Private Notfalltasche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Private Notfalltasche

      Hallo Community,

      in einem anderen Thread war die Rede von einer persönlichen, medizinischen Ausrüstung.

      Ich würde an dieser Stelle mal interessieren, was da so alles durch die Gegend gefahren wird und aus welchem Grund...

      Das Thema ist eröffnet!

      Ich werde mich dann im Laufe der Zeit in die Diskussion einklinken...
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • RE: Private Notfalltasche

      Ich habe eine kleine Ausrüstung im PKW, die über den Verbandkasten hinausgeht. Denn ob man den dabeihat oder peng. Also die Tasche enthält nicht viel mehr, aber zumindest was zum Thema Beatmung und Absaugen (Fußpumpe). Ein Blutdruckmanschette und ein BZ-Gerät ist ja auch nichts besonderes. Ob man es braucht? Sicherlich fraglich... aber wenn, dann ist es sicherlich schön, etwas mehr dabeizuhaben.
    • Ist bei mir ähnlich wie bei 144444. Beutel, Blutdruck, BZ und diverse Pflästerchen und Verbändchen. SamSplint falls man braucht und Infusionsset (praktischerweise ja vielseitig verwendbar auch zum spülen oder kühlen (und da alles was sich reimt bekanntlich gut ist..)).

      Also alles was man im Alltag auch mal bei ner Feld-Wald-Wiesen-Sportveranstaltung gebrauchen kann :-))
      "Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sein"
      "Lassen sie mich mal vor, das geht hier nach Kompetenz"
    • Nochmal ich...

      also was hab ich denn...

      - RR Gerät mit Stethoskop
      - BZ-Messgerät
      - kleine Taschenlampe
      - ne NACL Infusion im Set (also Infusionsbesteck und Viggo grün/rosa/weiss und blau)
      - zwei DIN-Verbandskästen hab ich da drin verbaut
      - Abubeutel mit zwei Masken
      - Laryngoskop ( hab ich mal bekommen, Geschenkter Gaul...) und Endos 7.0, 7.5, 8.0
      - Magillzange
      - n altes OP-Tuch (grün) - kann man immer mal brauchen und wenn man nur n Kopp drauflegt
      - Fenistilgel
      - Desimittel
      - Splitterpinzette
      - 2 Peanklemmen (zum Infusion aufhängen)
      - Beißkeil
      - Augenspülfläschchen
      - Zahnrettungsbox (obwohl, die kann raus, das Zeuch ist net mehr sonderlich frisch *Notiz an mich selbst)

      Das wars... mehr sollte man nicht unbedingt als Erstangriff brauchen.
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Okay... Beißkeil habe ich nun nicht mit aufgezählt, ebenso wie Desi - sollte als selbstverständlich gelten, erweitert man seine Ausrüstung. Die Taschenschlampe habe ich bei mir in klein (MiniMAG) in der Tasche und die große als "überzeugendes Argument" unterm Fahrersitz.

      Original von Vaudevilian
      ...Coolpacks...


      Klimatisiertes Handschuhfach oder Eiskutscher von Langnese? :kaputtlach:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 14/44/4 ()

    • ach so, als erweiterte Ausrüstung könnte man auch Folgendes zählen, dient allerdings in erster Linie dem Selbstschutz und ist deswegen im Personenraum untergebracht: 2x Gurtschneider, 2x P2-Löscher und Glashammer.

      Man weiss ja nie ... was nützt mir das erste Hilfe Zeug wenn ich ans Opfer nicht rankomme bzw. es schlichtweg verbrennt ?!
      es gibt immer einen Idioten der einem die Tour versaut !
      genau Einen !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kellern ()

    • Original von 14/44/4
      Die Taschenschlampe habe ich bei mir in klein (MiniMAG) in der Tasche und die große als "überzeugendes Argument" unterm Fahrersitz.


      Ja gut, den schottischen Migränestift habe ich auch net aufgeführt...
      Der ist natürlich auch dabei...
      Grüße aus dem Frankenland :winktz:

      Patrik *Kalli* Kalinowski
      Administrator
      BOS-Fahrzeuge.info



      Warum denn immer gleich sachlich werden, wenn es auch persönlich geht?!
      - André Heller -
    • Ich habe im Auto:
      - Notfalltasche mit:
      • Beatmungsbeutel incl. Guedel
      • RR mit Stehthoskop
      • BZ *
      • Infusionsset *
      • SAM-Splint
      • Stifneck
      • Eispacks (Wird oft beim privaten Sport gebraucht)
      • Verbandmaterial
      • Einmaldecke

      * kommt über den Winter raus

      - Normaler DIN-Verbandkasten
      1. Damit der freundliche Polizist an der Ecke nicht meckern kann, daß etwas nicht nach Norm wäre
      2. Muss ich kein schlechtes Gewissen haben, wenn die Tasche mal aus Platzgründen nicht im Auto liegt

      - Warnweste

      - Kleine Maglite (3D)

      Hatte, mit Ausnahme vom Beatmungsbeutel, schon alles im Einsatz...
      Signatur ist in Urlaub

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pepsi79 ()

    • Ja nee is klar. Wäre ja aber sinnvoller die Sachen dann nur mit ins Auto zu nehmen wenn man sie braucht und sonst im Haus lassen bzw. der Arbeitsstelle. Wenn ich im Winter drauf verzichten kann weil ich es nicht lagern kann brauch ichs ja im Sommer auch nicht wirklich :zwinker:
      "Wir wissen zwar nicht wo es hingeht, wollen aber als erste dort sein"
      "Lassen sie mich mal vor, das geht hier nach Kompetenz"
    • Ein kleine Tasche mit

      * 2x DIN-Füllung Verbandkasten
      * zusätzliche Rettungsdecken
      * RR-Gerät
      * Beatmungsmasken
      * zusätzliche Handschuhe
      * Desinfektionsmittel
      * ne große Maglite

      Infusionen, Drogen und BZ-Streifen würden mir eh nur ablaufen, so häufig brauch ich das Zeug nicht.

      Zur Eigensicherung ist auch ne EInsatzjacke und der Helm an Bord (letzteres ist praktisch, spart Platz im oder auf dem Kleiderschrank :zwinker:)

      Zu den jeweiligen Tascheninhalten wär vielleicht noch die Qualifikation interessant, falls man sich irgendwo Anregungen holen möchte. Als RS in der Großstadt würd ich mir zB nicht unbedingt ein Laryngoskop aufs Auto packen (als RA auf dem platten Land dagegen auf jeden Fall). Also: Ich bin RS.
      .....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Felix ()

    • Also, bei mir ist es die komplette Uniform, das Migränestäbchen, diverse Handschuhe, 2 Warndreiecke, ein etwas erweiterter Verbandskasten (mit mehr kann ich nicht umgehen), 2 Rettungsdecken, 2 Wolldecken, gelbe Bilinkleuchte, und ein Kuscheltier um Kids zu beruhiegen...
      Zu guter letzt meistens noch mein Hund, der wenn er Personen suchen soll manchmal sogar etwas findet :zwinker: Sonst aber herrlich gegen störende Gaffer wirkt.
      Brot für die Welt, Kuchen für thorben
    • An Kleidung habe ich nun nichts dabei, mal abgesehen von einer Warnweste, die aber eigentlich jeder hat (haben sollte). Ansonsten: nööö... ich will mir ja meinen Kofferraum nicht komplett zukleistern.

      Gibt ja auch noch die ganz extremen, die fast ein ganzens NEF hinten im Auto drinhaben (vgl. den Begriff "Brenner"). Ich weiß nicht, wie ihr das seht. Aber sowas halte ich für übertrieben.

      Weiterhin habe ich hier gelesen, dass einige von Euch ein Intubationsbesteck mit sich führen. Habt ihr das, wenn ihr privat unterwegs seid, schonmal benötigt? Nicht falsch verstehen... ich will das nicht verhohnepiepeln, es würde mich nur mal interessieren..,.