Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 65.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • REBEL-Sets Bayern

    grisu112 - - Rettungsdienst - Sachthemen

    Beitrag

    Interessant finde ich, dass in Bayern im Jahr 2016 ein Rebel-Set eingeführt, welches aus Mitteln besteht, die auf den meisten RTW außerhalb von Bayern schon lange zur Standartbeladung gehört...zumindest um größten Teil. Torniquet: wird schon länger für nicht beherrschbare Blutung empfohlen Thoraxpunktionsnadeln: s. Pyramidenprozess für den NotSan Beckenschlinge: wird ebenfalls schon lange im Rahmen der Traumaversorgung empfohlen SamSplint: sollte ja auch wohl schon lange vorhanden sein Iz.Io-Boh…

  • Schnellangriffseinrichtung

    grisu112 - - Feuerwehr - Fahrzeuge

    Beitrag

    Also ganz klar 30m C-Schlauch....spart eine Menge an Gewicht, Kosten und der formstabile ist doch eh nur für den brennenden Mülleimer geeignet. Beim C-Schlauch bin ich viel flexibler und beweglicher. Und das hier aufgeführte Pump an Roll System würde ich wie jeden anderen Vegetationsbrand auch nur mit C-Schläuchen praktizieren. Was ist denn, wenn ich plötzlich doch Probleme mit der Windrichtung bekomme und womöglich doch mal den schnellen Rückzug antreten muss? Da muss ich dann erst den Schnella…

  • Der Kreis Warendorf hat inzwischen auch 8 RTW von GSF mit Schiebetür. Einer davon wurde vor 2 Jahren auch auf der Rettmobil ausgestellt. Wahrscheinlich ist das der RTW, den Tobias meint.

  • @ Rettungsopa: Die Feuerwehr hat zwar als ureigene Aufgabe das Retten von Menschen. Dazu gehört aber nicht unbedingt die Tragehilfe für den Rettungsdienst. Denn im Prinzip ist erstmal der Rettungsdienst für den Transport verantwortlich und wird dafür bezahlt den Pat. von der Wohnung ins KH zu transportieren. Insofern ist je nach Gebührenodrung der einzelnen Gemeinde/Stadt eine Traghilfe für den RD durchaus abrechnungsfähig. Ganz unabhänig ob es ein KT oder Notfall ist.

  • Wenn ihr zwischen 3 Wachen rotiert, werdet ihr jawohl auch an allen Wachen PSA vorrätig haben, inkl. Jacke und Schuhen. Oder transportiert ihr etwa Schuhe und Jacke mit eurem Pkw zum Dienst? In dem Bereich, in dem ich früher gearbeitet habe, mussten wir auch zwischen 2 Wachen rotieren und haben selbstverständlich in jeder Wache PSA inkl. Jacken und Schuhen gehabt. Zusätzlich dazu Ersatzschuhe. Und bevor jetzt wieder auf Rettungswachen der Feuerwehr rumgehackt wird, ich bin damals bei einer HiOrg…

  • neu in Dienst gestellt

    grisu112 - - Feuerwehr - Fahrzeuge

    Beitrag

    Also, das Fahrzeug wird bei Lentner als LF 20/16 vorgestellt. Also ein Normfahrzeug..zumindest ist die min. die Normbeladung vorhanden. Daher muss das Fahrzeug auch als LF 20/16 bezeichnet werden. Ob das LF nun 1600 oder 3000 l mitführt...es ist ein LF 20/16!!! Und ein TLF mit 2000er Pumpe und 7800l Wassertank wird nunmal auch NICHT als TLF 20/78 bezeichnet, sondern als 20-40...die zusätzlichen Liter sind ja nett zu haben aber es gilt eben die Normbezeichnung. Das das mit den Bezeichnungen bei e…

  • neu in Dienst gestellt

    grisu112 - - Feuerwehr - Fahrzeuge

    Beitrag

    Zitat: „ ...weil es vllt. ein kleiner Unterschied ist, wenn man fast doppelt so viel Wasser mitführt, als mindestens vorgeschrieben.... “ Und trotzdem bleibt es ein LF 20/16!!! Was anderes gibt es in der Norm nicht. Und wenn ich als Einsatzleiter ein LF 20/16 anfordere, dann weiß ich, dass da ein LF mit min. 1600 l Wasser kommt. Was dann noch zusätzlich verlastet ist (über die Norm hinaus) interessiert mich erstmal nicht. Ich habe nämlich das LF 20/16 angefordert, weil ich weiß was an Normbeladu…

  • Studien gibt es dazu schon lange. Und die haben erwiesen, dass es sinnvoll ist, Pat. nach Reanimationen zu kühlen Deshalb gibt es auf jeder vernüftigen Kardiologischen IPS auch die Möglichkeit einen Patienten nach Reanimation in eine Hypothermie zu bringen. @Fishki: Das ist nicht nur an Notarztstandorten so. Bei meinem alten Arbeitgeber hatten wir in allen RTW auch große Kühlfächer. Da konnten die Medikamente und 6 Infusionen rein. Und dann war immer noch genug Platz für Getränke der Besatzung

  • Mit 64 durch die 30er Zone mit dem Privat Pkw? Das würde ich nicht mal mit einem Einsatzfahrzeug machen. Da kann man auch nicht mehr § 35,38 StvO für sich geltend machen. Bei der Geschwindigkeit kann ich die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer nicht mehr gebührend sicherstellen. Grade die angesprochene Wohnbebauung sollte einen doch schon davon abhalten so schnell zu fahren. Wenn da mal ein Kind auf die Straße gelaufen kommt, wird man doch seines Lebens nicht mehr froh. Mal abgesehen davon…

  • Also wenn Fahrzeuge nicht einsatzbereit sind, dann ist es die Aufgabe der RD-Organisation umgehend für Ersatz zu sorgen. Leihen, mieten usw. Es kann ja nicht sein, dass deswegen weniger Fahrzeuge eingesetzt werden, als nach Bedarfsplan vorgehalten werden müssen.

  • Bei uns ist vom Ärtzlichen Leiter erstmal ein Aufnahmestop für Ehrenamtliche verhängt worden. Wer bisher als Ehrenamtlicher gefahren ist, kann weiterhin eingesetzt werden, neue werden aber nicht mehr aufgenommen. Das Ziel des ärztlichen Leiters ist es, in Zukunft nur noch hauptamtliche Rettungsassistenten einzusetzen. Es gibt dort auch keine angestellten RS. Im Nachbarkreis gibt es eine feste Vorgabe dazu. Wer als Ehrenamtlicher im RD fahren möchte, muss mindestens 2x 24h/Monat fahren. Wer das n…

  • Ganz einfach...Fahrzeug wieder raus fahren, Status geben, Auto wieder reinfahren, Tor zu!

  • Vielleicht nur falsch herum aufgeklebt...ist unserem Bekleber bei einem RTW auch passiert. Der hat die EKG_Kurve seitenverkehrt aufgeklebt. Ist erst nach 2 Tagen aufgefallen, weil das ganze dann aussah wie ein AV-Block.

  • Sollte mich das Licht der LED-Balken blenden, muss ich eben meine Geschwindkeit verringern oder eben ganz stehen bleiben und so dem Einsatzfahrzeug Platz machen. Dann wird das genau das gewünschte Ziel erreicht.

  • Zitat: „Zur alleinigen Absicherung sicher nicht. Sollte aber ein LF KatS vorhanden sein, warum es nicht mit in die Wehrgliederung aufnehmen (Beförderungsstellen etc.) und warum sollte es nicht eine Verpflichtung geben, dass der Bund das Fahrzeug entsprechend ersetzt? Immerhin war man ja Jahrzehnte lang gut genug, das Fahrzeug zu besetzen und mit eigener Ausstattung zu ergänzen.“ Das Fahrzeug darf weder zur alleinigen noch überhaupt zur Grundschutzsicherung eingeplant werden. Das Fahrzeug kann je…

  • Zitat: „Original von Obersprytzenmeister: Ganz so einseitig kann man diese Aussage nicht stehenlassen. Der Bund verlangt zur Erfüllung von Einsätzen bei überörtlichen Schadensereignissen die Entsendung von Einsatzkräften, bei gleichsamer Aufrechterhaltung des Grundschutzes in den Heimatgemeinden. Zur Erfüllung dieser Aufgaben muß er auch das entsprechende Gerät zur Verfügung stellen. Darüber hinaus stellen die Kommunen einen Großteil an Mitteln zur Ergänzung der KatS-Einheiten zur Verfügung: Unt…

  • @AkkonKöln: Genau deiner Meinung. Immer wird geheult, warum die anderen und nicht wir. Es nun mal so, dass die Stadt/Gemeinde für die Ausstattung der FW zuständig ist und nicht der Bund. Die Bundfahrzeuge können da nur Ergänzungen sein, aber der Schutz nach FshG muss auch ohne diese sichergestellt sein. Ich kann mich an eine Gemeinde hier bei uns im Kreis erinnern. Denen wurde kurz nach der Maueröffnung das LF 16-TS abgezogen und in den Osten abgegeben. Da war das Geschrei groß. Denn auf einmal …

  • So ein großer Preisunterschied ist das gar nicht. Als hier damals ein neuer RTW angeschafft werden sollte, wurden eben auch von den verschiedenen Aufbauherstellern Angebote abgegeben. Und da war Strobel nun wirklich nicht so viel günstiger. Die Differenz lag im vierstelligen Bereich..im unteren wohlgemerkt. Und da fängt dann in meinen Augen auch die Verantwortung des Arbeitgebers an. Lasse ich meine Leute in einer Leichtbauweise ausrücken oder in einem stabilen RTW? Das es im Hauptamtlichen Bere…

  • Damit hast du natürlich Recht...wollte damit auch nur mal zeigen, wie absurd es ist, zu versuchen einen 3,5 t RTW mit Kofferbau zu realisieren und vorallem auch noch zu beschaffen

  • @ kellern: Also das Strobel jemals als das Non plus Ultra gegolten hat, hab ich noch nie gehört. Ich habe bisher auf RTW mit Koffern von WAS, Strobel und GSF gearbeitet. Arbeiten konnte man natürlich in allen...liegt ja auch daran wie man als Besteller den Ausbau plant. Aber in der Verarbeitungsqualität liegen meilenweite Unterschiede. Als eher unterirdisch würde ich die Qualität von Strobel bezeichnen im Vergleich zu den beiden anderen. Dann folgt WAS und dann ganz vorne ist GSF. Es geht dabei …