Einsatzfahrzeug: HH - Bundeswehr - NAW Y-402 555 und Y-402 556

HH - NAW Y-402 555 und Y-402 556
HH - NAW Y-402 555 und Y-402 556
  • HH - NAW Y-402 555 und Y-402 556
  • HH - NAW Y-402 555 und Y-402 556
  • HH - NAW Y-402 555 und Y-402 556
  • HH - NAW Y-402 555 und Y-402 556

Einsatzfahrzeug-ID: V79208 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname HH - Bundeswehr - NAW Y-402 555 und Y-402 556 Kennzeichen Y-402 555, Y-402 556
Standort SonstigesGruppenaufnahmen
Wache Rettungszentrum BWK Hamburg Zuständige Leitstelle Leitstelle Hamburg (HH)
Obergruppe Rettungsdienst Organisation Bundeswehr
Klassifizierung Notarztwagen Hersteller Mercedes-Benz
Modell Atego 822 L Auf-/Ausbauhersteller AMZ Kutno
Baujahr 2010 Erstzulassung 2010
Indienststellung 2010 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Die beiden Notarztwagen (NAW) / Intensivtransportwagen (ITW) des Bundeswehrkrankenhauses (BwK) Hamburg-Wandsbek, Y-402 555 und Y-402 556.

Die Fahrzeuge werden mit 2 RA, einem NA und einem Arzt in Ausbildung / Weiterbildung besetzt und sind in den öffentlichen Rettungsdienst eingebunden. Desweiteren werden sie für den Transport von verwundeten Soldaten eingesetzt, die z.B. aus dem Auslandseinsatz ins BwK verlegt werden.

Nach einer europaweiten Ausschreibung erhielt 2009 die polnische Firma AMZ-KUTNO, die auch schon die neuen NEF und RTW der Bundeswehr ausgebaut hat, den Zuschlag für den Ausbau. Als Fahrgestell entschied man sich für ein Mercedes-Benz Atego Fahrgestell mit 7.490 kg zulässiger Gesamtmasse, pneumatisch absenkbarer Hinterachse und 160 kW Motorleistung. Der Kofferaufbau nach DIN EN 1789, Glasfaserkunststoff aus selbsttragenden Sandwichelementen auf einem Alugerippe, wurde von den sächsischen Unternehmen RKB Karosseriewerk Döbeln ausgeführt.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 822 L, Facelift 1
  • Motorleistung: 160 kW / 218 PS bei 2.200 1/min (4-Zylinder Diesel)
  • Hubraum: 4.801 cm³
  • Höchstgeschwindigkeit: 120 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 7.490 kg
  • Leergewicht: 7.000 kg
  • Achslast vorne / hinten: 3.400 / 4.600 kg
  • Länge: 6.488 mm
  • Breite: 2.430 mm
  • Höhe: 3.000 mm
  • Radstand: 3.020 mm

Aufbau: RKB Karosseriewerk Döbeln
Ausbau: AMZ-Kutno

Ausstattung u.a:

  • Defibrillator und Patientenmonitor Corpuls C3 mit Telemetriefunktion
  • Transportbeatmungsgerät Dräger Oxylog 3000
  • Intensivmedizinisches Beatmungsgerät Dräger Evita 4
  • Labor zur Durchführung von Blutuntersuchungen Abott i-Stat
  • Sonographiegerät Sonosite
  • Fiberoptischer Satz Storz Difficult Airway Management
  • Absaugpumpe Weinmann Accuvac Rescue
  • Rettungsrucksäcke für Erwachsene und Kleinkinder
  • Sauerstofftasche mit Demandventil
  • 4 Perfusoren, Ergänzung auf bis zu 12 Spritzenpumpen möglich
  • Arretierung für intraaortale Ballonpumpe (IABP) und Extracorpale Membranoxygenierung (ECMO)
  • Kühlbox
  • Wärmeschrank
  • Fahrtrage Stryker bis 200 kg
  • Hydraulisch gesteuerter Schwing Tragentisch, belastbar bis 350 kg
  • 220 V Stromversorgung über Spannungswandler
  • Kompressor zur Erzeugung von medizinischer Druckluft, Backup 2.600 L med. Druckluft in Flaschen
  • 10.000 L Sauerstoffvorrat an Bord
  • Spineboard
  • Schaufeltrage
  • Vakkummatratze
  • KED-System
  • Vakuumschienen
  • Evakuierungstragestuhl
  • Force-Rettungsgerät
  • Bolzenschneider

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an das Rettungszentrum des BwK Hamburg für den äußerst kooperativen Fototermin!

Einzelansichten:

http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/79148/Florian...g_NAW_Y-402_555

http://bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/79149/Florian...g_NAW_Y-402_556

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • LED-Balken Hänsch DBS 3000 mit Powerblitz
  • Martin-Horn 2297 GM
  • Druckkammerlautsprecher Hänsch in der Frontschürze
  • Frontblitzer Hänsch Sputnik nano
  • 2 LED-Kennleuchten Hänsch Comet am Heck
Besatzung 1/3 Leistung 160 kW / 218 PS / 215 hp
Hubraum (cm³) 4.801 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 7.490
Tags
Eingestellt am 13.09.2010 Hinzugefügt von Heiner Lahmann
Aufrufe 18406

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Gruppenaufnahmen

Alle Einsatzfahrzeuge aus Gruppenaufnahmen ›

Anzeige