SH - RD in Norderstedt

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • SH - RD in Norderstedt

      abendblatt.de/daten/2008/09/13/936802.html

      Der Rettungsdienst in Norderstedt soll dem Artikel nach 40.000 Einsätze im Jahr fahren. Zu den eigentlichen Norderstedter Kräften des KBA (1x NEF, 3x MZF/RTW) wurde großzügig auch noch die DRK-Wache in Henstedt-Ulzburg (1x NEF, 1xMZF/RTW) dazugerechnet.

      Selbst wenn die NEF 10.00 der Einsätze fahren, sind das immer noch 30.000 Einsätze für die RTW, von denen zwei 24h laufen, einer Mo-Sa 16 Stunden und einer Mo-Fr 8 Stunden. Bei einem angenommenen 24h-Betrieb aller vier Fahrzeuge wären das 21 Einsätze pro Fahrzeug jeden Tag!

      Da sind wohl die Zahlen etwas verwechselt worden, oder?
      Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
    • SH-RD in Norderstedt

      Hallo,

      die Rettungswache in Henstedt-Rhen war früher tatsächlich dem Norderstedter Bereich zugeordnet ,

      (aufgrund der direkten Nähe zu Norderstedt
      und der guten Verkehrsanbindung
      u.a. mit eigener Auf-und Zufahrt zu einer wichtigen Verbindungsstrasse, die vor etlichen Jahren noch um eine Kreisstrasse
      Richtung Quickborn (Autobahn) ergänzt wurde)

      also die Fzg. der DRK-Rettungswache an der Paracelsus-Klinik hatten 90er FRN (90/82-01,90/83-01,90/83-03,90/83-04),
      dazu gehörte noch ein RTW (90/83-02) der bei der DRK-Station
      in Norderstedt-Garstedt stationiert war.
      Diesen RTW des DRK gibt es nun nicht mehr dort.
      Zur Zeit stehen in der Wache an der Paracelsus Klinik
      - die nun richtigerweise dem 60er FRN-Bereich zugeordnet ist -
      ein NEF,und 2 RTW.
      Die beiden RTW sind eigentlich fast immer irgendwo unterwegs,
      dann steht das NEF als einziges RD-Fzg. in der Wache ,
      zusammen mit einem AtrKw des DRK.
      Die Fzg. des DRK-RD Henstedt-Ulzburg sind auch sehr oft in unserer
      Gegend (Ellerau,Quickborn-Heide,Quickborn) im Einsatz ,
      allen Voran das NEF, dann auch mal mit dem Quickborner RTW,
      oder auch meist dem einser RTW ,
      bzw. wie ich letztens mitbekommen habe mit dem zweier.
      An manchen Tage waren das schon mal drei Einsätze allein im Bereich Ellerau.
      Dazu kommt denn ja wie gesagt auch noch der Bereich bis Quickborn ,
      Henstedt-Ulzburg selber (5-Ortsteile),
      Norderstedt ,Tangstedt (Storm.) usw.
      Die Kaltenkirchener Rettungswache unterstützt da die Ulzburger Kollegen schon mal mit RTW's und NEF.

      Das Gros der Fzg. war also im Nordteil Norderstedts stationiert , während sich der KBA strategisch den Süden für seine Hauptwache aussuchte,
      desweiteren gab es noch eine KBA-Rettungswache
      an der Ulzburger Str. in Norderstedt-Friedrichsgabe ,
      auch im Norden der Stadt gelegen ,
      die einen RTW (Iveco Daily mit Visser-Ausbau) beheimatete.
      Die FTZ in No.-Harksheide gab es da noch lange nicht.
      Neben den RTW wurde in der Anfangszeit vom KBA auch ein NAW eingesetzt , dem dann mit den Jahren diverse NEF folgten.
      Da wo die Friedrichsgaber KBA-Wache mal war ist nun
      ein KFZ-Betrieb o.ä. angesiedelt.
      Das KBA hat neben der alten Hauptwache eine neue Rettungswache errichtet,
      und an der FTZ in Norderstedt-Harksheide
      - verkehrsgünstig an einer stark frequentierten Schnellstrasse (Schleswig-Holstein-Strasse) gelegen -
      einen RTW - temporär stationiert ,
      wobei die Ausfahrt selber über eine weniger stark befahrene Strasse erfolgt .
      Dadurch können Ziele in H-U ,Tangstedt (Storm.) ,Norderstedt usw. ,
      recht schnell erreicht werden ,
      ausserdem ist eine gute Erreichbarkeit des Klinikum (HH-) Nord ,
      der Paracelsus Klinik H-U ,
      und anderer Kliniken in der weiteren Umgebung gewährleistet.
      Der KBA setzt zur Zeit : 1 NEF und drei RTW ein.
      Desweiteren stehen auf dem Gelände an der Ohechaussee ,
      diverse KTW ,Fzg. des Sozialdienstes ,sowie ein Res.-NEF auf VW T4.
      Weitere KTW können bei Bedarf von der Hamburger Krankentransporttochter hinzugezogen werden.
      Dazu kommt noch eine Sanitätsbereitschaft.

      Soviel erst mal allgemein zur Lage Henstedt-Ulzburg (DRK) und KBA-Norderstedt.
      Ist zwar jetzt nicht direkt auf das Thema im Besonderen bezogen,
      sondern mehr warum die Rettungswache Henstedt-Ulzburg hier
      mit einbezogen ist.

      Übrigens :

      Im Rettungsmagazin Ausgabe 1/96 war ein Bericht über den KBA.
      Und das Blaulichtfahrzeugmagazin berichtete in der
      Ausgabe 6/93 meine ich wars ,
      über einen der beiden damaligen Amerikanischen RTW's beim KBA ,
      wovon einer noch heute als KTW in Hamburg beim KBA fährt.

      :winktz:

      Gruss Heiko
    • Bist du sicher, dass in H-U zwei RTW vorgehalten werden? Meine Quellen sagen, nur einer. Evtl. steht da nur ein Ersatzfahrzeug?
      Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
    • SH-RD in Norderstedt

      Ja,
      ein Bild des RTW ist bereits in der Galerie vorhanden.
      Und hab ihn auch schon wie geschrieben auf Einsatzfahrt ,
      an mir vorbeifahren sehen. Ist ein älteres Modell aus der 2.Bauserie der RTW-SH (MB 416 CDI-GSF Koffer), wurde wie ich vermute wohl von einer anderen Wache im Kreisverband zurückgeholt ,
      vielleicht handelt es sich hierbei um den an das KBA-Norderstedt
      verliehenen RTW ,
      des DRK Kreisverbandes Segeberg ,
      der ne Zeitlang dort als einser RTW lief.
      Und dann nach eintreffen der neuen RTW-SH auf Sprinter NCV3
      wieder abgegeben wurde.

      galerie.bos-fahrzeuge.info/det…cec7af737f55bb8772d5f318b


      Übrigens : Ein Bild des ehem. 60/83-02 ist in der Galerie im Segeberg a.D.-Ordner zu sehen.
      Dieses Fzg. läuft nun beim DRK Bad Segeberg als HKTW.

      Gruss Heiko :winktz:
    • Das war dann ein Ersatzfahrzeug, die Vorhaltung für den Regel-RD beinhaltet nur einen RTW 24h.
      Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
    • Die Fahrzeuge des Norderstedter Rettungsdienstanbieters "KBA" haben seit dem 13. Mai 2009 einen neuen Funkrufnamen: statt "Rettung Segeberg" klingt nun "Kuno Segeberg" über den Äther - kein Scherz...
      Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
    • Original von tansamalaja
      Die Fahrzeuge des Norderstedter Rettungsdienstanbieters "KBA" haben seit dem 13. Mai 2009 einen neuen Funkrufnamen: statt "Rettung Segeberg" klingt nun "Kuno Segeberg" über den Äther - kein Scherz...

      Was das auch immer soll ... für private Rettungsdienste ist nuneinmal der Rufname "RETTUNG" vorgesehen ... und auch wenn der KBA ein Verein ist ... letztlich ist er ein privater Rettungsdienst.

      Oder kommt doch die RKiSH in den Kreis Bad Segeberg? Dann wäre der Wechsel nachvollziehbar ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Oder kommt doch die RKiSH in den Kreis Bad Segeberg? Dann wäre der Wechsel nachvollziehbar ...

      Der Rufname der RKiSH Fahrzeuge
      lauten
      Rettung Pinneberg
      Rettung Rendsburg
      Rettung Dithmarschen
      Rettung Steinburg

      Die Umstellung der KBA Fahrzeuge muß einen anderen Grund haben.
    • Original von der orgl
      Der Rufname der RKiSH Fahrzeuge
      lauten
      Rettung Pinneberg
      Rettung Rendsburg
      Rettung Dithmarschen
      Rettung Steinburg

      Oder eben Rettung Segeberg, wenn sie dort den Rettungsdienst übernehmen würden ... und zumindest ein Betreiberwechsel / Ausschreibung ist mal im Gespräch gewesen ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Original von der orgl
      Im Kreis Schleswig-Flensburg ist der FRN Rettung Schleswig,in Plön = Rettung Plön ,Nordfriesland = Rettung Nordfriesland.Diese Kreise gehören nicht zur RKiSH.

      Und was willst Du uns damit sagen?

      Es gab auch schon vor der RKiSH die Kennung Rettung Rendsburg ... das solltest Du ja eigentlich auch wissen, oder?

      Rettung ist der Rufname von allen kommerziellen, privaten oder nicht HiOrg-Fahrzeugen des Rettungsdienstes im 4m-Band. der kreis Plön wird vom Kreis betrieben (keine HiOrg) und die RW Plön heisst ganz normal Akkon Plön 80/83-01,zumindest war es mal s.

      Und warum Schleswig da was anderes macht ... wer weiß das schon so genau.
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Weil in SL-FL damals die freiwillige Feuerwehr in Steinbergkirche einen RTW teilweise besetzt hat (Florian Schleswig...), die Johanniter einen Wagen besetzten (Akkon Schleswig...) und der Rest über das DRK (Rotkreuz Schleswig...) lief - da hat man dann gesagt, lieber auf einen einheitlichen FRN umstellen, als immer das Durcheinander zu haben...
      Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
    • Also um das ganze hier mal auf zu lösen!!!

      Der Funkrufname "Kuno" gilt nur für die KatSchutz Fahrzeuge des KBA's, da dieser seit dem 1.1.09 offiziell auch in den KatSchutz des Kreises Segeberg integriert ist! Das hat NICHTS mit dem öffentlichen Rettungsdienst zu tun!!
      Dieser Name wurde ausschließlich für den KatSchutz beantragt!! weiß ich aus sicherer Quelle!!!
      Diese ganze Namensgeschichte hatte auch nicht zu letzt in der RLST für verwirrung gesorgt!
      Also RD Fahrzeuge des KBA heißen weiterhin RETTUNG!!!
    • Original von pelikan
      Wieso bekommen die KatS-Fahrzeuge des KBA nicht den normalen Namen "Kater"?

      Weil "Kater" der Funkrufname für KatS-Fahrzeuge des Bundes / des Landes ist. Und sofern das keine Bundes- / Landesfahrzeuge sind, steht denen der FRN nicht zu.

      Ausserdem ... ist es vieleicht möglich, dass "Kuno" der FRN im non-BOS-Netz der Firma ist? Sprich nur da genutzt wird, wo es keinen öffentlichen Auftrag gibt, also der Krankentransport in Hamburg?
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Auch die ausstehende offizielle Anfrage ist mittlerweile eingetrudelt und bestätigt Moebius.
      Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.