Einsatzfahrzeug: Florian Hamburg 35 LB (Branddirektor Rosenbaum) (a.D.)

Florian Hamburg 35 LB (Branddirektor Rosenbaum) (a.D.)
Florian Hamburg 35 LB (Branddirektor Rosenbaum) (a.D.)
  • Florian Hamburg 35 LB (Branddirektor Rosenbaum) (a.D.)
  • Florian Hamburg 35 LB (Branddirektor Rosenbaum) (a.D.)
  • Florian Hamburg 35 LB (Branddirektor Rosenbaum) (a.D.)
  • Florian Hamburg 35 LB (Branddirektor Rosenbaum) (a.D.)

Einsatzfahrzeug-ID: V31348 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Hamburg 35 LB (Branddirektor Rosenbaum) (a.D.) Kennzeichen k.A.
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Hamburg
Wache BF Hamburg F 35 Bootsstation Finkenwerder Zuständige Leitstelle Leitstelle Hamburg (HH)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Berufsfeuerwehr (BF)
Klassifizierung Löschboot Hersteller Ernst Menzer, Hamburg
Modell Typ 1 Auf-/Ausbauhersteller k.A.
Baujahr 1976 Erstzulassung 1976
Indienststellung 1976 Außerdienststellung 1995
Beschreibung

Löschboot "Branddirektor Rosenbaum" der Feuer- und Rettungswache Finkenwerder, F 35.

Das Feuerlöschboot, benannt nach dem ersten Altonaer Branddirektor Hans Herbert Rosenbaum, Leiter der Altonaer Feuerwehr, wurde 1976 von der Hamburger Werft Ernst Menzer gebaut.

Eins von zwei nahezu baugleichen Feuerlöschbooten der Feuerwehr Hamburg. Die „Branddirektor Rosenbaum“ und das Schwesterboot, die „Branddirektor Kipping“, verfügten über eine Löschbrücke. Die von der Fa. Metz aus Karlsruhe gebaute zweiteilige Löschbrücke erreicht eine maximale Bordhöhe von 22 m und wird hydraulisch angetrieben. Die Bedienung erfolgt entweder von einem Bedienpult am Boot oder von einem Bedienstand auf der Löschbrückenarbeitsplattform. An der Löschbrücke ist eine Kraneinrichtung mit einer Hubkraft von 3 t angebaut. Auf der Löschbrückenarbeitsplattform befinden sich 6 B-Druckabgänge zur Entnahme von Schaum oder Wasser, versorgt werden diese über 2 fest verlegt Druckleitungen mit einer Nennweite von 100 mm.

Im Jahr 1995 wurde das Boot an die Vereinigten Arabischen Emirate verkauft, über das weitere Schicksal ist leider nichts bekannt.

Technische Daten:

  • Bauwerft: Ernst Menzer, Hamburg-Bergedorf
  • Maschine: 2 MVM Sechzehnzylinder-Dieselmotoren, Typ KHS 518 V 16
  • Dauerleistung je Motor: 490 PS bei 1.800 1/min
  • Hilfsmaschine: Mercedes-Benz Dieselmotor, Typ OM 314-A, Leistung 39 PS bei 1.500 1/min
  • Schraubenanlage: Doppelschraubenanlage mit Dreiflügel-Verstellpropeller
  • mittlere Geschwindigkeit: 14 Kn
  • Verdrängung: 130 t
  • Länge über Alles: 31,63 m
  • Breite über Alles: 6,40 m
  • Tiefgang: 1,95 m
  • Seitenhöhe mittschiffs: 3,10 m

Ausstattung u.a.:

  • 2 Feuerlöschkreiselpumpen Fa. Klein, Schanzlin & Becker, Leistung je 5.000 l/min bei 12 bar
  • 2 Schaummittelpumpen Fa. Sihi, Typ AEHE, Leistung je 234 l/min bei 14 bar
  • 5 Venturi-Zumischvorrichtungen Fa. Total, Zumischraten 0 – 7%
  • Wasserabgänge: 16 B-Abgänge (je 4 Backbord, Steuerbord, Bug und achtern)
  • Schaumabgänge: 4 B-Abgänge
  • 2 Schaummitteltanks mit zusammen 15.500 l Schaummittel
  • je ein Schaum- / Wasserwerfer Fa. Alco, Typ 375 S, auf dem Vorschiff und auf dem Ruderhaus, Leistung je 3.000 l/min bei 8 bar (Wasser) oder je 18.000 l/min bei 8 bar (Schaum)
  • Wassersprühanlage mit 12 Düsen pro Seite zum Schutz gegen Wärmestrahlung, Leistung 440 l/min
  • zweiteilige Löschbrücke 22 m Länge von Fa. Metz
  • Lichtmast 3x 1.000 W
  • Radargerät
  • Echolot
  • Gasmessanlage mit 2 Messstellen zur kontinuierlichen Messung der Gaskonzentration der Umgebung der Fa. Auer
Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • Rundumkennleuchte Bosch RKLE 110

Besatzung 1/1 Leistung 721 kW / 980 PS / 967 hp
Hubraum (cm³) k.A. Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 130.000
Tags
Eingestellt am 12.01.2009 Hinzugefügt von Heiner Lahmann
Aufrufe 15058

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Hamburg

Alle Einsatzfahrzeuge aus Hamburg ›

Anzeige