Einsatzfahrzeug: Florian Frankfurt-Flughafen - LF 16/12 (F-XF 991) (a.D.)

Florian Frankfurt Flughafen 88/44-01
Florian Frankfurt Flughafen 88/44-01
  • Florian Frankfurt-Flughafen 60/44 (alt)
  • Florian Frankfurt-Flughafen 60/44
  • Florian Frankfurt-Flughafen 80/44-01
  • Florian Frankfurt Flughafen 88/44-01
  • Florian Frankfurt-Flughafen 88/44-01

Einsatzfahrzeug-ID: V42964 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Frankfurt-Flughafen - LF 16/12 (F-XF 991) (a.D.) Kennzeichen F-XF 991
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)HessenFrankfurt am Main (F)
Wache WF Fraport AG FTC Zuständige Leitstelle Leitstelle Frankfurt (F)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Flughafenfeuerwehr
Klassifizierung Löschgruppenfahrzeug Hersteller Iveco
Modell EuroFire FF 135 E 24 W Auf-/Ausbauhersteller Magirus
Baujahr 1999 Erstzulassung 2000
Indienststellung 2000 Außerdienststellung 2019
Beschreibung

Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12 HZL) der Flughafenfeuerwehr Frankfurt am Main (EDDF).

Das Fahrzeug wurde 1999 ein Jahr lang als Vorführfahrzeug von Magirus genutzt. Eine Besonderheit dieses Fahrzeuges ist die Hinterachszusatzlenkung HZL.

Danach beschaffte es die Flughafenfeuerwehr als Norm-LF 16/12 zu Ausbildungszwecken für das Fire Training Center (FTC). Das Fahrzeug wurde im Februar 2019 verkauft und durch ein HTLF 30 auf Mercedes-Benz Antos mit Ziegler-Aufbau ersetzt.

Fahrgestell:

  • Iveco EuroFire FF 135 E 24 W
  • Motorleistung: 177 kW / 240 PS (6-Zylinder-Reihendieselmotor mit Turbolader)
  • Hubraum: 5861 cm³
  • Drehmoment: 700 Nm
  • 6-Gang-Schaltgetriebe
  • permanenter Allradantrieb
  • Hinterachszusatzlenkung
  • Radstand: 3915 mm
  • zulässiges Gesamtgewicht: 13500 kg
  • serienmäßige Ganzstahl-Sicherheits-Gruppenkabine für eine Besatzung von 1/8//9
  • Halterung für zwei Atemschutzgeräte im Mannschaftsraum entgegen der Fahrtrichtung

Aufbau:

  • Magirus Brandschutztechnik Weisweil GmbH - LF 16/12 nach DIN 14530-11
  • Aufbau in AluFire-2-Bauweise mit sieben Geräteräumen
  • bombierte Bausweise (bauchige Aufbaufom)
  • Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8 (1600 l/min bei 8 bar)
  • Schnellangriffseinrichtung 50 m formstabiler Druckschlauch
  • Löschwasserbehälter, min. 1600 l
  • Geroh Kurbellichtmast mit zwei Halogenstrahlern á 1000 Watt, Scheinwerfer elektrisch schwenk- und neigbar, Lichtpunkthöhe 5,6 m
  • Umfeldbeleuchtung
  • elektrische Entnahmehilfe für Steck- und Schiebleiter
  • Aufnahme für zwei Einpersonenhaspeln Fabrikat Barth am Heck. Sind keine Haspeln angehängt, können die Aufnahmen eingeklappt werden und dienen so als vollwertiger Unterfahrschutz.

Beladung:

  • Normbeladung LF 16/12 nach DIN 14530-11

Farbgebung:

Kabine und Aufbau:

  • Lackierung in feuerrot (RAL 3000)

Stoßstange und Radläufe:

  • Lackierung in reinweiß (RAL 9010)
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Wandel&Goltermann TOPas Blaulichtbalken
  • Bosch RKLE 150 Drehspiegelleuchte am Heck
  • Hänsch Comet Blitzleuchte auf dem Lichtmast am Heck
  • Hänsch Typ 40 Frontblitzer
Besatzung 1/8 Leistung 177 kW / 241 PS / 237 hp
Hubraum (cm³) 5.861 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) k.A.
Tags
k.A.
Eingestellt am 31.05.2008 Hinzugefügt von Kai Mertsch
Aufrufe 13344

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Frankfurt am Main (F)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Frankfurt am Main (F) ›

Anzeige