Übersicht über die SAVE Entwicklung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Übersicht über die SAVE Entwicklung

      Da in der letzten Zeit, auf Grund des Einstellens von einigen SAVE Fahrzeugbildern, eine rege Diskussion in verschiedenen Forenberichten stattgefunden hat, möchte ich manche Aussagen die leider falsch waren, hier einmal richtig stellen.

      Das SAVE Projekt wurde 1975 ins Leben gerufen, da sich die Träger des Rettungsdienstes in Deutschland Gedanken über ein modernes präklinisches Versorgungssystem gemacht haben. UNterstützt wurde das Projekt vom BGM sowie den Firmen Porsche und Mercedes-Benz. Unterteilt wurde das Projekt in 3 Phasen.
      1. Phase 1975 Studie:Entwicklung eines modernen Rettungsfahrzeuges
      2. Phase 1976 Vorstellung eines Versuchträgers
      3. Phase 1977 Bau von 12 Prototypen, 7 Fahrzeuge auf Mercedes 208 Benziner, erhöhte Motorleistung von 110 PS sowie 5 Fahrzeuge auf VW LT Fahrgestell. Alle Fahrzeuge wurden von der Firma Porsche entwickelt und hatten einen Wechselaufbau, ähnlich dem Prinzip der NAW´s in Berlin.
      Die Fahrzeuge wurden bei verschiedenen Rettungsdiensten in Deutschland erprobt, fanden aber aus verschiedenen Gründen wenig positive Resonanz. So wurde in erster Linie der hohe Aufbau und die dadurch schwierige Stabilität in Kurven bemängelt, von Seiten der Verwaltung die hohen Anschaffungskosten bei einer möglichen Serienfertigung.
      Aus heutiger Sicht, war das System für seine Zeit einfach zu modern. In den 70iger Jahren waren VW Krankenwagen die Säule des Rettungsdienstes, ein hochmoderner Rettungswagen eher die Ausnahme.
      In heutigen Kofferfahrzeugen, finden sich viele Entwicklungen der damaligen Zeit wieder, nicht durchgesetzt hat sich allerdings die beim SAVE Modell vorhandene Luftfederung und die somit statisch gehaltene Tragenhalterung.
      Das SAVE Modell wurde in zwei verschiedenen Varianten Angboten, Variante 1 ( 11 Prototypen ) als RTW/NAW sowie ein Prototyp ( Variante 2 ) als 4 Tragen KTW Container.
      Zwei Rettungsdienste haben sich bei der Inanspruchnahme der Fahrzeuge hervorgetan. Zum einen die Bundeswehr, die ein SAVE Fahrzeug als NAW in Hamburg fuhr, sowie das DRK in Wiesbaden, das während der Versuchsphase zwischen Oktober 1977 und November 1981 zahlenmäßig die häufigsten Einsätze mit dem Fahrzeug fuhr.
      Bilder
      • wwwww.jpg

        195,62 kB, 1.262×994, 415 mal angesehen
      Es gibt viele Menschen, die sich einbilden, was sie erfahren, verstünden sie auch. Goethe
    • RE: Übersicht über die SAVE Entwicklung

      Hallo !

      Ich hatte das Vergnügen, während meiner ZDL-Zeit beim DRK Wiesbaden einige Schichten als RS auf diesem Fahrzeug beizufahren.

      Das Fahrzeug war wirklich zu modern für seine Zeit !

      Ich aber war begeistert von Details, die auch heute noch in RD-Fahrzeugen nicht immer anzutreffen sind:

      - ein Ablagenetz für Handschuhe und sons. Kleinkram in der Fahrerkabine
      - Stehstühle mit elast.Beckengurten, die eine sichere Versorgung und Überwachung des Patienten auch während der Fahrt erleichterten

      - für damalige Zeiten optimale Ausleuchtung der Kabine

      - statt ständigem Wechseln von Wasserkanistern die Montage von Einmalflaschen mit Waschwasser (Händedesinfektion wurde damals wesentlich seltener betrieben und Einweghandschuhe wurden ebenso seltener getragen wie heute...)

      Ein besonderes Highlight war auch die Möglichkeit, über Aufschaltung Durchsagen an inkompetente Autofahrer vor dem RTW zu machen - was diese sehr irritierte und oft auch abenteuerliche Reaktionen zur Folge hatte !
      Sauerstoff und Nierenschale waren unser Notfallequipment - der graue Parka unsere Warnkleidung - und der VW-KTW das Non-plus-ultra der Notfallrettung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von raphael-wiesbaden ()