Einsatzfahrzeug: Nörvenich - Feuerwehr - FlKFZ 3500 (35/03) (a.D.)

Nörvenich - Feuerwehr - FlKFZ 3500
Nörvenich - Feuerwehr - FlKFZ 3500
  • Nörvenich - Feuerwehr - FlKFZ 3500
  • Nörvenich - Feuerwehr - FlKFZ 3500

Einsatzfahrzeug-ID: V87328 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Nörvenich - Feuerwehr - FlKFZ 3500 (35/03) (a.D.) Kennzeichen Y-587752
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BundesbehördenBundeswehr (German Armed Forces)
Wache BwFw TaktLwG 31 "B" Nörvenich Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Bundeswehr
Klassifizierung Flugfeldlöschfahrzeug Hersteller Faun
Modell LF 22.30/45V 6x4 Auf-/Ausbauhersteller Bachert
Baujahr 1986 Erstzulassung 1986
Indienststellung 1986 Außerdienststellung 2016
Beschreibung

Feuerlösch-Kfz (FlKfz 3500) des Zentrum Brandschutz der Bundeswehr (ZBrdSchBw), stationiert ist das Fahrzeug beim Taktischen Luftwaffengeschwader (TLwG) 31 "Boelcke" in Nörvenich.

Technische Daten:

  • FAUN LF 22.30/45V 6x4
  • Aufbau durch die Arbeitsgemeinschaft Bachert / Ziegler

Löschmittel:

  • 3.500 Liter Wasser
  • 280 Liter AFFF-Schaummittel
  • 750 kg Pulver

Ausstattung:

  • Feuerlöschpumpe Ziegler FP 16/8 S
    2.400 Liter / Minute bei 8 Bar Wasserdruck
  • Dachmonitor
    600 / 1.200 Liter / Minute bei 40 Meter Wurfreichweite
  • Schnellangriffseinrichtungen
    2 x 30 Meter für Wasser / Schaum (DN32)
    2 x 30 Meter für Pulver (DN25)
  • hydraulisches Rettungsgerät
    Schere S90 / Spreizer SP30
  • Stromaggregat mit einer Leistung von 5 kVA
  • Lichtmast mit Scheinwerfer 2.000 Watt am Heck
  • Schlauchmaterial & wasserführende Armaturen
  • Steckleiter, 4teilig
  • Motorkettensäge
  • 4 Atemschutzgeräte ASG 1800

weitere Informationen:

Die Funkrufnummern bei der Bundeswehr setzen sich (zumindest für die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr) nach einem einheitlichen System zusammen. Dabei stellt der erste Block den Fahrzeugtyp und der zweite Block die laufende Nummer des Fahrzeuges bei der Feuerwehr dar.

Der Fahrzeugtyp FlKFZ 3500 wurde von einer Bietergemeinschaft aus den Firmen Faun (Fahrgestell), Bacher und Ziegler (Löschtechnik & Aufbau) hergestellt und seit 1986 ausgeliefert. Der hauptsächliche Einsatzbereich umfasst neben den Flugplätzen der Bundeswehr auch fast alle Truppenübungsplätze und Dienststellen mit höherem Gefahrenpotential.

Am 01. Oktober 2013 wurde das Geschwader von Jagdbombergeschwader 31 „Boelcke“ in das Taktische Luftwaffengeschwader 31 „Boelcke“ umbenannt.
Neu ist auch die Überstellung der Fliegerhorstfeuerwehr zum Zentrum Brandschutz der Bundeswehr in Sonthofen seit Ende Januar 2013.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Blaulichter Bosch RKLE 90
  • Kompressorhörner Max Martin GM 2297
Besatzung 1/5 Leistung 235 kW / 320 PS / 315 hp
Hubraum (cm³) 12.763 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 22.000
Tags
Eingestellt am 22.05.2011 Hinzugefügt von Tobias Voss
Aufrufe 7359

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Bundeswehr (German Armed Forces)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Bundeswehr (German Armed Forces) ›