Abgesetztes Bedienteil an Handfunkgeräten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abgesetztes Bedienteil an Handfunkgeräten

      Als kleinen Tipp an diejenigen die mit dem Spiralkabel der abgesetzten Bedienteile an Handfunkgeräten immer noch Probleme haben oder die sich noch nicht an die Kabel an ihren neuen Geräten gewöhnt haben.

      Bei mir und auch in meiner Feuerwehr hat es sich bis jetzt problemlos bewährt das Kabel des Bedienteiles hinter dem Nacken, am hochstellbaren Kragen vorbei, zu führen und es dann am vorderen Verschluss des Kragens zu befestigen.

      Auf diese Weise liegt das Kabel einigermaßen geschützt und hängt nicht frei vor dem Körper herunter, was die Gefahr verringert irgendwo mit dem Kabel hängen zu bleiben. Zudem ist das Bedienteil schon auf kopfhöhe und direkt griffbereit. Man spart sich dadurch das lösen des Bedienteiles von einer der Taschen an der Körperfront und das heranführen des Teiles an den Kopf. So braucht man einfach nur den Kopf neigen und die Sprechtaste drücken.
    • Mh kenne das eigentlich gar nicht anders, als so wie du beschriben hast. Also FuG meist seitl. hinten am Gürtel befestigt, Kabel am Rücken entlang um den Nacken und Bedienteil am Kragen oder Revers anclipsen.
      Wie du schon geschrieben hast, man kann gut hören (gerade bei lauten Einsatzstellen) und ohne Probleme sprechen und selbst beim Autofahren praktisch und nutzbar ohne rumgefummel.
      Männer müssen stark sein, wie sollten sie sonst schwach werden.
    • Original von AkkonKöln
      [...]Also FuG meist seitl. hinten am Gürtel befestigt, Kabel am Rücken entlang um den Nacken und Bedienteil am Kragen oder Revers anclipsen.
      [...]


      Bei der FW-Uniform ist es sogar noch einfacher. In der HuPF-Jacke gibts ja das praktische FuG-Fach. FuG reinstecken, "Rausfall"-Klett drüber und den Rest so wie beschrieben.
      Das abgesetzte Bedienteil, bringt am Kragen angeclipst wirklich einige Vorteile. Da sind zwar viele drüber am fluchen, aber ich kann da nichts nachteiliges von berichten.
      Gruß HTFD
    • Original von Florian Pinneberg
      Hat auch jemand eine Lösung für die Jacken der JF , da die Kabel bei Übungen echt nerven.

      Danke


      So wie ich es schon beschrieben hatte.
      Das Kabel kann man auch soweit es geht unter der Jacke "verstecken" und entweder am Kragen oben rausführen oder den Frontreißverschluß ein wenig offen lassen.
      Ich habe bei einer Jacke mit herausnehmbaren Ärmeln auch schonmal den Ärmelreißverschluß etwas geöffnet, Bedienteil durchgeschoben, Reißverschluß wieder schließen und fertig.
      Dies ist allerdings nicht die eleganteste Lösung da das Kabel innen am Arm etwas nervig ist.
      Männer müssen stark sein, wie sollten sie sonst schwach werden.
    • Zu meiner aktiven Zeit in der JF haben wir es immer so gemacht wie Chroffer es beschrieben hat.
      Es ist zwar nicht ganz so einfach das zu befestigen, weil die Taschen ein bisschen weit unten sind. Aber zur Not würde ich einfach mal die Napoleontasche ausprobieren, wenn eure Jacke so eine hat.
      Gruß HTFD