Einsatzfahrzeug: Brasschaat - Brandweer - LF - B14 (a.D.)

Brasschaat - Brandweer - LF - B14 (a.D.)
Brasschaat - Brandweer - LF - B14 (a.D.)
  • Brasschaat - Brandweer - LF - B14 (a.D.)

Einsatzfahrzeug-ID: V86012 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Brasschaat - Brandweer - LF - B14 (a.D.) Kennzeichen EPP-256
Standort Europa (Europe)Belgien (Belgium)Vlaanderen/Flandre (Flämische Region)Antwerpen/Anvers (Provinz Antwerpen)
Wache Brandweerzone Rand Post Brasschaat (FW) Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell 1017 F Auf-/Ausbauhersteller Ziegler
Baujahr 1979 Erstzulassung 1979
Indienststellung 1979 Außerdienststellung 2015
Beschreibung

Ehemaliges Löschgruppenfahrzeug (LF -Halfzware autopomp) der Brandweer (Freiwillige Feuerwehr) Brasschaat in der Provinz Antwerpen.

Fahrgestell: Mercedes-Benz
Modell: 1017 F
Baujahr: 1979
Aufbau: Ziegler
Ausserdienststellung: 2015

Das Fahrzeug war lange Jahre das Erstangriffsfahrzeug der Brandweer Brasschaat, bevor es in den zweiten Abmarsch rutschte. Es rückte zu jeglichen Einsätzen mit aus.

Ausstattung:

  • Wassertank: 2.000 Liter
  • Pumpe: Ziegler
  • Umfeldbeleuchtung
  • Such- und Arbeitsstennscheinwerfer
  • Lichtmast 2x 1.000 Watt
  • Anhängerkupplung

Im Laufe seiner Dienstzeit wurde das Fahrzeug durch Rosenbauer (Belgium) umgebaut.

Brandweer Brasschaat:

Die Brandweer Brasschaat ist eine reine Freiwillige Feuerwehr, die tagsüber durch vier hauptamtliche Kräfte verstärkt wird.

Die Brandweer Brasschaat betreibt eine reine Freiwillige Feuerwehr, die nicht im öffentlichen Rettungsdienst tätig ist. Die Brandbekämpfung und Technische Hilfeleistung auf dem Gebiet der Gemeinde Brasschaat sind die Hauptaufgaben der Wehr. Die Gemeinde Brasschaat betreibt eine einzige Feuerwache in Brasschaat. Die Wehr ist in Belgien als Feuerwehr der Klasse C eingestuft, also als eine Freiwillige Feuerwehr, welche ausschliesslich durch freiwillige Kräfte besetzt ist und mit einem Einzugsgebiet, welcher nur auf die eigene Gemeinde beschränkt ist.

Hulpverleningszone Rand:

Die Hulpverleningszone Rand (Hilfeleistungsbezirk) ist einer von 34 Hilfeleistungsbezirken in Belgien. Die Provinz Antwerpen ist, feuerwehrtechnisch in fünf Zonen unterteilt. Die Feuerwehren der Zone 3 haben sich zu diesem Hilfeleistungsbezirk zusammengeschlossen, welcher unter dem Name Rand läuft. Die Zone deckt insgesamt 21 Gemeinden mit 21 eigenständigen Feuerwehren und 3 Feuer- und Rettungswachen. In diesem Hilfeleistungsbezirk nehmen die Feuerwehren aus Borsbeek, Brasschaat, Brecht, Edegem, Essen, Kalmthout, Kapellen, Kontich, Lint, Oostmalle, Ranst, Schilde, Sint-Job-in-'t-Goor, Schoten, St-Antonius, Stabroek, Westmalle, Wommelgem, Wuustwezel, Zandhoven und Zoersel teil.

-----

Ancienne Autopompe Semi-Lourde (ASL) du Service Régional d'Incendie de Brasschaat en province d'Anvers sur base d'un Mercedes-Benz 1017 F équipé par Ziegler.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 3 Drehspiegelkennleuchten Bosch RKLE 150
  • 2 Frontblinker unbekannten Hersteller
  • 1 Druckkammerlautsprecher Hella RTK 3
  • Pressluftanlage unbekannten Typs
Besatzung 1/5 Leistung 124 kW / 169 PS / 166 hp
Hubraum (cm³) 5.675 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 12.200
Tags
Eingestellt am 29.04.2011 Hinzugefügt von Vatrogasci
Aufrufe 3754

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Antwerpen/Anvers (Provinz Antwerpen)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Antwerpen/Anvers (Provinz Antwerpen) ›