass bestimmte User übermäßig oft von solchen Ablehnungen betroffen seien, doch dem ist nicht so.

      Durch das System, mit dem wir arbeiten, bekommt das Adminteam immer erst das Bild oder den Datensatz angezeigt, der Name des Users ist dem nachstehend zugeordnet. Somit sind wir in der Lage, vollends ohne Ansehen der Person zu entscheiden. Wenn sich aus einer Vielzahl von Bilder, die abgelehnt werden mussten, ein Muster ergibt, das auf einen bestimmten User hindeutet, dann ist dies der Statistik geschuldet. Die Beurteilung erfolgt immer und ausschließlich auf der Basis des Bildes. Wenn Bilder neueren Datums zu einem bereits angelegten Fahrzeug angeboten werden, dann sei dem User versichert, dass wir keinesfalls leichtfertig den Tausch vollziehen.
      Es wird in zeitweise sehr kontrovers geführten Diskusionen ermittelt, ob und wann ein neues Bild das vorhandene ersetzt.

      Einige Bemerkungen zum Thema Spiegelungen:
      Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass Spiegelungen nahezu unvermeidlich sind. Von uns werden Spiegelungen nicht als alleiniges Maß für den Gesamteindruck herangezogen. Wir müssen aber die User eindringlich bitten, Spiegelungen weitesgehend zu vermeiden. Diese Aufforderung bezieht sich jedoch auf solche, die beispielsweise Konturen von Fahrzeugen, respektive der Auf- und Anbauten verfälschen, aus der Praxis sind Bilder bekannt, wo dies bis zur Unkenntlichkeit führte. Reflexionen auf Scheiben sind kaum zu umgehen. Doch kann der User beim Fertigen der Aufnahme seinen Standort versuchen derart zu wählen, dass sie sich in Grenzen halten. Beispielhaft soll hier die Sonne auf der Frontscheibe stehen. Durch die Reflexion ist davon auszugehen, dass das Bild mit Gegenlicht abgebildet wird, was auch mit Nachbearbeitung nicht zu korrigieren ist. Sehr häufig kommt es in diesem Zusammenhang auch zu Sensorflecken, die sich aus dem Lichtgang innerhalb des Objektives ableiten. Oft reicht hier eine kleine Änderung von Standort und/oder Haltung zum Objekt, um diesen Effekt zu minimieren.

      Es wird aufgefallen sein, dass sehr häufig „Straßenaufnahmen“ von einer Ablehnung betroffen sind.
      Dazu ist zu sagen, dass wir in solche Fällen überdurchschnittlich oft Überstrahlungen und Fehlfarben feststellenmüssen. Durch die Anzahl von aktiven Usern und durch deren Engagement sind wir in der Lage, auf Aufnahmen vom selben Fahrzeug zurückgreifen zu können.

      Dafür an dieser Steller unser Dank!

      Aus der zur Auswahl stehenden Aufnahmen, wählen wir unter Beachtung der Perspektive und des Informationsgehaltes dasjenige Bild aus, welches dem Betrachter die besten Möglichkeiten eröffnet, sich visuell mit dem Fahrzeug vertraut zu machen. Dabei kommt es vor, dass die Leitung und das Team der Administratoren auch unpopuläre Entscheidungen treffen müssen.
      Dem User sei versichert, das derartige Entscheidungen vollumfänglich und ganzheitlich sich nicht gegen eine bestimmte Person richten, sondern ausschließlich auf der Auswertung des angebotenen Materials beruht. BOS-Fahrzeuge.info hat inzwischen ein Maß an Komplexität erreicht, welches es der Leitung fast aufzwingt, vom User eine gewisse Akzeptanz zu erwarten, was die von uns gestellten Erwartungen betrifft. Eine Ablehnung stellt keinesfalls das Ansehen des Users zurück, sondern soll ihn dabei unterstützen, die angebotenen Bilder selbstkritisch und konstruktiv zu beurteilen. Wir sind gerne bereit, Hilfestellung zu leisten, wenn ein User sich erkennbar bemüht, die bei der Selbsteinschätzung festgestellten Unzulänglichkeiten auszuräumen. Wir halten Tipps und Tricks nicht unter Verschluss, die bei der Weiterentwicklung von Fähigkeiten und Fertigkeiten von Nutzen sein können.
      Dies können wir aber nur in einem begrenzten Rahmen tun.
      Sollte sich ein User beratungsresistent zeigen, bleibt uns leider nur noch das Mittel der Ablehnung. Alle User, deren Aufnahmen es in die Galerie geschafft haben, mögen dies als unausgesprochenes Lob für die geleistete Arbeit und die damit im Zusammenhang stehenden Aufwendungen an Zeit und Mühen, ansehen.

      Macht uns unseren Qualitätsanspruch nicht zum Vorwurf. Auch wir tun uns schwer damit, die Maßstäbe so hoch ansetzen zu müssen. Doch eine andere Möglichkeit, uns von den zahlreichen Mitbewerbern abzusetzen, haben wir bis dato nicht gefunden. Konstruktiver Kritik stehen offen gegenüber und verschließen uns nicht dem offenen und sachlichen Dialog.

      In diesem Sinne verbleibt BOS-Fahrzeuge.info mit freundlichen Grüßen und in der Hoffnung, das Ansinnen und die Kerngedanken erfolgreich vermittelt zu haben.
      Das Team von BOS-Fahrzeuge.info
    • ich weiß gar nicht was das hier alles soll:

      - gehen die Leute denn auch in andere Branchen und erzählen den Leuten dort wie die ihre Arbeit zu machen haben ?

      und

      - die Bilder die hier abgelehnt wurden werden in anderen Bilddatenbanken sicher dankend aufgenommen

      - muss man sich mal vor Augen halten dass das hier kein Kindergarten sondern ein Geschäftsbetrieb ist.

      In der freien Wirtschaft werden Leute, die die Leistung nicht bringen, vor die Tür gesetzt.
      Hier wird man zum Glück nicht gekündigt, sondern schlimmstenfalls wird das eigene Bild nicht in die Galerie aufgennmmen.
      Na und ? ist das hier ein Wettstreit ? bekommt man Geld dafür ? oder geht einen einer ab ?

      Nö, die Erde dreht sich weiter - auch wenn die eigenen Bilder -hier- keine Plattform finden.

      jeder muss sich halt die Plattform suchen, die seinem Können und der Qualität des eigenen Materials angemessen ist,

      im echten Leben kann man es sich auch nicht immer leisten sich mit den Besten zu messen !

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      die einzige "Kritik" die ich vielleicht hätte ist:

      gerade weil nur "gute" Bilder genommen werden, sind viele Fahrzeuge gar nicht in der Galerie vertreten.

      ICH zB sehe diese Bild-DB als -die- Referenz an, wenn ich ein Fahrzeug aus dem Bundesgebiet suche,
      dann suche ich hier.
      Aber oft ist es hier nicht drin (oder die Profisuche klappte nicht),
      tja, ist es nicht drin weil es noch niemand fotografiert hat oder weil es ablehnt wurde ?

      darum: wie wäre es mit einem gesonderten "B-Ware-Bereich" ?
      dort bleiben "schlechte" Bilder so lange bis "bessere" auftauchen
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Hallo,

      kellern schrieb:


      ICH zB sehe diese Bild-DB als -die- Referenz an, wenn ich ein Fahrzeug aus dem Bundesgebiet suche,
      dann suche ich hier.
      Aber oft ist es hier nicht drin (oder die Profisuche klappte nicht),
      tja, ist es nicht drin weil es noch niemand fotografiert hat oder weil es ablehnt wurde ?

      darum: wie wäre es mit einem gesonderten "B-Ware-Bereich" ?
      dort bleiben "schlechte" Bilder so lange bis "bessere" auftauchen


      Ich kenne auch einige Leute, die zuerst mal hier suchen, wenn sie ein bestimmtes Fahrzeug suchen. (z.B. ein Kollege, der immer wieder mal nachsieht, was in seinem ehemaligem RD-Bereich so Neues gibt oder z.B. Ex-Kollegen, die mal wieder mailen/anrufen "he, ihr habt ein neues Auto bekommen? Ist ja toll!")

      An eine Art "Ramschladen" ("B-Ware") hab ich auch schon mal gedacht. Sowas hätte den Vorteil, dass man damit auch quasi eine Liste von Fahrzeugen hat, zu denen noch bessere Fotos gesucht werden. Allerdings dürfte damit Einiges mehr an Arbeit anfallen, die User werden sich wie heute bei einer Ablehnung darüber beschweren, daß ihr Bild nur bei der "B-Ware" gelandet ist und dort würden dann vermutlich auch wirklich schlechte Bilder zu finden sein. Damit bessert sich der Gesamteindruck von bos-fahrzeuge sicherlich nicht. In einem "besseren" Kaufhaus findet man auch ein sehr ein breites Warensortiment, aber keine billige Schrottware. Wenn am Eingang palettenweise Restposten und "Alles für nur 99ct" liegt, dann erwartet man nicht 1 Stockwerk höher teure Markenware....

      Was ich allerdings manchmal nützlich finden würde wäre eine Rubrik "abgelehnte Bilder". Dort kann dann jeder User sehen, was so abgelehnt wird und wo die Gründe dafür liegen (und eigene Bilder entsprechend besser machen, so dass sie nicht dort landen). Damit liesse sich auch der Meinung entgegenwirken, es würden von manchen Usern besonders viele oder/und auch gute Bilder abgelehnt. Rein technisch müsste diese Rubrik auch garnicht auf der selben SW-Plattform laufen, ein billiger Hoster mit der verbreiteten Software 4Images etc. würde wohl durchaus reichen, da abgelehnte Bilder nach 4 oder 8 Wochen gelöscht werden könnten (d.h. die Datenmenge und damit Serverkosten etc. halten sich in Grenzen) Klar, damit hätte man indirekt eine Abteilung "B-Ware" und selbst wenn es low-cost aufgezogen würde, kostet es Geld und vorallem auch Arbeit ;(
    • Rescue-M schrieb:

      Was ich allerdings manchmal nützlich finden würde wäre eine Rubrik "abgelehnte Bilder". Dort kann dann jeder User sehen, was so abgelehnt wird und wo die Gründe dafür liegen (und eigene Bilder entsprechend besser machen, so dass sie nicht dort landen). Damit liesse sich auch der Meinung entgegenwirken, es würden von manchen Usern besonders viele oder/und auch gute Bilder abgelehnt.

      Dabei hätten wir aber das Problem, dass dann User vorgeführt werden. Und wer möchte das schon?!
      Der Kopf ist vor allem der Behälter des Gehirns, nicht der Humus für die Haare. (Gino Cervi, Luigi Cervi, ital. Schauspieler)
    • mit B-Ware meine ich nicht jeden Schrott,
      Mindestanforderungen sollten festgelegt und eingehalten werden, die Bildgröße kann auch verkleinert werden.

      meinetwegen müssen

      - Farben und Weißabgleich stimmen
      - ein Großteil des Fahrzeugs zu sehen sein (eine Seite komplett, eine andere kann angeschnitten sein)

      aber

      - ein Teil des Fahrzeugs darf verdeckt sein (durch andere Fahrzeuge oder Personen wie es zB bei Tagen der offenen Tür immer wieder vorkommt)

      - es darf Schatten, Spiegelungen, schiefe oder unruhige Hintergründe geben

      und:

      um keinen "Pranger" zu schaffen wird der Name des Urhebers nicht genannt,

      d.h. der Urheber kann sein Zeichen ins Bild setzen und kann frei entscheiden ob sein Name in der B-Ware-Sektion im Datensatzfeld genannt wird. Wenn er das alles will, kann er sich hinterher nicht beschweren.
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Versteht mich bitte nicht falsch - ich finde es gut, dass es bestimmte qualitative Mindeststandards bei bos-fahrzeuge.info gibt. Bildergalerien von roten, blauen, grünen oder elfenbeinfarbenen Autos mit blauen Lichtern auf dem Dach hat es in der Vergangenheit und wird es auch in der Zukunft zu Häuf geben. Dadurch, dass bos-fahrzeuge.info von vornherein bestimmte Qualitätsansprüche gestellt und auch Wert auf Informationen zum Gezeigten gelegt hat, hat sich diese Galerie stets von den anderen abgehoben und konnte nur so diese wohl einmalige Usergemeinde um sich scharen.

      Und natürlich geht die Entwicklung immer weiter... die Frage ist eben nur, wie weit die Entwicklung gehen kann, bevor der Höhepunkt erreicht ist und der Absturz droht.


      BOS-Fahrzeuge.info schrieb:

      Durch das System, mit dem wir arbeiten, bekommt das Adminteam immer erst das Bild oder den Datensatz angezeigt, der Name des Users ist dem nachstehend zugeordnet. Somit sind wir in der Lage, vollends ohne Ansehen der Person zu entscheiden
      Da möchte ich euch auch nichts anderes unterstellen. Das "Problem" ist eben, dass die verschiedenen User sehr unterschiedliche Möglichkeiten haben - sowohl vom Wissen und Können als auch von der technischen Ausrüstung und natürlich auch von der verfügbaren Zeit her. Einige hier verdienen ihr Geld mit dem Verkauf solcher Fotos und sehen bos-fahrzeuge.info als Möglichkeit der Werbung für sich und ihre Bilder, andere (und das waren und sind nunmal der allergrößte Teil der User hier) sind eben als Mitarbeiter und/oder Mitglied einer Organisation eher an der Thematik "Blaulicht" interessiert als an technisch einwandfreien Fotos. Und dadurch ergibt es sich eben zwangsläufig, dass - wenn man ausschließlich auf die Bildqualität achtet, immer mehr Profibilder einiger weniger die normalen Bilder der breiten Masse verdrängen.

      Folge: Die Bindung der "normalen" User zu dem Projekt "bos-fahrzeuge.info" geht verloren. Das habe ich eben schon von vielen (teils ehemaligen) Usern gehört.
      Damit steigt dann sicherlich die Qualität der Galerie, die Anzahl der Einsteller und aktiven User dürfte dann aber sinken.


      kellern schrieb:

      - muss man sich mal vor Augen halten dass das hier kein Kindergarten sondern ein Geschäftsbetrieb ist.
      Ja... vielleicht liegt aber auch hier das Problem. Denn: Es war nicht immer ein Geschäftsbetrieb. Sondern eine privat betriebene Seite die davon lebte, dass möglichst viele Hobbiefotografen sich an ihr beteiligten. Darauf gründet sich der Erfolg von bos-fahrzeuge.info.
      Mit der oben beschriebenen Entwicklung ist es aber leider so, dass sich bos-fahrzeuge.info immer weiter zur Profi-Plattform entwickelt und das "Dazugehörigkeitsgefühl" bei den normalen Usern sinkt.


      Was die Qualität betrifft - die Seite hat auch ein Bewertungssystem, das IMHO viel zu wenig genutzt wird.

      Naja, dieses Bewertungssystem stand in der Vergangenheit ja schon des öfteren in der Kritik – uns ich persönlich sehe es auch nicht als wirklich aussagekräftig an. Denn: Wonach wird bewertet? Bildqualität, Technik/Aufwand des Fotografen... oder doch eher der "Geilheitsfaktor" des abgebildeten Fahrzeugs unabhängig von der Qualität? Und das ein Fahrzeug aus dem eigenen Stall ganz unabhängig davon, wie das Bild aussieht, die Höchstwertung bekommt, versteht sich ja von selbst :)



      Wie gesagt - bitte nicht persönlich nehmen sondern als konstruktive Kritik auffassen. Dass es bei einer so großen Usergemeinde mindestens hundert verschiedene Ansichten und Meinungen gibt, wie sich so eine Galerie ausrichten sollte, dass versteht sich von selbst.
      Es ist mir nur aufgefallen, dass sich bei bos-fahrzeuge.info in den letzten Monaten Jahren etwas geändert hat und ich bedauere es, dass sich in letzter Zeit so viele User hier verabschiedet haben, weil sie sich nicht mehr mit dem Projekt identifizieren (können).
      Ich nutze nach wie vor gerne die Galerie, um dazuzulernen und mir intzeressante Fahrzeuge anzuschauen - aber auch um zu sehen, was es bei mir in der Region so neues gibt. Aber ich habe eben auch die Befürchtung, dass sich das Blatt irgendwann mal wenden könnte...
      Fällt der Regen auf den Roggen, bleibt der Weizen auch nicht trocken! (Alte Bauernweisheit)
    • Moin,

      ich muss Kay recht geben. Auch ich zähle mich zu den "altgedienten" Uploadern, auch wenn ich mich in den letzten 2 Jahren aus privaten Gründen stark zurückhalten musste. Ich finde es auch enttäsuchend, wenn Bilder rausfliegen für leicht bessere Aufnahmen. Ich habe immer viel Zeit mit bzw. vor dem Hochladen verbracht, d.h. z.T. eingescannt, bearbeitet, im Internet Informationen zu dem Fahrzeug recherchiert (letzteres machen m.E. bei weitem nicht alle User) etc.. Und wenn dann diese Arbeit, die man in dieses Projekt investiert hat, dann auf einmal vermeintlich umsonst war. Das fördert nicht gerade die Motivation, wieder mehr zu dem Projekt beizutragen.

      Ja, gesteigerte Qualitätsansprüche kann ich verstehen. Denkt aber daran, dass die User auch nur Menschen sind und menschlich reagieren.



      Gruß,

      Mitja
    • kay26 schrieb:

      Das "Problem" ist eben, dass die verschiedenen User sehr unterschiedliche Möglichkeiten haben - sowohl vom Wissen und Können als auch von der technischen Ausrüstung und natürlich auch von der verfügbaren Zeit her.
      Ich sag es mal von meiner Sichtweise aus ... die ist weder allgemeingültig noch muss sie
      von anderen Usern mitgetragen werden.

      Ich mache das ganze ausschließlich als Hobby und verdiene mit der ganzen Fotografie so
      richtig rein gar nichts sondern investiere eigentlich deutlich zu viel Geld, aber es ist eben
      mein Hobby. Wenn ich mir aber ein Hobby ausgesucht habe, dann ist es mein Bestreben,
      das ganze auch so gut wie möglich zu machen, immer unter der Maßgabe der vorhande-
      nen Technik und meines Wissen.

      Aus der Sicht der Userbetreuung kann ich nur feststellen, dass wir viele neue User haben,
      die auch mit relativ einfachen Kameras und recht wenig Hintergrundwissen zu Bildgestal-
      tung, Motivauswahl und Bildbearbeitung es dennoch schaffen, ihre Bilder freigeschaltet zu
      bekommen. Daher kann es nicht sein, dass unsere Kriterien zu hoch angesetzt sind.

      kay26 schrieb:

      Und dadurch ergibt es sich eben zwangsläufig, dass (...) immer mehr Profibilder einiger weniger die normalen Bilder der breiten Masse verdrängen.
      Die Gefahr ist sicherlich immer vorhanden, aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass
      das auch wirklich passiert? Unser jüngster Kollege aus dem Adminkreis ist gerade mal 18
      Jahre alt und ist ganz von alleine an die BOS-Fotografiererei gekommen. Je stärker man
      sich mit dem Thema beschäftigt und auch die Kommentare der Ablehnungen registriert,
      um so mehr wird man auch eine eigene Weiterentwicklung erkennen können.

      Ich habe nun schon so manche User durch die Bildbearbeitung und/oder Bildgestaltung
      geleitet und es ist feststellbar, dass sich die Qualität der Bilder dabei immer verbessert
      haben.

      kay26 schrieb:

      Folge: Die Bindung der "normalen" User zu dem Projekt "bos-fahrzeuge.info" geht verloren. Das habe ich eben schon von vielen (teils ehemaligen) Usern gehört.
      Man kann es niemals allen Usern recht machen, gerade User, die gegangen sind, werden
      immer etwas zu kritisieren finden, nicht anders sieht es auch mit noch nicht angemeldeten
      Usern aus.

      Den einen werden die Kritierien zu heftig und die anderen finden, dass ausschließlich Müll
      hochgeladen wird. Wo soll man da einen Mittelweg finden? Ich persönlich stelle mir halt die
      Frage, ob wir wirklich den 100. VW Passat als Streifenwagen aus NRW brauchen, wenn der
      im Gegenlicht und mit störenden Personen zu sehen ist.

      kay26 schrieb:

      Ja... vielleicht liegt aber auch hier das Problem. Denn: Es war nicht immer ein Geschäftsbetrieb. Sondern eine privat betriebene Seite die davon lebte, dass möglichst viele Hobbiefotografen sich an ihr beteiligten. Darauf gründet sich der Erfolg von bos-fahrzeuge.info.
      Stimmt ... und genau diese ausschließlich private Galerie stand auch aus unterschiedlichen
      technischen Gründen mehrfach am Rand des Abgrund und http://blaulichtfotograf.de ist aus
      genau den selben technischen Problemen nicht mehr existent. Ohne einen Geschäftsbetrieb,
      der sich ausschließlich um den Betrieb der Server und die entsprechende Finanzierung der
      Server kümmert, würde diese Seite vermutlich im Internet-Himmel schlummern und keinem
      User mehr zur Verfügung stehen ...

      kay26 schrieb:

      Mit der oben beschriebenen Entwicklung ist es aber leider so, dass sich bos-fahrzeuge.info immer weiter zur Profi-Plattform entwickelt und das "Dazugehörigkeitsgefühl" bei den normalen Usern sinkt.
      Ich persönlich denke, dass wir derzeit eine recht gute Mischung aus profihaften Bildern von
      den verschiedenen Foto-Terminen und auch normal entstandenen Bildern haben. In meinen
      Augen wäre es todlangweilig, wenn es nur Bilder von Terminen oder auch nur Bilder von den
      verschiedenen Veranstaltungen gäbe.

      kay26 schrieb:

      Allerdings muss ich auch sagen, dass mir hier in letzter Zeit zu viele Bilder viel zu voreilig gelöscht werden. Da steht da ein (relativ) gutes Foto zum Teil über Jahre in der Galerie, bis dann irgendwer mal einen Fototermin mit der entsprechenden Wehr macht und anschließend eine ganze Serie zum Fahrzeug online stellt und die bestehenden - oftmals gar nicht oder nur minimal schlechteren Bilder anderer User - niederbügelt. Da sollte man dann vielleicht ein wenig feinfüliger sein und auch die Bilder der anderen User erhalten - ob zu einem Fahrzeug nun 10 oder 12 Bilder vorhanden sind, dürfte technisch ja nicht allzu viel Mahraufwand sein...
      Da kann ich Dir nicht wiedersprechen. Ich suche mir meine Foto-Termine auch nach den bei
      uns in der Galerie befindlichen Bildern und Datensätzen, aber ich versuche dann immer, die
      bereits bestehenden Bilder zu ergänzen.

      Gerade wenn es sich um ältere Fotos handelt, sind es Bilder mit fast schon geschichtlichem
      Hintergrund, und da bin ich auch gerne bereit, zwei Bilder mit einer ähnlichen Ansicht in der
      Galerie stehen zu haben. Vorausgesetzt, das bestehende Bild zeigt ein gewisses Mindestmaß
      an Qualität.
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Die Qualitätssteigerung an sich finde ich gut. Dass solche Aufnahmen die man nebenbei macht keinen Platz mehr finden, begrüße ich an sich auch. Ich freue mich immer wieder über die oftmals sehr hohe Qualität der Bilder. Heißt für mich jedoch, dass ich die Qualität nicht bringen kann (zumindest wurde mein Upload kommentarlos abgelehnt - ich da die Bilder bei mir wohl sonst auch nicht viel besser werden, lasse ich es sein)
      Andererseits nutze ich die Galerie nunmal auch gerne als Datenbank, wofür die Bildqualität eher zweitrangig ist.

      Vielleicht sollte man da wirklich zweigleisig fahren. Also zum einen die Bilder mit sehr hoher Qualität die dann auch nicht mal eben ersetzt werden... eher nur ergänzt. Während man zum anderen Bilder mit mittelmäßiger Qualität aufnimmt (so wie es bislang oft gehandhabt wurde. Also das was normalerweise mit 6 oder weniger Sternen bewertet wird) und diese als Ersetzungsbedürftig kennzeichnet.Die fliegen dann so wie ein besseres Bild kommt komplett raus. Dennoch sollte auch da ein gewisser Qualitätsanspruch gehalten werden.
    • Hallo,

      André Podschun schrieb:

      Rescue-M schrieb:

      Was ich allerdings manchmal nützlich finden würde wäre eine Rubrik "abgelehnte Bilder". Dort kann dann jeder User sehen, was so abgelehnt wird und wo die Gründe dafür liegen

      Dabei hätten wir aber das Problem, dass dann User vorgeführt werden. Und wer möchte das schon?!


      Ich sehe das nicht als "User vorführen". Bei Sportwettkämpfen o.ä. werden die Ranglisten ja auch nicht nur bis zum 5. Platz geführt, da steht auch, welcher Sportler/Team (ggf. mal wieder) auf den letzten Plätzen zu finden ist.

      ggf. lässt es sich ja z.B. beim Anmeldeformular oder Bildupload angeben, ob abgelehnte Bidler sichtbar sein sollen oder nicht. Dann könnte jeder User selbst entscheiden, wie er es gerne hätte.

      Alternativ könnte man natürlich auch hier im Forum die Rubrik "abgelehnte Bilder" wieder eröffnen. Dann könnten User, die mit einer Ablehnung nicht einverstanden sind, ihre abgelehnten Bilder dort anhängen und dzur Diskussion stellen. Wenn abgelehnte Bilder nicht sofort gelöscht werden, könnte man dem User auch einen Link schicken, den er dann im Forum nennen kann udn über den man zu seinem Bild kommt.
    • Hallo,

      kay26 schrieb:


      ist der Qualitätsanspruch in den letzten 1 oder 1,5 Jahren so sehr gestiegen, dass ein "normaler" User, der Fahrzeuge "im Vorbeigehen" schießt kaum noch die Möglichkeit hat, ein Bild in die Galerie zu bekommen. Da werden Bilder abgelehnt, weil im Hintergrund unkenntlich gemachte Personen herumstehen (Veranstaltung) oder ein Gebäude im Hintergrund "stört".


      Bilder "im Vorbeigehen" haben durchaus ihren Reiz. Ich finde sie lebendiger, spontaner und "echter" als perfekt ausgeleuchte Bilder bei einem geplanten Fototermin bei dem die Autos irgendwie "steril" auf einem grossem, leeren Hof platziert sind.

      Solche Zufallsbilder bedeuten aber nicht, dass man gewisse Dinge vernachlässigen kann. Man kann oft auch warten, bis z.B. eine Gruppe Fussgänger vorbeigegangen ist oder für Sekunden mal besonders wenige Fussgänger oder andere Autos im Bild sind (z.B. "rot" an einer Kreuzung nebenan etc.) Vielleicht muss man auchmal auf die andere Strassenseite gehen und das Motiv mit dem Tele heranholen um aus diesem Blickwinkel z.B. störende Werbetafeln etc. auszublenden. Man muss Fotografie als Hobby nicht tierisch ernst nehmen und für jedes Bild "Stunden" brauchen, aber wenn z.B. bei einem Familien-Stadtbummel Ehepartner und Kinder quengeln, man auf dem Weg zur Arbeit den Bus noch erwischen muss usw. entstehen nur selten gute Bilder. Und wenn es sich um ganz normale Standardfahrzeuge handelt (z.B. ein Streifenwagen in einer Großstadt, von dessen Typ schon dutzdende Bilder existieren) kann man als Fotograf auch selbst engere Masstäbe an sich und das Bild anlegen und mal darauf verzichten, ein weniger optimales Bild hochzuladen.

      Auch Anfänger mit zunächst weniger guten Bildern haben ihre Chance. Wie schon öfter geschrieben wurde, hilft die Userbetreuung gerne auf dem Weg zum guten Bild, Admins bieten an, sich das Originalbild anzusehen und ggf. besser zu bearbeiten etc. Man muss diese Hilfen und Tipps nur annehmen wollen oder auch mal gezielt danach fragen. Man findet selten Galerie-/Fotoseiten, bei denen sich der oder die Admins um einzelne User kümmern und ihnen bei der "richtigen" Fotografie helfen.

      Ach ja - meine ersten Bilder wurden auch abgelehnt. Ich hab durch die Galerie und deren Ansprüche(!) mein altes (und jahrelang ruhendes) Hobby "Fotografie" wiederentdeckt. Und es macht mir mehr Spass als früher, wo man noch Tage auf die Bildentwicklung aus´m Labor warten musste.....
    • ich weis nicht, wo das Problem ist. Ich finde alle Bilder in der Galerie gut. o.k., Manche mehr und manche weniger gut, aber ich kenn auch ein paar andere Seiten, wo die Qualität weitaus tiefer liegt, vorallem auch was die Beschreibungen angeht und die Bilder sowieso.

      Ich fotografiere nicht oder wenn, dann nur für mich und nicht zum Hochladen irgendwo. Aber ich versuche schon, auch so gute Bilder wie in BOS-Fahrzeuge zu machen. Gelingt mir nur nicht, weil ich keine viele hundert Euro für eine "Profikamera" habe und von "Bildgestaltung" usw. eh keine Ahnung besitze. Aber wenn ich z.B. ein Hintergrundbild für meinen PC suche, dann geh ich auf BOS-Fahrzeuge, denn die Bilder kann man anschauen. Andere Seiten haben oft Bilder, die man in gross auf einem 19-Zoll-Monitor nicht anschauen mag.
    • jfire schrieb:

      ich weis nicht, wo das Problem ist. Ich finde alle Bilder in der Galerie gut. o.k., Manche mehr und manche weniger gut, aber ich kenn auch ein paar andere Seiten, wo die Qualität weitaus tiefer liegt, vorallem auch was die Beschreibungen angeht und die Bilder sowieso.
      Na ja ... die Frage ist doch weniger was ist jetzt in der Galerie vorhanden, sondern wo
      soll der Weg der Galerie grundsätzlich hingehen.

      Und mir fällt schon auf, dass sobald wir es mit den Kriterien mal nicht so genau nehmen,
      wird die Qzualität des Upload generell wieder schlechter. Dass davon viele Bilder keinen
      Weg in die Galerie finden, ist halt die Kehrseite der Medaille.

      Die Frage ist, brauchen wir wirklich einen Streifenwagen aus NRW im Gegenlicht und um-
      ringt von einer großen Personenzahl, dazu womöglich noch teilweise verdeckt und / oder
      unscharf und mit abgeschnittenen Teilen?

      Mir hatte man mal beigebracht, seine Ziele (und Vergleiche) nicht an schlechteren, sondern
      an besseren Mitstreitern festzumachen. Auch wenn das sicher nicht immer einfach ist.

      jfire schrieb:

      Gelingt mir nur nicht, weil ich keine viele hundert Euro für eine "Profikamera" habe und von "Bildgestaltung" usw. eh keine Ahnung besitze.
      Also ... die "Entschuldigung" möchte ich so nicht akzeptieren. Denn auch mit einer einfachen
      Kamera kann man gute Bilder machen. Ich hatte auch schon zu Analogzeiten eine Spiegelre-
      flexkamera, bin aber auch das eine oder andere Mal mit einer kleinen Kompaktkamera los-
      gezogen. Und bei den Ergebnissen (Abzüge) konnte man es nicht unbedingt feststellen. Das
      Bild wird hinter der Kamera gemacht und nicht durch die Kamera.

      Bildgestaltung ist etwas, was jeder relativ einfach erlernen kann. So ein Hexenzeug ist das
      nämlich gar nicht. Zusätzlich sind die Admins gerne auch bereit, sich diesbezüglich mit einem
      User zusammenzusetzen um es vieleicht auch praktisch zu zeigen. Weiterhin ist ein Tutorial
      in Planung, dass sich genau mit solchen Themen (Bildgestaltung, Bildaufbau, etc) beschäftigen
      wird.

      jfire schrieb:

      Aber wenn ich z.B. ein Hintergrundbild für meinen PC suche, dann geh ich auf BOS-Fahrzeuge, denn die Bilder kann man anschauen. Andere Seiten haben oft Bilder, die man in gross auf einem 19-Zoll-Monitor nicht anschauen mag.
      Es gibt immer wieder Bilder, die man sich auch nicht mit einem 10"-Netbook anschauen mag,
      übrigens vollkommen unabhängig von den gezeigten Motiven.

      Ich bleibe weiterhin bei meiner Meinung, wer Bilder bei uns hochladen möchte und bereit ist,
      sich mit dem Thema zu befassen, der wird es auch immer schaffen, zu vorzeigbaren Ergeb-
      nissen zu kommen. Es gibt auch genügend Beispiele, wo man die Entwicklung eines Users in
      die richtige Richtung feststellen kann.

      Und im Zweifel stehen wir Admins auch immer mit Rat und Hilfe zur Seite. Einfach fragen.

      Viele Grüße
      Tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Servus!

      hab mir den Thread jetzt ein paar mal durchgelesen und muss sagen Respekt, es läuft nur wie man es sich wünschen kann - sehr konstruktiv und engagiert! So wird denke ich auch was dabei rauskommen. Als mittlerweile Ex-Admin (?) kann ich manche Entwicklungen der letzten Monate bezüglich Qualität begrüßen, manche verstehe ich aber genauso wenig wie ihr. Mn muss sich denke ich aber ein bisschen vor Augen halten, wie der laden läuft. Die Galerie hat halt einfach inzwischen Dimensionen erreicht, die früher nie vorstellbar waren. Es gibt also eine HA Chef, der zumindesst das gröbste (Finanzen, Server, Verträge usw.) regelt, damit eh schon gut ausgelastet ist und (im Gegensatz zu vielen unterschwelligen Unterstellungen manchmal) damit auch bei weitem nicht reich wird. Dazu gibt es dann ein aus 30 Leuten bestehenden Adminkreis, von denen jeder natürlich auch seine Schwerpunkte/Macken hat wie jeder User auch. Von diesen 30 gibts sozusagen einen engeren Kreis von 10 Leuten, die abends/nachts nach Arbeit/Studium noch einen Großteil der Arbeit wegschaffen. Bei der Menge können schon mal Fehler entstehen. Ich war aufgrund chronischem Zeitmangel immer arbeitstechnisch eher "ein Lückenbüßer" als ein Arbeitstier.

      Um es bezüglich unseren Mitstreitern noch mal ein bisschen anspitzen:
      1. es gibt Seiten mit guter/ fast perfekter Fotoqualität, dafür aber regional begrenzt und stark FW-lastig (MRN, JT, ot112., franken112...)

      2. gibts "Trash-Beispiele" zur Genüge, wo fast jeder Schrott genommen wird.

      Ich sehe uns (als ebenfalls fast Gründungsmitglied seit 2005) gewissermaßen dazwischen: Wir haben sowohl hervorragende Fotos von Fototerminen (wie bei Kategorie 1), als auch genug Schnappschüsse von der Straße. Dadurch entsteht eine Vollständigkeit auf einem gewissen Niveau, die den anderen Mitbewerbern einfach fehlt. Das ist trotz aller Kritik unsere Stärke, und dabei sollte es auch bleiben!

      EDIT: PS:
      Und um nochmal eine Lanze pro TdoT/ Straßenfotos zu brechen: diese sind einfach das Salz in der Suppe, vieles erwischt man nur durch Zufall, da müssen auch gewisse Abstriche bei Qualität drin sein. Jeder Schrott geht aber auch nicht. Ums mal an eigenen Bildern zu zeigen: sowas, sowas oder sowas würd ich mir heute selber ablehnen. Aber man lernt halt auch dazu... Sowas oder Sowas würd ich trotzdem auch noch in Zukunft reinstellen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thomas Dotzler ()

    • Für mich liest sich das des Öfteren so, als wolle man gar nicht versuchen sich zu verbessern. Man bietet hier sein Material nach der Manier "friss oder stirb" an und ist dann noch verwundert, wenn der Hausherr sagt "nein, sowas möchte ich hier nicht".

      Ich kenne den Chef persönlich und das auch schon sehr lange und ich weiß sehr genau, dass er sich bei allem, und wirklich egal bei was, irgendwas gedacht hat. Es wurde deutlich kommuniziert dass man mit den Usern zusammen agieren möchte. Allerdings bedarf es auch jemanden der die Richtung vorgibt. Ich lese dieses Forum hier sehr aufmerksam und zudem unterhalte ich mich ja auch noch privat mit dem Verantwortlichen. Mir steht es allerdings nicht zu, zu allem eine Aussage oder gar eine Meinung abzugeben. Daher glaube ich auch, dass einige Passagen von meinem Vorposter Thomas Dotzler in Rödental weniger auf heiße Gegenliebe stoßen werden, aber das musst Du mit ihm ausmachen. Ich möchte noch einmal darauf aufmerksam machen, dass wir hier alle nur Gäste sind. Natürlich ist BOS durch seine User gewachsen und verdankt ihnen sehr viel, aber so wie es hier oftmals ungerechtfertigt in die Kritik genommen wird, steht das in keinem Verhältnis. Es sei noch einmal daran erinnert, dass das hier alles kostenlos ist und niemand gezwungen wird der Sache hier beizuwohnen.

      Mir stellt sich da die Frage: "Wer bezahlt das alles? Wie refinanziert man sich?"
      Ist das vielleicht der Grund für die Anhebung der Qualitätsansprüche?
      Thomas hat geschrieben dass das Administrationsteam aus ca. 30 Admins besteht. Soweit mir bekannt, machen die das alle nebenher und unentgeltlich, was sich für mich so darstellt, dass der Chef also nicht nur angehalten ist die User zu bespaßen und das Angebot attraktiv zu machen, sondern er muss auch dafür Sorge tragen dass seine Administratoren weiterhin Spaß an der Sache haben.
      Ich durfte dem Chef schon über die Schulter schauen und habe festgestellt, dass Freischaltungen wesentlich einfacher von Statten gehen als Ablehnungen oder Nacharbeitungen von Daten. Wenn also viel Material eingestellt wird, was eine Ablehnung nach sich zieht, frisst das auch unheimlich viel Zeit und es besteht die Gefahr das die Leute daran ermüden, wie gesagt, jeder macht das nebenbei und in seiner Freizeit.
      Daher denke ich, dass man sich von der vordergründigen Anhebung auch eine Entlastung des Administrationsteam erhofft und die Leute bei der Stange halten will, denn neben den Usern sind sie diejenigen, die das Ganze hier am Leben halten.

      Ich möchte auch noch einmal die Personalfluktuationen ansprechen, denn diese sind ausschlaggebend für meine These. Es waren Einige beim letzten Mal dabei, die schon seit drei Jahren oder länger im Team waren und auch Einiges an eigenem Material vorweisen können. Ich denke daher, dass man als Admin auch schnell ausgebrannt ist.


      Dann noch einmal die Refinanzierung: Soweit mir bekannt, möchte man das alles über Werbung und Marketing machen. In den heutigen Zeiten mit Sicherheit kein leichtes Unterfangen, man denke hier allein an die Kartellzahlungen der Ausbauer. Wer macht also noch Werbung. Ist Euch ein Ausbauer mit einem Werbebanner aufgefallen, mir noch nicht!

      Sowas bereitet Sorgen und zwar bei den Leuten die es direkt betrifft, und damit meine ich keinesfalls die User!

      Ich finde dass man sich hier wegen Kleinigkeiten aufregt und den Leuten, die einem die Plattform bieten (also einen füttern), in die Hand beißt, die es am wenigsten verdient haben, denn sie versuchen lediglich auch weiterhin dem User diese Plattform anbieten zu können.
      Man ist aus der Hobbyecke herausgetreten (Betreibertechnisch) und hat sich in das Lager der Profis einsortiert. Dort wird eben mit härteren Bandagen gekämpft. Ich denke auch dass es vollkommen legitim ist, dass der gemeine User seine Arbeitsweise ein wenig anpasst, vor allem die, die schon lange dabei sind. Wie man hier lesen kann, sind ja sehr viele "Gründungsmitglieder" dabei.
      Ich bleibe auch dabei, dass man hier von niemandem etwas Unnatürliches oder gar Unmögliches verlangt, nein (!), sondern man möchte auch lediglich dazu beitragen dass sich auch die User verbessern.
      Streitgesprächen und Diskussionen von früher kann man entnehmen, dass einige User sich durch BOS sehr wohl verbessert haben und wenn man ein wenig in den Profilen der Galerie blättert, sieht man das bei Einigen auch sehr deutlich. Also was ist das Problem?


      Straßenfotografie hin oder her, ich glaube auch sie ist ein wesentlicher Bestandteil und wird vom Team nicht direkt als Problem klassifiziert. Es sind eher die Kleinigkeiten die in ihrer Gesamtheit das Problem machen. Wenn ich das richtig erkenne, stört man sich einfach daran, dass alles husch husch und unsauber von statten geht und das man sich beratungsresistent zeigt, wenn man dem User unter die Arme helfen will, was die Bearbeitung betrifft.
      Es ist nicht zuviel verlangt, wenn man bei der Auslösung ein wenig den Hirnkasten anstrengt, denn die Gestaltung eines Fotos beginnt nicht erst beim zweiten Druckpunkt auf dem Auslöser.


      Das sich Systeme, Menschen und Ansichten weiterentwickeln, ist ein natürlicher Prozess. Also proklamiert doch bitte nicht immer nur Euer Unverständnis über etwaige Ansprüche, sondern versucht auch einmal den Kerngedanken des Ganzen zu erfassen und um was es letztendlich geht. Denn wenn Ihr dazu beitragt das Ganze hier zu verbessern, dann verbessert Ihr Euch automatisch mit!
      Grüße vom Marcel
      Global Head of durcheinander Mensch :cursing:

      If anybody meint, er must what with mir klären, so he kann everytime use the Nachrichtenfunktion!