Einsatzfahrzeug: Florian Oderland 07/24-03

Florian Oderland 07/24-03
Florian Oderland 07/24-03
Geräteraum GR

Einsatzfahrzeug-ID: V41022 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Oderland 07/24-03 Kennzeichen MOL-2328
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BrandenburgMärkisch-Oderland (MOL)
Wache FF Bad Freienwalde (Oder) Zuständige Leitstelle Leitstelle Oderland (FF, LOS, MOL)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Tanklöschfahrzeug Hersteller Mercedes-Benz
Modell 1124 AFE Auf-/Ausbauhersteller Metz
Baujahr 1994 Erstzulassung 1994
Indienststellung 1994 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Tanklöschfahrzeug (TLF 16/45-W Typ "Brandenburg") der Freiwilligen Feuerwehr Bad Freienwalde.

In einem Sonderprogramm wurden ab 1993 nach dem Prinzip „viel Wasser für wenig Geld“ landesspezifische Tanklöschfahrzeuge für die Wald- und Flächenbrandbekämpfung beschafft. Auf der Grundlage eines Auftrages des Innenministeriums vom Dezember 1992 erarbeitet die Landesprüfstelle für Feuerwehrtechnik in Borkheide einen entsprechenden Leistungskatalog:

Anforderungen an das Fahrgestell:

  • maximal 12 t Gesamtgewicht
  • Zweiachser mit Allradantrieb Differentialsperre und ABS
  • Bodenfreiheit mindestens 32 cm
  • mindestens 150-kW-Dieselmotor
  • verstärkte Kühlerleistung für längerfristigen Pumpenbetrieb
  • spezieller Schutz der Ölwanne
  • verstärkte Stoßstange gegen Rammstöße
  • Schutzgitter vor den Lampen
  • Truppfahrerhaus

Löschtechnische Anforderungen:

  • Löschwassertank zwischen 4.500 und 4.800 Litern
  • klappbarer Monitor auf dem Aufbaudach (Mindestwurfweite 50 m)
  • Feuerlöschkreiselpumpe 16/8
  • Schnellangriffseinrichtung mit mind. 50-Meter-Normaldruckschlauch
  • für jedes Fahrzeug war eine Gewichts- und Raumreserve für die ortsspezifische Ausrüstung der Wehr von etwa 250 kg vorzusehen

Bereits 1993 wurden in enger Zusammenarbeit von Landesprüfstelle und Aufbauherstellern die ersten Prototypen getestet und zur Einsatzreife gebracht. Das so entstandene TLF 16/45 W „Typ Brandenburg“ wurde bis 1995 in der ersten Anschaffungsphase in den Versionen

  • Mercedes-Benz 1124 AF / Metz*
  • Mercedes-Benz 1124 AF / Ziegler
  • Unimog 2150 L / FGL
  • MAN 12.232 / Metz*
  • Iveco 135 E 23 / Iveco-Magirus

(* Aufbau durch AW-Fahrzeugbau Walther in Waldheim/Sachsen im Auftrag von Metz)

in insgesamt 62 Exemplaren beschafft. Die Kosten der Fahrzeuge beliefen sich auf je etwa 230.000 DM, wovon 80 % durch das Land finanziert wurden. Die TLF 16/45 W wurden in die ebenfalls ab 1993 aufgestellten 15 Brandschutzeinheiten (BSE) des Landes integriert, in denen jeweils fünf Tanklöschfahrzeuge im ersten Zug zusammengefasst sind.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: Mercedes-Benz 1124 AFE, LN 2
  • Motorleistung: 177 kW bei 2.600 1/min (6-Zylinder Diesel)
  • Hubraum: 5.958 cm³
  • Getriebe: 6-Gang Schaltgetriebe
  • zulässiges Gesamtgewicht: 12.000 kg
  • Achslast vorne / hinten: 5.000 / 7.400 kg
  • Länge: 6.900 mm
  • Breite: 2.500 mm
  • Höhe: 3.050 mm
  • Radstand: 3.150 mm

Aufbau: AW Karosserie- und Fahrzeugbau Autowalther, Waldheim/Sachsen (im Auftrag von Metz)

Ausstattung u.a.:

  • Feuerlöschkreiselpumpe FP 16/8 (1 600 l/min bei 8 bar)
  • Löschwasserbehälter 4.500 l
  • Dachwerfer, klappbar (Typ Alco HH 365)
  • Schnellangriffseinrichtung 50 m
  • weitestgehend Normbeladung TLF 24/50 nach DIN 14 530-21, allerdings fehlende Schaumausrüstung
  • 2 Schaummittelkanister 20 l zur Erzeugung von Netzmittel
  • ortsspezifische Zusatzbeladung
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 Rundumkennleuchten Bosch RKLE 150
  • Martin-Horn 2297 GM
Besatzung 1/1 Leistung 177 kW / 241 PS / 237 hp
Hubraum (cm³) 5.958 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 12.000
Tags
Eingestellt am 20.07.2008 Hinzugefügt von Carsten Ruthe
Aufrufe 4851

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Märkisch-Oderland (MOL)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Märkisch-Oderland (MOL) ›

Anzeige