Rettungsdienst HH

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rettungsdienst HH

      Moin!

      Mir ist in der Galerie schon vor einiger Zeit aufgefallen, dass den RTW und NEF in Hamburg noch Buchstaben wie "Anton" "Cäsar" etc. hinten an gestellt sind. Was für eine genaue Bedeutung haben diese? Gibt dies auch die Anzahl der RTW an einem bestimmten Standort an? Denn wenn z.B. "RTW 14 Kaufmann" meine Vermutung bestätigen würde, wäre dies ja schon der 11te RTW auf Wache 14...danke im voraus für die Aufklärung,

      Gruß Nils
    • Um mal auf den Eingangspost einzugehen:

      Also wenn ich mir Hamburg im Vergleich zum Rest der BRD ansehe, kann ich nur mit dem Kopf schütteln!
      Hauptsache mal wieder eine Extrawurst gebraten!
      Was bin ich froh, dass der Bund Bund ist und hier alles einigermaßen einheitlichen von Statten geht, zumindest wenn es um sowas geht!
      Ihr werdet mich nicht mögen weil ich hart bin, je mehr Ihr mich hasst, desto mehr werdet Ihr lernen!
    • Also ich finde das unter aller Sau in HH!
      Daher finde ich das hessische und sonstige FRN-System durchaus besser.
      Die Hessen weichen eben ein wenig davon ab, wobei es meiner Meinung nach Kürzer und besser ist.
      Das Bayerische kann man genauso in die Tonne treten, weil das wieder komplett anders ist und das sogar in zweifacher Hinsicht!
      Aber Hamburg finde ich einfach nur Banane...

      Bundeseinheitliches System und fertig ist der Lack!
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski 8|
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Alles eine Frage der Gewohnheit. Wenn Du die ganze Zeit Muddis Rouladen gegessen hast, heißt das noch lange nicht, dass Dir gleich jede Roulade schmeckt. In Hamburg ist es halt so, dass wir unsere RTWs "durchnummerieren". Warum verwenden wir keine Nummern? Weil diese schon den Großfahrzeugen vorbehalten sind (xx/0 = KLF, xx/1 und xx/2 = HLFs, xx/4 = RW1, xx/5 = DLK oder TMF). Also nennt man die RTWs hatl Anton, Berta und Cäsar an den Feuer- und Rettungswachen. An den Aussenwachen heißen sie dann Emil, Friedrich, Gustav, Heinrich und Ida. Kaufmann wird vom Zug besetzt, der Ludwig ist der Reserve-RTW. Und die HiOrg-RTW heißen Paula (nicht alle, denn der DRK-RTW an der RW Eissendorf heißt Friedrich).

      So schlimm ist's nun nicht. Lebt damit über 10 Jahre, dann geht Euch das in Fleisch und Blut über....

      Habe fertig.
    • Sei mir bitte nicht böse, aber mit der Grundeinstellung würden wir heute noch polytraumatisierte Patienten weitestgehend unversorgt im minimal ausgerüsteten KTW in die Klinik karren. Das klappte ja auch jahrelang ganz gut...

      Ich kann Kalli nur beipflichten, das Hamburger FRN-System (sofern es diesen Namen überhaupt verdient) ist genauso wie das bayerische ein absoluter Schrott und bestenfalls eine Insellösung zum Gebrauch "in den eigenen vier Wänden". Wie melden sich denn Hamburger Fahrzeuge in fremden Funkverkehrskreisen an? Auch mit "12 Anton", "13-1" usw.? Manche Leitstellendisponenten sollen sich tatsächlich dafür interessieren, welche Autos bei ihnen durchfahren. Ich habe mehr als einmal freie Fremdfahrzeuge, die ich anhand des FRN als RD-Fahrzeuge identifizieren konnte, zu Unfällen auf der von ihnen befahrenen BAB vorausgeschickt. Zu großartigen Rückfragen über den Fahrzeugtyp hätte ich allerdings kaum Lust und Zeit gehabt, insofern kann auch aus einsatztaktischer Sicht ein weitestgehend einheitlicher FRN-Katalog wohl kein Fehler sein...
      Ein ausgeprägter Alzheimer ist der perfekte Ersatz für ein Gewissen! [pardon]
      ------------------------------------------------------------------------------
      Wer hinter meinem Rücken über mich lästert, steht da goldrichtig um mich am Ars.. zu lecken! [spitefull]
    • Moin,

      zumindest im Bereich der IRLS West wissen die Disponenten, mit wem sie es zu tun haben, wenn der "RTW 13 Anton" oder der "Sama Hamburg schießmichtot" sich auf Funk meldet.

      Ist halt der Nachteil, wenn die Funkrufnamen auf Landesebene festgestgelegt werden.

      Erinnere mich an eine gemeinsame Wochenendübung mit einer Wehr in Niedersachsen. Da war den Kameraden auch sehr schwer klar zu machen, dass "10/44-2" ein LF 16 ist.

      Gruß
      Mitja
    • Vergleich von Äpfeln mit Birnen. Würde man überall die Fahrzeuge so bezeichnen, hätte sich an der Qualität nichts geändert, da jeder weiss was gemeint ist. Zumindest bei RD Fahrzeugen meldet man sich doch auch als RTW sowieso im nächsten Kreis an. Solange der Disponent das weiss, ist doch alles gut. Der Unterschied KTW-Rettung früher, zu der Rettung heute ist dann doch ein Anderer
    • Ich habe nichts verglichen, sondern lediglich auf den Wert der Aussage "Das haben wir schon immer so gemacht, also warum sollen wir es ändern?" hinweisen wollen. Zwischen den Zeilen zu lesen scheint nicht jedem zu liegen...

      Ein Exklusivbeispiel für Hamburger: Stellt Euch vor, eine RTW-Besatzung in HH hätte vor einigen Jahren bei der Leitstelle "Anneliese" bestellt. Jedem Hamburger Disponent wäre sofort klar gewesen, dass keine Dame aus St. Pauli zur Behebung eines Hormonkollers benötigt wird, sondern der RTH mit dem Spitznamen Anneliese. Hätte sich eben dieses Fluggerät in einem Anflug hanseatischen Humors bei meiner südhessischen Leitfunkstelle als "Anneliese" angemeldet, wären zumindest einige Rückfragen fällig gewesen.

      Mit anderen Worten: Man sollte über den eigenen Tellerrand hinaus planen, auch bei Funkrufnamen...
      Ein ausgeprägter Alzheimer ist der perfekte Ersatz für ein Gewissen! [pardon]
      ------------------------------------------------------------------------------
      Wer hinter meinem Rücken über mich lästert, steht da goldrichtig um mich am Ars.. zu lecken! [spitefull]
    • Grüße nach Mainhattan,

      sicher - ein bundesweit gültiger FRN-Katalog wäre sowas von wünschenswert. Doch dann müssen auch ALLE mitziehen. Und da scheitert es bei uns unverbesserlichen Weltverbesserern, die meist nicht viel ändern können. Wir - meist aus der Basis und der Praxis - wissen ganz genau, wie es besser geht. Doch bringe das mal so einem "Zahlenbumser" (z.B. Controller) bei, der entweder Quereinsteiger ist oder später dazukam. Da hat das wieder mit "Wer soll die Mannstunden bezahlen?" zu tun. Ich will nicht alle über einen Kamm scheren, aber so scheint's ja zu sein - größtenteils zumindest. Denn ansonsten würde es ja schon lange geschehen sein.

      Und ich kann, als West-Hamburger im Ausrückebereich der BF-Wache, die auch nach Schenefeld, also Kr. Pi-berg rausfährt, sagen, dass es ganz gut klappt. Auch hier alles eine Frage der Gewohnheit. Und glaubt mal ja nicht, dass die Hamburger es nicht besser können: Immerhin hat sich mal ein gewitzter Grangenwoochenfoahrär mal mit "Rettung Hamburg 21/83-2" bei Florian Hamburg gemeldet...

      Und glaubt mir bitte eins: da ich zur jungen Garde gehöre, bin ich der letzte, der Fan von "Das war schon immer so" bin.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 14/44/4 ()

    • Hamburger Funkrufnamen

      ...und vielleicht liegt es auch daran, dass in Hamburg ein Namenssystem eingeführt wurde als es in den meisten deutschen Städten und Gemeinden noch keine Wachen mit mehreren RD-fahrzeugen gab.

      Die in Hamburg verwendeten Funkrufnamen lassen sich problemlos zuordnen wenn man den Hintergrund kennt.
      Gruß Carsten

      Es ist keine Schande nichts zu wissen, wohl aber eine nichts lernen zu wollen.
      (Sokrates)

      www.hiorg-info.bos-ausbilder.de