Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-11 von insgesamt 11.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Gewalt gegen Einsatzkräfte in Deutschland nimmt immer mehr zu - ein Spiegelbild unserer desaströsen Gesellschaft? Mich persönlich hat der Vorfall von letzter Nacht in Ottobrunn besonders erschüttert und stellt leider mal wieder eine neue Dimension der sinnlosen Gewalt gegen Retter dar! abendzeitung-muenchen.de/inhal…4f-bb51-164e6c12e044.html merkur.de/lokales/muenchen-lk/…hrere-zaehne-9976947.html Unabhängig von der Herkunft der Täter ist dieser Vorfall erschütternd und man darf Hoffen dass …

  • KINDERGARTEN ODER WAS???

  • @ Steffen Kauschke, das von dir verlinkte "NEF" war nicht bei den Fahrzeugtests dabei, es hat eine Pintsch-Bamag Zirkon auf dem Dach, während das "Test-NEF" eine Hänsch DBS 4000 verbaut hatte Ich glaube eher, dass der hier gezeigte S-Max zur RT Klein gehören könnte. Daher abwarten ob das "Test-NEF" wirklich hinten so aussieht...

  • Die pauschale, lediglich auf Zahlen des INMs basierende Abschaffung des Nachtdienstes war ebenso ein Schnellschuss, wie die pauschale Etablierung von zehn VEF im 24h-Betrieb. Im Gegensatz zu den Tagstunden (Einsatzspitzen liegen deutlich zwischen 08:00 und 18:00 Uhr) ist es in den Nachtstunden häufig zu Nullrunden gekommen, allerdings hätte man hier auch berücksichtigen müssen, dass das VEF-System auch erst eine gewisse Etablierungsphase benötigt hätte. In manchen Gegenden wurde der Betrieb ja e…

  • Ja es gibt einen Unterschied zwischen Schwerlast- und Intensivtrage (sagt ja der Name auch schon). Generell kann man hier zwischen zwei Konzepten unterscheiden. Einerseits gibt es die klassischen Roll-In-Tragen, diese haben z.b. das handelsübliche Gestell der Stryker M1, und andererseits die Intensivliegen, welche mit den breiteren Liegen, wie sie in einer Notaufnahme vorkommen, verglichen werden können (z.B. Fa. Hill Rom). Beiden gemeinsam ist, dass sich unter der Patientenauflage eine Gerätetr…

  • Wenn man ein VEF von grundauf so austattet, dass es zusammen mit einem RTW nahezu äquivalent zu einem ITW ist, gibt es im personellen Kontext auch nur eine logische und konsequente Schlussfolgerung! Der VEF-Arzt MUSS ein erfahrener Intensivmediziner sein UND der VEF-Fahrer MUSS ebenfalls RA oder NotSan mit je entsprechender intensivmedizinischer Weiterbildung (mind. Intensivtransportkurs nach DIVI) sein. Außerdem müsste man dann im Transportfall den RTW-RA vom RTW verbannen, da der VEF RA/ NotSa…

  • Eine Umlagerung des Patienten vor Eintreffen des VEF ist ein absolutes NoGo, denn der begleitende Arzt ist es, der die Verantwortung trägt. Also muss er die endgültige Entscheidung zwecks Transportfähigkeit mittels RTW+VEF nach der erfolgten Übergabe treffen, auch wenn zuvor bereits ein telefonisches Arzt-Arzt-Gespräch stattgefunden hat. Wenn etwa ein Patient schon auf der Trage des RTW liegt oder gar bereits im RTW liegt könnte sich die Klinik elegant herausreden und muss den Patienten nicht zu…

  • Also nur weil in Berlin jetzt neuerdings sogenannte Notfallsanitäter-RTW existieren heisst das lange nicht, dass alle RTW in deutschland wie ein N-KTW ausgestattet waren bzw. sind... ZVK, Brandverletzten-Set, EZ-IO, umfangreiches Ampullarium inkl. BTM, Chir. Besteck, Koniotomie-Set, Detox-Koffer, usw. das ist auch in Bayern auf vielen RTW standardmäßig verlastet, so z.B. auch in Erlangen. Aber ein Videolaryngoskop, Lucas, mobilen Ultraschall, zehnerlei Airwaymanagement, Medikamente wie Antibiose…

  • Das Thema Wirtschaftlichkeit könnte aber auch den Rettungsdienst Bayern vor einer erneuten NEF-Serie auf Ford-Fahrgestellen bewahren, denn die BMW X3 haben einen deutlich geringeren Verschleiß und merklich weniger Werkstattaufenthalte (mal Blechschäden und Bedienfehler ausgenommen), als die S-Max. Bei vielen Ford S-Max NEF gehörte es ja ab einer Laufleistung von 10000 bis 20000 km zum guten Ton, alle paar hundert Kilometer einen Motorschaden oder eine Motorstörung an den Tag zu legen. Bei den BM…

  • Der X3 ist für Erlangen zu klein und generell stimme ich auch zu, eine nummer größer, sprich X5, Q7, Touareg oder GLE bzw. gleich nen T6 oder Vito wäre optimal

  • Der neue Audi Q5 wäre eine Option, da es einen Modellwechsel gab und ich mir gut vorstellen kann, dass der Nachfolger eine höhere Gewichtsreserve mitbringt. Ansonsten wären weiterhin der BMW X3, aber auch der X5, MB GLE, VW Touareg oder der Audi Q7 (im übrigen gleiche Fahrzeugklasse) denkbar. VW Amarok müsste bald ein Modellwechsel anstehen, da nur noch vorkonfigurierte Fahrzeuge erworben werden können, also eher weniger. VW t6 oder MB Vito wären eine denkbare Option, da beide über Allradantrieb…