Einsatzfahrzeug: Rettung Nordfriesland 80/89-01

Rettung Nordfriesland 80/89-01
Rettung Nordfriesland 80/89-01
  • Rettung Nordfriesland 80/89-01
  • Rettung Nordfriesland 80/89-01
  • Rettung Nordfriesland 80/89-01

Einsatzfahrzeug-ID: V198664 Weiteres Foto hochladen

Funkrufname Rettung Nordfriesland 80/89-01 Kennzeichen NF-RD 1889
Standort Europa (Europe)Deutschland (Germany)Schleswig-HolsteinNordfriesland (NF)
Wache Kreis Nordfriesland REF-Wache Nord (a.D.) Zuständige Leitstelle Leitstelle Nord (FL, NF, SL)
Obergruppe Rettungsdienst Organisation kommunaler / landeseigener Rettungsdienst
Klassifizierung Sonstiges Fahrzeug Rettungsdienst Hersteller Volkswagen
Modell Tiguan Allspace Auf-/Ausbauhersteller GSF
Baujahr 2020 Erstzulassung 2020
Indienststellung 2023 Außerdienststellung k.A.
Beschreibung

Rettungsdienst-Einsatz-Fahrzeug (REF) des Rettungsdienstes des Kreis Nordfriesland, eingesetzt auf der REF-Wache Nord in Dagebüll.

Der Rettungsdienst des Kreises Nordfriesland startete 2020 ein Pilotprojekt zur Verkürzung von Hilfsfristen in dünnbesiedelten Gebieten. Das Pilotprojekt ist auf drei Jahre angelegt und wird durch das Institut zur Rettungs- und Notfallmedizin am UKSH in Kiel wissenschaftlich begleitet. Im Kreisgebiet sind zwei REF-Wachen (Nord und Süd) eingerichtet.

  • Fahrgestell: VW Tiguan Allspace
  • Ausbau: GSF

Ende 2020 beschaffte der Kreis Nordfriesland mehrere baugleiche Fahrzeuge als NEF für die Inseln und als Rettungsdiensteinsatzfahrzeuge (REF) für das Festland. Die Fahrzeuge sind baugleich und können bei Bedarf aufgrund der Kilometerlaufleistungen getauscht werden.

Beladung (u.A.)

  • EKG Corpuls3Touch
  • Beatmungsgerät Weinmann Medumat Standard2
  • Absaugpumpe Weinmann AccuvacPro
  • Notfallrucksack inkl. Sauerstoff
  • Verbrauchsmaterialrucksack zum Auffüllen
  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Beleuchtungsmittel
  • Handfunkgeräte

Über das REF-Konzept:

Jedes REF ist im Schichtsystem mit einem hauptamtlichen Notfallsanitäter fest besetzt. Das Projekt wurde 2020 mit zehn Planstellen gestartet. Das eingeteilte Personal verfügt über eine umfangreiche Zusatzausbildung um als Einzelkräfte hochqualifizierte Maßnahmen bis zum Eintreffen der Folgekräfte gewährleisten zu können. Nach der Übergabe an den eingetroffenen RTW soll sich das REF umgehend wieder einsatzbereit melden um für weitere Folgeeinsätze zur Verfügung zu stehen. Die Maßnahmen erstrecken sich somit nur auf die Erstversorgung. Das REF dient somit im Schwerpunkt nur der Verkürzung der therapiefreien Zeit. Als Standorte wurden für das Pilotprojekt Objekte in Dagebüll (Standort Nord) und Wobbenbüll (Standort Süd) angemietet.

Ausrüster Standby GmbH
Sondersignalanlage
  • Dachbalken Standby W3
  • Kreuzungsblitzer Standby KB2 HT-1, bestehend aus:
    • 2 LED-Kennleuchten Standby L54
    • 4 LED-Kennleuchten Standby L88
  • 2 Frontblitzer Standby L54
  • 2 Druckkammerlautsprecher
Besatzung 1/0 Leistung 140 kW / 190 PS / 188 hp
Hubraum (cm³) 1.984 Zulässiges Gesamtgewicht (kg) 2.300
Tags
k.A.
Eingestellt am 30.12.2023 Hinzugefügt von Daniel Wachtmann
Aufrufe 7361

Korrektur-Formular

Sollten Sie in den Beschreibungen oder Fahrzeugdaten einen Fehler finden, weitere sachdienliche Informationen zum Fahrzeug besitzen oder einen Verstoß gegen das Urheberrecht melden wollen, dann benutzen Sie bitte das Korrekturformular. Wir bitten Sie darum, nur gesicherte Angaben zu machen, denn spekulative Informationen kosten das Admin-Team nur Zeit, die von uns besser verwendet werden kann.

Zum Korrektur-Formular

Weitere Einsatzfahrzeuge aus Nordfriesland (NF)

Alle Einsatzfahrzeuge aus Nordfriesland (NF) ›