Einsatzfahrzeug: WSA Berlin - Peilschiff - Waschbär

WSA Berlin - Peilschiff - Waschbär
WSA Berlin - Peilschiff - Waschbär

Einsatzfahrzeug-ID: V28827 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname WSA Berlin - Peilschiff - Waschbär Kennzeichen Waschbär
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)BundesbehördenWasser- & Schifffahrtsverwaltung
Wache k.A. Zuständige Leitstelle k.A.
Obergruppe Polizei Organisation Wasser- & Schifffahrtsverwaltung
Klassifizierung Boot/Schiff Wasser- & Schiffahrtsverwaltung Hersteller Deutsche Industriewerke
Modell Peilschiff Auf-/Ausbauhersteller k.A.
Baujahr 1989 Erstzulassung 1989
Indienststellung 1989 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Peilschiff "Waschbär" der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, eingesetzt beim Wasser- und Schifffahrtsamt Berlin.

Hersteller: Deutsche Industriewerke

Modernisierung: Werft Malz (2006)

Technische Daten:

  • Antriebsmotor: Mercedes-Benz OM 423 V10-Dieselmotor
  • Leistung: 179 kW
  • Hubraum: 18.273 cm³
  • Abmessung (LxB): 15.360 x 6.310 mm
  • Tiefgang: 600 mm
  • Fixpunkt: 3.180 mm
  • Geschwindigkeit bei Marschfahrt: 7 km/h
  • Geschwindigkeit bei Peilfahrt: 4 km/h
  • Antrieb über separaten Schottelmotor möglich

Arbeits- und Ladekran:

  • Hersteller: Terex (Atlas) GmbH, Delmenhorst
  • Typ: TLC 105.2-A2
  • Baujahr: 2009
  • Tragfähigkeit: 2,15 t bei 3,7 m Auslegung, 1,1 t bei 7,1 m Auslegung
  • Anbaugeräte: Vierschalengreifer, Zweischalengreifer
  • Vierschalengreifer von Terex, Typ EK 652-4; 240 L Traginhalt
  • Zweischalengrifer von Terex
  • Vorgänger: Ladekran von Hiab, Typ 071 (7 t Hubkraft)

Der Antrieb ist Diesel-Elektrisch. Die zwei um 360° drehbaren Wasserstrahlantriebe sind vorne Steuerbord und hinten Steuerbord bündig mit dem Schiffsboden eingebaut. An der Backbordseite verfügt das Schiff über 30 Echolote, welche im Abstand von 50 cm eingebaut sind. In Peilfahrt fährt das Schiff quer in Richtung Backbord wobei dann die Echolote in Peilrichtung vorne und die Antriebe in Peilfahrt hinten sind. So kann eine Fläche von 15 m Breite in einer Fahrt, in 3D aufgezeichnet werden. Die Auflösung kann in zwei Stufen variieren:

  • Messstufe 1: Genauigkeit auf 15 cm
  • Messstufe 2: Geneuigkeit auf 1 cm

In Zusammenarbeit zwischen dem Echolot der Firma Simrad und der über GPS ermittelten Position, können Gegenstände und Störobjekte auf dem Grund der Schifffahrtswege auf 15 cm genau bestimmt werden. Die Auswertung erfolgt in Zusammenarbeit ziwschen der Schiffsbesatzung und einem Vermesser, welcher auch die Messfahrten der Stufe 2 begleitet.

Das Eisatzgebiet des Waschbären umfasst ca 400 km Wasserstraßen der Berliner Gewässer sowie östlich bis zur Oder. Hier kommt das Schiff vorrangig auf kleineren Wasserstraßen zum Einsatz, während große Flüsse wie z.B. die Elbe, durch größere Schiffe wie die Elbegrund: www.bos-fahrzeuge.info/einsatzfahrzeuge/26449

Die Aufgaben sind die Aufzeichnung des Gewässergrundes, um zum Einen die Fahrrinnentiefe für die Schifffahrt zu gewährleisten und zum Anderen um Übertiefen durch Auskolkungen aufzuspühren, die die Standsicherheit von wasserbaulichen Anlagen gefährden könnten.

Desweiteren können geortete Hindernisse sofort mittels Bordkran geborgen werden. Jährlich werden somit c.a. ein PKW, 80 Einkaufswagen, 15 Motoräder, 40 geknackte Tresore, 50 Fahrräder und bis zu 10 Tonnen weiterer Schrott und Unrat aus der Wasserstraße entfernt.

Außerdem kann das Schiff zur Beprobung des Grundes vor Baggerungen, zum Verlegen und Einmessen von Fahrwassertonnen, zur Havariehilfe und zu weiteren Sonderaufgaben eingesetzt werden. Es kann ganzjährig, außerhalb von Eistrieb, eingesetzt werden. Es ist jedoch nicht Eistauglich, sodass es bei beginnendem Eisgang in die Werft zur Überholung geht.

Vielen Dank an den User blaubaer08 und sein Team für die freundliche Unterstützung!

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2 x Hella KLX 7000 (orange) zur Kennzeichnung von Arbeiten auf der Wasserstraße
  • Bosch BKLE 1212 und AEB 595X zur Kennzeichnung der Hoheitsrechte auf der Wasserstraße
Besatzung 1/2 Leistung 179 kW / 243 PS / 240 hp
Hubraum (cm³) 18.273 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 63.000
Tags
k.A.
Eingestellt am 14.03.2009 Hinzugefügt von berlin
Aufrufe 32367

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Wasser- & Schifffahrtsverwaltung

Alle Einsatzfahrzeuge aus Wasser- & Schifffahrtsverwaltung ›