Infusionen aufhängen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Infusionen aufhängen

      Hey Ho!
      Was für Ideen habt ihr denn, wenn es darum geht Infusionen in allen möglichen und unmöglichen Einsatzsituationen aufzuhängen?
      Also mein liebstes Werkzeug:
      [IMG:http://ec2-75-101-197-147.compute-1.amazonaws.com/images/cache/user_galerie/Nd/Hl/NdHlo6pBjbQ,1.jpg]
      Dieser findige, jedoch schwer zu besorgende Kabelbinder, natürlich wiederverwenbar, sowie eine angesägte Pean-Klemme, die sich derzeit aber noch in meinem Spind auf der Wache befindet. Daher kein Bild :zwinker:

      Bin mal auf die Antworten und Ideen gespannt.


      Grüße Thorsten
    • Peanklemme...
      Bewährt sich bei mir seit 14 Jahren!

      Werde mal demnächst ein Foto davon machen (ist in meinem Spind)... dann erklärt sich das Prinzip quasi von alleine ;)
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Mawa Klammern. Gibts in jedem größeren Supermarkt, Raumausstatter oder Sexshop, sind spottbillig und halten selbst ne Liter-Infusion ohne Probleme an Vorsprüngen, Gardinen oder sonstigen klemmbaren Dingen.

      Hier im Bilde...
      zill.de/katalog/MAWA_Einfach-K…ammerhalter,34,169,d.html
      "Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sein"
      "Lassen sie mich mal vor, das geht hier nach Kompetenz"
    • RE: Infusionen aufhängen

      Original von Lou Ziffer
      Dieser findige, jedoch schwer zu besorgende Kabelbinder, natürlich wiederverwenbar,


      Stellt Euch mit euren Krankenhäusern gut, dort sind diese Kabelbinder meist bei den Redondrainageflaschen und Drainagebeuteln beigelegt. Da fällt sicher mal der eine oder ander Kabelbinder ab. Einfach mal in Notfallaufnahme, Anästhesie, Intensiv oder OP fragen. :zwinker:
    • RE: Infusionen aufhängen

      Original von ruebar63
      Original von Lou Ziffer
      Dieser findige, jedoch schwer zu besorgende Kabelbinder, natürlich wiederverwenbar,


      Stellt Euch mit euren Krankenhäusern gut, dort sind diese Kabelbinder meist bei den Redondrainageflaschen und Drainagebeuteln beigelegt. Da fällt sicher mal der eine oder ander Kabelbinder ab. Einfach mal in Notfallaufnahme, Anästhesie, Intensiv oder OP fragen. :zwinker:


      Jetzt weiß ich auch endlich wieder, woher mit diese Teile so verdammt bekannt vorkamen...
    • RE: Infusionen aufhängen

      Original von Lou Ziffer
      Dieser findige, jedoch schwer zu besorgende Kabelbinder[...]


      Ich wette das man die im Saarland im Rahmen der "Sackarbeit" aus jedem Betrieb wie Saarstahl, Ford, Bosch, Eberspächer,... ganz leicht "organisiert" bekommt.

      So bekomme ich auch meine feinen weißen Arbeitshandschuhe mit roten Noppen :-))

      Aber das nur am Rande, ich hänge ja selbst seltenst Infusionen auf und wenn doch, dann darf ich sie für den Rettungsdienst festhalten.
      Also evtl nimmt jeder RDler nen ungebildeten Feuerwehrmann für "Haltedienste" mit.
    • Hi,

      mein seit vielen Jahren ungeschlagener Favorit ist die Peen-Klemme im Zusammenspiel mit einem Mehrweg "Kabelbinder" (Letzteren findet man hier "kostenlos" in den KH´s bei den Reinigungsfirmen, die verschliessen damit Wäsche- und Müllsäcke)

      Die Klemme hält an Vorhängen, kl. Nägeln (von Bildern), vielen Lampenschirmen etc. Die Infusion wird dabei mit dem "Kabelbinder" befestigt.

      Umgekehrt kann man den "Kabelbinder" verwenden, um die Klemme an Leitungen, Geländern, Ästen, Bett"galgen" etc. festzumachen, die Infusion wird dabei von den Backen der Klemme gehalten.

      Es gibt auch speziell umgebaute Peen-Klemmen, bei denen ein Griffloch aufgebogen ist so dass man es als Haken verwenden kann. Mir ist sowas zu teuer, aber schlecht sind die Dinger nicht.

      Schlüsselbänder sind auch eine gute Sache, man bekommt sie häufig als Werbegeschenk umsonst und sie sind vielseitig einsatzbar. Allerdings ist das mit den Bändern so eine Sache bzgl. Hygiene. Für eine Desinfektion sind sie nicht gebaut und das Plastik oder der Stoff verliert da schnell seine Stabilität ;)

      Bei Unfällen mit Fahrzeugen ist es manchmal nützlich, "irgendwo" einen starken Magneten mit Haken/Öse gelagert zu haben. Daran lassen sich dann die o.g. Hilfsmittel auch an/auf einem glatten Autodach etc. befestigen.

      Und wenn garnix mit "Basteln" geht - Angehörige, Polizisten, Feuerwehrleute und Passanten sind als "Infusionshalter" auch meistens gut brauchbar....
      Bilder
      • klemme.jpg

        572,04 kB, 900×602, 329 mal angesehen
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst
    • Das gute alte Klebeband!

      Hallo zusammen.
      Peenklemme, Kabelbinder und andere tolle Sachen wurden hier ja schon ausführlich beschrieben (auch für mich waren Ideen dabei)!

      Für mich aber unverzichtbar ist das gute Klebeband Leukoplast (oder ähnliches)!

      Man nehme zwei Streifen (beide ca. 15 bis 20 cm lang). Einen klebt man so an den Boden der Flasche, dass man einen Henkel hat und den anderen Streifen klebt man danach zur Sicherung des ersten Streifens einmal um die Flasche rum!

      Ist zwar etwas Bastelei, aber wenn man nichts anderes hat... Klebeband ist immer in der Nähe!
      Habe jetzt leider kein Foto hier, werde aber bei Gelegenheit eins nachreichen.

      Gruß,

      Carsten
      Rechtschreibfehler sind eine Spontanreaktion meiner Tastatur! :mist:
    • Hi,

      SHudson schrieb:

      Habe schnell mal Paint bemüht. Ich hoffe, es ist zu erkennen, was ich meine!
      [IMG:http://img835.imageshack.us/img835/9002/klebeband.th.png]


      Sowas ist bei den (im RD sehr seltenen) Glasflaschen oft die einzige Mölichkeit - ja. Die "Glasflaschenhalter" aus Kunststoff oder Draht finden sich so gut wie nicht auf den RD-Fahrzeugen, im KH oder Artzpraxis sind sie völlig üblich.


      Im Fahrzeug ist eine solche Pflasterkonstruktion als "Off-Label-Use" mit Vorsicht zu sehen. Niemand weis oder hat geprüft, ob ein Pflaster die Belastung durch die Flasche bei Bodenwellen, Kurven oder einer starken Bremsung aushält.
      Ich weiss, was ich sage. Ich weiss nicht, was du verstehst
    • ein "Off-Label-Use" ist auch das jahrelang und teilweise heute noch praktizierte Fixieren eines Tubus mit einer Mullbinde.

      Im RD wird viel improvisiert - und "wo kein Kläger da kein Richter"

      Solange also nichts passiert ...

      selbstverständlich dürfen Infusionen, und schon gar nicht selbstgebaute Konstruktionen, über dem Kopf des Patienten hängen.
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !