Dreister Diebstahl während eines Einsatzes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dreister Diebstahl während eines Einsatzes

      Zusammenfassung der Nachricht (kein komplettes Kopieren der Nachricht!!!):

      Ein unbekannter Mann hat am Donnerstag (25.06.2009) gegen 10.00
      Uhr einen Einsatz der Feuerwehr und der Polizei ausgenutzt und eine Tasche aus
      dem eingesetzten Feuerwehrauto gestohlen.Die Einsatzkräfte waren wegen eines Betriebsunfalls auf einem Firmengelände an
      der Kruppstraße. Dort war ein 150 Literfass Petroleum beim Transport von einem
      Gabelstapler gefallen und aufgeplatzt.
      Als der Schaden behoben war, stellte ein 45 Jahre alter Feuerwehrmann fest, dass
      ein Unbekannter während des Einsatzes seine schwarze Tasche mit persönlichen
      Gegenständen aus dem Feuerwehrauto gestohlen hatte.



      Link zur Nachricht:
      org.polizei-bwl.de/ppstuttgart…d%20eines%20Einsatzes.pdf


      Quellenangabe: Polizei Stuttgart



      Schon eine Frechheit das die Leute nicht mal vor Einsatzfahrzeugen halt machen, und das obwohl die Polizei vor Ort war.
      "Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sein"
      "Lassen sie mich mal vor, das geht hier nach Kompetenz"
    • Und genau aus diesem Grund hatte ich in meiner aktiven Zeit im Rettungsdienst keinerlei private Sachen dabei ...

      Einzig ein 10 Euro-Schein war in der Jackentasche ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • mir stellens ich da zwei Fragen:
      - Warum hat jemand eine Tasche mit persönlichen Gegenständen zum Einsatz dabei, bzw. was für Gegenstände waren das?
      Ich kenne es eigentlich so, daß man Handy, Portemonnaie etc. im Gerätehaus läßt, schon um Schäden an den Sachen zu vermeiden, wenn man naß wird o.ä.

      - Wenn der Einsatz auf einem Firmengelände war, warum hat dann niemand kontrolliert, wer da aufs Firmengelände kommt? Normalerweise steht doch mindestens einer von der Feuerwehr dort, z.B. als Einweiser, der auch einen blick drauf hat, wer da kommt
      Gruß,
      OlafW
      -----------------------------------------------------------
      "Was ist das da?" - "Ein Premier Hazard Ultimax."

      BOS-Fahrzeuge.info - Sondersignal-Kompetenzteam
      Wir kennen sie (fast) alle!
    • schon richtig. Aber mit der Beschreibung aus dem Link hätte das unter den Einsatzkräften auffallen sollen (nicht müssen, man ist ja doch meist etwas betriebsblind), daß das auf einen von ihnen paßt.
      Gruß,
      OlafW
      -----------------------------------------------------------
      "Was ist das da?" - "Ein Premier Hazard Ultimax."

      BOS-Fahrzeuge.info - Sondersignal-Kompetenzteam
      Wir kennen sie (fast) alle!
    • Original von OlafW
      schon richtig. Aber mit der Beschreibung aus dem Link hätte das unter den Einsatzkräften auffallen sollen (nicht müssen, man ist ja doch meist etwas betriebsblind), daß das auf einen von ihnen paßt.


      Wie du selbst schon schreibst weiß man ja nicht um was für Gegenstände es sich handelt oder in welcher Funktion der Betreffende dort war. Man nehme nur als Beispiel den NA Pressemensch der z.b. die privat beschaffte Kamera im Auto hat. Nur ein Beispiel, ich brauch aber wohl nicht aufzählen was alles Privat im Umlauf ist.


      Olaf warum muß da eine Person auffallen ? Ich hab in letzter Zeit genug Fälle gesehen wo schlicht nicht die nötige Menpower zur Verfügung steht um eine Einsatzstelle lückenlos abzusichern, immerhin sprechen wir hier ja von einer Großstadt. Bzw. bei einem Einsatz auf einem Betriebsgelände wie hier ist unter Umständen jede Menge Beschäftigter im Umfeld. Die kannst du völlig unmöglich völlig der Gegend verbannen, schlieslich ist ja keine Gefahr in Verzug wie das z.b. bei einem Brand der Fall wäre.

      Und Auto immer abschliessen ist in den meisten Fällen möglich teilweise aber auch entweder kontraproduktiv oder aber technisch nicht möglich. Wenn ich z.b. zu einer Rea fahr und die liebe gute Daimler-ZV auch beim dritten drücken das Auto wieder öffnet hab ich eben keine andere Wahl.
      "Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sein"
      "Lassen sie mich mal vor, das geht hier nach Kompetenz"
    • ich schreib mal auf, was ich im Kopf hatte, als ich die anderen Beiträge geschrieben hab:
      - Betrieb mit eigener/getrennter Kanalisation. Das heißt, es wird kein Kleinbetrieb gewesen sein, sondern einer, in dem mit größeren Mengen gefährlicher Stoffe umgegangen wird. Größerer Betrieb ist für mich erfahrungsgemäß mit Zugangskontrolle verbunden. Also hätte jemand auffallen müssen, der dort nicht hingehört, bzw. keine Zutritt zum Gelände haben dürfte.
      - Was war die Aufgabe der Polizei dort? Verkehrssicherungsmaßnahmen dürften auf dem Betriebsgelände entfallen, verletzte Personen gab es offenbar auch keine, so daß die Ermittlung der Unfallursache Aufgabe des Betriebs ist. Bliebe aus meiner Sicht nur noch die Absperrung der Einsatzstelle für den Fall, daß ein gefährlicher Stoff ausgetreten ist und benachbarte Gebiete evakuiert/abgesperrt werden müßten.

      Für den fall, daß es sich um einen Mitarbeiter handelt, gilt wieder: Wenn die Beschreibung auf einen davon paßt, sollte die Sache schnell aufgeklärt sein.

      Soweit meine Gedanken dazu. Allerdings weiß ich nicht, wie groß das Betriebsgelände ist, ob die Fahrzeuge auf dem Gelände abgestellt waren und noch einiges andere, was natürlich auch eine Rolle spielt
      Gruß,
      OlafW
      -----------------------------------------------------------
      "Was ist das da?" - "Ein Premier Hazard Ultimax."

      BOS-Fahrzeuge.info - Sondersignal-Kompetenzteam
      Wir kennen sie (fast) alle!
    • nach der Beschreibung wars vielleicht ein Angehöriger der Presse ?

      Bei denen fällt es ja nicht auf wenn die Tasche mehr oder weniger rumtragen,

      oder ein Betriebsangehöriger aus einem geräumten Büro-Bereich ?

      Es gibt zwar Absperrungen, aber einige können ja nie nah genug dran sein und weden trotzdem nicht gleich als Diebe angesehen.

      Ansonsten trifft die Beschreibung ja eher nicht auf Angehörige von RD oder FW zu.
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !