Feuerwehr in Hamburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe grade einen Bericht über die Feuerwehr Hamburg im Hamburger Abendblatt gelesen.
      In dem heißt es das die FW Hamburg das Schutzziel in nur 69,6% einhalten konnte das wären nochmal 5% weniger wie in 2015.
      Laut Feuerwehr fehlen 640 Beamte.
      Der Senat möchte dem entgegenwirken und bis 2021 sollen 200 Beamte mehr im Dienst sein und 2 Wachen neu gebaut werden

      Quelle:abendblatt.de/hamburg/article2…u-spaet-zum-Brandort.html
    • Naja,

      eine Wache (Othmarschen) ist ja schon im Bau, die Wache in Schnelsen ist ja eigentlich auch schon beschlossene Sache, nur die Standortfrage ist nicht endgültig geklärt.

      niendorfer-wochenblatt.de/nach…91/Wache+am+Wunderbrunnen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heiner Lahmann ()

    • Man möchte eigentlich weiter gerne nach Schnelsen/Niendorf rein - aber das wird bei der jetzigen Grundstückssituation kaum möglich sein. Das Gelände am Wunderbrunnen hat zwei große Vorteile: Man kommt schnell an die neuralgischen Punkte in Schnelsen, dem nördlichen Niendorf und der A7, und es ist bereits in der Hand der Stadt.
    • zunächstt soll mal eben ein Dreispänner an f15 auf den Hof gebaut werden, da ganz überraschend der tunnel nen halbes jahr früher fertig werden soll und die Betriebserlaubnis eine Feuerwache vor sieht. die geschichte am wunderbrunnen ist auch noch nicht so richtig durch....

      die wache in othmarschen ist ausschliesslich für den deckel vorgesehen, brandschutztechnisch. der 12rwtf hat natürlich weiterhin sein eigenes revier.
      und 640 zusätzliche kollegen???? die aktuellen lehrgänge werden ja schon nicht voll, letztes jahr sollten 6 lehrgänge anfangen an der Akademie... war auch alles vorgeplatn, aber der Lehrgang am 1.12 hat nie angefangen... in Ermangelung an " Menschenmaterial" :) <X

      das sieht deies jahr auch nicht besser aus, und bis2020 werden nochmal 600 kollegen ganz überraschend 60.... ich sage mal so... es wird "spannend" die nächsten jahre, zumal man es ja auch nicht für nötig gehalten hat die beschäftigten im rd zu behalten....nicht nur moralisch sehr fragwürdig.. sorry werde schon wieder zu politisch und polemisch... :kichern:
    • alemania100 schrieb:

      Laut Feuerwehr fehlen 640 Beamte (...) und bis 2021 sollen 200 Beamte mehr im Dienst sein
      Finde den Fehler in den obigen (von mir ungeprüften) Aussagen ... kein Wunder, dass so vieles
      irgendwie fragwürdig wirkt, wenn unsere Politiker nicht einmal in der Lage sind, eine einfache
      Rechnung auszuführen ...

      Übrigens kein exklusives Problem in Hamburg ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Nun die Personal Probleme der Berufsfeuerwehren sind ja bekannt.
      Ich stelle mir da ganz einfach die Frage sind die Anforderungen vielleicht zu hoch?
      Abgeschlossene Ausbildung etc.
      Also ich könnte es mir nicht leisten für das wenige Geld nochmal 2 Jahre in die Ausbildung zu gehen ich denke für Pesonen die wirklich schon im Leben stehen geht das auch nicht.
      Ich meine da soll jemand seinen gelernten Job aufgeben womit er seine Familie ernährt ?
      Zumal die Aussichten vom Verdienst nach der Ausbildung auch nicht rosig sind.
      Ich würde gern zur BF und mein Hobby zum Beruf machen ( bin in einer FF mit ca 250 Einsätzen im Jahr) aber die Vergütung und die Anforderungen schrecken einfach ab.
    • Vielleicht solltest du einfach mal Kontakt zur Einstellungsstelle aufnehmen. Die Anwärter werden doch vom ersten Tag an mit A7 voll besoldet und wie gut es Beamten geht, kann man ja täglich in unseren Boulevardblättern wie "Bild" nachlesen...
      Und eine gewisse Vorbildung ist halt selbstverständlich. Ein Kaufmann im Einzelhandel ist da nicht unbedingt gefragt.
      Vielleicht wird es aber früher oder später eine Berufsausbildung BF ohne Vorbildung ( dafür länger und nur mit Anwärterbezügen) geben.
      Was sonst noch so erforderlich ist, lässt sich alles trainieren. Zum Nulltarif gibt es nichts...
    • genau da liegt der Hund begraben. die ff-Kameraden, die wie ich damals "mit dem herzen" zur bf gegangen sind und denen die besoldung nur zweitrangig war, "sterben langsam aus"... auch bei der Behörde musst du mit der Bezahlung locken, ob es uns gefällt oder nicht. die Anforderungen sind hoch, das stimmt. aber das sollte auch so bleiben, denn es sollte nicht werden wie teilweise bei der pol, wo sich die ausbilder schon Gedanken machen was da in Zukunft alles waffe tragen darf ;(
      man wird umdenken müssen. Düsseldorf macht es vor, dort werden die schüler von der schule "abgecascht" und bekommen eine insegsamt 37 monatige Ausbildung, die aus einem ersten handwerklichen teil besteht ( von jedem etwas) und dann der feuerwehrausbildung in der Laufbahn.

      @alemannia100: setze dich bei wirklichem Interesse mit der einstellungststelle in Verbindung. da wirst du erfahren, dass du DOPPELTE anwärterbezüge bekommst!! du wirst zwar NUR noch als Anwärter eingestellt mit entsprechenden bezügen, aber als ausgleich bekommst du diese noch einmal dazu ausgezahlt in gleicher höhe...
      wir sind damals noch als beamte auf probe eingestellt worden mit "vollen" bezügen. das mussten sie ändern, weil du einen beamten auf probe auch schon fast nicht mehr entfernt bekommst bei mangelnder Eignung... den beamten auf widerruf schon. das war auch dringend nötig weil eine zeit lang reichlich "pflegefälle" mit durchgerutscht sind :cursing:

      Hamburg versucht ja nun ein neues Modell mit den notsan-azubis... ein versuch der leider gezeigt hat dass eben nicht alle danach auch bei der Feuerwehr als Beamter anfangen wollen.... das hatte sich die Feuerwehr anders vorgestellt... bei den weiteren Aussichten aber auch kein wunder ("Brandmeister auf Lebenszeit").
      ab dem dritten lehrjjahr fahrn die azusbis als zweiter mann auf dem rtw, zählen also voll mit obwohl sie "nur" Azubis sind.... das geht näshctes jahr los, wenn die ersten ins dritte Lehrjahr kommen.

      und eins ist sicher... MEHR ALS AUSRÜCKEN könne wir nicht... und nicht zu vergessen.....

      warum haben die neuen FF-HLF wohl eine fast identische Ausrüstung bekommen wie z.b. türöffnungswerkzeug.... genau..... das macht die ff dann auch noch wenn das personal bei der bf fehlt... was Geld kostet bei der Feuerwehr ist ja nicht die technische Ausstattung sondern ICH koste Geld.... als bf Beamter...

      es wird spannend die nächsten jahre... zur not geht es eben nur über die presse... frag doch mal nen Niendorfer auf nen mittwoch um 10:45, was er denkt wer da zum löschen angefahren kommt... wenn der wüsste, dass da die Feuerwehr ausschliesslich vom basselweg kommt, da sämtl ff ( zumindest meiner Kenntnis nach) nicht im dienst sind im Nordwesten tagsüber... der würde sparsam gucken...
    • @'frankdrabbin
      Vielen Dank für die Information das war mir so nicht bekannt.
      Wie sind den die Chancen für auswertige gibt's erfahrungen.?
      Komme ja persönlich nicht aus Hamburg.

      Ja ich für mich bin gespannt was in Hamburg so passiert.
      Das die FF in Hamburg noch mehr zu tun bekommt ob das so zielführend naja.
      Und ob dann die FF ler das so mitmachen.Wie oft rückt den die BF so zu Türöffnung aus ?
      Echte Feuer werden zumindest bei uns immer seltener.

      Ich mein wenn ich sehe zu was einem Käse wir zu den unmöglichsten Zeiten alarmiert werden.
      ( Katze im Baum ,leicht rauchender Mülleimer in der Fußgängerzone Sanstag Mittag wo auch ne Flasche Wasser reicht und 10 Mann dann filmen wenn wir mit dem großen Roten Auto kommen
    • @alemania100: ob du aus Hamburg kommst oder nicht spielt eigentlich keine rolle, wir ( wie alle bf in Deutschland) brauchen jeden mann... nur mit der Beförderung ist momentan schlecht, denn unser Modell nach dem jeder nach spätestens 15 jahren a9 wurde ist gekippt... und nun kam der nofallsanitäter fur die jüngeren kollegen noch mit dazu.. das ganze na klar für die ehre und nen Dankeschön im keller....
      natürlich kann die lösung nicht sein die Unzulänglichkeiten in der Sicherheit für den bürger auf die ff abzuwälzen!!
      die rücker werden immer mehr und, wie du auch schon sagtest, immer überflüssiger. dabei ist es egal ob im zug oder im rtw dienst....
      unsere ff ist unverzichtbar auch in einer Großstadt wie Hamburg. ohne könnte die Feuerwehr Hamburg den laden zu machen.... ums wichtiger ist es die Kameraden zu motivieren, und dazu gehört für mich NICHT die bma, der qualmende Mülleimer oder sogar ne Türöffnung.... irgenwann sagt der boss oder die Familie mal STOP!!
    • @'frankdrabbin : da haben sie wohl recht.Vielleicht muss es einfach mal knallen das die Verantwortlichen aufwachen ich gönne es keinem aber irgendwann vielleicht kann mal ne FF nicht ausrücken und die nächste BF ist auch nicht verfügbar dann kommt die übernächste.....
      Überhaupt finde ich hat Hamburg recht wenig BF Standorte für die Fläche und zum Teil recht große Reviere abzudecken.
    • als Beispiel wäre hier das revier der wache stellingen zu sehen.. es ist so groß wie Rostock... und Rostock hat glaube ich drei wachen.... und bis schnelsen oder niendorf kann es schon mal dauern... aber es geht ja fast immer alles gut, habe in meinen über 20 jahren feuerwehr Hamburg erst einmal erlebt dass wir ausverkauft waren. ist noch gar nicht so lange her, war beim schiffsbrand im September, da den morgen vorher auch noch ne Lagerhalle brannte... da wars das einzige knapp bis jetzt, aber wir wollen ja auch niemandem was böses.. auch dem verwöhntem hamburger bürger nicht!

      so gute nacht!
    • Grundsätzlich ist die Zahl völlig in Ordnung. Ab 100.000 Einwohnern muss eine BF vorgehalten werden. Das macht bei 1,7 Mio Einwohnern 17 FuRW.
      Zum Vergleich: München hat nur 10 Wachen bei 1,4 Mio Einwohnern.
      Allerdings ist die Wachenverteilung in Hamburg sehr innenstadtorientiert. Dort können diverse Alarmfolgen in 8 Minuten abgedeckt werden, in den Randrevieren wird es mitunter schon in der 1. ALF eng.
      Mit der neuen Wache in Schnelsen wird eine wichtige Lücke geschlossen. Eigentlich müssten weitere Folgen, aber das liebe Geld...
      Im Rettungsdienstbereich gibt es trotz diverser RTW Außenstellen und First Responder Probleme mit den Eintreffzeiten...
    • das totschlagargument Geld kann ja für Hamburg nicht gelten, 800 mio für nen protzbunker und 600 mio steuerüberschuss... Geld ist mehr als genug da wird nur falsch verteilt :)
      und genau richtig, im innenstadtbereich ist die Abdeckung so gut, dass die wache 11 eigentlich brandschutztechnisch über ist.. nur mal so nebenbei...

      und was in langehnorn, allermöhe, fischbk, rissen und und noch so fehlt ist ja auch schon lange bekannt...

      und im Moment sind es 1,8 mio Einwohner die in 20 jahren die 2 mio überschreiten soll... es wird spannend wie ich schon mehrfach sagte 8o
    • Nun ist es aber so das München aber mehr als eine Habe Mrd in die BF investiert und die Wachen 3 und 4, 6 & 7 versetzt bzw. die Wachen 6 & 7 in je 2. Standorte aufteilt so das am Ende 12 Standorte vorhanden. Das die direkte Rechnung nicht aufgeht 12 = 1,4. Frankfurt/M hat mit 740k EW -> 12 Wachen. Interessant oder?

      das der Vergleich zwischen einer Stadt und einem Stadtteil zeigt schon Unterschiede, die Meinung es geht ja fast immer alles gut ist "gut" aber gefährlich wenn es nicht gut geht kommt mal einer und der sagt das war kein Ausnahmefall in der Situation und was möchten dann gewisse Menschen sagen "Ja tut und Leid aber wir möchten - können - dürfen - würden sollen nicht mehr BF-Kräfte einstellen - besetzten". Man muss halt Gesundheitlich geeignet sein zumindest die Kräfte die auf einen Wirken (Sporttest) ich denke man kann immer irgendwo Gewissen "Türen" öffen* - man muss nur Bereit sein - und €-technisch sehe ich das auch nicht als Wenig an man ist Beamter das ist doch was Wert.
      *Ob das richtig ist?

      Das Problem ist das man in meinen Augen zu Stur an dem System eines Zuges (egal ob HLZ oder HLG) festhält. Ich sträube mich eig. vorm Internationalen Vergleich aber in NY ist nach 4min ein Fahrzeug (LF/DL) vor Ort.. auch wenn man Frankfurt/Main anschaut ist deren Struktur sehr Interessant mit diesem System von 13 HLF + 8 DL + 6 Führungsdiensten (C & B) ich weiß nicht ob an jedem Standort ein KLF nötig ist wenn man 3 einstreicht ist das ein HLF an einem neuen Standort wo sich Hilfsfristen verbessern lassen. Oder auch ein HurF zur FF?

      Weil 69,9% sind schon Erschreckend -> dazu 5% schlechter als im Vorjahr -> 25,1% fehlen auf die 95 davor waren es noch 20,1.
      Frohe Ostern
    • genau das meine ich, andere städte haben gemerkt, dass sich auch die Zusammenstellung und der aufbau von Städten ändern kann und man dementsprechend anpassen muss. auch in Hamburg ist das lange bekannt nur wird eben nicht umgesetzt... kostet ja geld, welches natürlich reichlich vorhanden wäre.... ist eben nur ein wenig fragwürdig verteilt worden in den letzten jahren.
      unser Chef hat allerdings der Politik gegenüber alles richtig gemacht, er hat die Probleme aufgezeigt und das auch mit zahlen belegt. und damit hat er den Kelch weiter gereicht an die Politik. das thema "organisationsversagen" kommt ins spiel...
      nur weil immer alles "irgendwie" gut geht heisst das nicht dass professionell gearbeitet wird. die kämpfende truppe hat immer wieder auf die mängel hingewiesen, der Chef mit belegbaren zahlen darauf hingewiesen und nun muss die Politik kommen. tut sie aber nicht.
      und zum thema HLZ (16Mann): auch ich halte das klf für "über".. der taktische Mehrwert für die zeitnahe Erkundung durch ein VORAUSfahrzeug ist mehr als dürftig. ich denke auch das wir das rendevous System, welches in den letzten jahren bei uns eh schon mehr geworden ist, noch mehr werden wird. klappt woanders ja auch. und warum auch nicht.... passiet aufgrund personalmangels eh immer häufiger, neukich haben wir mit dem 12/1 und 15/ 14HLG aufgefüllt, da tagsüber keine ff zur verfügung stand. parrallel hatte 15HLG dann mit 13/1 nen bma, auch dort keine ff verfügbar... das sieht es im westen Hamburgs schon echt sparsam aus.... klar, gegen alles kann man sich nicht absichern durch Redundanzen... aber bei Fehlplanung UND personalmangel kann das schon mal in die hose gehen... es muss leider immer erst was passieren... siehe Anschaffung der CO warner.... seit jahren bei anderen Feuerwehren Standard... hier hatten wir damals nur glück in Harburg, dass rein zufällig(!!) der Schornsteinfeger da war mit seinem Messgerät.... sonst wären diverse Feuerwehrkollegen schwer verletzt oder schlimmeres worden.....

      bei dem Thema AGBF kann ich auch nur mit dem kopf schütteln! es ist bei uns soviel angepasst worden... aber offentslichtlich verschlimmbessert worden!! da bin ich aber ganz pragmatisch: MEHR ALS AUSRÜCKEN UND MEINE ARBEIT SO PROFESSIONELL WIE MÖGLICH ABZULIEFERN" kann ich ja nicht...

      und zum Thema nachwuchs: klar hätte der Wasserballer sportlich zur Feuerwehr gepasst, aber rein anatomisch gesehen wird es schon doof im CSA zum Beispiel.... da passe ich mit helm und meinen 190cm gerade so eben rein...
    • Ich bin mir nicht sicher ich glaube über den Einsatz in Harburg war damals sogar ein großer bericht im Feuerwehr Magazin.Da kann man nur den Kopf schütteln.

      Über München liest man relativ wenig im Netz schade eigentlich.

      Und zu Frankfurt kann ich nur sagen : es scheint zu funktionieren immerhin hat sich die Feuerwehr das Ziel gesetzt in 5 min vor Ort sein zu wollen.Bis jetzt habe ich jedenfalls noch nichts negatives gehört.

      Das die FF in Hamburg in manchen Ecken am Tag Probleme hat ist ja bekannt nur wie willst du das in den Griff kriegen ehrenamtliche Helfer fallen nicht grade vom Baum.Zumal andere Städte da ähnliche Probleme haben. In Bremen zum Beispiel rollt das erste FF Fahrzeug am Tag im Schnitt nach 7,5 min
      Dazu kommt noch denke ich das die Stadteile die weiter draußen liegen in Hamburg zu wenig Einsätze generieren
    • die ff in Hamburg macht im rahmen ihrer mlöglichkeiten nen tollen Job und die ff am Stadtrand leistet die allerwichtigste arbeit! first responder oder eben der erste Abmarsch für feu und th! da sollte man sich eher fragen warum so wehren wie fuhl winth oder loks über 300 einsätze haben... "haben die kein anderes leben" fragen sich die kollegen auf dem hlf... ok ok manche Junggesellen wollen das, aber der rest?? und ja es ist offentlichtlich so gewollt... und nicht falsch verstehen, ich finde dass hochprofessionell, dass die wehren ihre leute immer wieder motivieren können zumindest mit 6 Funktionen ausrücken zu können...
      da wird ne milliarde mal in den Stadtpark geeiert oder zum drölftigsten melder.... muss das sein? jedem das seine, aber dass da keiner auf die Barrikaden geht... feurwehr ist ein super geiles Hobby und eine sehr sinnvolle Freizeitbeschäftigung, ich komme selber aus einer ff, die so um die 100 rücker hat.. das ist im vernünftigen rahmen... und keine frage; besondere lagen erfordern besondere Maßnahmen.. Tornado, Unwetter, bunker, Containerschiff, sylvester.. keine frage da sind sie da und stehen ihre/n mann/frau...

      und die 7,5 Minuten in Bremen.. sind in Hamburg auf nen mittwoch vormittag auch nicht anders.. wie häufig hört man über funk: "haben keinen maschi oder erst gleich". ob das weniger als 7,5 min sind ..?? auf nen sonntag nachmittag ist alles tutti, aber zu den Wochentagen eben eher nicht....

      und da muss natürlich von der Führung und vor allem der Politik entgegen gesteuert werden... ja jetzt kommt wieder das totschlagargument "kein Geld".. hab ich oben schon meine Meinung kund getan zum dem Thema...
      das Ehrenamt hört sich immer toll an.. wenn irgendwelche Weltverbesserer sich engagieren wollen, finden sie das "totaaaaal sozial unn soooo".. nur wenn sie dann die erste Sturmnacht, den ersten Dachstuhl oder immer demselben melder hinter sich haben, hauen viele wieder in sack... leider..
      letzendlich ist das von der Politik kein Wunschkonzert, sie haben die Verpflichtung den bürger zu beschützen und zu retten, also muss da nen rotes Auto kommen, egal ob bf oder ff....
    • TobiPLOEN schrieb:

      Moin,


      gibt es eigentlich Erfahrungswerte von dem GW1 - Prototypen auf dem Sprinter Fahrgestell?
      Nach dem Test auf F-13 und F-11 habe ich nichts mehr über das Fahrzeug gehört.

      Wünsche euch ein schönes Wochenende

      Tobi
      Kann es sein, dass es noch 2 weitere gibt? Hab heute 2 Stück gesehen (1. hatte HH-2574 als Kennzeichen.) Sprinter, sehen aus wie der 1. GW.

      Saßen Personen in Zivil drin und wurden von einem ganz alten T5 ex NEF begleitet, sah nach Überführung aus.