Großübung "LÜKEX 2010" am 27.Januar 2010

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Großübung "LÜKEX 2010" am 27.Januar 2010

      Zusammenfassung der Nachricht (kein komplettes Kopieren der Nachricht!!!):
      Nach Informationen des Kölner Stadt-Anzeigers beginnt am 27. Januar die größte Katastrophenübung, die es am Kölner Airport jemals gegeben hat. Zwischen 1000 und 1500 Einsatzkräfte der Polizei, Bundespolizei, Bundeswehr, Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks sowie medizinischer Hilfsorganisationen versuchen, die Folgen der Explosion einer „dirty bomb“ in den Griff zu bekommen. Etwa 100 Entscheidungsträger und Experten von Bund, Land und Sicherheitsbehörden werden vor Ort verfolgen, wie die Rettungsmaßnahmen ablaufen.

      Ende Januar soll es in Köln, ganz in der Nähe des Flughafens, womöglich noch einen zweiten Probeanschlag geben. Aber nicht nur im Stadtteil Wahn wird Testalarm ausgerufen. Deutschland wird von einer Serie von Attentaten erfasst. Allein in Nordrhein-Westfalen gibt es drei weitere Schauplätze für das Anti-Terror-Training. Wie zu erfahren war, sollen in Gummersbach, Dormagen und Lemgo Chemie-Anschläge während eines Handballspiels simuliert werden. Dabei würden jeweils etwa 40 Menschen mit Giftstoffen verseucht .

      Zeitgleich werden in Baden-Württemberg, Bayern und Berlin Terror-Akte inszeniert. Bei der Bewältigung der Krise soll auch die Fahndung nach möglichen Attentätern durch die Polizei und die Geheimdienste simuliert werden. Die Passagiere am Kölner Flughafen sowie die sonstige Öffentlichkeiten sollen beizeiten über den Probealarm informiert werden. Der Flugbetrieb, hieß es, werde durch die Übung nicht beeinträchtigt.



      Link zur Nachricht:
      ksta.de/html/artikel/1260194967329.shtml


      Quellenangabe:Kölner Stadt Anzeiger
    • RE: Großübung "LÜKEX 2010" am 27.Januar 2010

      Die Übung geht insgesamt (alle Ebenen) vom 27.01. 9:00 Uhr bis zum 28.01. 19:00 Uhr (so dass auch Übergaben in den Stäben etc. geübt werden können).

      Unser Einsatz in Dormagen startet ab 20:00 Uhr und soll um 2:00 Uhr beendet sein/werden. Bin mal gespannt...
    • Hab gerade neue Infos dazu bekommen:

      Die Übung findet in Köln von Morgens/vormittags (Genaue Zeit wird logischerweise nicht bekanntgegeben) bis Abends statt. Und zwar nur am 27.01.
      Die 2 Daten sind Landesweit zu betrachten. Teils finden die Übungen am 27. teils am 28. statt.
      Die LÜKEX-Übung findet Bundesweit statt, soll aber eine reine Übung für die Stäbe in BF/IM etc. sein. Einzig NRW macht daraus eine Vollübung an 4 Standorten (u.a Köln und Dormagen). Die Übung soll aber mehr dazu dienen die Kommunikation und Zusammenarbeit der einzelnen Org./Ämter/FW/etc. zu testen als die eigentliche Arbeit zu überprüfen.
      Das ganze wird mit ziemlicher Sicherheit auf dem Flughafengelände stattfinden denn es soll sich um einen Flugzeugabsturz handeln, bei dem im Laufe der Rettungsarbeiten festgestellt werden soll, daß es kein unfall sondern ein Attentat ist.
      Soweit kurz die Zusammenfassung der BF Köln. Wer mehr wissen will, kann mich gerne fragen.

      Meiner meinung nach ist das ganze eine Farce. Erst baut man den Zivilschutz ab und dann macht man sofort eine Übung. Da stellt sich dann raus, daß es "doch gar nicht so schlimm ist, wie alle immer behaupten"...Wetten?
      Männer müssen stark sein, wie sollten sie sonst schwach werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AkkonKöln ()

    • Original von AkkonKöln
      Da stellt sich dann raus, daß es "doch gar nicht so schlimm ist, wie alle immer behaupten"...Wetten?

      Ist das nicht das Ziel einer jeden Übung?
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Original von Tobias Voss
      Original von AkkonKöln
      Da stellt sich dann raus, daß es "doch gar nicht so schlimm ist, wie alle immer behaupten"...Wetten?

      Ist das nicht das Ziel einer jeden Übung?


      Tobias, du scheinst meine Ironie nicht verstanden zu haben. :-))

      Sinn einer Übung ist es doch Schwachstellen herauszufinden um sie zu eliminieren. Fehler kann man nur beheben wenn man sie kennt.
      Bei allen Übungen die ich bisher mitgemacht habe, wurde im allg. ein positives Ergebnis verkündet (einige wenige klitzekleine Fehler wurden mal zugestanden, aber ja nix ernstes), auch wenn es augenscheinlich an einigen wichtigen Sachen sehr gehapert hat. Leider wurden eben diese Fehler augenscheinlich nicht wirklich behoben, oder es wurden neue Fehler eingebaut.

      Mir ging es mehr darum wie das Ergebnis einer Übung, die direkt nach Einsetzen der Umstrukturierung stattfindet, ausfallen wird

      Die Einheiten werden/wurden durch die Umstrukturierung abgebaut, Personell wie auch Materiell und finanziell. Gut, in Köln ist man noch lange nicht soweit, wir haben zuminest noch alle Fahrzeuge und Material. Nur das Geld wird seit dem 1.1. gekürzt.
      Lassen die HiOrgs die Herren auf die Schn... fallen dann heißt es "seht ihr, ihr bekommt ja nicht mal das (nun weniger) geforderte hin.
      Schlägt man mit (noch vorhandener) geballter Power auf, dann heißt es hinterher "Prima, die Umstrukturierung spart uns immense Kosten und es funktioniert bestens".
      Egal was man macht, es kann einem zum Verhängnis werden.
      Männer müssen stark sein, wie sollten sie sonst schwach werden.
    • Original von AkkonKöln
      Tobias, du scheinst meine Ironie nicht verstanden zu haben. :-))

      Oh doch ...

      Ich kenne keine Übung, bei der wirklich auch relevante Probleme in dem
      Abschlussbericht gestanden hätten. Da könnte die Presse ja etwas nicht
      richtig verstehen ...
      Original von AkkonKöln
      Lassen die HiOrgs die Herren auf die Schn... fallen dann heißt es "seht ihr, ihr bekommt ja nicht mal das (nun weniger) geforderte hin.
      Schlägt man mit (noch vorhandener) geballter Power auf, dann heißt es hinterher "Prima, die Umstrukturierung spart uns immense Kosten und es funktioniert bestens".

      Solange sich die HiOrgs einig sind, kann man mit dem Aufschlagen, was
      es nach der Neustrukturierung noch gibt. Sobald aber eine HiOrg meint,
      sich daran nicht halten zu müssen gibt es ein Problem.
      Original von AkkonKöln
      Egal was man macht, es kann einem zum Verhängnis werden.

      In meinen Augen darf nur das zum Einsatz kommen, was auch vom Bund
      bezahlt wird ... und nicht ein Auto / Helfer mehr. Aber wenn ich da an
      meine Zeit im aktiven Dienst denke ...

      :-aua
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Original von Tobias Voss
      Egal was man macht, es kann einem zum Verhängnis werden.

      In meinen Augen darf nur das zum Einsatz kommen, was auch vom Bund
      bezahlt wird ... und nicht ein Auto / Helfer mehr. Aber wenn ich da an
      meine Zeit im aktiven Dienst denke ...

      :-aua[/quote]

      Genau das ist es doch, niemand will sich blamieren und deswegen wird mit allem aufgeschlagen was da ist. Ist nunmal so, gerade bei angesetzten Übungen. Einmal hat sich jemand mal über die "wenige und spärliche" AUsrüstung beschwert, dem hab ich aber sehr schnell ein paar passende Kommentare an den Kopf geworfen, da hat er sich schnell getummelt und sich um andere Sachen gekümmert. Nicht daß jetzt jemand glaubt daß sich was geändert hätte......Nein wo denken wir auch hin?
      Die lernen es einfach nie. Erst dann wenns mal richtig scheppert und dann ist da Geheule groß, oder die Schuld wird von A nach B nach C und wieder zurück geschoben.
      Männer müssen stark sein, wie sollten sie sonst schwach werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AkkonKöln ()

    • Gibt es eigentlich schon auswertungen zu den Übungen aus Köln?

      @AkkonKöln, welche Fahrzeuge sind den nun noch "richtige" KatS Fahrzeuge und welche nur geduldet bzw net mehr von Bund bezahlt? Weil bei der Lükex hatte ich persönlich das Gefühl dass recht wenig elfenbeinfarbendes da angefahren kam..
      Staffeltanker - Gehasst, Verdammt, VERGÖTTERT
    • Original von Toni S.
      Bilder zur Übung im Bereich Köln gibt es hier.

      Dort sieht auch die beiden verschiedenen Szenarien. Ich war selber dabei und war von der Logistik/Plannung beeindruckt da u.a. viel auch außerhalb von Köln mit dabei war.

      Jo, über die vielen Kräfte von ausserhalb war ich auch erfreut. Doof fand ich nur, dass es an der "Terminal" übung 2 Zufahrten gab..
      Staffeltanker - Gehasst, Verdammt, VERGÖTTERT
    • Das täuscht höchstwarscheinlich weil zumindest seitens der Feuerwehr Köln fast die gesamte FF der Feuerwehr Köln miteingebunden war. Man kann hier unterscheiden indem man auf die Rückenschilder bei den NOMEX (Überjacken) Jacken guckt. Die FF Köln hat "Feuerwehr Köln" draufstehen während die BF "Berufsfeuerwehr Köln" draufstehen hat. Beim Rettungsdienst der BF Köln steht in der Regel "Rettungsdienst Stadt Köln" drauf.

      Einen weiteren Hinweis findet sich auf dem Feuerwehrhelm. Die BF Köln Helme sind mit der jeweiligen Wachennr. und dem Namen versehen. Bei der FF stehen die Löschgruppenkürzel und der Name des Helmträgers drauf.

      Grüße,
      OFM/FF Köln FMD (Fernmeldedienst)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Toni S. ()

    • Original von jayjay
      Moin,

      ich seh auf den Bildern fast nur Feuerwehr Personal/Fahrzeuge, bzw welche/welches vom Hauptamt und wenig Ehrenamt/Kats stimmt das oder täuscht das nur?

      Also von den einfahrenden Fahrzeugen die ich gesehen habe, hält sich das eher in der Waage. Die Frage ist nur, wie man die PTZ 10 zuodnet, weil mache RTW´s wirkten Hauptamtlich, in anderen RTW´s die laut beschriftung Hauptamtlich wären, sah man aber die Typische DRK Uniform (Bonn 2000 oder so??) mit dem Rundlogo hinten...
      Staffeltanker - Gehasst, Verdammt, VERGÖTTERT
    • Original von Wotsche112
      @AkkonKöln, welche Fahrzeuge sind den nun noch "richtige" KatS Fahrzeuge und welche nur geduldet bzw net mehr von Bund bezahlt? Weil bei der Lükex hatte ich persönlich das Gefühl dass recht wenig elfenbeinfarbendes da angefahren kam..


      Das ist ja auch kein Wunder.....die elfenbeinfarbenen Fahrzeuge (aus Köln) standen ja auch über 3 Stunden in der Lärmschutzhalle (Bereitstellungsraum) dumm rum und wurden gar nicht angefordert.
      Den BHP haben die Kollegen aus dem Rhein-Siegkreis dann wohl aufgebaut.

      Nach neuestem kenntnisstand will Hr. Neuhoff einen Termin mit den HiOrgs machen um die Übung (naja was man so nennen mag) zu besprechen.
      Glaube bei der nächsten Übung stehen die "Roten" alleine da. Habe ja schon einige Übungen mitmachen dürfen, immer hats nicht geklappt (dafür sind Übungen ja auch eigentlich da, um Probleme zu finden). Leider wurde es eher schlimmer als besser.
      Die Übung war jetzt echt der Knaller. Alarmieren...mit SoSi zum Flughafen fahren... über 3 Stunden im bereitstellungsraum rumstehen und anderen beim ankommen und wieder wegfahren zuschauen....dann zum 2. Szenario fahren (wieder mit Sosi), da dann erfahren daß man nicht gebraucht wird, weil auch kein Platz mehr da.
      Keinerlei Verpflegung, nur etwas Tee/Kaffee vom kreuz...das wars.

      Danke aber für sowas nen Tag kaputt machen...da weiß ich besséres mit meiner Zeit anzufangen. Warten wir mal auf das Treffen mitm Cheffe
      Männer müssen stark sein, wie sollten sie sonst schwach werden.
    • Original von Wotsche112
      @AkkonKöln, welche Fahrzeuge sind den nun noch "richtige" KatS Fahrzeuge und welche nur geduldet bzw net mehr von Bund bezahlt?


      Meine letzte Kenntnis ist, daß sich vor Ende Mai in Köln nichts tun wird. Zur Zeit steht alles noch da wo es war. Inwieweit die Stadt die Mietzuschüsse bezahlt ist fraglich aber fällige HU- und Werkstatttermine Termine wurden bezahlt.
      Männer müssen stark sein, wie sollten sie sonst schwach werden.