Feuerwehr in Hamburg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hamburger Löschknecht schrieb:

      Jeder, wenn das Auftragsvolumen stimmt?
      Wenn die Feuerwehr Hamburg eine drei- oder vierstellige Stückzahl abnimmt, wird sicherlich auch Mercedes eine eigene Gruppenkabine entwickeln, da Mercedes aber noch nie eigene Kabinen angeboten hatte, halte ich das für zielich ausgeschlossen. Sie müssen ja nicht nur die Kabine entwickeln, sondern sie auch durch die Zulassung bringen. Ich schätze, das ganze würde sicherlich deutlich mehr als ein Jahr dauern ... für einen Markt von wievielen Kabinen im Jahrzehnt?

      WENN wirklich eine Serienkabine eines Fahrzeug gefordert wird, dann dürfte Mercedes da raus sein, oder man findet ganz viele andere Gründe, warum man doch Mercedes nimmt.
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Tobias Voss schrieb:

      WENN wirklich eine Serienkabine eines Fahrzeug gefordert wird, dann dürfte Mercedes da raus sein, oder man findet ganz viele andere Gründe, warum man doch Mercedes nimmt.

      Ich denke die Feuerwehr Hamburg wird die jetzigen HLF der BF als Vorbild nehmen und dann denke ich werden die LF 20 so assehen wie die der BF, Mercedes Fahrgestell und Magirus Aufbau

      was ich Persönlich am Besten finden würde.
    • Chris Hoehne schrieb:

      Ich denke die Feuerwehr Hamburg wird die jetzigen HLF der BF als Vorbild nehmen und dann denke ich werden die LF 20 so assehen wie die der BF, Mercedes Fahrgestell und Magirus Aufbau
      Wie gesagt, WENN wirklich eine serienmäßige Kabine des Fahrgestellherstellers in der Ausschreibung steht, dann kann es diese Kombination eigentlich nicht mehr werden ... da ich aber die genaue Ausschreibung nicht kenne, kann ich dazu nichts sagen.

      Ich halte es aber für vollständig ausgeschlossen, dass Mercedes nur für vieleicht 50 oder 100 Fahrzeuge eine komplett neue Kabine entwickeln wird, das ist aus kostengründen mehr als sinnlos und kann sich absolut nicht rechnen.
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • LF 20 FF Hamburg

      Naja so lange es nicht so ein Aufbauer wie BAI oder sonstiges wird??? Man muss es abwarten wie gesagt ich Tendiere dazu das es Mercedes oder MAN werden wird und eventuell Magirus Aufbau wobei Schlingmann auch gut ist und die Fahrzeuge ansich auch nicht so oft in der Werkstatt sind zumindest ist es so bei den Feuerwehr die ich kenn und Schlingmann Fahrzeuge haben vielleicht wird es aber auch Ziegler??
    • Chris Hoehne schrieb:

      Tobias Voss schrieb:

      Kalle schrieb:

      Welcher Fahrgestellhersteller bietet Gruppenkabinen aus Stahl ab Werk an? Ich kenne adhoc nur einen.
      Und soll die FF ohne Schlauchpaket auskommen?
      Scania, Renault und meiner Ansicht nach auch Volvo ... unter Umständen auch MAN, wenn man die
      in Wittlich umgebauten Kabinen als "ab Werk" ansieht und die aus Stahl bestehen.
      Das hieße dann ja das es kein Magirus Aufbau mit Mercedes Atego Fahrgestell sein kann. Oder Verstehe ich das Falsch?
      Verstehst du Falsch leider....


      Die Fahrer-Mannschaftskabine ist in Stahlbauweise korrosionsbeständig auszuführen, die Fahrerhausinnenbreite beträgt mind. 2.000 mm.
      - Ein Mannschaftsraum in GFK/Kunststoffbauweise wird ausgeschlossen.

      - Eine serienmäßig vom Fahrgestellhersteller aufgebaute und werkseitig gelieferte Fahrer-Mannschaftskabine (für insgesamt 9 Besatzungsmitglieder) wird favorisiert.

      - Alternativ kann eine am Fahrerhaus angeflanschte Mannschaftskabine angeboten werden, diese führt jedoch zur Abwertung des Angebotes.
      - Eine im feuerwehrtechnischen Aufbau integrierte Mannschaftskabine wird ausgeschlossen.


      Angeflanschte Mannschaftskabine ist das, was die neuen HLF bei der BF Hamburg derzeit sind.
    • Tobias Voss schrieb:

      WENN wirklich eine Serienkabine eines Fahrzeug gefordert wird, dann dürfte Mercedes da raus sein, oder man findet ganz viele andere Gründe, warum man doch Mercedes nimmt.
      Damit sind wir aber doch wieder genau bei dieser Aussage ... man findet so viele Gründe, warum es dann eben doch nicht die eigentlich favorisierte Komplettkabine sein muss. Eigentlich hätte man die dann auch gar nicht in die Ausschreibung mit aufnehmen müssen ... aber irgendeinen Grund wird es gegeben haben ...
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • - Eine serienmäßig vom Fahrgestellhersteller aufgebaute und werkseitig gelieferte Fahrer-Mannschaftskabine (für insgesamt 9 Besatzungsmitglieder) wird favorisiert.

      Das glaube ich kann weder Magirus Ziegler Schlingmann oder welche Firma auch immer Bieten der Mannschaftsraum kann ja nur angeflanst werden oder es ist mit im Aufbau sowie es bei den neuen LF Kats ist dann würde auch Mercedes gehen denke ich.
    • Bayreuther2 schrieb:

      Soweit ich weiß bietet Scania zwar eine Werksseitige längere Kabine an aber ist die nicht auch nur für 1/6 Besatzung geeignet?
      Nein, Scania hat zwei verschiedenlange Crewcabs für maximal 6 und maximal 10 Leute im Angebot. Renault und Volvo weiß ich nicht. Für Schweden typisch ist jedoch die Kabine für maximal 6 Leute, da man dort mit deutlich weniger Personal auf dem HLF auskommt als in Deutschland.
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
      http://www.einsatzfahrzeug-archiv.de
      facebook.com/voss.tobias
      - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    • Wie ICH hörte, soll Magirus wohl konkurrenzlos günstig mit Iveco-Fahrgestellen locken. Das sei preislich wohl sicherlich interessant, aber aus Sicht der Qualität sind Hamburg und Iveco-Magrius ja bislang weniger positiv in Erscheinung getreten. Die HLF damals waren ja weniger der Bringer. In erster Linie wäre es aber wichtig, dass die Ausstattungen komplett kompatibel sind. Alles andere sind Fragen des Images und des Gustos...
    • 14/44/4 schrieb:

      Aber aus Sicht der Qualität sind Hamburg und Iveco-Magrius ja bislang weniger positiv in Erscheinung getreten. Die HLF damals waren ja weniger der Bringer


      Sehr freundlich formuliert :-))

      Gegen den Aufbauer an sich habe ich nichts, aber die Iveco-Fahrgestelle waren alles andere als gut. Spontan fallen mir da der zuweilen bröckelige Rahmen, die mystische Tankanzeige und der schleudersitzartige Maschinistenhocker ein. Letzterer sorgte immer mal wieder schlagartig für entsetzte Gesichter und panisches Schweigen :kichern:

      Aber da auch bei Iveco der Fortschritt Einzug gehalten haben sollte, bleibt zu hoffen, dass sich in Sachen Haltbarkeit und Verarbeitungsqualität etwas getan hat.
    • Lassen wir die qualitativen Aspekte mal außen vor, Chris. Ist es nicht vollkommen egal, was das für ein Fahrgestell ist? Wie bereits ausgeführt finde ich es wichtig, dass der Mannschaftsraum und der Aufbau standartisiert ist, und somit als HLF der BF, als auch als LF der BF laufen kann, und sich dort nicht umgewöhnt werden muss. Ob nun auf dem Lenkrad ein Stern, ein Löwe oder ein Drache prangt, und ob der Schalter für die Nebelschlussleuchte recht, links oder unten ist, sollte ja nun nicht das Problem sein. Zumindest ist es für mich kein Thema. Wie gesagt: beim Aufbau bin ich weniger flexibel.
    • 14/44/4 schrieb:

      Lassen wir die qualitativen Aspekte mal außen vor, Chris. Ist es nicht vollkommen egal, was das für ein Fahrgestell ist? Wie bereits ausgeführt finde ich es wichtig, dass der Mannschaftsraum und der Aufbau standartisiert ist, und somit als HLF der BF, als auch als LF der BF laufen kann, und sich dort nicht umgewöhnt werden muss. Ob nun auf dem Lenkrad ein Stern, ein Löwe oder ein Drache prangt, und ob der Schalter für die Nebelschlussleuchte recht, links oder unten ist, sollte ja nun nicht das Problem sein. Zumindest ist es für mich kein Thema. Wie gesagt: beim Aufbau bin ich weniger flexibel.
      Ja da hast du recht meiner meinung ist es halt am Besten wenn HLF der BF und LF der FF so gesehen Identisch sind ob nun MAN oder Mercedes ist egal wichtig ist auch ob es von den Werkstattkosten einigermaßen Billig ist und ob das Fahrzeug nicht gerado so anfällig ist und oft in die Werkstatt muss und da denke ich ist das jetzige HLF der BF die Beste Lösung.
    • Chris Hoehne schrieb:

      Ja da hast du recht meiner meinung ist es halt am Besten wenn HLF der BF und LF der FF so gesehen Identisch sind ob nun MAN oder Mercedes ist egal wichtig ist auch ob es von den Werkstattkosten einigermaßen Billig ist und ob das Fahrzeug nicht gerado so anfällig ist und oft in die Werkstatt muss und da denke ich ist das jetzige HLF der BF die Beste Lösung.
      "Ja, da hast du recht. Meiner Meinung [nach] ist es halt am besten, wenn [die] HLF der BF
      und [die] LF der FF so gesehen identisch sind. Ob nun MAN oder Mercedes, [das] ist
      egal. Wichtig ist auch, ob es von den Werkstattkosten einigermaßen billig
      ist und ob das Fahrzeug nicht gerado so anfällig ist und oft in die
      Werkstatt muss
      [<- besser: zuverlässig ist]. Da denke ich, ist das jetzige HLF der BF die beste
      Lösung."

      Ich habe versucht den Sinn Charakter dieser Aussage zu erhalten.
    • Timbo schrieb:

      Chris Hoehne schrieb:

      Ja da hast du recht meiner meinung ist es halt am Besten wenn HLF der BF und LF der FF so gesehen Identisch sind ob nun MAN oder Mercedes ist egal wichtig ist auch ob es von den Werkstattkosten einigermaßen Billig ist und ob das Fahrzeug nicht gerado so anfällig ist und oft in die Werkstatt muss und da denke ich ist das jetzige HLF der BF die Beste Lösung.
      "Ja, da hast du recht. Meiner Meinung [nach] ist es halt am besten, wenn [die] HLF der BF
      und [die] LF der FF so gesehen identisch sind. Ob nun MAN oder Mercedes, [das] ist
      egal. Wichtig ist auch, ob es von den Werkstattkosten einigermaßen billig
      ist und ob das Fahrzeug nicht gerado so anfällig ist und oft in die
      Werkstatt muss
      [<- besser: zuverlässig ist]. Da denke ich, ist das jetzige HLF der BF die beste
      Lösung."

      Ich habe versucht den Sinn Charakter dieser Aussage zu erhalten.
      Ja sehe ich genau so und so hat man die gleichen Fahrzeuge stehen falls auch die FF mal mit dem der BF Arbeiten muss.
    • Chris Hoehne schrieb:

      Naja so lange es nicht so ein Aufbauer wie BAI oder sonstiges wird??? Man muss es abwarten wie gesagt ich Tendiere dazu das es Mercedes oder MAN werden wird und eventuell Magirus Aufbau wobei Schlingmann auch gut ist und die Fahrzeuge ansich auch nicht so oft in der Werkstatt sind zumindest ist es so bei den Feuerwehr die ich kenn und Schlingmann Fahrzeuge haben vielleicht wird es aber auch Ziegler??

      Glaube mir! Die Firma Schlingmann hat überhaupt keinen Bock, Großaufträge wie die von Hamburg, zu übernehmen.........