Einsatzfahrzeug: Heros Passau 21/10 (a.D.)

Heros Passau 21/10
Heros Passau 21/10
  • Heros Passau 21/10

Einsatzfahrzeug-ID: V62243 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Heros Passau 21/10 (a.D.) Kennzeichen THW-82649
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BayernPassau
Wache THW OV Passau Zuständige Leitstelle Leitstelle Passau (PA, FRG, PAN)
Obergruppe SEG/KatS Organisation Technisches Hilfswerk (THW)
Klassifizierung Mannschaftstransportwagen Hersteller Fiat
Modell Ducato Maxi L2B 2.8 i.d. TD Auf-/Ausbauhersteller Mosolf
Baujahr 1999 Erstzulassung 2000
Indienststellung k.A. Außerdienststellung 2017
Beschreibung

Mannschaftstransportwagen des Technischen Hilfswerk, Ortsverband Passau.

Das Fahrzeug ist dem Zugtrupp des Technischen Zuges zugeordnet.

Das Technische Hilfswerk beschaffte 1999 bis 2001 in erster Beschaffungsserie nach der Umstrukturierung des Technischen Hilfswerk 1995 über 98 Fahrzeuge für die Führungstrupps der Technischen Züge.

Nach der Erprobung mehrerer Prototypen (u.a. Volkswagen Transporter T4, Mercedes-Benz Sprinter und Ford Transit) fiel die Wahl auf das Fahrgestell von Fiat, einem Ducato Maxi 2.8 i.d.TD mit langem Radstand und Straßenfahrgestell. Zwar waren in der Erprobungsphase auch Allradfahrzeuge erprobt worden, jedoch konnten sich diese in der Serienbeschaffung nicht durchsetzen.

Der Innenausbau stammt aus dem Hause Mosolf (kompletter Name ACM Auto-Service und Umschlag-Center Mosolf GmbH (ACM)). Hier kamen bei den beiden Beschaffungslosen zwei leicht unterschiedliche Varianten zum Zuge. Während beim ersten Beschaffungslos imMannschaftsraum sechs Einzelsitze verwendet wurden, davon drei entgegen die Fahrtrichtung verbaut, so wurden beim zweiten Los zwei Dreiersitzbänke verbaut. Dies hatte eine deutliche Kostenersparnis zur Folge, da bei den Einzelsitzen des ersten Loses sechs Befestigungsschienen sowie zusätzliche Querstränge für die Stabilität verbaut werden mussten. Bei den Sitzbänken sind lediglich 2 Befestigungsschienen erforderlich. Um den Aufgaben als Führungsfahrzeug gerecht zu werden, verbaute Mosolf zwischen den Sitzreihen im Mannschaftsraum einen klappbaren Arbeitstisch, auf welchem die Einsatzkoordination und –Dokumentation stattfinden kann.

Der Heckbereich des Fahrzeuges dient als Materialbereich und ist durch ein Trenngitter abgesichert. Hier wird die Ausstattung des Zugtrupps verlastet. Erwähnenswert sind abschließend noch die Astabweiser um die hochgesetzten Blinker und die Sondersignalanlage sowie der an der rechten Fahrzeugfront verbaute Arbeitsscheinwerfer, auf den im zweiten Beschaffungslos verzichtet wurde.

Fahrgestell:
Fiat Ducato Maxi L2B, 2.8 i.d. TD

Technische Daten:

  • Länge: 5.505 Millimeter
  • Breite: 1.998 Millimeter
  • Höhe: 2.750 Millimeter
  • Radstand: 3.700 Millimeter
  • Bodenfreiheit: 210 Millimeter
  • Wattiefe: 300 Millimeter
  • Leergewicht: 2.640 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 3.500 Kilogramm
  • Leistung 90 kW / 122 PS bei 3.600 Umdrehungen/ Minute
  • Hubraum: 2.800 cm³
  • Getriebe: Schaltgetriebe
  • Höchstgeschwindigkeit: 150 km/h
  • Steigfähigkeit: 30 %
  • Standheizung: Webasto Thermo TOP Z/C

Ausstattung nach StAN:

  • Feuerlöscher, 12 kg, Brandklasse ABC
  • Erkundungsgerät
  • 5 2m - Handsprechfunkgerät
  • Leitungsroller mit 25 m Kabel und mind. 3 Steckdosen
  • Leuchtensatz
  • Multiwarngerät gefährliche Gase
  • 2 Transportkisten mit Deckel
  • Führungs- und Meldeausstattung
  • Sicherungsgerätesatz I

Beschaffungspreise:

  • 1. Los: ca 70.000 DM
  • 2. Los: ca 60.000 DM
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Hänsch DBS 2000 Warnbalken
  • Hänsch Saturn Blitzleuchte am Heck
Besatzung 1/8 Leistung 90 kW / 122 PS / 121 hp
Hubraum (cm³) 2.800 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 3.500
Tags
Eingestellt am 12.04.2006 Hinzugefügt von MarkusK
Aufrufe 2437

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Passau

Alle Einsatzfahrzeuge aus Passau ›

Anzeige