Einsatzfahrzeug: Wissembourg - SDIS 67 - LF 20/30 - FPT

Wissembourg - SDIS 67 - LF 20/30 - FPT - G4
Wissembourg - SDIS 67 - LF 20/30 - FPT - G4

Einsatzfahrzeug-ID: V71038 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Wissembourg - SDIS 67 - LF 20/30 - FPT Kennzeichen 6789 XV 67
Standort Europa (Europe)Frankreich (France)Région Grand EstDépartement Bas-Rhin (67)
Wache SDIS 67 CSP Wissembourg (FW) Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug Hersteller Renault
Modell G 270 Intercooler Auf-/Ausbauhersteller Schultz
Baujahr 1995 Erstzulassung 1995
Indienststellung 1995 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Fourgon pompe-tonne FPT/ Löschgruppenfahrzeug LF 20/30 des Service Départemental d’Incendie et de Secours (SDIS) 67 Bas-Rhin, stationiert am Centre d'intervention et de secours de Wissembourg

Fahrgestell: Renault G 270 Intercooler
Aufbau: Euro Vehicules Schultz
Baujahr: 1995

Feuerlöschkreiselpumpe:
Typ: KF 2000/15 / FP 20/15
Hersteller: Hale
Förderleistung: 2.000 l/min bei 15 bar

Löschmittel:
Wasser: 3.000 l
Schaummittel: 200 l

Beladung/ Ausstattung:

  • Verkehrswarnanlage bestehend aus 2 gelben Weitwarnern Mercura am Heck
  • Motorkettensäge
  • Geräte zur einfachen technischen Hilfeleistung
  • 5 Lübecker Hütchen 500 mm
  • 1 Stabblitzleuchte Code 3
  • 2 Ein-Personen-Haspeln mit Druckschlauch und Verteiler
  • Schnellangriff mit formstabilem S-Druckschlauch
  • Monitor, tragbar
  • Hydroschild
  • Schaumausrüstung bestehend aus 2 Zumischern und 2 Schwerschaumrohren
  • Kübelspritze
  • Diverse Feuerlöscher
  • Überdrucklüfter Hale, wasserbetrieben
  • Kaminkehrwerkzeug
  • 3 Schlauchbrücken aus Vollgummi
  • 6 Pressluftatmer PA, 4 in der Kabine, 2 im Aufbau
  • Satz Absturzsicherung
  • Mehrzweckleiter
  • 2-teilige Schiebleiter

Die nicht mehr existierende Firma Schultz aus dem elsässischen Barr baute mitte der 1990er Jahre dieses Fourgon pompe-tonne FPT für den SDIS 67 auf. Der Aufbau wurde komplett aus Aluminium (Tout Alu) gefertigt, ebenso der 3.000 l Wassertank, und verfügt über 7 mit Rolläden verschlossene Geräteräume. Im Heck ist eine Kreiselpumpe von Hale verbaut, über dieser ist auch der Schnellangriff des Fahrzeuges montiert. Am Heck aufgeprotzt sind zwei schwere Ein-Personen-Haspeln französischer Bauart die mit Druckschlauch beladen sind. Der Aufstieg auf das Dach erfolgt über eine auf der rechten Fahrzeugseite in den Aufbau integrierte Leiter.
Die Kabine bietet Platz für acht Einsatzkräfte. Im Fond sind 4 Sitzplätze in Fahrtrichtung eingebaut die über Halterungen mit Pressluftatmern verfügen. Gegen die Fahrtrichtung sind zwei weitere Einzelsitze im Fond angebracht. Als Hilfe beim Ein- und Ausstieg sind zwei pneumatische Fußtritte eingebaut, wobei der Tritt auf der linken Fahrzeugseite in den Dieseltank integriert ist.

Die Beladung des Fahrzeuges ist klar auf die Brandbekämpfung ausgelegt und umfasst nur einige wenige einfache Werkzeuge zur technischen Hilfeleistung. So finden sich vor allem 200 m Schlauch und wasserführende Armaturen auf dem Fahrzeug. Die kompletten 200 l Schaummittel lagern in klassischen Kanistern á 20 l.

 

Vielen Dank an die Mitglieder des CSP Wissembourg für die beiden spontanen Fotogelegenheiten und die Mithilfe!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Drehspiegelkennleuchten Hella KL 700
  • 1 Drehspiegelkennleuchte Hella KL 800 am Heck
  • Frontblitzer Hella Frontblinker
  • 1 Druckkammerlautsprecher Code 3 C 3100
Besatzung 1/7 Leistung k.A.
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
Eingestellt am 28.03.2010 Hinzugefügt von Christopher Benkert
Aufrufe 13142

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Département Bas-Rhin (67)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Département Bas-Rhin (67) ›