Einsatzfahrzeug: Florian Dow Olefinverbund Schkopau ULF 50/30-30

Florian Dow Olefinverbund Schkopau ULF
Florian Dow Olefinverbund Schkopau ULF
  • Florian Dow Olefinverbund Schkopau ULF
  • Florian Dow Olefinverbund Schkopau ULF
  • Florian Dow Olefinverbund Schkopau ULF
  • Florian Dow Olefinverbund Schkopau ULF
  • Florian Dow Olefinverbund Schkopau ULF

Einsatzfahrzeug-ID: V34595 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Dow Olefinverbund Schkopau ULF 50/30-30 Kennzeichen SK-WF 112
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Sachsen-AnhaltSaalekreis (SK, MER, MQ, QFT)
Wache WF DOW Olefinverbund GmbH, Werk Schkopau Zuständige Leitstelle Leitstelle Saalekreis (SK)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Werkfeuerwehr
Klassifizierung Industrielöschfahrzeug Hersteller MAN
Modell TGA 35.440 Auf-/Ausbauhersteller Gimaex-Schmitz
Baujahr 2007 Erstzulassung 2007
Indienststellung 2007 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Universallöschfahrzeug (ULF 50/30-30) der Werkfeuerwehr Dow Olefinverbund GmbH des Standort Schkopau Das ULF 50/30-30 wurde durch die Firma Gimaex-Schmitz auf Basis eines MAN TGA TGA 35.440 8x2/4 BL aufgebaut.

Technische Daten:

  • MAN TGA 35.440 8x2/6 BL
  • Gesamtgewicht von 32.000 kg
  • zwei gelenkte Vorderachsen, eine gelenkte Hinterachse

Löschmittel:

  • 3.000 Liter Wasser
  • 3.000 Liter Schaummittel
  • 1.500 kg Pulver (2 einzelne PLA 750 von Gloria)
  • 1.200 kg Kohlendioxid

Ausstattung:

  • Feuerlöschpumpe der Firma Jöhstadt
    (5.000 Liter / Minute bei 10 bar und 400 Liter / Minute bei 40 bar)
  • Schaumzumischersystem vom Typ Salamandre
    (600 Liter / Minute bei 14 bar)
  • fest installierter Monitor vom Typ Vulcan RF auf dem vorderen Aufbaudach
    (Kombinationswerfer für Wasser, Schaum und Pulver, maximale Leistung 3.785 Liter / Minute bei 10 bar)
  • Schnellangriffseinrichtungen mit automatischen Auf- und Abrollvorrichtungen
  • pneumatisch ausfahrbarer Lichtmast
    (6 Meter Höhe und 4 x 35 Watt Xenon-Scheinwerfer)
  • zwei Hitzeschutzanzüge
  • 2 Druckluftatmer mit 6 Ersatzflaschen
  • 3 Druckschläuche der Größe A (jeweils 20 Meter lang)
  • 17 Druckschläuche der Größe B (jeweils 20 Meter lang)
  • 6 Druckschläuche der Größe C (jeweils 20 Meter lang)
  • 2 tragbare Schnellangriffmonitore
  • 2 tragbare Wasserwerfer
  • 5 Schlauchtragekörbe mit je 5 Schläuchen der Größe C

Dachbeladung:

  • 2 Verlängerungsschläuche à 30 Meter für die CO²-Löschanlage
  • 4 Saugschläuche der Größe A mit jeweils 2,50 Metern Länge
  • Einreißhaken
  • 4teilige Steckleiter in absenkbarer Leiterhalterung

Durch die Kombination von zwei gelenkten Vorderachsen mit der zwangsgelenkten Nachlaufachse ergibt sich trotz der Fahrzeuglänge von 10,80 Meter eine sehr hohe Wendigkeit. Das Fahrzeug auf Basis eines Anforderungskataloges der Werkfeuerwehr durch die Firma Gimaex-Schmitz entwickelt. Das Hauptaugenmerk lag dabei bei der effektiven Brandbekämpfung im Standort Schkopau.

Damit die sehr umfangreiche Bestückung einfacher entnommen werden kann, besitzt das ULF 50/30-30 tiefgezogene Geräteräume, deren Klappen als Trittstufen genutzt werden können. Der Kotflügel oberhalt der zweiten Vorderachse ist ebenfalls abklappbar und als Auftritt zu nutzen.

Das ULF 50/30-30 ersetzt ein Tro-SLF auf Basis eines Mercedes-Benz mit einem Ziegler-Aufbau aus dem Jahre 1992. Das Tro-SLF soll demnächst ausser Dienst gestellt werden.

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 x Hella KLX 7017
  • Martin-Preßlufthörner
  • Frontblitzer Haensch Sputnik Nano LED
Besatzung 1/1 Leistung 324 kW / 441 PS / 434 hp
Hubraum (cm³) 10.518 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 35.500
Tags
Eingestellt am 20.12.2008 Hinzugefügt von Frank-Hartmut Jäger
Aufrufe 44230

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Saalekreis (SK, MER, MQ, QFT)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Saalekreis (SK, MER, MQ, QFT) ›

Anzeige