Sirenenalarmierung - Noch vor handen, abgeschaft, im Wiederaufbau?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sirenenalarmierung - Noch vor handen, abgeschaft, im Wiederaufbau?

      Wie sieht es denn bei euch mit der Alarmierung via Sirene aus, sowohl für die Feuerwehrleute die normale Einsatzalarmierung über die Sirene, als auch für alle die im KatS tätig sind, die Alarmierung im KatS-Fall.

      Gibt es bei euch noch flächendeckend oder relativ flächendeckend Sirenen oder wurden die (so gut wie alle) demontiert. Oder ist man wieder dabei das Netz aufzurüsten um wieder eine effektive Bevölkerungswarnung zu ermöglichen?

      Was für Typen werden bei euch eingesetzt (Elektro, Mechanisch,...)? Und wie werden sie angesteuert (digital, manuell, Kurbel ;) )?

      Gibt es bei euch noch regelmäßig Probealarme um die Sirenen zu testen?

      Was haltet ihr von der Alarmierung von Einsatzkräften über Sirenen und der Warnung der Bevölkerung über dieses Medium?


      Das Thema der Sirenen ist ja immer noch relativ aktuell, da ja immer noch diverse Alternativprojekte zur Bevölkerungswarnung laufen, wie Funkwecker, selbst einschaltende Radios, ...

      Wir im Saarland sind in der glücklichen Lage das noch ein Großteil der Sirenen da ist und das IM hat sich erst vor kurzem wieder dazu bekannt das das Sirenennetz weiterhin unterhalten, gepflegt und betrieben werden soll, da laut deren Meinung so immer noch die größte Zahl von Personen im KatS-Fall gewarnt werden kann.
      Bei mir selbst im Ort, bzw in meinem Löschbezirk gibt es noch 3 Sirenen von ehemals 4. Diese laufen jeden Samstag um 12 Uhr zu einem Probealarm und in der Theorie auch einmal pro Jahr in der Überprüfung der KatS-Alarmierung (Warnung, Entwarnung). Sofern bei uns bei einem Einsatz ein Personalmangel eintritt wird als 2. Alarmierungsweg auch immer noch ein Sirenenalarm ausgelöst.
      Leider läuft das nicht mehr über einen Schalter im Gerätehaus, sondern nur noch digital über die Kreisalarmzentrale in Neunkirchen.

      Soweit von mir, bleibt nur noch zu sagen das ich ein Befürworter der Sirenen bin, weil:
      - so immer noch ein sehr großer Teil der Bevölkerung, unabhängig vom Aufenthaltsort (Keller und Bunker sind mal ausgenommen) gewarnt werden kann.
      - so eine zweite Möglichkeit zur Alarmierung der eigenen Kräfte besteht, wenn einmal Melder versagen sollten und die Bevölkerung so auch weiß: Achtung, gleich kommen wieder diese Dödel mit ihren großen roten Autos.
      - es meines Erachtens noch immer keine sinnvolle Alternative zur Bevölkerungswarnung gibt.
    • RE: Sirenenalarmierung - Noch vor handen, abgeschaft, im Wiederaufbau?

      Hatten wirs da nicht neulich schon mal drüber? :zwinker:

      Also bei uns sind die 3 Sirenen zur Alarmierung der Feuerwehr, ob damit auch die Bevölkerung gewarnt werden kann weiß ich nicht. Bei uns hat nur die Hälfte der Aktiven einen Melder. Bei kleineren Sachen wird nur die Melderschleife (oder Telefon :) )alarmiert bei Bränden fast immer auch noch die Sirene.
      Geprüft werden die Sirenen am ersten Sonntag vom letzten Monat im Vierteljahr. Eine Zeitlang funktionierte die Sirenenalarmierung in Teilen des Landkreises nicht. Jetzt gehts wieder. :)
      2 von 3 Sirenen können nur über die Leitstelle ausgelöst werden, die in der Ortsmitte hat noch einen Handmelder, der wird jährlich an der Abschlussübung "überprüft".
      Sag was Du denkst und Du kriegst was Du willst!
    • in meinem Heimatort wurden die Dinger vor einigen Jahren abgestellt und laufen nur noch noch zur Probe einmal alle 4 Wochen. Soweit ich weiß, werden die über Funk von der Leitstelle angesteuert.
      Ich war auch immer überzeugt, daß eine Sirenenalarmierung überall im Ort gut hörbar ist. Naja, auf'm flachen Land stimmt das auch. Nur hab ich neulich einen Probealarm im Sauerland mitbekommen. Die Sirene steht da unten im Tal und ich war ungefähr auf halber Höhe dessen, was bebaut ist - und da wurde die Sirene fast von der gleichzeitig läutenden Kirchenglocke übertönt. Und da stand ich schon draußen. Drinnen hätte ich das auf gar keinen Fall gehört.

      So gesehen, sind Melder zumindest da nicht verzichtbar. Stellt sich aber auch die Frage, wie das mit deren Funkerreichbarkeit aussieht...
      Gruß,
      OlafW
      -----------------------------------------------------------
      "Was ist das da?" - "Ein Premier Hazard Ultimax."

      BOS-Fahrzeuge.info - Sondersignal-Kompetenzteam
      Wir kennen sie (fast) alle!
    • Naja, ich kenne da einige Geschichten aus Zeiten in denen nur via Sirene alarmiert wurde. Wenn da auf den tausenden Hügeln bei uns 2 Orte auf gleicher Höhe liegen hört man ab und an verschiedene Sirenen.
      So höre ich bei mir an der Schule sowohl die Neunkircher Sirenen, was auch klar ist, denn meine Schule ist ja mitten in NK, aber auch die Sirenen der Nachbargemeinde Spiesen-Elversberg und die in meinem Ort Furpach.

      Selbiges gilt auch für meinen Ort, denn hier hört man sowohl die eigenen Sirenen als auch die aus Spiesen. So kam es anscheinend früher öfters mal vor das wenn in der Stille der Nacht die Sirene lief ein paar Kameraden die am weitesten von den Sirenen weg wohnten am Gerätehaus standen und sich fragten warum sie nur zu 3. oder so waren...

      Aber klar ist ja auch das es ohne den Komfort unserer Melder, es ist jetzt egal ob digital oder analog, heute fast nicht mehr geht. Aber die Sirenen sind immer noch ein guter Zusatz, sofern sie noch da sind und funktionieren!
    • Naja, sagen wir´s mal so: aus der Geschichte lernt man.

      Bei uns im Kreis gibt es keine BF, lediglich einige wenige HA-Mitarbeiter in den "Städtchen", die dann meist über den Bauhof angestellt sind.
      Zu DDR-Zeiten gab es wohl jede Woche Probealarmierung über Sirene. Verständlicherweise war das damals auch wesentlich wichtiger, denn der Luxus von Meldern bestand wohl kaum.
      Als diese jedoch dann in den 90ern in immer größeren Stückzahlen an die Mitglieder von FF und SEG (THW gibt´s bei uns erst seit ca. 3 Jahren) verteilt wurden, ließ man das ganze wohl etwas schleifen.

      So kam es beispielweise auch vor, dass die FFler einer kleinen Ortswehr nicht schlecht staunten, als ihre Kollegen aus dem Nachhbarort zu einem Scheunenbrand anrückten, der eigtl. im Zuständigkeitsbereich besagter Ortwehr lag. Auf die Anfrage bei der LST, warum denn die zuständige Ortswehr nicht alarmiert worden wäre, kam die verdutzte Antwort: "Was heißt hier, nicht alarmiert?! Wir haben 2x eure Schleife ausgelöst und da ihr euch nicht einsatzbereit gemeldet habt, haben wir die anderen geholt" - "Ihr habt uns alarmiert? Wir waren alle zuhause (es war en Sonntag) und hier kam gar nix!" ----> Fazit die analoge Alarmierungssteueranlage der einzigen Sirene im Ort war defekt und konnte somit nicht auslösen. Und so stand es wohl um einige Sirenen in den Dörfern, die jährlich sehr wenige Einsätze haben.

      Die Flut 2002 war ein weiteres Ereignis, wo auffiel, dass einige der analog angesteuerten Sirenen nicht funktionierten. Es bestand damals bei uns Kat-Alarm, ich kann aber heute nicht mehr sagen, ob tatsächlich die Sirene 5x heulte (ich glaube nicht, will´s aber nicht beschwören).

      Danach hat der Freistaat und auch der Kreis gelernt.
      Jeden Mittwoch erfolgt um 15:00 Uhr sachsenweit (!) die Probealarmierung der Sirenen (Zeichen: 1x heulen).
      Wenn man zu dieser Zeit gerade auf einer Anhöhe steht und in den Dörfern fängt es gleichzeitig (bzw. um millisekunden versetzt) das Heulen an, ist das schon echt imposant. Auch wenn einige eher an Fliegeralarm, als an eine Probe denken....
      Bei uns im Kreis wurden außerdem alle Sirenen auf digitale Alarmierung umgestellt. Ferner erfolgen für die jeweiligen Dienste wöchentlich Probalarmierungen. Für die besitzer der DME in der SEG (vll auch von allen anderen Diensten mit DME?) kommt dieser Dienstags 18.00 Uhr, Samstag mittags um 12.00 (oder 14.00?) werden analoge Probealarmierungen durchgeführt (k.a. ob das jetzt die analogen FF-Melder sind. Jedenfalls löst das dann auf dem Funk eine mehrminütige Schleifensinfonie aus).

      Aus der Feuerwehr unserer Stadt weiß ich zudem folgendes:
      Es gibt wohl einen "Erstangrifftrupp" der generell mit DME alarmiert wird (egal ob VU, Brand, Türöffnung,...) und entweder je nach Einsatzlage erfolgt die zusätzliche/parallele Sirenenalarmierung in der Stadt (ggf. zzgl. der Ortsteile, immerhin 10 an der Zahl), oder wenn nach dem Auslösen zu viel Zeit vergeht, bis das "Angriffsfahrzeug" sich bereit meldet.

      Mittlerweile denke ich, sind die Sirenen wieder auf dem aktuellen Stand und das finde ich schon ganz gut so.
    • Das Phänomen der hinter dem Feuerwehrauto herzuckelnden Bevölkerung hast du immer und beim jedem halbwegs spektakulären Einsatz wirst du auch mehr oder weniger viele Schaulustige anziehen.
      Das ich durch meine Sirene zusätzlich noch Schaulustige anziehe halte ich für zu vernachlässigen, weil mal im ernst: Hebst du deinen hintern hoch um durch den Ort zu kucken was passiert ist nur weil die Sirene mal heult oder fragst du dich nicht viel eher warum das dumme Ding schon wieder mitten Spielfilm jault?
    • Original von Chroffer112
      Das Phänomen der hinter dem Feuerwehrauto herzuckelnden Bevölkerung hast du immer und beim jedem halbwegs spektakulären Einsatz wirst du auch mehr oder weniger viele Schaulustige anziehen.
      Das ich durch meine Sirene zusätzlich noch Schaulustige anziehe halte ich für zu vernachlässigen, weil mal im ernst: Hebst du deinen hintern hoch um durch den Ort zu kucken was passiert ist nur weil die Sirene mal heult oder fragst du dich nicht viel eher warum das dumme Ding schon wieder mitten Spielfilm jault?


      mal im Ernst:

      ich als BOS-Angehöriger habe eine andere Sicht auf die Dinge als jemand der den ganzen Tag nichts anderes zu tun hat als fern zu sehen und sich um jede Abwechselung ausserhalb freut.

      Natürlich ist das kein Parameter ob SirenenAlarm ja oder nein.

      Die Technik geht halt weiter.
      Warum an dem alten Gejaule festhalten ?

      Oder geht hier noch jemand zum Telefonieren an die Zelle ?
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Bei uns auf den Dörfern gibt es sie noch. In meiner Heimatgemeinde sind es vier, verteilt an den Standorten der Ortsfeuerwehren. Zwei weitere wurden inzwischen demontiert.
      An jedem ersten Sonnabend im Monat erfolgt um 12.30 Uhr ein Probealarm. Bei einem Großbrand wird dreimal "geheult"!

      Warum an dem alten Gejaule festhalten ?

      Wegen Fliegeralarm vielleicht? :-))

      Aber recht hast du! Und was die Schaulustigen betrifft, die kommen immer. Spätestens wenn ein BOS- Fahrzeug mit eingeschaltetem akustischen Sondersignal auf sich aufmerksam macht...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von passati ()

    • Hallo zusammen,

      also bei uns im Landkreis werden die meisten Ortsfeuerwehren über Sirene alarmiert. Es finden auch regelmäßige Probealarme statt. Man hört an solchen Tagen sehr schön, wie in den Nachbardörfern der Gemeinde nach und nach die Sirenen angehen.
      Bei uns im Ort (Niedersachsen) wurde eine der beiden Sirenen in den letzen Jahren jedoch entfernt.

      Inwieweit das beibehalten werden soll, kann ich als Laie nicht sagen. Meine persönliche Meinung ist jedoch, dass ich es für sehr sinnvoll halte, die Sirenen beizubehalten. Sollte wirklich einmal eine größere Katastrophe eintreten, wäre z.B. der alte Fliegeralarm eine sinnvolle Hilfe, um den Menschen zu signalisieren, dass sie das Radio einschalten sollen. Man müsste ein solche Regelung natürlich publik machen.

      Einen interessanten Beitrag habe ich aus dem Landkreis Wesermarsch (Brake NDS) gefunden. Hier hat man sogar neue Sirenen installiert.


      feuerwehr-lemwerder.de/modules…News&file=article&sid=243

      Gruß

      Tim
    • Genau Passatii. Ein Grund warum das kein Argument sein kann gegen eine Sirene. Ob die jetzt auf die Straße rennen weil die Sirene heult oder weil das Martinshorn trötet bleibt sich gleich. Wobei der Prozentsatz derer doch eher gering ist. Sprechen wir nicht gerade von einem 100 Seelen-Dorf dürfte das unter Umständen ein ganz schönes Suchspiel werden den Einsatzort zu finden. Und in so kleinen Dörfern funktionieren die Buschtrommeln eh schneller.

      Vielleicht sollte man das Thema auch etwas unterteilen in Alarmierung der Einsatzkräfte und Alarmierung der Bevölkerung. Da find ich es dramatisch das Sirenen abgeschafft werden nur weil man sie in den letzten Jahren bei uns nicht benötigt hat. Das ist eine Vorsorge für den Ernstfall. Früher wussten die Leute noch halbwegs was man bei einer Katastrophe machen könnte. Informationen durch den KatS sei Dank. Heute wäre doch das Chaos schlechthin.

      Und ersatzlos gestrichen wurden die Sirenen ja nicht. Die meisten Gemeinden haben dafür mobile Warnanlagen beschafft im deutlich vierstelligen Bereich. Dafür hätte man viele Jahre die Sirenenanlagen warten können. Abgesehen vom eher fragwürdigen Nutzen wenn ich mich da an die letzte Vorfühung erinnere...
      :erschreck:
      "Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sein"
      "Lassen sie mich mal vor, das geht hier nach Kompetenz"
    • Mobile Warnanlagen?

      Hör ich das erste mal. Meinst du ´ne Art Lautsprecherwagen, der rumfährt und ne Bandansage durchquatscht, oder irgendein "Gestell", was man dann an nem Punkt postiert (so a la Anhänger)?
      Was kann ich mir darunter vorstellen?
      Welche Kreise halten denn sowas vor? Gibts irgendwo Infos/Bilder von solchen Dingern?

      Kann ja sein, dass ich den Trend verpennt habe, bzw. dieser durch das mittlerweile wieder gut funktionierende Sirenensystem bei uns vorbeiging, aber das ist grade echt komplettes Neuland für mich...
    • Ich sehe das genau so.Die Einsatzkräfte können den Sirenenalarm sicher zum größtenteil vernachlässigen,denn sie werden in der Regel per Melder alamiert,außer wir sprechen hier von ein paar kleinen Dörfern,wo noch per Sirene alamiert wird.Was es übrigens bei mir um die ecke noch gibt,gerade wenn Tagsüber die Wehr ihre komplette Mannschaft benötigt wird die Sirene benutzt.

      Für die Zivilbefölkerung die eben KEINE Melder hat ist es sicher notwendig über ein geeignetes Warnsignal zu verfügen und ich halte die Sirene dafür einfach am wirkungsvollsten,denn sie warnt ein größmöglichen Teil der Bevölkerung.


      P.S hier im Kreis Pinneberg werden alle Orte/Wehren jeden sonntag oder wars Samstag???Naja auf jeden falss jedes Wochenende MIttags um 12 alarmeiert zu Probe und zwar sowohl über Sirene als auch per Melder
    • Nichts so großes. Das gibts von kleinen Einheiten mit Lautsprechern zum auf ein Fahrzeug aufsetzen bzw. etwas größer um z.b. auf einem Anhänger oder Ladefläche transportiert zu werden.

      Bilder hab ich momentan keines aber ich schau mal ob ich was dazu finde im Netz. Muß mal schnell grübeln wie der Hersteller war.

      edit... Das passende nicht gefunden aber hier mal ein paar Links zu Dingen in der Art..

      lasonora.it/Pages/21-ind-sir.html

      hoermann-gmbh.de/homede.html

      sonnenburg.de/mobile_Sirene.htm
      "Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sein"
      "Lassen sie mich mal vor, das geht hier nach Kompetenz"
    • im Feuerwehrmagazin 11/07 ab S. 72 wird die Sirene E57 behandelt.

      Im Artikel kommen sinngemäß Aussagen vor wie:

      * 50-jähriges Dienstjubiläum

      * robust und wenig störanfllig

      * E 57 = Einheitssirene aus dem Jahr 1957

      * ursprünglich zur Warnung der Bevölkerung im Falles eines Angríffs (kalter Krieg) oder bei Naturkatastrophen gedacht.

      * als Ende der 80er wegen "Auflösung" des kalten Krieges die Nachfrage nach der E57 sank wurde ihre Fertigung Anfang der 90er komplett eingestellt.

      * dann übernahmen die Kommunen die Sirenen vom Bund und mussten für ihren Unterhalt sorgen.

      * vielen war das zu teuer - also bauten sie sie ab.

      * deswegen gibt es kein funktionierendes "Flächen-Sirenen-Alarmierungs-System" in D mehr

      * allein in u.a. Passau und Dresden werden Sirenen neu installiert

      also, wie ich es gesagt hab:

      GELD ....


      ;)
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Als Beispiel wie wichtig eine Sirenenalarmierung sein kann:
      In der Nachbargemeinde Spiesen läuft die Sirene bei jedem Einsatz bei dem Menschenleben in Gefahr sind die Sirene mit, um die Einsatzkräfte über den Brisants des Einsatzes für die Einsatzkräfte zusätzlich aufzuzeigen, weil der Melder ja nur "Brandalarm" oder "Einsatz technische Hilfeleistung" sagt.

      Außerdem mobilisiert die Sirene nochmal jeden der einen Einsatz "in den Wind schlägt" oder dessen Melder einfach nicht ausgelöst hat...
    • Original von Chroffer112Außerdem mobilisiert die Sirene nochmal jeden der einen Einsatz "in den Wind schlägt" oder dessen Melder einfach nicht ausgelöst hat...


      ja, aber nur wenn der Wind den Alarm zur Einsatzkraft hinträgt !

      Bei Unwetterlagen (Sturm) kann es dir passieren dass der Nachbarort - nicht aber der eigene - alarmiert wird (etwas übertrieben)

      Eine Sirene ist kein Allheilmittel und in meinem Augen trotzdem überholt !
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

    • Zum Glück denken viele Kommunen inzwischen wieder um. Allein im Stadtgebiet von Düsseldorf wurden 2005 24 neue Hochleistungssirenen von Hörmann installiert als Ersatz für die in die Jahre gekommenen alten Modelle.

      Vorsorge und Sicherheit wirds nie zum Nulltarif geben.
      "Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sein"
      "Lassen sie mich mal vor, das geht hier nach Kompetenz"
    • Original von kellern
      ja, aber nur wenn der Wind den Alarm zur Einsatzkraft hinträgt !
      Bei Unwetterlagen (Sturm) kann es dir passieren dass der Nachbarort - nicht aber der eigene - alarmiert wird (etwas übertrieben)


      Wie gesagt, ich kenne das selber aus guter Erfahrung... Nur habe ich den Vorteil das eine E57 ganze 10m von meinem Fenster entfernt auf gleicher Höhe auf dem Nachbardach hängt.

      Eine Sirene ist kein Allheilmittel und in meinem Augen trotzdem überholt !


      Klar ist eine Sirene kein Allheilmittel, aber eine finde ich willkommene zusätzliche Möglichkeit zusätzlich Einsatzkräfte zu alarmieren.
      Dazu kommt aber in der Hauptsache, das die Sirene in meinen Augen noch immer das einzig wirklich effektive Mittel ist die Bevölkerung vor einem Großschaden/ einer Katastrophe zu warnen...
    • Eine Sirene ist kein Allheilmittel und in meinem Augen trotzdem überholt !

      Überholt? Warum?
      Nur weil's von der Technik her alt ist? Sicherlich gibt es modernere Alarmierungsmöglichkeiten, und die sorgen auch dafür, daß im "Unwetter" nicht die falsche Ortswehr ausrückt. :zwinker:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von passati ()