Frankfurts vorbildhafte Wachpolizei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Frankfurts vorbildhafte Wachpolizei

      Heute Mittag, 14 Uhr. Ich stehe bei Best Worscht in Town in Frankfurts Grüneburgweg und arbeite mich in der ellenlangen Schlange meiner Currywurst 5 B entgegen.

      Direkt vor dem Imbiss fährt ein Opel Vectra Streifenwagen vor und stellt sich in das dort verhängte und regelmäßig gerne kontrollierte absolute Halteverbot.

      Es steigen zwei Herren der Wachpolizei aus ( weniger Befugnis, aber maximal mehr wichtig als normale Streifenpolizisten ) und stellen sich in die Reihe.

      Ich kann meinen Mund nicht halten und sage zum einen: Respekt, tolle Vorbildfunktion

      Darauf der Wachpolizist in extremen Frankfurter Dialekt : Ei ja, wir sind halt zeitlich begrenzt.

      Das führte bei den wartenden zu extremer Belustigung mit spontanen Applausbekundungen und einer hitzigen Diskussion über das tolle Verhalten der Beiden.

      Und mein Fazit: Bei jedweder Ordnungswiedrigkeit, die ab jetzt gegen mich in Zukunft verhängt werden sollte antworte ich: Ei ja, ich bin halt zeitlich begrent.

      In diesem Sinne, schöne Woche
      Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch. Goethe
    • Moin nochmal,

      ob rechtens oder nicht sei mal dahin gestellt.
      So ein verhalten gehört sich einfach nicht.
      Als träger einer Uniform, welcher Farbe auch immer und als Besatzung eines Fahrzeuges mit Blaulicht aufm Dach, sollte man sich immer ÜBER Umsichtig verhalten.

      Wie von staubererik gesagt macht halt einfach einen bescheidenen Eindruck,gerade wenns um so banale Dinge wie Wurst holen geht.
    • Original von jayjay

      gerade wenns um so banale Dinge wie Wurst holen geht.


      Banal? Es geht hier um die beste Wurst der Stadt, das ist doch nicht banal.

      @Erik: Wie lange haste angestanden?

      Da steht man sogar zu Unzeiten ewigst an. :)
      Sag was Du denkst und Du kriegst was Du willst!
    • ach was,

      ihr parkt euren RTW bei den Fastfood-Ketten auch immer ordnungsgemäß vorwärts in die normale Parklücke ein ?

      ihr fahrt in der Stadt immer schön rechts (nich wgdes Rechtsfahrgebots sondern um links überholt werden zu können) und auch nie schneller als 50 ?

      und Ampeln, an die tastet ihr euch auch mit dem RTW stets vorsichtig ran, denn man muss ja bremsbereit sein und anhalten, falls sie umspringt ?

      also ehrlich ....


      ich bin ehrlich: z
      ur Nahrungsbeschaffung wird in Fluchtrichutng geparkt,
      egal welches Schild daneben steht,

      in der Stadt fahre ich auch links - im Verkehrsfluß eingebetttet

      und Ampeln können auch mal mit "Durchstarten" genommen werden wenn es unter 1 sek ist und durchs Abbremsen eine Gefahr bestünde (schliesslich kann man dichter Hintermann nicht immer sehen was vor mir passiert)

      so, und jetzt ihr ..... "Vorzeigeuniformträger"
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • N'abend,

      ja ich finde es wichtig das es gewertet wird.

      Und ja ich parke den KTW möglichst ordentlich in der Parklücke.

      Ich weis ja das niemand Perfekt ist und das man es auch mal ausnutzt "vorrechte" zu haben.
      Aber ich musste mir jetzt schon so oft anhören was "wir", oder "Das DRK" sich rausnehmen würde, so zu fahren und das wir uns auf unser Blaulicht mal nichts einbilden sollten.
      Und um das zu vermeiden versuche ich wenigsten einigermaßen vorbildlich zu fahren.
      Das niemand perfekt ist und man sich zu erst an die eigene Nase fassen sollte ist mir schon bewusst.
      Auch aus diesem Grund geht mir auf den Keks wenn einige Kameraden denken sie könnten sich sonst was rausnehmen.
      Wobei ich mir sicherlich vorstellen kann, das solchen Verhalten besonderns bei Ehrenamtlern wie mir zum vorschein kommt.
    • Moin,

      Leute... ich würde mich weniger darüber aufregen, denn ich bringe (vielleicht nicht ganz so viel wie kellern) sogar ein wenig Verständnis mit. Und das aus vielerlei Gründen:

      Erstens:
      Die Stadtpolizisten sind auch nur Menschen und haben irgendwann mal Hunger. Also muss man sie essen lassen.

      Zweitens:
      Wenn ihr mit Euren KTW/RTW/FuStw etc. zum Essen fahrt - auch in Frankfurt - dann werdet ihr Euch sicherlich nicht zum Essen a.D. melden, sondern bleibt weiterhin einsatzbereit. Wer von Euch will denn sein Auto 500 Meter weit entfernt parken, um vorschriftsmäßig zu stehen, um dann im Falle eines Einsatzes dorthin zu laufen?

      Drittens:
      Mit einem Serien-KTW4 passt man gut in eine normale Parklücke. Aber mit einem Kasten-RTW oder einem größeren Fahrzeug (KLF oder LF bei der Feuerwehr, NAW oder RTW auf Vario) werden Normparklücken nicht ausreichen.

      Kleiner Ausflug, der aber annähernd in die gleiche Richtung geht:
      Es gab mal letzten Sommer einen gewitzten 1414-Bildreporter, der eine RTW-Besatzung aus Hamburg beim Sonnenbaden am Allermöher See fotografiert hat, verbunden mit einem Titel à la "Haben die nichts Besseres zu tun?". Geschmacklos! Wie sich nämlich herausgestellt hat, befand sich das Fahrzeug im Ausrückebereich, das Fahrzeug war "Funk einsatzbereit", und die Besatzung befand sich in unmittelbarer Nähe zum Fahrzeug.

      Ich finde Eure Kritik hier etwas übertrieben. Natürlich... es wirkt unglücklich. Aber ihr dürft nicht vergessen, dass diese Einsatzkräfte - egal ob Stadtpolizei, Polizei, Bundespolizei, Feuerwehr, Rettungsdienste etc. - dem Bürger im Falle des Notfalles nie schnell genug an der Einsatzstelle sein können.

      Und da finde ich das Bürgerdenken schizophren.
    • Original von jayjay
      Wobei ich mir sicherlich vorstellen kann, das solchen Verhalten besonderns bei Ehrenamtlern wie mir zum vorschein kommt.
      Sorry,

      aber diese Aussage ist wohl ein wenig daneben, oder? es gibt genauso
      Ehrenamtliche die sich wie Sau benehmen wie auch Hauptamtliche die
      überkorrekt sind.

      Man muss immer überlegen, wie schnell man selbst wieder einsatzbereit
      sein muss ... als KTW habe ich deutlich mehr Zeit, als als RTW oder TLF.
      Insofern kann ich dann auch ganz anders Parken.

      Ich hatte damals gelernt bekommen, grundsätzlich IMMER so zu parken,
      dass eine mögliche Einsatzfahrt ohne Probleme unverzüglich anzutreten
      ist.

      Daher kann ich das Verhalten der Ordnungspolizei nachvollziehen, auch
      wenn es sicher nicht gerade geschickt war ... aber sich deswegen jetzt
      darüber urteilend zu äußern finde ich schon etwas irritierend ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Sehe ich anders Vossi.

      In Frankfurt wird eine sehr restrektive Art im Bezug auf Parksünder gefahren. Wenn ich also Wasser predige, kann ich keinen Wein trinken.

      Weiterhin finde ich es nicht akzeptabel, das eine Institution mit Vorbildfunktion sich über geltendes Recht hinwegsetzt. Ich kann nicht andere Verkehrsteilnehmer zum vorbildlichen Verhalten erziehen wollen und mich selbst nicht daran halten.

      Weiterhin schädigt solch eine Besatzung mit ihrem Verhalten nicht das eigene Ansehen, sondern das Ansehen der gesamten Institution.

      Rechtlich macht es keinen Unterschied, ob ich mit einem Streifenwagen, einem RTW oder mit meinem Privatfahrzeug falsch parke, moralisch schon. Und da hat eine Polizei schon eine größere Verantwortung als eine RTW Beatzung.

      Von Feuerwehrleuten in Dienstkleidung bei zb. Festen erwarte ich auch ein professionelles Auftreten und würde mich auch wundern, wenn beim Grillfest der Spritus in die offene Flamme gegossen werden würde. Nichts anderes passiert hier.

      Ich sollte mich immer in dem Bereich mehr als korrekt verhalten, der auch beruflich in mein Aufgabengebiet fällt. Dann muß ich mir während meiner Dienstzeit eben überlegen, woch ich gut halten kann und wenn ich schon nicht korrekt halte, dann nicht genau vor 30 anderen Imbisskunden.
      Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch. Goethe
    • Original von staubererik
      Dann muß ich mir während meiner Dienstzeit eben überlegen, woch ich gut halten kann und wenn ich schon nicht korrekt halte, dann nicht genau vor 30 anderen Imbisskunden.

      Wie wenig praktikabel ist das denn? Wenn ich mir in einer 12-, bzw. 24-Stunden-Schicht die ersten fünf oder sechs Stunden meinen Allerwertesten auf dem RTW wundgefahren habe, dann werd ich meinen Ort für die Essensaufnahme garantiert nicht auf die Parkmöglichkeiten abstimmen - Vorbildfunktion hin oder her. Ich werde nicht wie sau parken, aber parken werde ich vor der nächsten Bude, die nach mir schreit.

      Original von staubererik
      Weiterhin finde ich es nicht akzeptabel, das eine Institution mit Vorbildfunktion sich über geltendes Recht hinwegsetzt.

      Tun sie das wirklich? Siehe Post von wmpro...

      Original von staubererik
      Und da hat eine Polizei schon eine größere Verantwortung als eine RTW Beatzung.

      Häh? Erik, das erkläre mir mal bitte. Beide stehen im Dienste der Bürger, beide müssen im Falle der hoheitlichen Gefahrenabwehr sehr schnell sein - immerhin erwarten das die Bürger von beiden. Nur weil die Polizei die Strafzettel ausstellt, haben die doch keine größere Verantwortung als Feuerwehr oder Rettungsdienste.
    • 1. Siehste, und genau das finde ich persönlich nicht richtig. Ich bin im Vertrieb und gestern auch wieder mehrere Stunden im Auto gewesen. Ich musste mir auch einen Parplatz suchen um etwas zu essen.

      2. Recht hin oder her, das Verhalten kam weder bei mir, noch bei den anderen umstehenden Personen gut an.

      3. Ja finde ich, denn eine RTW Besatzung regelt in der Regel weder den Verkehr, noch überwacht sie diesen. Somit sehe ich bei der Polizei eine höhere Verantwortung. Wenn ich mich selbst nicht an Regeln halte, kann ich diese von anderen nicht einfordern.

      4. Wie geht diese schöne Zitatfunktion, kann ich nicht, könnt ich gerne, bin wohl zu alt. :-))
      Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch. Goethe
    • Original von staubererik
      1. Siehste, und genau das finde ich persönlich nicht richtig. Ich bin im Vertrieb und gestern auch wieder mehrere Stunden im Auto gewesen. Ich musste mir auch einen Parplatz suchen um etwas zu essen.

      Also DAS finde ich jetzt ja gemein... Du kannst doch nicht wirklich einen Vertriebler mit einer RTW-Besatzung vergleichen. Als Außendienstler kannst Du Dir nur selber Stress machen, wenn Du keine Zeit hast zu essen. Als Polizist oder Rettungskraft kannst Du nichts, aber auch gar nichts planen.

      Original von staubererik
      2. Recht hin oder her, das Verhalten kam weder bei mir, noch bei den anderen umstehenden Personen gut an.

      Wie ich sagte... unglücklich, aber nachvollziehbar.

      Original von staubererik
      4. Wie geht diese schöne Zitatfunktion, kann ich nicht, könnt ich gerne, bin wohl zu alt. :-))

      Das geht ganz einfach... Klick auf "Zitat". Dann zitiert er alles. Du musst nun ein kleines Bißchen selber Hand anlegen, in Form von Copy and Paste. Du kopierst das "(quote)(i)Original von Staubererik(/i)" und setzt es vor jeden Block, den Du zitieren willst. Und genauso verfährst Du auch mit dem "(/quote)" am Ende. Und schon sieht es ganz toll aus^^
    • Original von 14/44/4
      Du musst nun ein kleines Bißchen selber Hand anlegen
      Oh oh ...

      das ist bei Erik nicht immer die beste Lösung ... :kranklach:

      *aufdiefingerschlagundselbstmaßregel*
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -