Modelle von rtwfahrer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Modelle von rtwfahrer

      Modell Nr. 1

      Baubericht Rietze RTW Feuerwehr Düren!!!

      Der RTW der Fa. Rietze machte auf den ersten Eindruck wirklich eine gute Figur, doch wenn man sich das Modell etwas genauer betrachtet, fallen einige Dinge negativ ins Auge.

      - Die Scheinwerfer

      Leider sind diese Scheinwerfer deutlich schlechter gearbeitet als die von der Fa. Herpa. Die Rietze Lampen sind lediglich in die Karosserie eingesetzt, das dunkele Einsatzloch kommt negativ zur Geltung.

      - Der Kühlergrill

      Auf dem ersten Eindruck muss ich sagen, sehr gut gelungen, doch auch hier gibt es wieder etwas zu bemängeln: Der Grill ist wie bei dem Wiking RTW Modell, fest mit der Karosserie verbunden. Schlecht für die Airbusher, zu denen ich mich auch zähle. Doch dieses Problem kann man sehr schnell lösen. Der Grill wurde von der Karosserie mittels Dremel grob abgeschnitten und fein säuberlich mit Skalpell und Handfeilen herausgetrennt. Der Clou an diesem Modell ist, der Herpa Kühlergrill passt exakt in die Passform der Fa. Rietze, allerdings müsssen die Haltestifte vom Herpa Grill abgetrennt werden.

      - Stoßstange

      Die Stoßstange ist ebenfalls wieder wie beim Wiking RTW fest mit dm Rahmen verbunden, hier muss sehr fein maskiert werden, um eine schöne Stoßstange zu lackieren.

      [IMG:http://img5.myimg.de/rtwdueren00uh0172ca_thumb.jpg]

      - Führerhaus und Kofferaufbau

      Um die beiden Komponenten von der Bodenplatten zu trennen, muss mit einem feinen, scharfen Skalpell gearbeitet werden. Dies muss komplett herum, an den Konturen, entlang geführt werden. Das Führerhaus lässt sich dann problemlos entfernen. Der Scheibeneinsatz, muss an den Türen zusammengedrückt werden, um dann von der Frontscheibe her, den Einsatz nach unten zu drücken. Der Kofferbau ist mit kleinen Hacken an der Bodenplatte verankert, lässt sich aber problemlos trennen.

      [IMG:http://img5.myimg.de/rtwdueren0ji8caa63_thumb.jpg]

      - Druckqualität

      Die Bedruckung der RTW ist, dass muss ich sagen, äußerst hervorragend, sehr feine und klare Drucke. Die Leichtstreifen sind fast dem Original identisch, aber aufgepasst, die Drucke zeigen ihre Qualitiät besonders bei der Anwendung von Lack und Druckentferner, sie sind sehr hartnäckig. Daher habe ich die Backofenspraymethode angwendet. Hier zeigte sich nach 48 eine deutlicher Erfolg, dennoch musste die hartenäckige weisse Farbe abgeluxt werden.

      [IMG:http://img5.myimg.de/rtwdueren01nr5a6329_thumb.jpg]

      Das Modell wurde mit Revell Grundierung lackiert. Nach 12 std. Trockung, habe ich das Modell mit Tamiya Masking Tape in NRW-typischen Desgin maskiert. Anschließend erheilt das Modell eine lackierung mir RAL 3024 von Glasurit.

      [IMG:http://img5.myimg.de/rtwdueren1nz08ebbe_thumb.jpg] [IMG:http://img5.myimg.de/rtwdueren2su4b9da1_thumb.jpg]

      Das nun fertige, mit Revell Klarlack überzogene, Modell, erhielt den passenden Decalsatz. Das Originalfahrzeug hat allerdings vorne keine Kofferklappe, das Abschleifen den Konturen habe ich mir allerdings erspart und so erhielt das Modell auch die vordere Tür.

      Der Decalsatz wurde von DS gedruckt, die neue Decalfolie ist nichts für Anfänger, selbst für mich als Flächendecalfreund eine echte Herausforderung.

      Zum Rietze RTW ist meines Erachtens zusagen, dass er eine gute und preisgünstige Alternative zum Bausatz Modell ist. Der Triebkopf hätte deutlich optimiert werden können.
      1. rtwfahrer
      ---------------------------