Einsatzfahrzeug: Waldhof - Service de Déminage de l’Armée Luxembourgeoise - Delaborierfahrzeug EOD (a.D.)

Waldhof - Service de Déminage de l’Armée Luxembourgeoise - Delaborierfahrzeug EOD (a.D.)
Waldhof - Service de Déminage de l’Armée Luxembourgeoise - Delaborierfahrzeug EOD (a.D.)
  • Waldhof - Service de Déminage de l’Armée Luxembourgeoise - Delaborierfahrzeug EOD (a.D.)
  • Waldhof - Service de Déminage de l’Armée Luxembourgeoise - Delaborierfahrzeug EOD (a.D.)

Einsatzfahrzeug-ID: V83509 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Waldhof - Service de Déminage de l’Armée Luxembourgeoise - Delaborierfahrzeug EOD (a.D.) Kennzeichen 2601
Standort Europa (Europe)Luxemburg (Luxembourg)Administrations et Organisations d'Etat (Staatliche Verwaltungen und Organisationen)Lëtzebuerger Arméi (Streitkräfte)
Wache Armée Luxembourgeoise - Service de Déminage de l’Armée Luxembourgeoise Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Sonstige Organisation Militär
Klassifizierung sonstiges Fahrzeug Sonstige Hersteller Nissan
Modell Navara D40 Auf-/Ausbauhersteller Sonstige
Baujahr 2007 Erstzulassung 2007
Indienststellung 2007 Außerdienststellung 2016
Beschreibung

Ehemaliges Delaborierfahrzeug EOD (Explosive Ordnance Disposal) des Service de Déminage de l’Armée Luxembourgeoise (SEDAL), stationiert am Munitionslager der Luxemburger Streitkräfte auf Waldhof im Kanton Luxemburg.

Hersteller: Nissan
Modell: Navara D40 2.5 dCi
Baujahr: 2007
Aufbau: Garage V. Schartz
Außerdienststellung:
2016

Eingesetzt wurde das Fahrzeug durch ein Kampfmittelbeseitigungsteam der Luxemburger Armée als Voraus- und Ersteinsatzfahrzeug beim Fund von Blindgängern oder Munition.

Ausstattung:

  • zuschaltbares Allradantrieb mit zuschaltbarer Differentialsperre
  • Doppelkabine (Double Cab)
  • Hardtop mit Dachgalerie von SNUGTop am Pick-Up-Aufbau
  • Dachgalerie von Nissan an der Fahrgastzelle
  • Seitlicher Unterfahrschutz zusätzlich nutzbar als Trittstufe
  • verdunkelte Heckscheiben an Fahrgastzelle und Hardtop
  • Anhängerkupplung
  • Frontseilwinde von Warn Industries Typ M8 mit einer Zugkraft von 35 kN
  • Heckeinbauschranck von Sortimo auf Auszugschlitten

Die Luxemburger Armée beschaffte im Jahre 2007 zwei baugleiche Fahrzeuge für seinen Kampfmittelräumdienst. Die Fahrzeuge wurden als Ersatz für die beiden Fahrzeuge auf Basis eines Mercedes-Benz G angeschafft. Im Jahre 2016 wurden die beiden Nissans ausgemustert und durch zwei baugleiche Neufahrzeuge vom Typ Ford Ranger ersetzt.

Service de Déminage de l’Armée Luxembourgeoise:

Der Service de Déminage de l’Armée Luxembourgeoise, kurz SEDAL, ist der Kampfmittelräumdienst der Luxemburger Streitkräfte. Der SEDAL hat seinen Sitz nicht wie üblich am Militärstützpunkt in Diekirch sondern am Munitionslager auf Waldhof im Kanton Luxemburg. Der Kampfmittelräumdienst wird 24/7 durch sieben Kampfmittelräumer besetzt, um im Falle eines Munitionsfundes in kürzester Zeit an Ort und Stelle zu sein und die mögliche explosive Fundsache zu entsorgen. Der SEDAL wird vorrangig beim Fund von Munition aus den beiden Weltkriegen alarmiert und ist für deren Entschärfung, Abtransport und Entsorgung zuständig. In Fällen, wo die Munition nicht abtransportiert oder vor Ort entschärft werden kann, ist der SEDAL auch dafür zuständig, diese am Fundort durch gezielte Sprengungen unschädlich zu machen. Der SEDAL tätigt jedoch auch Präventions- und Aufklärungsarbeit durch Sondierung und Auswertung von Luftbildern. Ferner kann der SEDAL auch durch die Police Grand-Ducale bei besonderen Gefahrenlagen mit Verdacht auf Sprengsätze hinzugezogen werden. Der SEDAL rückt jährlich zwischen 300 und 350 Mal aus und entsorgt im Schnitt jährlich zwischen 4 und 5 Tonnen an Munition der unterschiedlichsten Art.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 1 Warnbalken Whelen Edge 9M mit integrierten Take-Down Lights
  • 1 Druckkammerlautsprecher Whelen Lo-Pro SA 40 auf den Warnbalken montiert
Besatzung 1/1 Leistung 126 kW / 171 PS / 169 hp
Hubraum (cm³) 2.488 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 2.805
Tags
k.A.
Eingestellt am 01.02.2011 Hinzugefügt von bob
Aufrufe 7030

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Lëtzebuerger Arméi (Streitkräfte)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Lëtzebuerger Arméi (Streitkräfte) ›