Einsatzfahrzeug: Rettung Pinneberg 31/82-01 (a.D.)

Rettung Pinneberg 31/82-01
Rettung Pinneberg 31/82-01

Einsatzfahrzeug-ID: V81027 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Rettung Pinneberg 31/82-01 (a.D.) Kennzeichen HEI-RD 305
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Schleswig-HolsteinPinneberg (PI)
Wache RKiSH RW Pinneberg Zuständige Leitstelle Leitstelle West (HEI, IZ, PI, SE)
Obergruppe Rettungsdienst Organisation kommunaler / landeseigener Rettungsdienst
Klassifizierung Notarzteinsatzfahrzeug Hersteller Volkswagen
Modell Transporter T5 GP 4motion Auf-/Ausbauhersteller BINZ
Baujahr 2010 Erstzulassung 2010
Indienststellung 2010 Außerdienststellung 2012
Beschreibung

Bei dem Pinneberger NEF handelt es sich um den Prototyp des neuen „Schleswig-Holstein-NEF“. In Schleswig-Holstein werden die Rettungswagen und die Notarzteinsatzfahrzeuge seit langer Zeit einheitlich und weitgehend standardisiert beschafft. Dies bietet große Vorteile, weil durch die Abnahme großer Stückzahlen preisliche Sonderkonditionen ausgehandelt werden können und der Aufwand für die Fahrzeugbeschaffung für die einzelnen Rettungsdienste minimiert wird. Außerdem steigen nicht nur die Anforderungen an das Personal, sondern auch die (Fahrzeug-)Technik wird immer mehr beansprucht, so dass hier die Fahrzeuge auf dem neusten Stand gehalten werden müssen. Hier kann also ein wirtschaftlicher Preis mit einer einheitlichen, standardisierten Technik verbunden werden, die damit dann auch zur Bedienersicherheit beiträgt.

Damit die unterschiedlichen Interessen der Rettungsdienste in den 15 Kreisen und kreisfreien Städten gebündelt werden können, gibt es beim Landkreistag einen „Koordinator Rettungsdienst“, der die Ausschreibung im Auftrag aller Träger des Rettungsdienstes in Schleswig Holstein durchführt. Die beim Landkreistag angesiedelte „Projektgruppe Standardisierung“ ist für die Liste der Anforderungen, die an die Fahrzeuge gestellt werden (Lastenheft), zuständig. Ihr gehören Spezialisten für die Bereiche Technik, Medizin und Verwaltung, Rettungsassistenten sowie Vertreter der Krankenkassen an.

Nach den drei Vorgängermodellen – VW Passat, BMW X5, Hyundai Santa Fe – gewann die Ausschreibung diesmal ein VW T5 Kombi mit Binz-Ausbau. Die Kosten für das Fahrzeug inklusive Ausbau belaufen sich auf etwa 55.000€ - dazu kommen dann noch die Kosten für die medizinische Ausrüstung.

Bisherige Modelle des SH-NEF:
1. Generation SH-NEF VW Passat -> http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/60705/Rettung...and_2082-01_aD1
2. Generation SH-NEF BMW X5 -> http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/38319/Rettung...iesland_5082-01
3. Generation SH-NEF Hyundai Santa Fe -> http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/65018/Rettung...iesland_2082-01
4. Generation SH-NEF VW T5
5. Generation SH-NEF MB Vito -> http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/109486/Rettun...iesland_3082-01

Technische Daten:

  • 180-PS-BiTurbo-Dieselmotor (132 kW/180 PS)
  • zGG 3.080 kg
  • Hubraum: 1.968 cm³
  • Allradantrieb
  • Automatisches Doppelkupplungsgetriebe (DSG)
  • Einparkhilfe hinten
  • Klarglasscheinwerfer
  • Tagfahrlicht
  • Abbiegelicht
  • einklappbare Außenspiegel
  • Komfortsitze mit Armlehnen vorne
  • CD-Radio
  • Freisprecheinrichtung Telefon & Funk
  • Suchscheinwerfer Pintsch Bamag SLB 3 C am Heck
  • Fußschalter für die Warnanlage
  • Länge: 4892-4991mm
  • Breite: 1904mm
  • Höhe: 2200mm

 

Medizinische Ausstattung:

  • Zoll CCT M-Serie
  • Oxylog 2000
  • Braun Perfusor compact
  • Notfallrucksack Pax Wasserkuppe II
  • Beatmungsrucksack Wasserkuppe
  • Accuvac Absaugpumpe
  • Mehrere Systemtaschen (Replantat, ZVK, Thoraxdrainage, Intox, Kinder/Geburt, Infektionsschutz)
  • Water-Jel
  • Dokumentationsmaterial für Größere Notfallereignisse

Um die Lärmbeeinträchtigung für das Personal im Innenraum möglichst gering zu halten, wurde das akustische Sondersignal im Frontbereich des Fahrzeuges – Elektrohorn im Bereich des Kühlergrills, das Kompressorhorn in der Stoßstange - verbaut. Der Warnbalken ist komplett in energiesparender LED-Technik ausgeführt, um eine bestmögliche Sichtbarkeit im Straßenverkehr zu gewährleisten. Die Tag/Nacht-Schaltung ist hierbei fest mit dem Abblendlicht gekoppelt.
Als Neuerung wurde ein Swissphone FDM.X verbaut, um das Fahrzeug automatisch mit einer Zieleinspeisung zu versorgen (Einsatzort wird zusammen mit der Einsatzmeldung übertragen und die Navigationseinheit automatisch programmiert) und die Fahrzeugposition dauerhaft zu übertragen, damit die „Nächste-Fahrzeug-Strategie“ im Bereich der „Leitstelle West“ auch in der Praxis ohne Zeitverlust durch Abfragen der einzelnen Fahrzeuge umgesetzt werden kann. Das Fahrzeug ist weiterhin ausgestattet mit 2m und 4m-Handfunkgeräten, der am Heck des Fahrzeug montierte Suchscheinwerfer kann über eine kabelgebunden Fernbedienung ferngesteuert werden und soll das Auffinden von Hausnummern erleichtern und eine provisorische Ausleuchtung von Einsatzstellen ermöglichen.

Der Innenraum bietet zwei Sitzplätze und einen kleinen Arbeitstisch mit Bedienteil für den 4m-Funk, ausfahrbarer Schreibplatte und diversen Schubladen als Stauraum. Ebenfalls verbaut sind eine Thermobox und ein Kompressorkühlschrank zur temperaturgerechten Lagerung von speziellen Notfallmedikamenten. Einige Fächer des Heckgeschränkes sind ebenfalls von innen zugänglich. Unter dem Geräteauszug des Heckgeschränkes ist eine ausziehbare Arbeitsplatte verbaut, die auch als "Sitzplatz" belastbar ist.

Im Oktober 2012 wurde dieses NEF durch ein neues NEF auf VW T5/BINZ ersetzt. Es stammt aus der letzten NEF-Beschaffungsserie von der Firma BINZ.

Das 31/82-01 ersetzte das Reserve-NEF auf BMW X5.

Das Fahrzeug fuhr später als Rettung Rendsburg 90/10-01 Fahrzeug des OrgL RD des Kreises Rendsburg-Eckernförde.

Seit 2017 wurde das Fahrzeug als Rettung Steinburg 20/10-03 (Reservefahrzeug des OrgL/LNA) eingesetzt.

Im März 2021 wurde es bei der VEBEG in einer Auktion angeboten.

Ausrüster Standby GmbH
Sondersignalanlage
  • Pintsch Bamag TOPas LED-Balken 8x3
  • LED-Blaulichter hinten Hänsch Comet LED K2
  • Frontblitzer Hänsch Sputnik nano LED
  • Martin-Horn 2297 GM
  • Heckwarnanlage Hella HWL-LED
  • Springlichtschaltung
Besatzung 1/1 Leistung 132 kW / 179 PS / 177 hp
Hubraum (cm³) 1.968 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 3.080
Tags
Eingestellt am 05.11.2010 Hinzugefügt von Brian Peschke
Aufrufe 69861

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Pinneberg (PI)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Pinneberg (PI) ›