Urheberrechtsverletzung "Endlich bin ich berühmt..."

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • wieder mal...

    Hallo,

    ich habe wiedermal einen youtube-user gefunden welcher unsere Gallerie als Bildquelle für sich gefunden hat, das entsprechende Video:

    youtube.com/watch?v=YF0Mu8ZgKzs

    Bilder sind hier von:


    • Walter Diacont
    • Patrik Kalinowski
    • Jonas Braun
    • Uwe Lorz
    • Christian Timmann

    ob noch weitere betroffen sind weiss ich nicht, es sind ja auch einige Bilder dabei wo die Fahrzeuge ausgeschnitten sind
  • HLFFFM... hm, ich weiß nicht, aber ich meine dass ich den Namen schon als User hier gesehen habe... da muss ich doch gleich mal gucken! 8o

    [Edith sagt]:
    Nein, leider nicht bei uns als User vermerkt... aber irgendwoher kommt mir das bekannt vor, und damit meine ich nicht unser internes Kürzel für die Frankfurter HLF.
    Aber das bekomme ich schon raus, bei sowas kann ich hartnäckig sein :)
    Grüße aus dem Frankenland :winktz:

    Patrik *Kalli* Kalinowski
    Administrator
    BOS-Fahrzeuge.info



    Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
    - André Heller -
  • Warum... weil man es nicht in Ordnung findet, wenn irgendwelche Sprallos das Eigentum anderer einfach ungefragt nutzen und irgendwo veröffentlichen?
    Ich bin mir schon bewusst, dass in der heutigen Gesellschaft Worte und Phrasen wie "ja, nein, bitte, danke, meins, deins, unser" vollkommen unbekannt sind, aber ich habe eben noch andere Werte vermittelt bekommen und setze diese auch entsprechend durch!

    Freut mich aber, wenn deine Sorgen lapidarer Natur sind... :)
    Grüße aus dem Frankenland :winktz:

    Patrik *Kalli* Kalinowski
    Administrator
    BOS-Fahrzeuge.info



    Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
    - André Heller -
  • Ist doch ganz einfach.. wer seine Bilder frei zur Verfügung stellen möchte kann dies tun und das auch so kenntlich machen. Ist in dieser Galerie eben nicht so... und daher hat man sich an den Bildern nicht zu bedienen.

    Die eingestellten Bilder stellen auch eine Form der Kunst da. Vergleichbar mit Musik oder Filmen. Da verstehe ich schon, wie wenig der Künstler erfreut ist, wenn andere sich da mit fremden Federn schmücken. Der Urheber wird oft noch nichtmal erwähnt - wenn man schon nicht beim Urheber selbst nachfragt ob man das nutzen dürfte.
  • LF 24 schrieb:

    Eure Sorgen möcht ich haben...


    wie Patrik schon sagte, es geht eben auch um Normen und Werte, welche einige Leute eben schlichtweg nicht mehr achten. Während der eine einen gewissen vor allem zeitlichen Aufwand betrieben hat um Fotos zu machen, bzw. Infos über das Gezeigte zusammenzutragen, macht der andere einfach einen *Rechtsklick* und *Speichern unter* und setzt sie zu ner Slidishow zusammen - irgendwie stimmt da doch was nicht!

    Ob es der Urheber toleriert oder nicht ist ihm überlassen, ich jedenfalls gehe dagegen vor wenn Werke von mir 'einfach so' verwendet werden. Und sobald ich bestimmte Inhalte wiedererkenne gebe ich es eben weiter, weil Bilderklau ist kein kleiner Ausrutscher mehr
  • Moin ,

    Ich habe auch schon Bilder aus der Galerie für Ausbildungsunterlagen etc benutzt.

    Ich habe aber vorher die Urheber gefragt und auch obwohl ich sie nichtv ausgeschnitten haben nochmal deutlich gemacht vom wem die bilder sind.

    Die betreffenden Fotgrafen hatte ich per PN angeschrieben und hab von Niemanden ein NEIN bekommen. Hab mitgetielt wofür ich es brauche und hatte, angeboten die unterlagen denen auch zukommen zulassen.

    Glaube kaum das hier viele sind wenn man klipp und klar fragt und sagt wofür die sich denn grossartig sträuben würden die bilder freizugeben dafür. Gegen unerlaubte nutzung sollte man wenn man das, denn möchte ruhig angehen es ist ja immer des fotografen geistiges eigentum.

    MFG Hatti
    Ehrenamt warum wir das machen? weil wir es Wollen
  • Hi,

    LF 24 schrieb:

    Eure Sorgen möcht ich haben...


    Wenn du gerne mit einem gewissen Aufwand Bilder machst, die andere Leute dann ungefragt für deren eigene Zwecke nutzen, dann ist das deine Sache. Möglicherweise hast du in deinem Garten auch einen Apfelbaum, an dem sich Jedermann bedienen darf.

    Wir haben in Deutschland aber ein Urheberschutzgesetz, gemäss dem ein Urheber (=Fotograf, Schriftsteller etc.) alle Rechte an seinem Werk hat. Was er damit macht, ist seine Sache. Es ist zumindest ein Gebot des Anstandes und der Höflichkeit, zu fragen, ob man fremde Bilder für seine eigenen Zwecke verwenden darf. Wenn die Verwendung nicht kommerziell oder mit Schaden des Ansehens geschieht, haben die wenigsten Urheber etwas dagegen bzw. verlangen Geld dafür.

    Wenn dir ungefragt jemand einen Apfel aus deinem Garten klaut, bist du vermutlich auch stinkig, wenn dieser Jemand vorher fragt, ob er ein paar Äpfel aufsammeln darf, hast du vermutlich nix dagegen....

    Es wurde bisher schon seitens der Urheber mehrfach erfolgreich (=mit Strafe, Unterlassungserklärung, Schadensersatz usw.) gegen Bilderklau in der BOS-Galerie vorgegangen. Selbst Firmen(!) haben sich schon bedient und haben erfolgreich was auf den Deckel bekommen.... Es gab auch schon ein youtube-Video, zu dem gleich mehrere Strafanzeigen wg. UrHG-Verletzung gestellt wurden.

    Das Internet ist kein rechtsfreier Raum, dessen sind sich manche User nur noch nicht bewusst.

    Wie gesagt, was jemand mit seinen eigenen Bildern macht, ist seine Sache. Dem Einen ist es egal, ob und wo seine Bilder wieder auftauchen, dam Anderen eben nicht.

    Ich betreibe Fotografie als Hobby und rechne nicht damit, dadurch Geld zu verdienen. Dennoch gehe ich definitiv gegen Jeden vor, der meine Bilder ungefragt für seine Zwecke verwendet. Ich habe kein Problem, wenn mich jemand fragt, ob er meine Bilder ein einem Video, auf einer Webseite etc. veröffentlich darf. Aber ohne Anfrage halte ich das für extrem unhöflich und dafür gibt´s die (ggf. rechtliche) Keule.



    .
    Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst
  • Hatti schrieb:

    Die betreffenden Fotgrafen hatte ich per PN angeschrieben und hab von Niemanden ein NEIN bekommen. Hab mitgetielt wofür ich es brauche und hatte, angeboten die unterlagen denen auch zukommen zulassen.
    Ich kann nur für mich sprechen ... aber wer mich freundlich fragt, und mir mitteilt, wofür
    er die Fotos benötigt, der wird immer eine Freigabe bekommen, solange ich mich mit dem
    Zweck identifizieren kann.

    Ansonsten @ LF24:

    Ich investiere in die Bilder letztlich sehr viel Geld und viel Zeit, und daher werde ich auch
    niemals auf meine Rechte als Bildurheber verzichten. Wer das nicht begreift, wird es halt
    zu spüren kommen. Ungefragte Nutzung meiner Bilder ist eine Urheberrechtsverletzung
    und dafür gibt es entsprechende Strafen.

    Moralisch halte ich solche Zeitgenossen für das mieseste was es auf Erden gibt. Wer den
    Mumm oder den Arsch in der Hose nicht hat und fragen kann, der muss halt mit den Kon-
    sequenzen leben können. Und zum Glück sind die Gerichte auf der Seite der Urheber.
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
    facebook.com/voss.tobias
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
  • Ja, ich verstehe Euch schon auf einer Seite.
    Finde es aber etwas übertrieben gleich zur Polizei/Anwalt zu rennen und eine Strafanzeige zu stellen.
    Ich denke mir, daß die Fotodiebe nicht wissen, daß es überhaupt strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.
    Wenn jemand ungefragt, geklaute Bilder auf einem anderen Forum postet, dann reicht es doch den Admin eine Nachricht zukommen zu lassen.
    Die Bilder werden dann mit Sicherheit umgehend gelöscht.
    Hoffe nur, daß die Betroffenen und die Bilderklauer niemals aufeinandertreffen, wenn ich hier und bei youtube einige Kommentare lese.
  • LF 24 schrieb:

    Ich denke mir, daß die Fotodiebe nicht wissen, daß es überhaupt strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.
    Na ja ... Unwissenheit schützt ja nicht vor Strafe. Von daher muss jeder, der ein Unrecht
    wissentlich oder unwissentlich begeht mit den Konsequenzen leben können. Das Internet
    ist nun einmal kein rechtsfreier Raum.

    LF 24 schrieb:

    Wenn jemand ungefragt, geklaute Bilder auf einem anderen Forum postet, dann reicht es doch den Admin eine Nachricht zukommen zu lassen.
    Der Betreiber des Forum ist im Zweifel sogar mit in der Haftung und wird auch zur Kasse
    gebeten werden können. Es gibt Foren, die achten auf solche "Kleinigkeiten" und es gibt
    Foren, bei denen die Admins da gerne mitmischen.

    LF 24 schrieb:

    Hoffe nur, daß die Betroffenen und die Bilderklauer niemals aufeinandertreffen, wenn ich hier und bei youtube einige Kommentare lese.
    Ganz ehrlich? Ein Aufeinandertreffen wird vor Gericht passieren ... Und solange die Sache
    eindeutig ist, wird der klagende Fotograf als Sieger herausgehen. Meiner Ansicht nach wird
    es Zeit, dass sich jeder bewusst wird, dass er für sein Handeln auch verantwortlich ist. Das
    sind sicherlich nur "Kleinigkeiten" ... aber sollen wir deswegen jeden Ladendieb kaufen lassen,
    der Waren für weniegr als 150 Euro gestohlen hat?

    LF 24 schrieb:

    Finde es aber etwas übertrieben gleich zur Polizei/Anwalt zu rennen und eine Strafanzeige zu stellen.
    Nein, denn ohne das wird man nicht an die Adresse des Täters gelangen um ihm eine Rech-
    nung über die unrechtmäßige Nutzung zu schicken. Vor Gericht geht es ja erst dann, wenn
    der Täter sich weigert zu zahlen.

    Übrigens ... manches muss man halt teuer erlernen. Oder anders ausgedrückt, manche ler-
    nen nur durch Schmerzen (siehe heiße Herdplatte) :-))

    Ab und an frage ich mich, was schlimemer ist ... die illegale Nutzung der Bilder oder die ach
    so verständnisvolle Haltung mancher User, durch sowas letztlich nur begünstigt wird.

    Wie gesagt, wenn mich jemand freundlich fragt, ob er meine Bidler für ein Video nutzen darf,
    dann sollte es nicht einmal ein Problem geben ... aber er muss halt gefragt haben.
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
    facebook.com/voss.tobias
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
  • Finde ich ja klasse, dass Du das wenigstens teilweise verstehst.
    Und in meinen Augen ist das keineswegs übertrieben! Würdest Du es toll finden, wenn ich mich an deinem Eigentum vergreife und es mir einfach ungefragt unter den Nagel reiße? Dabei ist es auch vollkommen unerheblich, ob es sich dabei um ein Foto handelt oder aber um eine Kamera, der moralische Aspekt ist in diesem Kontext der Gleiche.
    Unwissen schützt vor Strafe nicht, dass ist ein rechtlicher Grundsatz in dieser ach so tollen Nation. Gleichermaßen kann ich auch dem Fotodieb die Frage stellen, wie lange er auf Klobrillen geschifft hat, bis ihm einer mitteilte, dass man die Dinger hochklappen muss.

    Gerade aktuell haben wir den Fall, dass ein bei YT gelöschter Benutzer sich wieder angemeldet hat, mit dem Hinweis, dass man ihn zuvor "UNRECHTMÄSSIG" gelöscht habe, nur weil er ein paar Fotos ohne sein (C) eingestellt habe. Er will auch so weiter verfahren. HALLO!?!
    Meinem Dafürhalten nach, ist hier die Fahnenstange der Vernunft erreicht. Warum soll ich mich mit solchen Torfköpfen befassen und ihnen Leckerlies geben, wenn sie zu blöd sind, die einfachsten Grundregeln der zwischenmenschlichen Interaktion zu befolgen?
    Ich für meinen Teil finde es ebenfalls bedauerlich, dass man mit den Leuten so umgehen muss, aber dennoch glaube ich, dass man anders keine sichtbaren Erfolge erzielen kann. Entweder rechtlich was auf die Nuss oder aber ein ein Gong in die Schnauze... dass sind die einzigen Elemente die noch richtig verstanden werden!

    Und ich wünsche mir immer noch, dass ich mit einem solchen Kasper mal zusammentreffe und ihm dann Stück für Stück mitteilen kann, was ich davon halte...
    Grüße aus dem Frankenland :winktz:

    Patrik *Kalli* Kalinowski
    Administrator
    BOS-Fahrzeuge.info



    Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
    - André Heller -
  • Hi,

    LF 24 schrieb:


    Finde es aber etwas übertrieben gleich zur Polizei/Anwalt zu rennen und eine Strafanzeige zu stellen.


    Das macht auch nicht Jeder. Leider gibt es extrem beratungsresistente Leute, die trotz Mail/Brief nicht einsehen wollen, dass sie etwas Unrechtes getan haben und sich weigern die Bilder von ihrer Seite/Video etc. wieder zu löschen. Teilweise bekommt man sogar noch beleidigende Antworten oder gar Drohungen zurück. In manchen Fällen kommt man als Privatperson nicht an die Adresse des Bilderdiebs ran (z.B. bei Youtube), da müssen Polizei und Staatsanwaltschaft helfen, denn "die dürfen das".


    Ich denke mir, daß die Fotodiebe nicht wissen, daß es überhaupt strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.


    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht. Gibt man bei Google "Bilder verwenden" ein, erzielt man Millionen von Treffern, gleich die ersten Links verweisen auf Seiten/Artikel zum Thema Urheberrecht. Und nicht nur strafrechtlich steckt man drin. Auf dem zivilrechtlichen Weg kann es ggf. unangenehmer und teurer werden, wenn der Urheber Schadensersatz, Unterlassung etc. einfordert.



    Wenn jemand ungefragt, geklaute Bilder auf einem anderen Forum postet, dann reicht es doch den Admin eine Nachricht zukommen zu lassen.
    Die Bilder werden dann mit Sicherheit umgehend gelöscht.


    Das ist die Regel, ja. Die Frage ist nur, ob es dem Urheber ausreicht, wenn seine Bilder gelöscht werden. Es gibt (auch in der BOS-Galerie) Leute, die haupt- oder nebenberuflich mit Fotografieren Geld verdienen. Jedes Bild von ihnen, das unerlaubt woanders verwendet wird, ist entgangener Lohn für ihre Arbeit. Eine Grössenordnung liegt da je nach Bild, Qualität usw. bei ca. 50-500EUR, d.h. der Fotograf hätte das Bild für diesen Betrag an einen Verlag oder Agentur verkaufen können. (nur: warum sollte ein Verlag noch zahlen, wenn das Bild schon längst kostenlos auf Webseiten, Youtube-Videos etc. zu sehen ist?)
    btw. manche Fotografen zahlen selbst dafür, überhaupt Bilder machen zu düfen. Feuerwehren usw. wissen nämlich auch, dass man Bilder verkaufen kann und alles, was über Schnappschüsse hinausgeht, bedarf manchmal einer kostenpflichtigen "Film- und Fotogenehmigung" oder zumindest Einiges an Telefonaten und Schriftwechsel (was ja auch Geld kostet). Weniger offiziell aber dennoch "Bezahlung" sind Nettigkeiten wie ein selbst gebackener Kuchen etc. den man mitbringt, damit die Leute die Autos schön hinstellen bzw. überhaupt mal aus der Halle fahren.

    Man muss auch garkein Profi sein, um "Gewinn" zu machen. Es gibt immer wieder Fotowettbewerbe in Zeitschriften, auf Webseiten etc. Wäre wohl auch nicht in deinem Sinn, wenn jemand mit einem von dir geklautem Bild einen Preis gewinnt, oder?


    Hoffe nur, daß die Betroffenen und die Bilderklauer niemals aufeinandertreffen, wenn ich hier und bei youtube einige Kommentare lese.


    Zum Glück ist "auf die Schnauze hauen" in Deutschland auch strafbar ;)
    Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst
  • ..."auf die Schnauze hauen" entfährt den Beklauten auch nur aus dem Grund weil sie genau wissen dass straf- und meisst auch Zivilrechtlich nix zu holen ist, da der Wert gering ist und die Diebe oft noch minderjährig sind oder wenig Einkommen haben.

    Ausserdem dauert der Weg lange (es gibt ja nix Wichtigeres ...) und kostet Zeit und Nerven. Und Leute die das ganze nicht professionell machen, haben für sowas nicht mal eine Rechtschutzversicherung, sodass sie die Kosten für das Ganze - mit unsicherem Ausgang - auch noch selbst tragen dürfen.

    Da droht man doch gleich lieber ein paar Prügel an - das geht schnell und kostet nix weiter als Missachtung der menschlichen Gesundheit.
    Jedoch kann dieses quick & dirty-Vorgehen schnell ans eigene Portemonaie und an die eigene Freiheit gehen,
    denn um seine Ansprüche geltend zu machen braucht der geschlagene Dieb weder Geld noch Rechtschutz, um diese Strafverfolgung kümmert sich der Staat sehr gerne selbst (das gehört zu den wichtigeren Dingen ...) und so bleibt den Beklauten nichts anderes übrig als schmollend vorm Rechner zu wettern,
    und manchmal bekommt die Aussenwalt was von dieser Hilflosigkeit mit ...





    Das soll nicht bedeuten dass ich Bilderklau gutheiße - aber wie sagt man doch so schön:
    "Recht haben und Recht bekommen sind zwei verschiedene Dinge"
    es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
    genau Einen !

  • kellern schrieb:

    "Recht haben und Recht bekommen sind zwei verschiedene Dinge"
    da dieser Weg, wie du schon sagst, Zeit und Nerven kostet, geh ich bei solchen Fällen i.d.R. nicht übers Gericht, sondern nutze bei youtube das Kontaktformular zur Benachrichtigung über Urheberrechtsverletzungen, bzw. bei anderen Plattformen über die entsprechenden Admins. Bisher wurden dann all meine entwendeten Bilder bzw. Videos früher oder später (so zwischen 2 Tagen und 2 Wochen) auch entfernt. Und wenn es jetzt z.B. ein Jugendlicher ist, welcher dem Alter nach gerade erst mit dem Internet sowie geltenden Rechten vertraut wird, schreib ich ihm erstmal ne PM mit der Bitte den jeweiligen inhalt zun löschen, Urheberrecht auch in Zukunft und von anderen Personen zu beachten usw usw.
  • und der nächste

    und gleich noch einer, dieses mal auf einer Homepage. Hier bin ich mir nicht ganz so sicher obs einfach hergenommen worden ist, gehe aber davon aus: die Bildüberschrift lässt es mich vermuten, zumal wieder die Copyright-Zeichen weg sind:

    das Bild auf der Homepage: feuer-hst.de.tl/BOS-Galerie/pic-4.htm

    das dazugehörige Bild in der Galerie: bos-fahrzeuge.info/einsatzfahr…Florian_Stralsund_1382-01

    einen Ansprechpartner in Form eines Namen hab ich bei der Seite nicht ausfindig machen können, lediglich deren Copyright-Vermerk "© Feuer-HST Team" in der linken Spalte
  • Hi,

    kellern schrieb:

    ..."auf die Schnauze hauen" entfährt den Beklauten auch nur aus dem Grund weil sie genau wissen dass straf- und meisst auch Zivilrechtlich nix zu holen ist, da der Wert gering ist und die Diebe oft noch minderjährig sind oder wenig Einkommen haben.


    Ob ein Bilderklauer wenig Einkommen hat oder nicht, interessiert bei einem Strafprozess nicht. Ein Urteil gibt es so oder so, von dessem Ausgang hat der Urheber sowieso keine finanziellen Vorteile. Zivilrechtlich kann man das auch entspannt sehen. Die einfachste Form ist eine Abmahnung vom Anwalt inkl. dessen Kostennote an den Bilderklau udn etwas Schadensersatz.


    Ausserdem dauert der Weg lange (es gibt ja nix Wichtigeres ...) und kostet Zeit und Nerven.


    Meine letzte Strafanzeige gegen einen Urheberrechtsverletzer hat ungefähr 15 Minuten gedauert.... (5 Minuten, in denen ich dem Polizeibeamten alles erklärt habe, 10 Minuten bis er die Anzeige getippt hatte)
    Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst
  • EnjoyFirefighting schrieb:

    einen Ansprechpartner in Form eines Namen hab ich bei der Seite nicht ausfindig machen können, lediglich deren Copyright-Vermerk "© Feuer-HST Team" in der linken Spalte
    Zumindest den Hoster hättest du ganz leicht finden können 8)

    homepage-baukasten.de/

    Die haben auch ein schönes Formular auf ihrer Seite, womit man einen Urheberverstoß melden kann.
    Der Kopf ist vor allem der Behälter des Gehirns, nicht der Humus für die Haare. (Gino Cervi, Luigi Cervi, ital. Schauspieler)