Erfahrungen Speed Blocks Kopffixierset für Spineboard gesucht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen Speed Blocks Kopffixierset für Spineboard gesucht

      Hallo Leute,

      Wir (Feuerwehr) überlegen gerade ein Kopffixierset für unser Spineboard zu beschaffen, leider hat keiner von uns Erfahrungen mit den Speed Blocks Laerdal .


      Darum habe ich mal eine kleine Frage:
      Hat einer von euch Erfahrungen mit dem Speed Blocks Kopffixierset für Spineboard von Laerdal?
      Besonders wichtig währen mir Erfahrungen im Bezug auf :
      -Haltbarkeit
      -Handhabung
      -Hygiene
      -Zuverlässigkeit



      Auf der Arbeit verwenden wir ein anderes System… Darum brauche ich eure Hilfe :zwinker:



      Ich würde mich über eure Erfahrungen freuen!

      Gruß Neo
    • [hi]

      Vielleicht kann ich etwas helfen. Wir verwenden dieses Produkt auf allen Rettungsmitteln der Sanität sowie auf den meisten Fahrzeugen der BF.

      Haltbarkeit:
      Wie bei den meisten Arbeitsmitteln kommt es auch hier auf den Umgang damit an. Aber im Allgemeinen haben wir damit keine Probleme. Die Rastung an der Grundplatte ist solide und auch sonst haben sich keine Qualitätsmängel bemerkbar gemacht. Allein die Tatsache das wir bei der BF damit ohne Zerstörung hantieren können, spricht für sich.

      Handhabung:
      Nicht übermäßig schwierig, sollte aber geübt werden.

      Hygiene:
      Schwer zu sagen. Sobald ein System bei uns stark verschmutzt ist, wird es ausgetauscht.

      Zuverlässigkeit:
      Keine Klagen.
    • Wie bereits erwähnt, haben wir bislang keine Probleme damit gehabt und werden die Speedblocks weiterhin beschaffen.

      Aufgrund der guten Erfahrungen würde ich auch dieses System vorziehen. Allerdings muss man sehen wer damit hantiert. Um so geringer die Ausbildung der Anwender desto eher würde ich zu einer einfacheren und, vor allem bei der Feuerwehr, robusteren Lösung tendieren. Feuerwehrmänner sind in vielen Fällen Grobmotoriker und zerstören gerne mal Dinge, die sonst niemand kaputt kriegt. Fixierblöcke vereinfachen da das Ganze schon erheblich, sind aber nicht hundertprozentig gegen Verrutschen zu sichern.

      Verwendet der Rettungsdienst Eurer Region ebenfalls Spineboards? Falls ja, solltet Ihr Euch die Frage stellen, ob es nicht sinnvoll wäre das gleiche System anzuschaffen.
    • Fast alle würde ich sagen, leider verwenden die nicht alle das gleiche System, so dass wir uns einem System einfach anschließen könnten.
      Dann werde ich aber noch mal genauer nachfragen um sicher zugehen, nicht dass sich da in letzter Zeit noch was verändert hat.

      Fishki schrieb:

      Fixierblöcke vereinfachen da das Ganze schon erheblich, sind aber nicht hundertprozentig gegen Verrutschen zu sichern.
      Das ist auch einer der Gründe warum wir zurzeit zu den Speed Blocks tendieren und den kleinen „Nachteil“ wohl in kaufnehmen wollen und lieber die Ausbildung am Spineboard Intensivieren.
    • Mach das. Letztlich wäre es deutlich einfacher. Man könnte das eigene Board dem RD mitgeben und im Gegenzug deren Brett an der Einsatzstelle behalten und auf dem eigenen Fahrzeug verlasten. Überhaupt solltet Ihr prüfen, ob sich Sanmaterial nicht günstiger über einen befreundeten RD beschaffen lässt.

      In Ausbildung zu investieren ist sicherlich der eleganteste Weg.