Einsatzfahrzeug: Florian Hannover 07/72-09

Florian Hannover 07/72-09
Florian Hannover 07/72-09
  • Florian Hannover 07/72-09
  • Florian Hannover 07/72-09

Einsatzfahrzeug-ID: V26188 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Florian Hannover 07/72-09 Kennzeichen H-8313
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)NiedersachsenRegion Hannover (H)
Wache FF Hannover OF Limmer Zuständige Leitstelle Leitstelle Hannover (H)
Obergruppe Feuerwehr Organisation Freiwillige Feuerwehr (FF)
Klassifizierung Lastkraftwagen Dekon-P/G Hersteller MAN
Modell 10.163 LAEC Auf-/Ausbauhersteller EMPL
Baujahr 2000 Erstzulassung 2000
Indienststellung 2000 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Dekontaminationslastkraftwagen Personen (Dekon-LKW P) der FF Hannover-Limmer. Diese Ortsfeuerwehr stellt die Fachgruppe "Dekontamination Einsatzkräfte" der Feuerwehr Hannover.

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) beschaffte in erster Generation 371 Fahrzeuge dieses Fahrzeugtyps, welcher einen von zwei geplanten Nachfolgetypen des Dekontaminationsmehrzweckfahrzeuges, welches von 1974 bis 1980 beschafft wurde, bildet. Als weiterer Fahrzeugtyp ist ein Dekontaminationslastkraftwagen Geräte derzeit (2010) in der Konzipierung.

Der Dekontaminationslastkraftwagen Personen ist ein Fahrzeug, welches zur Dekontamination von Einsatzkräften und Betroffenen bei Schadenslagen mit Gefahrgutbeteiligung eingesetzt wird. Es verfügt über die notwendige Ausstattung zur Einrichtung und des Betriebes eines Dekontaminationsplatzes. Hier ist bereits im Vergleich zum Vorgängertyp aufgrund der geänderten Gefährdungslage ein anderes Einsatzkonzept zu erkennen. Das Dekontaminationsmehrzweckfahrzeug war primär, auch im Hinblick auf den kalten Krieg, auf den Einsatz im Verteidigungsfalle bei Verwendung von ABC-Kampfmitteln konzipiert.

Der ersten Beschaffungsserie ab 1998 gingen zwei Prototypen voraus. Erster Prototyp war ein MAN-VW 8.150 im Jahre 1992 mit einer Besatzungsstärke von 1/6 und Allradantrieb. Zweiter Prototyp war ein Iveco EuroCargo 75 E 14 mit gleicher Besatzungsstärke und Hinterradantrieb. Beide Fahrgestelle konnten sich jedoch nicht durchsetzen. Ausschlaggebend hierfür war unter anderem die Neuregelung des Führerscheinrechts. Durch die neuen Führerscheinklassen und die Reduzierung der zulässigen Masse auf 3.500 Kilogramm wurde das Konept eines zulässigen Gesamtgewichts von 7.490 Kilogramm verworfen. Letzterer Prototyp dient heute als Lastkraftwagen des BBK.

Die Fahrzeuge der ersten Beschaffungsserie sind auf einem MAN L2000 10.163 Fahrgestell mit Doppelkabine von Empl aufgebaut worden. Der Aufbau mit Pritsche/ Plane verfügt heckseitig über eine Ladebordwand von Dautel mit einer Hubkraft von 1.000 Kilogramm. Die Ausstattung ist auf Rollcontainern verlastet, was einen universellen Einsatz des Fahrzeuges je nach Lage ermöglicht. Aufgrund dessen wird der Fahrzeugtyp von einigen Feuerwehren ebenfalls zu anderen Zwecken als Lastkraftwagen eingesetzt.

Fahrgestell:
MAN 10.163 LAEC / L 26

Technische Daten:

  • Länge: 7,36 Meter
  • Breite: 2,50 Meter
  • Höhe: 3,30 Meter
  • Bodenfreiheit: 34,8 Zentimeter
  • Spurweite: 1,90 Meter
  • Radstand: 4,25 Meter
  • Leergewicht: 6.350 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 10.500 Kilogramm
  • Leistung 114 kW / 155 PS bei 2.400 Umdrehungen/ Minute
  • Hubraum: 4.580 cm³
  • Antrieb: Hinterachsenantrieb, Vorderachse zuschaltbar
  • Differenzialsperren: Hinterachse
  • Höchstgeschwindigkeit: 109 km/h
  • Steigfähigkeit: 50 %
  • Wendekreis: 12 Meter
  • Standheizung: Webasto Air Top 2000

Aufbau:
Empl

Ladebordwand:

  • Hersteller: Dautel
  • Modell: DCB 1000 – 45 RX
  • Traglast: 1.000 Kilogramm

Ausstattung nach BBK:

  • 6 Chemikalienschutzanzüge, komplett
  • "Kreiselpumpe, elektrisch, 220 Volt, mit Hydrosteuerung, ca. 5.000 Liter/h bei 4,5 bar"
  • 2 "Kreiselpumpe, elektrisch, 220 Volt, selbstansaugend, ca. 4.000 Liter/h bei mind. 4 m Förderhöhe"
  • 3 Schlauch D, 3/4", 10m
  • 6 Schlauch D, 3/4", 2m
  • 4 Schlauch D, 3/4", 1m
  • 2 Schlauch Geka, 3/4", 2m
  • 2 Schlauch D, 1", 10m
  • Schlauch D/Geka, 1/2", 10m
  • 4 Saugschlauch C, 1.580 mm
  • Saugschlauch C, 300 mm
  • Saugschlauch 1 x C, 200 mm
  • 2 Kanalrohr, 70 mm Durchmesser, 0,30 m lang
  • 2 Kanalrohr, 70 mm Durchmesser, 90°-Bogen
  • 4 Übergangsstück C - D
  • 2 Übergangsstück Geka - D
  • 2 Kupplungsschlüssel B - C - D
  • Verteiler D - DD
  • Verteiler C - CC
  • 2 Schlauchabsperrung / Kugelhahn D
  • 2 Schlauchabsperrung / Kugelhahn C
  • Saugkorb C
  • Rohrbogen 90° C
  • Handbrause, Kunststoff/Metall, mit Mengenregulierventil, Geka
  • Duschzelt Dekon-P, ca. 15 m², luftgestützt, mit Duschgestänge
  • Duschwanne für Duschzelt
  • Aufbau- und Wartungsanleitung für Duschzelt
  • 8 Zelthering für Duschzelt Dekon-P
  • 4 Abspannseil für Duschzelt Dekon-P
  • Packtasche für Duschzelt und Duschwanne
  • 2 Schlosserhammer 500 S
  • Aufenthaltszelt Dekon-P, ca. 25 m², luftgestützt
  • Aufbau- und Wartungsanleitung für Aufenthaltszelt
  • 8 Zelthering für Aufenthaltszelt Dekon-P
  • 4 Abspannseil für Aufenthaltszelt Dekon-P
  • Packtasche für Aufenthaltszelt
  • "Aufblasgerät, elektrisch, 220 Volt, mit Zuleitung und
  • Aufbewahrungskasten, für luftgestützte Zelte"
  • 2 Schlosserhammer 500 S
  • Einpersonen-Duschwanne Dekon-P, ca. 1,5 m2
  • Einlegeboden für Einpersonen-Duschwanne
  • Spritzschutzvorhang für Einpersonen-Duschwanne
  • Wasserdurchlauferhitzer, ca. 100 Kilowatt, 220 Volt, mobil
  • Bedienungs- und Wartungsanleitung für Wasserdurchlauferhitzer
  • Werkzeugsatz für Wasserdurchlauferhitzer
  • "Warmwasserheizgerät, ca. 45 Kilowatt, mit 3-stufigem Luftgebläse,
  • 220 Volt, mobil"
  • Bedienungs- und Wartungsanleitung für Warmwasserheizgerät
  • 2 Wasserbehälter, 1.000 Liter, flexibel, mit Absperrschieber C und Zulauf C
  • 2 Packtasche für Wasserbehälter, 1.000 Liter
  • 2 Reparatur-Satz für Wasserbehälter, 1.000 Liter
  • 2 Verzurrgeschirr für Wasserbehälter, 1.000 Liter
  • 2 Wasserwanne, 1.000 Liter, mit 2 Absperrschiebern C auf Laufrollen, mit Wärmeisolierkugeln
  • "Wasserbehälter, 5.000 Liter, flexibel, mit Absperrschieber C und Zulauf C,
  • für schadstoffbelastetes Wasser"
  • Packtasche für Wasserbehälter, 5.000 Liter
  • Reparatur-Satz für Wasserbehälter, 5.000 Liter
  • Stromerzeuger, 8 KVA
  • Abgasschlauch für Stromerzeuger
  • Kraftstoffkanister, 20 Liter, für Stromerzeuger
  • Kraftstoffansauggerät für Stromerzeuger
  • Kabeltrommel, 35 m
  • Steckdosen-Verteiler, 16 Ampere, Drehstrom - 6 x Wechselstrom
  • 2 Verlängerungskabel, 8 m
  • 4 Verlängerungskabel, 3 m
  • Arbeitsleuchte, 220 Volt, energiesparend, mit Aufhängevorrichtung, Tragegriff und Zuleitung
  • Transportkiste, Kunststoff, stapelbar, ca. 900 mm x 700 mm x 540 mm
  • 3 Transportkiste, Kunststoff, stapelbar, ca. 800 mm x 600 mm x 320 mm
  • 3 Transportkiste, Kunststoff, stapelbar, ca. 600 mm x 400 mm x 320 mm
  • Deckel für Transportkiste, Kunststoff, ca. 600 mm x 400 mm x 320 mm
  • 3 Spanngurt, 4 m
  • 2 Spanngurt, 3 m
  • 2 Spanngurt, 2 m
  • 14 Zurröse für Dekon-P
  • 2 Eimer, 10 Liter
  • 5 Langstielhandbürste mit Aufhängeöse

Alter analoger Funkrufname bis 1.7.2016 war Florian Hannover 74/36

Ausrüster k.A.
Sondersignalanlage
  • 2x Sirena B2 Drehspiegelleuchten
  • 1x Sirena Gyrò A Aufsteckblaulicht am Heck
  • 2x Hella DuraLED Frontblitzer (nachgerüstet)
  • Martinhörner
Besatzung 1/5 Leistung 114 kW / 155 PS / 153 hp
Hubraum (cm³) 4.580 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 10.500
Tags
Eingestellt am 07.05.2009 Hinzugefügt von Blaulicht-Franky
Aufrufe 4339

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Region Hannover (H)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Region Hannover (H) ›